29.06.2013 07:39
Bewerten
(1)

DAX: Ist der Ausverkauf abgesagt?

DRUCKEN
EMFIS.COM - Erst als die chinesische Notenbank kürzlich ankündigte, dem Markt Liquidität zuführen zu wollen, kam es zu einer spürbaren Beruhigung der Lage. Die Probleme der chinesischen Banken, die durch deren riskante Geschäftspolitik verursacht wurden, sind dadurch freilich nicht verschwunden.


Notenbanken bleiben der bestimmende Faktor

Auch in Europa und den USA hängen die Märkte weiter am Tropf der Notenbanken. EZB-Chef Mario Draghi sieht das Ende der „unkonventionellen Maßnahmen“ noch in weiter Ferne liegen. Die EZB sei bereit zu agieren, sollte dies notwendig werden, so Draghi weiter. Diese Worte blieben nicht ohne positive Wirkung auf die Märkte. In den USA waren es dagegen die schwachen BIP-Zahlen, die für das erste Quartal 2013 deutlich nach unten korrigiert wurden. Die Analysten hatten mit einer Wachstumsrate von 2,4 Prozent gerechnet, unter dem Strich stehen aber nur 1,8 Prozent in der Statistik. Tatsächlich kam es – wie von uns bereits des Öfteren beschrieben – zu der paradoxen Reaktion der Märkte, dass enttäuschende Wirtschaftsdaten mit einem Kursplus bei den Aktien quittiert wurden. Die US-Notenbank Fed, so das Kalkül, wird doch nicht sobald wie befürchtet ihre ultraexpansive Geldpolitik zurückfahren.


Hü oder hott – die Märkte bleiben volatil

Aktien bleiben attraktiv, davon sind wir weiterhin überzeugt. Aber sie bleiben auch volatil, wie man am schnellen Auf und Ab der Kurse sehen kann. An dieser Konstellation dürfte sich vorerst wenig ändern, auch wenn der Dax die 7.800 Punkte zurückerobert hat und auch den langfristigen Aufwärtstrend wieder restaurieren konnte. An den 8.000 Punkten wurde ebenfalls wieder gekratzt. Sollte dem DAX das Kunststück gelingen, sich dauerhaft über 8.000 Punkten festzusetzen, so wäre dies auch das Ende der Korrektur, die uns seit dem Hoch vom 22. Mai bei 8.557 Punkten beschäftigt. Vollzug könnte aber erst beim Break der 8.200 Punkte vermeldet werden.


Fazit

Haben wir bereits das Ende der Korrektur gesehen? Noch kann man diese Frage nicht eindeutig beantworten. Viel wird davon abhängen, ob das Vertrauen in die Notenbanken wieder hergestellt ist oder ob die Ängste vor einer Schließung der Geldschleusen doch wieder Überhand nehmen. Im ersten Fall wäre der Kursrückschlag eine gute Einstiegsgelegenheit in Aktien, im letzteren nur der Auftakt zu weiteren Kursrückgängen. Nur eines scheint sicher: Langfristig bleiben Aktien unter dem Gesichtspunkt der Rendite die Anlagealternative Nummer Eins.


Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr
Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor

http://www.dax-vestor.de


Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: https://www.dax-vestor.de/abo.php

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Amazon906866
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750