aktualisiert: 13.04.2012 22:39
Bewerten
 (267)

DAX bricht nach US-Daten ein und schließt unter 6.600 -- Wall Street mit Verlusten -- Dow mit größtem Wochen-Minus in 2012 -- JPMorgan im ersten Quartal stark erholt -- SAP, Adobe, Google im Fokus

Google sichert sich nach Jahren Domain 'Gmail.de'. IBM kündigt weiteren Zukauf an. Deutsche Bank entscheidet Dienstag über Guggenheim-Gebot. Volkswagen stockt weiter bei MAN auf. Goldman bekommt Ärger wegen Anlagetipps. Deutsche Börse klagt gegen EU-Veto bei NYSE-Fusion. Euro bricht Erholung ab.

Termine vom 13.04.12:
- D: Verbraucherpreise März
- USA: Verbrauchervertrauen University of Michigan April (Preliminary)
- USA: Verbraucherpreis-Index März
- Bauer AG: Jahresabschluss
- China Natural Resources Inc.: Quartalszahlen
- co.don AG: Quartalszahlen
- Edisun Power Europe AG: Jahresabschluss
- EquityStory AG: Jahresabschluss
- JPMorgan Chase & Co.: Quartalszahlen
- Pinnacle Airlines Corp.: Quartalszahlen
- Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft AG (N) (Swiss Re): Hauptversammlung
- Swisscom AG: Dividendenausschüttung
- United Power Technology AG: Jahresabschluss
- VZ Holding AG: Hauptversammlung
- Wells Fargo & Co.: Quartalszahlen

DAX am Freitag schwächer

Der DAX beendet den Handel tief im Minus bei 6.584 Punkten - ein Verlust von 2,36 Prozent. Das gesunkene US-Verbrauchervertrauen und Konjuktursorgen um Europa und China belasteten den Leitindex.

Der TecDAX schloss mit einem deutlich geringeren Verlust von 0,6 Prozent bei 777 Zählern.

Nach den deutlichen Vortagesgewinnen legte der deutsche Aktienmarkt am letzten Handelstag der Woche ein gemäßigteres Tempo an den Tag. Nach einem Start mit einem Abschlag von 0,14 Prozent bei 6732,07 Indexpunkten blieb der Leitindex dauerhaft im Minus.



Neben den nach US-Börsenschluss veröffentlichten Zahlen des Suchmaschinengiganten Google, die vor allem Techwerte interessierten, standen am Freitag Banken im Blickpunkt der Anleger. Am Freitagmittag eröffneten JPMorgan Chase und Wells Fargo den Zahlenreigen der US-Institute. JPMorgan konnte im ersten Quartal vom Aufschwung an den Börsen profitieren und den Gewinn im Vergleich zum Schlussquartal 2011 um 44 Prozent steigern. Auch Wells Fargo wies einen Gewinnsprung aus.



22:15 Uhr: Dow mit größtem Wochen-Minus in diesem Jahr
Negative Meldungen aus China, Spanien und den USA haben dem Dow Jones am Freitag den größten Wochenverlust dieses Jahres eingebrockt. Das bekannteste Börsenbarometer der Welt verbuchte ein Minus von 1,61 Prozent, nachdem es bereits in der Vorwoche um mehr als 1 Prozent gefallen war. Heute beendete der Dow den Handel bei 12.849,59 Punkte, ein Minus von 1,05 Prozent. Der breiter gefasste S&P 500 büßte 1,25 Prozent auf 1.370,26 Punkte ein. An der Börse Nasdaq fiel der NASDAQ Composite um 1,45 Prozent auf 3.011,33 Punkte. Der Auswahlindex NASDAQ 100 verlor 1,51 Prozent auf 2.698,99 Punkte. Zur Meldung


21:31 Uhr: Eurokurs bricht Erholungskurs ab - Nachrichten aus Spanien belasten
Der Euro hat am Freitag seinen Erholungskurs seit Wochenbeginn abgebrochen. Im Tagesverlauf gab die Gemeinschaftswährung um mehr als einen Cent nach. Zur Meldung


20:04 Uhr: Deutsche Börse klagt gegen EU-Veto bei NYSE-Fusion
Die Deutsche Börse hat ihren Worten nun Taten folgen lassen und geht juristisch gegen das von der EU verhängte Fusionsverbot mit der NYSE Euronext vor. Zur Meldung


19:58 Uhr: Wall Street gibt im Mittagshandel weiter ab
Die wichtigsten US-Börsen bauen ihre Verluste vom Morgen am Freitagmittag weiter aus. Der Dow Jones notiert mit einem Minus von 0,52 Prozent bei 12.919,52 Zählern. Der NASDAQ Composite verbucht Abschläge in Höhe von 1,11 Prozent auf 3.021,51 Punkte, während der S&P 500 0,76 Prozent schwächer notiert bei 1.376,96 Punkten. Zur Meldung


17:46 Uhr: Österreich und Schweiz unterzeichnen Steuerabkommen
Die Schweiz hat rund eine Woche nach dem umstrittenen Steuerabkommen mit Deutschland auch mit Österreich eine entsprechende Vereinbarung geschlossen. Die Finanzministerinnen beider Länder unterschrieben das Abkommen am Freitag in Bern. Zur Meldung


17:37 Uhr: Google sichert sich nach Jahren Domain 'Gmail.de'
Google hat sich nach einem jahrelangen Rechtsstreit den Domainnamen "Gmail.de" für sein E-Mail-Angebot gesichert. Google musste bald nach dem Start seines Mail-Dienstes in Deutschland auf den Namen Googlemail ausweichen, weil ein Unternehmer Markenrechte für "Gmail" geltend machte. Zur Meldung


16:39 Uhr: EZB-Mitglied Knot: Notenbank ist 'sehr weit entfernt' von Anleihekäufen
Die Europäische Zentralbank (EZB) will laut Ratsmitglied Klaas Knot ihr Anleihenkaufprogramm derzeit nicht wiederbeleben. Man sei "sehr weit" von erneuten Anleihekäufen entfernt, sagte der Chef der niederländischen Notenbank am Freitag in Amsterdam. Zur Meldung


16:31 Uhr: IBM kündigt weiteren Zukauf an
Der US-Technologiekonzern International Business Machines Corp. (IBM) hat am Freitag eine weitere Übernahme angekündigt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurde eine Vereinbarung zur vollständigen Akquisition der nicht börsennotierten Varicent Software Inc. geschlossen. Zur Meldung


16:21 Uhr: Deutsche Bank entscheidet Dienstag über Guggenheim-Gebot
Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann kann aufatmen: Sein Plan, große Teile der Vermögensverwaltung noch in seiner Amtszeit zu verkaufen, scheint aufzugehen. Am Dienstag wollen die Vorstände über den Verkauf an den amerikanischen Finanzinvestor Guggenheim entscheiden. Zur Meldung


16:13 Uhr: Talbots: Deutlicher Verlustanstieg im vierten Quartal
Talbots, eine Einzelhandelskette mit Fokus auf Frauenbekleidung, musste im vierten Geschäftsquartal ein negatives Ergebnis ausweisen. Der Nettoverlust kletterte von 2,8 Millionen Dollar auf nun 53,3 Millionen Dollar. Zur Meldung


16:09 Uhr: Merkel macht Druck auf Länder im Streit um Steuerabkommen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die von SPD und Grünen geführten Länder davor gewarnt, das geplante Steuerabkommen mit der Schweiz im Bundesrat scheitern zu lassen. Aus Merkels Sicht sei es "völlig unverständlich, dass einige Bundesländer dem nicht zustimmen wollen", sagte Vizeregierungssprecher Georg Streiter. Zur Meldung


16:03 Uhr: US-Verbrauchervertrauen sinkt
Das von der University of Michigan ermittelte US-Verbrauchervertrauen ist im April auf 75,7 Punkte zurückgegangen. Experten hatten mit einem leichteren Rückgang auf 76,2 Punkte gerechnet, nach 76,6 Punkten im März. Zur Meldung


16:00 Uhr: Volkswagen stockt weiter bei MAN auf
Europas größter Autobauer Volkswagen hat seinen Anteil am Lkw- und Motorenhersteller MAN aufgestockt. Per 12. April habe die Beteiligung laut einer Mitteilung der Wolfsburger bei 73 Prozent der Stammaktien und 26,46 Prozent der Vorzugsaktien gelegen, erklärte der Münchener Konzern. Zur Meldung


15:36 Uhr: Goldman bekommt Ärger wegen Anlagetipps
Neuer Ärger für Goldman Sachs: US-Finanzaufseher fürchten, dass gute Kunden des Wall-Street-Hauses an noch unveröffentlichte Analysteneinschätzungen gelangt sein könnten. Das ist heikel, weil sie dadurch einen Wissensvorsprung gehabt hätten, der bares Geld wert ist. Zur Meldung


15:35 Uhr: Wall Street startet trotz guter Quartalszahlen schwächer
Die US-Börsen gehen mit leichten Abschlägen in den heutigen Freitag. Obwohl die Quartalszahlen wichtiger Unternehmen sehr gut ausgefallen sind, drücken Sorgen um Italien und China die Kurse. Die chinesische Wirtschaft ist im ersten Quartal nur um 8,1 Prozent gewachsen und damit so schwach wie schon seit fast drei Jahren nicht mehr. Daneben meldet Italien eine überraschend stark rückläufige Industrieproduktion und beschwört somit die Sorgen um Europa wieder herauf.
In den USA sind die Konjunkturdaten dagegen bislang so ausgefallen wie erwartet. So stiegen die US-Verbraucherpreise im März im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent und trafen damit die Erwartungen. Richtungsweisend für die Börsen dürfte jedoch das US-Verbrauchervertrauen der University of Michigan werden, das kurz nach Handelsbeginn bekannt gegeben wird.
Von den amerikanischen Unternehmen kamen derweil sehr positive Nachrichten. Der Suchmaschinenbetreiber Google hatte bereits gestern nach Börsenschluss seine Zahlen vorgelegt und konnte im ersten Quartal den Gewinn um 61 Prozent steigern. Daneben wurde ein Aktiensplit angekündigt. Auch von den Banken kamen gute Zahlen. Die US-Großbank Wells Fargo konnte ebenfalls einen deutlichen Gewinnsprung ausweisen, während JP Morgan zwar etwas weniger verdiente als im Vorjahresquartal, im Vergleich zum letzten Quartal 2011 aber ebenfalls den Gewinn deutlich steigern konnte .
Der Dow Jones zeigt sich wenige Minuten nach Handelsbeginn um 0,36 Prozent leichter bei 12.940 Punkten.
Auch die Nasdaq Composite notiert in der Verlustzone.




15:30 Uhr: US-Börsen eröffnen mit leichten Abschlägen
Der Dow Jones beginnt den Freitag mit einem Minus von 0,27 Prozent bei 12.952 Punkten.


15:21 Uhr: Italiens Inflationsrate bleibt stabil
Der Anstieg der italienischen Verbraucherpreise hat sich im März 2012 mit unverändertem Tempo fortgesetzt. Die nationale Statistikbehörde Istat hat am Freitag die vorläufigen Angaben bestätigt. Demnach belief sich die Jahresteuerungsrate erneut auf 3,3 Prozent, nach 3,3 Prozent im Februar. Zur Meldung


15:17 Uhr: Deutsche Bank-Chefvolkswirt Mayer wird Berater der Bank
Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, tritt zum 31. Mai als oberster Ökonom von Deutschlands größtem Finanzinstitut zurück. Der Leiter von DB Research werde künftig zum Teil wissenschaftlich forschen, zum Teil das Management der Deutschen Bank beraten, berichtete die Bank. Zur Meldung


15:17 Uhr: Orban wirft EU "Erpressung" bei Kreditvergabe für Ungarn vor
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat der Europäischen Union "Erpressung" im Zusammenhang mit der Entscheidung über einen Kredit für Ungarn vorgeworfen. "Politische Bedingungen" etwa zum Justizsystem des Landes zu stellen, käme einer Erpressung gleich, sagte Orban. Zur Meldung


15:00 Uhr: US-Börsen mit leichten Abschlägen erwartet
Eine halbe Stunde vor Handelsbeginn wird der Dow Jones 0,2 Prozent schwächer bei 12.958 Punkten erwartet.


14:42 Uhr: US-Verbraucherpreisinflation geht im März zurück
Der Inflationsdruck in den USA hat im März abgenommen, obwohl der monatliche Preisanstieg etwas stärker als erwartet ausfiel. Wie das US-Arbeitsministerium mitteilte, überstiegen die Verbraucherpreise das Niveau des Vorjahresmonats um 2,7 Prozent, nachdem die Jahresinflation im Februar noch 2,9 Prozent betragen hatte. Zur Meldung


14:33 Uhr: Wells Fargo startet mit Gewinnsprung ins Jahr
Die US-Großbank Wells FargoCo ist dank lukrativerer Kreditgeschäfte mit einem Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal stand unter dem Strich ein Gewinn von 4,25 Milliarden Dollar und damit 13 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Zur Meldung


14:01 Uhr: Zuckerberg machte Instagram-Deal in zwei Tagen klar
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat nach Informationen der "New York Times" die Milliarden-Übernahme der Foto-Plattform Instagram in nur 48 Stunden eingetütet. Zuckerberg habe sich am Freitag vergangener Woche am Telefon bei Instagram-Chef Kevin Systrom mit dem Kaufangebot gemeldet, berichtete die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen. Zur Meldung


13:52 Uhr: Gehaltssprünge für Chefs von Ölkonzernen dank hoher Spritpreise
Während die Autofahrer unter den hohen Spritpreisen ächzen, dürfen sich die Chefs der Ölmultis über kräftig gestiegene Gehälter freuen. Topverdiener ist Rex Tillerson, der an der Spitze von Branchenprimus ExxonMobil steht. Zur Meldung


13:35 Uhr: BMW und Sixt kooperieren mit Fahrradverleih
BMW und Sixt wollen ihren gemeinsamen Autoverleih DriveNow jetzt auch mit Fahrrädern auf Touren bringen. Die bisher rund 23.000 DriveNow-Kunden können ab 1. Mai täglich 30 Minuten lang kostenlos die Fahrräder des Verleihers Nextbike nutzen. Zur Meldung


13:18 Uhr: JPMorgan im ersten Quartal stark erholt
Das Geschäft der US-Großbank JPMorgan hat sich im ersten Quartal dank des Aufschwungs an den Börsen und der Wirtschaftserholung in den USA stark verbessert. Zwischen Januar und März verdiente der Konzern nach eigenen Angaben vom Freitag 5,4 Milliarden Dollar. Zur Meldung


13:16 Uhr: Britische Erzeugerpreise steigen langsamer
Die britischen Erzeugerpreise sind im März 2012 mit abgebremstem Tempo angezogen. Dies teilte National Statistics am Freitag mit. So lagen die Preise um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau, nach 4,1 Prozent im Februar. Zur Meldung


12:42 Uhr: SAP steigert Gewinn und Softwareerlöse
Der Softwarehersteller SAP ist nach dem jüngsten Rekordjahr auch gut ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal haben die Walldorfer sowohl ihre Softwareerlöse als auch den operativen Gewinn gesteigert. Zur Meldung


12:40 Uhr: Gute Stimmung in Asien
An den asiatischen Aktienbörsen herrscht zum Wochenausklang gute Stimmung. So stieg der Leitindex Nikkei in Japan um 1,19 Prozent auf 9.638 Punkte.
Der Hang Seng in Hongkong verabschiedete sich mit einem Plus von 1,84 Prozent bei 20.701 Zählern ins Wochenende.
Auf dem chinesischen Festland ging der Shanghai Composite bei 2.359 Punkten mit einem Gewinn von 0,35 Prozent aus dem Handel.
Der südkoreanische Kospi legte ebenfalls um 1,12 Prozent zu und schloss bei 2.009 Zählern.


12:33 Uhr: Spaniens Banken leihen sich Rekordsumme bei EZB
Spaniens angeschlagener Bankensektor ist offenbar trotz der massiven Liquiditätsversorgung im Euroraum weiter in Geldnöten. Die Ausleihungen der spanischen Institute bei der Europäischen Zentralbank (EZB) sind im März um fast 50 Prozent gestiegen und haben einen neuen Rekord erreicht. Zur Meldung


12:15 Uhr: Apple verteidigt sich gegen Preisabsprachen
Apple sieht nach einer Klage des US-Justizministeriums wegen Preisabsprachen im amerikanischen E-Book-Markt keine Schuld. Zur Meldung



12:06 Uhr: Deutsche Bank bereitet in USA Offerte für einstige Giftpapiere vor
Angesichts der wieder wachsenden Risikofreude auf den Finanzmärkten will die Deutsche Bank Kreisen zufolge der US-Notenbank Fed in großem Umfang einstige Giftpapiere abkaufen. Zur Meldung



11:28 Uhr: Nordex meldet weiteren Großauftrag
Der Windanlagenbauer Nordex hat einen weiteren Großauftrag erhalten. Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, hat Nordex vier zusammenhängende Aufträge erhalten und wird bis Herbst 2013 den Windpark "Kreekraksluis" neu errichten. Zur Meldung


