28.03.2013 09:01
Bewerten
 (3)

Commerzbank ideas daily - DAX: seitwärts erwartet

Mit einem Rutsch unter den Support bei 7.848/7.872 Punkten entschied sich der DAX am Mittwochvormittag für eine dynamische Fortsetzung der Mitte des Monats gestarteten Abwärtskorrektur. Ausgehend vom am Nachmittag markierten Tagestief bei 7.750 Punkten kam es im späten Handel zu einer Stabilisierung. Per Tagesschluss konnte sich das Börsenbarometer knapp über der 50-Tage-Linie bei 7.786 Punkten behaupten.

Es bleibt abzuwarten, ob auf dem aktuellen Unterstützungsbereich bereits wieder Kaufinteresse aufkommt. Knapp unterhalb des gestrigen Tiefs befinden sich weitere wichtige Unterstützungen in Gestalt der Aufwärtstrendlinie vom Tief im Juni 2012 und der Kurslücke vom 5. März. Gleichzeitig lässt sich eine kurzfristige Zielprojektion bei 7.735 Punkten ausmachen. Damit besteht eine gute Chance auf eine technische Erholung oberhalb der Marke von 7.700 Punkten. Kurzfristig kritisch für die Bullen wäre hingegen eine nachhaltige Verletzung dieser Marke, da dann weitere Abgaben in Richtung 7.622/7.628 Punkte und anschließend 7.537/7.562 Punkte drohen. Auf der Oberseite rücken nun als nächste Widerstände und potenzielle Erholungsziele die Bereiche 7.848 und 7.884 Punkte in den Fokus. Erst mit einem Break über das gestrige Hoch bei 7.917 Punkten würde die Gefahr neuer Verlaufstiefs nennenswert gemindert. Um ein prozyklisches kurzfristiges Kaufsignal zu generieren, müsste die Abwärtstrendlinie bei derzeit 8.011 Punkten durchbrochen werden.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?