24.06.2013 07:10
Bewerten
 (1)

Commerzbank will bei Stellenabbau Ältere halten

Auf Wissen angewiesen
Bei ihrem jüngst beschlossenen Abbau von rund 5200 Stellen will die Commerzbank nach Worten von Personalvorstand Ulrich Sieber ältere Mitarbeiter halten.
Die Abfindungsregeln für langjährige Mitarbeiter seien daher weniger attraktiv als in früheren Programmen, sagte Sieber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und fügte hinzu: "Wir brauchen Erfahrungswissen, deshalb wollen wir auch ältere Mitarbeiter im Unternehmen halten."

    Das teilverstaatlichte Institut hatte am Mittwoch bekanntgegeben, dass rund 5200 Arbeitsplätze und damit gut jede zehnte Stelle im Konzern gestrichen werde. Auf betriebsbedingte Kündigungen will die Commerzbank nach eigenen Angaben bis 2016 verzichten, sofern die Ziele zum Arbeitsplatzabbau erreicht werden. Die Gewerkschaft Verdi hatten den Stellenabbau scharf kritisiert.

    Um eine "ausgeglichene Altersbalance zu halten" hat der Vorstand dem Bericht zufolge den gerade unterschriebenen Sozialplan entsprechend justiert. Gegenüber bisherigen Sparprogrammen werde der Abschied für erfahrene Mitarbeiter weniger lukrativ. "Sie erwarten als Kunde, dass auch erfahrene Berater in der Filiale sitzen", erläuterte Sieber.

    Angesichts der beschlossenen Schritte sei die Stimmung in der Belegschaft "realistisch", sagte der Personalvorstand - "so realistisch wie in der gesamten Branche: In den Banken ist gerade niemandem zum Jubeln zumute". Der Commerzbank-Vorstand sprach von einem "brachialen Strukturwandel, der Zehntausende Stellen in der gesamten Finanzindustrie gefordert hat - und weiter fordern wird"./rad/DP/zb

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Commerzbank AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen3
  • Peer Group
  • ?
Geldwäschevorwürfe
Die Commerzbank dürfte im Streit um Geldwäschevorwürfe und Verletzung von Sanktionen in den USA rund 1,4 Milliarden US-Dollar zahlen.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:21 UhrCommerzbank ReduceKepler Cheuvreux
25.02.2015Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
19.02.2015Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
17.02.2015Commerzbank Holdequinet AG
16.02.2015Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
19.02.2015Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
12.02.2015Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.02.2015Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
04.02.2015Commerzbank overweightHSBC
13.01.2015Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
25.02.2015Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
17.02.2015Commerzbank Holdequinet AG
16.02.2015Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
13.02.2015Commerzbank HoldS&P Capital IQ
13.02.2015Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
14:21 UhrCommerzbank ReduceKepler Cheuvreux
12.02.2015Commerzbank VerkaufenDZ-Bank AG
12.02.2015Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
23.01.2015Commerzbank SellUBS AG
14.01.2015Commerzbank SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Commerzbank Analysen

Heute im Fokus

DAX freundlich -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP will mehr als 2000 Stellen streichen -- Commerzbank im Fokus

Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen. Daimler verbucht auch im Februar kräftiges Absatzplus. Jungheinrich schließt 2014 mit Rekordergebnissen ab.
Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Wer besitzt wieviel Vermögen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?