11:21 Uhr: Spaniens Inflationsrate geht zurück
Der Anstieg der spanischen Verbraucherpreise hat sich im März 2012 mit vermindertem Tempo fortgesetzt. So reduzierte sich die jährliche Inflationsrate auf 1,9 Prozent, nachdem sie im Februar noch bei 2,0 Prozent gestanden hatte. Zur Meldung


11:15 Uhr: Munich-Re-Tochter Ergo dringt nach China vor
Der Versicherungskonzern Ergo dringt auf den chinesischen Markt vor. Die Tochter des weltgrößten Rückversicherers Munich Re gründet dazu gemeinsam mit dem staatlichen Finanzinvestor SSAIH einen Lebensversicherer in der Provinz Shandong. Zur Meldung


10:56 Uhr: Mosaic hebt Dividende deutlich an
Der US-Düngemittelkonzern Mosaic hat am Donnerstag eine weitere Dividendenerhöhung angekündigt. Demnach hat das Board eine Erhöhung der Quartalsdividende von zuletzt 5 Cents auf 12,5 Cents je Aktie beschlossen. Zur Meldung


10:48 Uhr: Chinas Einzelhandelsumsatz wächst schneller
Der kräftige Anstieg beim chinesischen Einzelhandelsumsatz hat sich im März 2012 mit erhöhtem Tempo fortgesetzt. Dies gab die nationale Statistikbehörde am Freitag bekannt. Demnach kletterten die Umsatzerlöse der Einzelhändler gegenüber dem Vorjahresmonat um 15,2 Prozent. Zur Meldung


10:46 Uhr: Asmussen rechnet mit leichter Euroraum-Rezession 2012
Der deutsche Vertreter im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB), Jörg Asmussen, rechnet mit einer leichten Rezession im Euroraum und einer wirtschaftlichen Besserung im Verlauf des Jahres. Die EZB sehe Anzeichen einer Stabilisierung in den Staatsanleihemärkten und die Inflationserwartungen seien fest verankert, sagte Asmussen bei einer Tagung in Berlin. Zur Meldung


10:32 Uhr: Adobe kündigt Aktienrückkaufprogramm an
Der amerikanische Software-Konzern Adobe Systems hat ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat das Board of Directors den Konzern zum Rückkauf eigener Aktien im Gesamtwert von bis zu 2,0 Milliarden Dollar ermächtigt. Zur Meldung


10:30 Uhr: Deutscher Microsoft-Chef Haupter künftig für China verantwortlich
Der Chef der deutschen Microsoft-Niederlassung, Ralph Haupter, übernimmt die Verantwortung für Microsoft in China, Hongkong und Taiwan. Mit dem Wechsel nach Peking rückt der 43 Jahre alte Manager zum Corporate Vice President von Microsoft auf. Zur Meldung


10:22 Uhr: Infosys kann Gewinn im vierten Quartal verbessern
Der indische Software-Konzern Infosys verzeichnete im vierten Quartal einen Gewinnanstieg. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, lag auch der Umsatz im Berichtszeitraum mit 1,77 Milliarden Dollar über dem Vorjahreswert von 1,60 Milliarden Dollar. Zur Meldung


10:20 Uhr: Michelin-Reifenwerk Bad Kreuznach beantragt Kurzarbeit
Das Michelin-Reifenwerk in Bad Kreuznach hat wegen des stotternden Autoabsatzes in Europa Kurzarbeit beantragt. Die Entscheidung darüber falle bei der Bundesagentur für Arbeit in der kommenden Woche, sagte eine Firmensprecherin am Freitag. Zur Meldung


10:07 Uhr: Gazprom bei Bemühungen um Deutschland-Einstieg weiter als bisher bekannt
Bei der Zusammenkunft habe Pavel Oderov, Leiter des internationalen Gazprom-Geschäfts, klargemacht, dass der Konzern nicht nur auf der Suche nach Partnern in Deutschland sei, sondern sich auch zutraue, "eigenständig auf dem deutschen Energiemarkt tätig zu werden". Zur Meldung


10:04 Uhr: Einlagen der Banken bei der EZB steigen wieder
Die Einlagen der Banken bei der Europäischen Zentralbank (EZB) sind wieder gestiegen. Wie die EZB mitteilte, hinterlegten die Banken des Euroraums per 12. April 705,625 Milliarden Euro bei der EZB als eintägige Einlagen mit einer Verzinsung von 0,25 Prozent. Am Vortag waren es 652,943 Milliarden Euro gewesen. Zur Meldung


