29.03.2013 10:34
Bewerten
(0)

DAX: Einstiegschance oder Beginn einer stärkeren Korrektur?

EMFIS.COM - Der Dax fiel nach seinem Höhenflug über die Marke von 8.000 Punkten wieder deutlich zurück. Der von einigen befürchtete Kurssturz blieb allerdings bislang aus. Und dafür ist vor allem die Wall Street verantwortlich: In den USA sorgen sein einigen Monaten unerwartet gute Konjunkturdaten für eine positive Grundstimmung am Aktienmarkt.


Starke US-Konjunkturdaten

Bemerkenswert waren vor allem die starken Einzelhandelsumsätze. Gut möglich, dass der US-Konsument zumindest etwas von seiner früheren Kauflaune zurückgewinnt. Verantwortlich dafür ist nicht zuletzt die Erholung am Häusermarkt. Die Preise für Eigenheime stiegen im Januar so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr. Ich setze daher schon seit längerem sehr erfolgreich auf US-Aktien. Die Indizes Dow Jones Industrial und S&P 500 stiegen bereits auf neue Allzeithochs. Für den deutschen Aktienmarkt, der sich selten von der Wall Street abkoppeln kann, bedeutet dies in all dem Zypern-Schlamassel zumindest eine wichtige Stütze – zumal auch hierzulande die Konjunkturindikatoren nach oben zeigen. Und auch von den deutschen Unternehmen kam zumeist Positives. Aus dem DAX konnten zuletzt K+S, Lufthansa, HeidelbergCement und Münchener Rück mit ihren Jahresergebnissen oder Ausblicken positiv überraschen.


Notenbanken bleiben expansiv

Neben der Hoffnung auf eine Konjunkturerholung ist es die anhaltend expansive Geldpolitik der Notenbanken, die die Börsen stützt. Auch der Zypern-Schock wurde daher trotz des Schwächeanfalls in der abgelaufenen Woche unter dem Strich bislang gut verdaut. Charttechnisch zeigt sich aber, dass der DAX durch den Fall unter die Unterstützung bei 7.850 Punkten deutlich an Schwung verloren hat. Eine längere Konsolidierung ist daher möglich, eine stärkere Korrektur erwarte ich aber nicht. Es wird genug Anleger geben, die Kursrückgänge zum Einstieg nutzen. Ich rechne vorerst mit einer Seitwärtsbewegung zwischen 7.700 und 8.000 Punkten. Kurse am unteren Ende dieses Bereichs sind Einstiegskurse!



Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr
Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor

http://www.dax-vestor.de


Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: https://www.dax-vestor.de/abo.php
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Bitcoin-Rally könnte erst der Anfang sein -- Warren Buffett steigt mit 3 Prozent bei LANXESS ein -- EZB-Präsident Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- BMW, BVB im Fokus

Bank of America senkt Vonovia-Anteil auf Null. Siri bekommt wohl einen eigenen Chip - und Apple entwickelt ihn selbst. Linde-Aktie: Linde will offenbar 140 Stellen in Frankreich streichen. Volkswirte sehen Wirtschaft in Top-Form - aber nicht alle profitieren. Chaos bei IAG-Tochter British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb.

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett aktuell im Depot
Die Top-Positionen von Warren Buffett (März 2017)
Bestbezahlte Praktikantenstellen
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Das verdienen die Chefs der Notenbanken
Wie hoch sind ihre Gehälter?
Aktion Frühjahrsputz: Die unsinnigsten Subventionen der Bundesregierung
So werden Steuergelder verschwendet
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel sieht in den USA anscheinend keinen verlässlichen Partner mehr. Hat sie damit recht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUSA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
LANXESS AG547040
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Amazon.com Inc.906866
Allianz840400
BVB (Borussia Dortmund)549309