13.04.2013 09:14
Bewerten
(0)

DAX: Expansive Geldpolitik sorgt für weiteren Auftrieb!

EMFIS.COM - Was war geschehen? Nicht etwa die guten Quartalszahlen von Alcoa waren Auslöser der Rallye, sondern das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. Die Anleger fühlen sich nun wieder sicher, dass die Fed vorerst an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten wird – insbesondere nach den vermeintlich schlechten Arbeitsmarktdaten vom letzten Freitag. Zum Wochenschluss drückten aber erneut schwache US-Konjunkturdaten auf die Stimmung.


Wird Europa abgehängt?
Trotz des kleinen Dämpfers am Freitag: Die Wall Street feiert die neue Zuversicht mit neuen Rekorden – nicht nur beim Blue Chip Index Dow Jones Industrial, sondern auch beim marktbreiten S&P-500 Index. Auch in Japan legte der Nikkei 225 weiter zu – die Bank of Japan agiert noch aggressiver als die Fed – und kletterte so hoch wie seit Juli 2008 nicht mehr. Und die europäischen Märkte? Die agieren derzeit abgekoppelt und hinken je nach Grad der Verstrickung in der Schuldenkrise hinterher. Der Dax hat die 8.000er Marke und auch seine Allzeithochs bei 8.151 Punkten wenigstens nicht aus den Augen verloren und befindet sich weiterhin in Schlagweite. Der französische CAC-40, der italienische MIB und der spanische IBEX liegen dagegen noch weit hinter ihren Allzeithochs, folglich ebenso der Euro Stoxx 50.


In Frankreich tut sich was...
Aufholen können die Krisenländer nur, wenn die Wirtschaft wieder in Gang kommt. Die jüngsten Konjunkturdaten machen jedoch nur wenig Hoffnung. Die Industrieproduktion in Italien und Spanien blieb im Februar hinter den Erwartungen zurück, in Italien gab es sogar ein überraschend starkes Minus von 0,8 (Prognose -0,5) Prozent. Wenigstens aus Frankreich kam ein Lichtblick: Dort stieg die Industrieproduktion überraschend stark um 0,7 (Prognose +0,2) Prozent. Auch die Industrieproduktion im Januar wurde nach oben revidiert. Nachdem Präsident Hollande trotz massiver Gewerkschaftsproteste auch Arbeitsmarktreformen auf den Weg gebracht hat, die u.a. Kurzarbeit und einen gelockerten Kündigungsschutz vorsehen, ist die Blockade in Frankreich zumindest ein kleines Stückchen aufgebrochen.


Fazit

In den USA und Japan bleiben die Notenbanken die wichtigsten Kurstreiber für die Märkte. In Europa kann außer dem DAX nur eine kleine Zahl an Märkten annähernd Schritt halten. Daran dürfte sich vorerst nur wenig ändern, auch wenn es hier und da positive Signale wie nun aus Frankreich gibt. Dort wird eine echte Trendwende jedoch noch lange auf sich warten lassen. Aktien aus den Krisenländern haben zwar Aufholpotenzial, sind aber auch riskant. Auf die richtige Mischung kommt es daher an.



Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr
Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor

http://www.dax-vestor.de


Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: https://www.dax-vestor.de/abo.php
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Dow Jones am Ende im Plus -- AURELIUS will Dividende erhöhen -- SAP steigert Umsatz -- AIXTRON bestätigt Prognose -- Covestro mit Gewinnsprung -- Alcoa im Fokus

Uber stellt Pläne für fliegende Taxis vor. Unibail-Rodamco erhöht Umsatz leicht. Amazon, Google und eBay steigen aus - Ist das das Ende der Apple Watch?. Tesla-Aktie: Analysten kürzen Kursziele - der Grund ist besorgniserregend. McDonald's verdient trotz sinkender Umsätze mehr. Caterpillar erhöht Umsatzprognose 2017.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AURELIUSA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
AIXTRON SEA0WMPJ
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
SAP SE716460
BayerBAY001
BMW AG519000