10:02 Uhr: Anleihekäufe statt Geld - Umfrage: Ökonomen rechnen mit erneuten EZB-Anleihekäufen
Experten rechnen damit, dass die Europäische Zentralbank (EZB) beim weiteren Krisenmanagement eher wieder auf ihr umstrittenes Anleihekaufprogramm setzt als die Geschäftsbanken weiter mit langfristigen Krediten vollzupumpen. Zur Meldung


09:55 Uhr: Zahl der Insolvenzen in Deutschland rückläufig
Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland ist im Januar 2012 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erneut gesunken. So belief sich die Gesamtzahl auf 12.635 Insolvenzen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat schrumpfte die Gesamtzahl der gestellten Insolvenzanträge damit um 1,3 Prozent. Zur Meldung


09:46 Uhr: VW wächst weiter deutlich - Starke Quartalszahlen zu erwarten
Europas größter Autobauer Volkswagen ist im ersten Jahresviertel deutlich gewachsen und hat einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt. Konzernweit brachten die Wolfsburger, die in den vergangenen Tagen schon die Absatzzahlen mehrerer Marken bekanntgegeben hatten, von Januar bis März rund 2,16 Millionen Autos an die Kunden in aller Welt - fast ein Zehntel mehr als im Jahr davor. Zur Meldung


09:02 Uhr: Merck droht bei Konzernumbau Streit mit Arbeitnehmern
Dem Pharma- und Chemiekonzern Merck droht beim geplanten Umbau- und Sparprogramm Streit mit den Arbeitnehmervertretern. Der Betriebsrat hat für das Umbauprogramm eine eigene Beratungsgesellschaft beauftragt, wie Betriebsratschef Heiner Wilhelm der "Financial Times Deutschland" (FTD/Freitag) bestätigte. Zur Meldung


09:00 Uhr: DAX startet mit leichtem Minus
Der deutsche Leitindex DAX startet 0,14 Prozent schwächer bei 6732,07 Zählern.

08:57 Uhr: BAUER: Ergebnis erwartungsgemäß rückläufig
Der internationale Bau- und Maschinenbaukonzern Bauer musste im Geschäftsjahr 2011 einen Gewinnrückgang ausweisen. Konzernangaben vom Freitag zufolge wuchs die Gesamtkonzernleistung um 5,2 Prozent von 1,30 Mrd. auf 1,37 Mrd. Euro. Zur Meldung


08:45 Uhr: Kreise: Bayer kann Teil der Klagen um Antibabypillen beilegen
Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer will Kreisen zufolge in den USA eingereichte Klagen zu seinen Antibabypillen Yasmin und Yaz gegen Schadenersatz in Millionenhöhe beilegen. Zur Meldung


08:41 Uhr: Kaum Geld für Gläubiger von Solon
Die Pleite des Solarunternehmens SOLON SE wird einem Pressebericht zufolge schmerzhaft für die Gläubiger. Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg rechne damit, lediglich knapp drei Prozent der Forderungen begleichen zu können, berichtet die "Financial Times Deutschland" (Freitag) mit Verweis auf Finanzkreise. Zur Meldung


08:30 Uhr: Deutsche-Bank-Chef Jain will Vermögenssparte eng an Investmentbank binden
Der künftige Deutsche Bank-Chef Anshu Jain will einem Pressebericht zufolge die Strukturen bei dem Dax-Konzern umkrempeln. Die Vermögensverwaltung und das Fondsgeschäft sollen künftig nach dem Vorbild der Schweizer Konkurrenten Credit Suisse) und UBS enger mit der Investmentbank kooperieren, wie die "Financial Times" (Freitag) unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Quellen berichtete. Zur Meldung


08:21 Uhr: Telekom plant Netz von Kleinkraftwerken gemeinsam mit Stadtwerken
Die Deutsche Telekom steigt ins Stromgeschäft ein. Der Dax-Konzern bietet Energieanbietern den Aufbau kompletter Netze von kleinen, dezentralen Blockheizkraftwerken in den Kellern privater Wohnhäuser an. Zur Meldung


08:09 Uhr: Springer verhandelt exklusiv über Kauf von Internetportal Onet
Axel Springer will sich im polnischen Onlinegeschäft verstärken. Der Medienkonzern verhandelt derzeit exklusiv mit dem Sender TVN über den Kauf von dessen Internetportal Onet, wie der Sender mitteilte. Zur Meldung


