08.11.2012 11:59
Bewerten
 (0)

Commerzbank setzt sich bescheidenere Ziele

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die teilverstaatlichte Commerzbank gibt sich deutlich bescheidener als noch vor einigen Jahren. Nachdem das Institut früher ausgegebene konkrete Gewinnziele für 2012 längst gekippt hatte, ist Vorstandschef Martin Blessing mit seinem Blick in die nähere Zukunft nun vorsichtiger geworden. Bei Vorstellung der neuen Strategie kündigte er am Donnerstag lediglich an, 2016 im Kerngeschäft eine Eigenkapitalrendite von mehr als 10 Prozent nach Steuern erzielen zu wollen. Angesichts der anhaltenden Unsicherheiten über die künftigen Regeln für Banken gab das Institut kein neues absolutes Gewinnziel. 2009 hatte die Bank für das Jahr 2012 noch vier Milliarden Euro operativen Gewinn anvisiert.

 

    Das Verhältnis von Kosten zu den Einnahmen soll bis 2016 auf 60 Prozent sinken. Dies will der Konzern durch harte Einsparungen erreichen, mit deren Hilfe er die Gesamtaufwendungen in den kommenden Jahr in etwa stabil bei den für 2012 erwarteten 7,2 Milliarden Euro halten will. Kompensieren will die Bank neben den erwarteten Lohnerhöhungen dabei auch die angekündigten Investitionen von 2 Milliarden Euro. Die Vorsorge für faule Kredite will die Bank von 1,7 Milliarden Euro in diesem Jahr auf dann 1,2 Milliarden senken.

 

    Im Privatkundensegment will die Commerzbank ihre operative Rendite von 7 Prozent in den ersten neun Monaten 2012 auf mehr als 12 Prozent im Jahr 2016 steigern. Die Kostenquote soll von 88 auf 80 Prozent sinken. Ziel ist für 2016 ein operativer Gewinn von 500 Millionen Euro. Von der einst für 2012 angekündigten eine Milliarde ist dagegen keine Rede mehr.

 

    Die zuletzt starke Mittelstandsbank soll ihre Rendite über 20 Prozent halten, in den ersten neun Monaten dieses Jahres schaffte der Ertragsbringer dank der stabilen deutschen Wirtschaft sogar 29 Prozent. Im Investmentbanking soll die Rendite von 11 auf 15 Prozent steigen und die Kostenquote von 77 auf 65 Prozent sinken. In Osteuropa will die Commerzbank eine Profitabilität von 15 Prozent nach zuletzt 9 Prozent schaffen.

 

    Bei den abzuwickelnden Geschäften will die Commerzbank vorsichtig und wertschonend vorgehen. Zur konzerneigenen Bad Bank gehören die Gewerbeimmobilien- und Schiffsfinanzierung sowie der Staatsanleihenbestand. Die Abbausparte soll ihr Portfolio von derzeit 160 Milliarden Euro bis 2016 um mehr als 40 Prozent verkleinern. Das soll vor allem darüber gelingen, dass Anlagen einfach auslaufen. Verkäufe stehen laut Commerzbank nicht im Mittelpunkt, da dies in der Regel mit hohen Abschlägen verbunden ist.

 

    Die Stärkung der Kapitalbasis soll im gesamten Umbauprozess im Fokus stehen. Die Eigenkapitalquote nach den neuen Vorschriften (Basel III) soll stets über 9 Prozent liegen, allerdings unter Berücksichtigung der jeweiligen Übergangsregeln. Viele internationale Großbanken versuchen die bis 2019 geplanten Vorschriften schon jetzt zu schaffen. Die Commerzbank machte deutlich, dass sie auch für 2012 und 2013 auf eine Dividende verzichten wird, um Kapital zu sparen./enl/kja/zb

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant5
  • Alle6
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
StellenstreichungenCommerzbank verschärft Sparkurs und schwört Mitarbeiter einDie Commerzbank setzt einem Zeitungsbericht zufolge erneut den Rotstift an. Davon seien die Aufgaben von mehreren hundert Mitarbeitern betroffen.
14:16 Uhr
07:23 Uhr
Die unendliche Spar-Geschichte der Commerzbank (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2014Commerzbank SellUBS AG
24.07.2014Commerzbank HaltenBankhaus Lampe KG
17.07.2014Commerzbank NeutralNomura
16.07.2014Commerzbank SellWarburg Research
10.07.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
08.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
07.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
03.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
23.06.2014Commerzbank kaufenMorgan Stanley
19.05.2014Commerzbank buyMerrill Lynch & Co., Inc.
24.07.2014Commerzbank HaltenBankhaus Lampe KG
17.07.2014Commerzbank NeutralNomura
09.07.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
24.06.2014Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2014Commerzbank HoldS&P Capital IQ
28.07.2014Commerzbank SellUBS AG
16.07.2014Commerzbank SellWarburg Research
10.07.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
18.06.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2014Commerzbank ReduceKelper Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen