26.02.2013 15:47
Bewerten
 (0)

Conti und BMW entwickeln 'Co-Piloten' für die Autobahn

    HANNOVER/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Zulieferer Continental und der Autobauer BMW wollen gemeinsam einen "Co-Piloten" für Autobahnfahrten entwickeln. Bis Ende 2014 sollen mehrere Fahrzeug-Prototypen zum automatisierten Fahren entstehen, teilte Conti am Dienstag mit. Danach sollen Versuche "mit seriennaher Technik nicht nur auf deutschen, sondern auch auf europäischen Autobahnen" folgen. Dabei wollen die Hannoveraner wichtige Beiträge leisten - etwa bei der Sensorik zur Erfassung des Fahrzeugumfelds. Insgesamt investiert der Konzern in diesem Jahr nach eigenen Angaben mehr als 100 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung bei Fahrerassistenzsystemen.

    "Mit der BMW Group werden wir ein technisches Gesamtkonzept erarbeiten, das eine sichere und für den Endkunden bezahlbare Hochautomatisierung der Autobahnfahrt ermöglicht" kündigte Conti-Chef Elmar Degenhart an. Langfristiges Ziel sei es, über das Jahr 2020 hinaus selbstständige Fahrfunktionen in Autos einzuführen. Bereits im Januar wurde der Kooperationsvertrag mit BMW unterzeichnet.

    Erst vor wenigen Wochen hatte Conti in Ulm ein Entwicklungszentrum für Assistenzsysteme entwickelt. Vorstand Ralf Cramer will in den kommenden fünf Jahren einen Umsatz von einer Milliarde Euro in dem Geschäftsbereich erreichen. Gemeinsam mit Daimler entwickelte Continental etwa eine Stereo-Kamera, die Fußgänger erkennt./jap/DP/edh

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Konzept bleibt geheim
BMW überlässt beim Thema Brennstoffzellen-Auto einstweilen der Konkurrenz das Feld.
12.12.14
12.12.14
BMW to increase prices by 5% (EN, The Times India)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2014BMW overweightMorgan Stanley
11.12.2014BMW HoldKepler Cheuvreux
10.12.2014BMW buyequinet AG
10.12.2014BMW NeutralCitigroup Corp.
09.12.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2014BMW overweightMorgan Stanley
10.12.2014BMW buyequinet AG
09.12.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.12.2014BMW overweightMorgan Stanley
27.11.2014BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
11.12.2014BMW HoldKepler Cheuvreux
10.12.2014BMW NeutralCitigroup Corp.
08.12.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
11.11.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
11.11.2014BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2014BMW VerkaufenDZ-Bank AG
13.10.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
07.10.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
06.08.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
11.07.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BMW AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Kauflaune in Frankfurt: DAX kräftig im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- ifo-Index steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig. Barclays-Chef zweifelt an Geschäftsmodell der Deutschen Bank. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?