14.02.2013 09:00
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: kurzfristig neutral

Der DAX konsolidierte am Mittwoch in den ersten Handelsstunden am kurzfristig bedeutsamen Widerstand bei 7.677 Punkten. Am frühen Nachmittag gelang schließlich der dynamische Break über diese Hürde. Das hierdurch ausgelöste bullishe Signal beförderte den Index in den Zielbereich des Widerstandsclusters bei 7.705-7.724 Punkten (Tageshoch: 7.737). Im Anschluss ging er in den Konsolidierungsmodus über.

Ganz kurzfristig betrachtet stellt sich die Lage derzeit neutral dar. Der vom Tief bei 7.537 Punkten gestartete Aufwärtstrend im Stundenchart ist intakt, doch wird die Notierung am erreichten Widerstandsbündel an der Rückkehrlinie des Aufwärtstrendkanals gedeckelt. Eine Ausdehnung der Erholung in Richtung 7.821 Punkte wäre im Fall eines nachhaltigen Anstiegs über das 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 7.744 Punkten möglich. Zwischengeschaltet befinden sich Widerstände bei 7.765 und 7.785 Punkten.

Nächste Unterstützungen lassen sich bei 7.694/7.698 Punkten und 7.664/7.677 Punkten ausmachen. Ein erstes Signal für ein Ende der Erholung und eine Fortsetzung der Ende Januar gestarteten Abwärtskorrektur wäre in einem Rutsch unter die Aufwärtstrendlinie bei derzeit 7.624 Punkten zu sehen. Bestätigt würde das bearishe Szenario mit der Verletzung der nächsten horizontalen Supports bei 7.598 und 7.537 Punkten. Das nächste wichtige Abwärtsziel wäre dann bei 7.455/7.479 Punkten anzusiedeln.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- Wall Street endet uneinheitlich -- Lufthansa-Streik abgesagt -- Kapitalerhöhung bei United Internet -- Alibaba könnte Preisspanne für IPO erhöhen -- Google, RWE im Fokus

Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album. Microsoft kauft 'Minecraft'-Macher für 2,5 Milliarden Dollar . Kiew will östlichen Regionen befristet Selbstverwaltung erlauben. Lufthansa will Streikdrohung der Piloten ins Leere laufen lassen. S&P erwartet breitangelegte EZB-Wertpapierkäufe. TUI-Konzern verbessert Neun-Monats-Ergebnis um rund ein Drittel. Beck's-Brauer AB Inbev will Rivalen SABMiller schlucken. HeidelbergCement bereitet möglichen Börsengang von Hanson Building vor.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?