08.11.2012 11:59
Bewerten
(0)

Commerzbank setzt sich bescheidenere Ziele

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die teilverstaatlichte Commerzbank gibt sich deutlich bescheidener als noch vor einigen Jahren. Nachdem das Institut früher ausgegebene konkrete Gewinnziele für 2012 längst gekippt hatte, ist Vorstandschef Martin Blessing mit seinem Blick in die nähere Zukunft nun vorsichtiger geworden. Bei Vorstellung der neuen Strategie kündigte er am Donnerstag lediglich an, 2016 im Kerngeschäft eine Eigenkapitalrendite von mehr als 10 Prozent nach Steuern erzielen zu wollen. Angesichts der anhaltenden Unsicherheiten über die künftigen Regeln für Banken gab das Institut kein neues absolutes Gewinnziel. 2009 hatte die Bank für das Jahr 2012 noch vier Milliarden Euro operativen Gewinn anvisiert.

 

    Das Verhältnis von Kosten zu den Einnahmen soll bis 2016 auf 60 Prozent sinken. Dies will der Konzern durch harte Einsparungen erreichen, mit deren Hilfe er die Gesamtaufwendungen in den kommenden Jahr in etwa stabil bei den für 2012 erwarteten 7,2 Milliarden Euro halten will. Kompensieren will die Bank neben den erwarteten Lohnerhöhungen dabei auch die angekündigten Investitionen von 2 Milliarden Euro. Die Vorsorge für faule Kredite will die Bank von 1,7 Milliarden Euro in diesem Jahr auf dann 1,2 Milliarden senken.

 

    Im Privatkundensegment will die Commerzbank ihre operative Rendite von 7 Prozent in den ersten neun Monaten 2012 auf mehr als 12 Prozent im Jahr 2016 steigern. Die Kostenquote soll von 88 auf 80 Prozent sinken. Ziel ist für 2016 ein operativer Gewinn von 500 Millionen Euro. Von der einst für 2012 angekündigten eine Milliarde ist dagegen keine Rede mehr.

 

    Die zuletzt starke Mittelstandsbank soll ihre Rendite über 20 Prozent halten, in den ersten neun Monaten dieses Jahres schaffte der Ertragsbringer dank der stabilen deutschen Wirtschaft sogar 29 Prozent. Im Investmentbanking soll die Rendite von 11 auf 15 Prozent steigen und die Kostenquote von 77 auf 65 Prozent sinken. In Osteuropa will die Commerzbank eine Profitabilität von 15 Prozent nach zuletzt 9 Prozent schaffen.

 

    Bei den abzuwickelnden Geschäften will die Commerzbank vorsichtig und wertschonend vorgehen. Zur konzerneigenen Bad Bank gehören die Gewerbeimmobilien- und Schiffsfinanzierung sowie der Staatsanleihenbestand. Die Abbausparte soll ihr Portfolio von derzeit 160 Milliarden Euro bis 2016 um mehr als 40 Prozent verkleinern. Das soll vor allem darüber gelingen, dass Anlagen einfach auslaufen. Verkäufe stehen laut Commerzbank nicht im Mittelpunkt, da dies in der Regel mit hohen Abschlägen verbunden ist.

 

    Die Stärkung der Kapitalbasis soll im gesamten Umbauprozess im Fokus stehen. Die Eigenkapitalquote nach den neuen Vorschriften (Basel III) soll stets über 9 Prozent liegen, allerdings unter Berücksichtigung der jeweiligen Übergangsregeln. Viele internationale Großbanken versuchen die bis 2019 geplanten Vorschriften schon jetzt zu schaffen. Die Commerzbank machte deutlich, dass sie auch für 2012 und 2013 auf eine Dividende verzichten wird, um Kapital zu sparen./enl/kja/zb

 

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf CommerzbankDM4ZJN

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:06 UhrCommerzbank HoldDeutsche Bank AG
22.09.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
21.09.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
18.08.2017Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
11.08.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
18.07.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
28.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
26.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
23.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
13:06 UhrCommerzbank HoldDeutsche Bank AG
18.08.2017Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
11.08.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
03.08.2017Commerzbank Equal-WeightMorgan Stanley
22.09.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
03.08.2017Commerzbank Strong SellS&P Capital IQ
02.08.2017Commerzbank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.08.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
02.08.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt trotz schwachem Euro kaum bewegt -- Dow stabil -- Robert Shiller warnt vor dem Bärenmarkt -- Apple iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank, thyssenkrupp, Amazon, Tesla im Fokus

Axovant Sciences-Aktie verliert rekordverdächtige 70 Prozent. adidas-Aktie rutscht nach Korruptionsvorwürfen tief. Gold-Experte: "Der Bitcoin ist Müll!". Rovio-Börsengang: Neue Aktien zum Höchstpreis. Analysten sehen Kupferglanz bei Aurubis eingetrübt.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Allianz840400