20.03.2017 09:17
Bewerten
 (0)

DAX: Erholung vom Support

Der DAX eröffnete am Freitag schwächer und markierte in der ersten Handelsstunde das Tagestief bei 12.018 Punkten. Er schloss damit die am Donnerstag gerissene Aufwärtskurslücke. Anschließend ging es bis in den Vormittag hinein dynamisch aufwärts auf ein Tageshoch bei 12.118 Punkten, um den Rest des Handels oberhalb des 50%-Retracements der Rally in den Konsolidierungsmodus überzugehen.

Aufgrund der Impulsivität der gesehenen Erholung vom Tagestief erscheint eine weitere Aufwärtswelle in Richtung 12.129 Punkte oder 12.168-12.172 Punkte möglich. Solange die letztgenannte Zone nicht nachhaltig überwunden wird, bleibt die übergeordnete – tendenziell bearishe – Keilstruktur intakt. Darüber entstünde Potenzial zur Ausdehnung der Rally bis 12.278-12.391 Punkte. Unterstützt ist der Index als Nächstes bei 12.052-12.067 Punkten und 12.000-12.027 Punkten. Ein nachhaltiger Rutsch unter 12.000 Punkte würde die Keilstruktur südwärts auflösen und damit ein Verkaufssignal in Richtung 11.480 Punkte generieren. Bestätigt würde die Machtübernahme der Bären unterhalb der wichtigen Supportzone bei 11.918-11.943 Punkten.

Nächste Unterstützungen:

  • 12.052-12.067
  • 12.000-12.027
  • 11.918-11.943

Nächste Widerstände:

  • 12.118-12.129
  • 12.168-12.172
  • 12.203-12.229
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE5TY1 Unlimited Turbo-Zertifikat Bull DAX 30 Hebel: 10,3
CE5UZ0 Unlimited Turbo-Zertifikat Bear DAX 30 Hebel: 14,8

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
MediGene AGA1X3W0
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212