08:03 Uhr: Deutsche Jahresteuerung geht im März zurück
Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im März trotz der hohen Benzinpreise wieder etwas abgeschwächt. Die Jahresteuerung ging nach endgültigen Berechnungen auf 2,1 Prozent zurück von 2,3 Prozent im Februar. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Verbraucherpreise um 0,3 Prozent. Zur Meldung


06:55 Uhr: Kauflaune in Asien
Am japanischen Aktienmarkt kann der Leitindex Nikkei an die positive Vortagesentwicklung anknüpfen. Aktuell verzeichnet das Börsenbarometer einen Aufschlag von 1,18 Prozent und notiert bei 9,637.62 Zählern.
Mehr als 1,6 Prozent Plus sind aktuell in Hongkong auszumachen. Derzeit steht der Hang Seng bei 20,654.00 Indexpunkten.
Deutlich geringere Euphorie herrscht auf dem chinesischen Festland. Dennoch schafft der Shanghai Composite derzeit ein Plus von 0,18 Prozent auf 2,355.14 Punkte.
Der Kospi gewinnt in Südkorea 0,84 Prozent auf 2,003.36 Zähler.


06:20 Uhr: Apple rückt Flashback-Trojanern mit Update zu Leibe
Apple geht nach der bisher schwersten Trojaner-Attacke auf seine Mac-Computer zum Gegenangriff über. Der Elektronikkonzern veröffentlichte am Donnerstag wie versprochen ein Sicherheits-Update, das den "gebräuchlichsten Varianten" der Flashback-Schadsoftware den Garaus machen soll, wie es auf der Website von Apple hieß. Zur Meldung


06:03 Uhr: China wächst mit 8,1 Prozent langsamer als erwartet
Die chinesische Wirtschaft ist im ersten Quartal mit 8,1 Prozent deutlich langsamer als erwartet gewachsen. Es ist der geringste Anstieg in der zweitgrößten Volkswirtschaft seit fast drei Jahren, wie das Statistikamt am Freitag in Peking mitteilte. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:39 Uhr: Google übertrifft Gewinnerwartungen - kündigt Aktiensplit an
Google hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss die Zahlen für das erste Quartal 2012 veröffentlicht. Dabei konnte der Internet-Konzern Umsatz und Gewinn steigern und die Gewinnerwartungen übertreffen. Außerdem kündigte das Unternehmen einen Aktiensplit an. Zur Meldung


22:10 Uhr: US-Börsen mit deutlichen Aufschlägen
Trotz schwacher wöchentlicher US-Arbeitsmarktdaten haben die Aktienmärkte in den USA mit Aufschlägen geschlossen. Diese wurden als Indiz für weiterhin niedrige Zinsen und zusätzliche Maßnahmen der US-Notenbank gewertet, nachdem der US-Arbeitsmarktbericht für März schon enttäuschend ausgefallen war. Der Dow Jones verzeichnete einen Aufschlag von 1,41 Prozent auf 12.986,58 Zähler. Der NASDAQ Composite verbesserte sich um 1,30 Prozent auf 3.055,55 Zähler, während der S&P 500 um 1,38 Prozent auf 1.387,57 Punkte zulegen konnte. Zur Meldung


22:03 Uhr: JPMorgan-Chase-Aktie vor Zahlen am Freitag fester
Die größte US-Bankgesellschaft JPMorgan ChaseCo wird am morgigen Freitag vor Eröffnung des Wall-Street-Handels die Ergebnisse für das abgelaufene Quartal vorlegen. Zur Meldung


20:55 Uhr: Kartellbehörden geben Daimler grünes Licht für MBtech-Verkauf
Der Automobilkonzern Daimler AG darf die Mehrheit an seiner Tochtergesellschaft MBtech verkaufen. Zur Meldung


20:24 Uhr: L'Oréal steigert Umsatz stärker als erwartet
Der französische Kosmetikkonzern LOréal hat im ersten Quartal 2012 den Umsatz stärker als erwartet gesteigert. Zur Meldung

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
13.04.12BAUER AG
Jahresabschluss
13.04.12Cano Petroleum Inc.
Quartalszahlen
13.04.12China Natural Resources IncShs
Quartalszahlen
13.04.12co.don AG
Quartalszahlen
13.04.12Computech Holdings Ltd
Quartalszahlen
13.04.12Edisun Power Europe AG
Jahresabschluss
13.04.12EQS Group AG
Jahresabschluss
13.04.12iGATE Corp.
Quartalszahlen
13.04.12JPMorgan Chase & Co.
Quartalszahlen
13.04.12Pinnacle Airlines CorpShs
Quartalszahlen
13.04.12Premuda SPAAz.
Quartalszahlen
13.04.12Retractable Technologies IncShs
Quartalszahlen
13.04.12Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft AG (N) (Swiss Re)
Hauptversammlung
13.04.12Taylor Devices Inc.
Quartalszahlen
13.04.12Tri Valley CorpShs
Quartalszahlen
13.04.12United Power Technology AG
Jahresabschluss
13.04.12VZ Holding AG
Hauptversammlung
13.04.12Wells Fargo & Co.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
13.04.2012
01:00
Arbeitslosenquote
13.04.2012
02:00
Haushaltserfüllung
13.04.2012
02:00
Gross Domestic Product (QoQ)
13.04.2012
03:00
BoK Zinssatzentscheidung
13.04.2012
03:45
Gross Domestic Product (QoQ)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Adobe Systems Inc.98,41
3,24%
Adobe Systems Jahreschart
Akka TechnologiesAct33,84
1,14%
Akka TechnologiesAct Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)750,00
3,16%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)728,58
3,17%
Alphabet Jahreschart
Amazon.com722,00
1,12%
Amazoncom Jahreschart
Apple Inc.105,81
2,62%
Apple Jahreschart
Axel Springer SE42,70
2,81%
Axel Springer Jahreschart
BAUER AG10,83
-1,37%
BAUER Jahreschart
Bayer93,24
3,20%
Bayer Jahreschart
BMW AG88,95
2,77%
BMW Jahreschart
Chevron Corp.107,88
2,29%
Chevron Jahreschart
China Natural Resources IncShs 2,05
-1,68%
China Natural Resources Jahreschart
co.don AG2,89
0,49%
codon Jahreschart
Credit Suisse14,93
3,83%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG67,91
1,51%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG18,07
4,04%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG72,93
1,03%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG75,75
0,52%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,63
2,14%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)15,61
3,13%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON AG (spons. ADRs)6,39
0,08%
EON Jahreschart
Edisun Power Europe AG42,40
1,65%
Edisun Power Europe Jahreschart
EQS Group AG43,96
-1,67%
EQS Group Jahreschart
Exxon Mobil Corp. (ExxonMobil)83,72
2,83%
Exxon Mobil Jahreschart
Facebook Inc.111,51
2,20%
Facebook Jahreschart
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)4,55
2,22%
GAZPROM PJSC (spons ADRs) Jahreschart
Goldman Sachs226,23
3,82%
Goldman Sachs Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)155,95
3,27%
IBM Jahreschart
Infosys Ltd. (spons. ADRs)13,39
1,74%
Infosys Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.80,17
3,44%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)162,76
0,69%
LOréal Jahreschart
MAN94,54
0,37%
MAN Jahreschart
Merck KGaA93,00
0,93%
Merck Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)104,85
0,36%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
Microsoft Corp.57,65
3,06%
Microsoft Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)175,68
-1,03%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nordex AG19,49
-0,14%
Nordex Jahreschart
Oracle Corp.37,95
2,80%
Oracle Jahreschart
Pinnacle Airlines CorpShs 0,02
68,38%
Pinnacle Airlines Jahreschart
RWE AG (spons. ADRs)11,01
-5,76%
RWE Jahreschart
RWE AG St.11,19
-4,69%
RWE Jahreschart
SAP SE (spons. ADRs)79,42
1,84%
SAP Jahreschart
Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft AG (N) (Swiss Re)Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Sixt AG St.51,68
1,91%
Sixt Jahreschart
SOLON SE0,02
0,00%
SOLON Jahreschart
Starwood Hotels & Resorts Worldwide IncStarwood HotelsResorts Worldwide Jahreschart
Swisscom AG405,26
-0,06%
Swisscom Jahreschart
The Mosaic Co28,66
2,76%
The Mosaic Jahreschart
The Talbots Inc.The Talbots Jahreschart
TVN S.A.TVN Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
United Power Technology AG0,43
1,41%
United Power Technology Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)128,20
1,75%
Volkswagen vz Jahreschart
VZ Holding AG287,12
-0,98%
VZ Jahreschart
Wells Fargo & Co.54,08
3,24%
Wells FargoCo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO