aktualisiert: 29.02.2012 22:05
Bewerten
 (2)

DAX rutscht zum Handelsende ins Minus -- Dow Jones und Nasdaq mit Verlusten -- Schlecker schließt Hälfte aller Filialen -- EZB teilt Banken 530 Milliarden Euro zu -- HOCHTIEF, Apple im Fokus

Bundesbankpräsident warnt EZB vor wachsenden Risiken. Großangelegte Durchsuchungen wegen Insiderhandels. Einbruch bei Gold und Silber. Abschreibungen ziehen Xing in die Verlustzone.
Termine vom 29.02.12:
- EU: Inflation Januar
- USA: MBA Zahl der Hypothekenanträge
- USA: Bruttoinlandsprodukt 4. Quartal (Preliminary)
- USA: Chicago Einkaufsmanagerindex Februar
- USA: US-Öllagerbestände (Woche)
- USA: Beige Book Januar
- Acta Holding ASAShs : Quartalszahlen
- All for One Midmarket AG: Quartalszahlen
- Archer Ltd.: Quartalszahlen
- Asian Bamboo AG: Jahresabschluss
- BE Semiconductor Industries N.V.: Quartalszahlen
- Bonduelle S.A.: Quartalszahlen
- CIE Automotive SA : Quartalszahlen
- Constellation Energy Partners LLC (B): Quartalszahlen
- Costco Wholesale Corp.: Quartalszahlen
- Edison International: Quartalszahlen
- EFG International AG: Jahresabschluss
- Erste Group Bank AG: Jahresabschluss
- Excel Trust Inc.: Quartalszahlen
- HOCHTIEF AG: Jahresabschluss
- Holcim Ltd. (I): Jahresabschluss
- Isra Vision AG: Quartalszahlen
- ITT Corp: Quartalszahlen
- Koninklijke DSM NV: Jahresabschluss
- LifeWatch AG: Jahresabschluss
- MAGIX AG: Quartalszahlen
- Merck KGaA: Jahresabschluss
- MLP AG: Jahresabschluss
- PETsMART Inc.: Quartalszahlen
- Repsol YPF S.A.: Quartalszahlen
- Schuler AG: Quartalszahlen
- Standard Chartered plc: Quartalszahlen
- Staples Inc.: Quartalszahlen
- Swiss Life Holding AG (N): Jahresabschluss
- Verbund AG (A): Jahresabschluss

DAX - Ernüchterung nach Dreijahrestender
Der DAX ging am Mittwoch um 0,46 Prozent leichter bei 6.856,08 Punkten aus dem Handel. Nachdem der Leitindex lange Zeit in der Gewinnzone notierte, gab er zum Tagesende deutlich ab. Weder der Dreijahrestender der EZB, noch die überwiegend guten US-Konjunkturdaten konnten den DAX stützen.

Der TecDAX blieb den ganzen Tag im Minus und schloss 0,5 Prozent schwächer bei 772 Zählern. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Kürzung der Solarförderung beschlossen und damit die Stimmung der Anleger gedrückt.


Kurz vor dem EU-Gipfel am morgigen Donnerstag gibt es neue Aussagen zu einer geplanten Aufstockung der Euro-Rettungsschirme ESM und EFSF. So rechnet Euro-Gruppen-Chef Juncker damit, das durch beide Instrumente eine Summe von 750 Milliarden Euro zur Verfügung stehen werden. Mit dieser Absicht wird Juncker in der Euro-Gruppe jedoch auf Widerstand treffen. So hält zum Beispiel die deutsche Bundesregierung an einer Obergrenze für beide Rettungsfonds von 500 Milliarden Euro fest.
Der DAX profitierte zur Eröffnung vor allem von der positiven Stimmung vor Bekanntgabe des zweiten EZB-Dreijahrestenders und stieg um 0,4 Prozent auf 6.915 Punkte. Die Europäische Zentralbank hat am späten Mittwochvormittag rund 530 Milliarden Euro an Liquidität an 800 Banken des Euroraums verteilt. Damit war der Kapitalbedarf der Institute größer als zuvor angenommen. An den Aktienmärkten sorgte dies zwischenzeitlich für einen leichten Gewinnrückgang.
Außerdem richtete sich der Blick der Anleger weiter auf Quartalszahlen. So gab HOCHTIEF bereits Auskunft über das vergangene Quartal und Geschäftsjahr. Bei dem Baukonzern steht für das Jahr 2011 ein Verlust von 160,3 Millionen Euro in den Büchern. Das Unternehmen hatte bereits im Januar angekündigt, tiefer als erwartet in die roten Zahlen zu rutschen.





22:05 Uhr: Dow Jones und Nasdaq mit Verlusten
Nachdem positive Konjunkturdaten zur Wochenmitte für einen freundlichen Handelsauftakt gesorgt hatten, sind die wichtigsten Indizes an der Wall Street inzwischen knapp in die Verlustzone gerutscht. Auch das frische Geld für europäische Banken, dass die EZB heute für drei Jahre zu einem günstigen Zinssatz an die Finanzhäuser verteilt hat, sorgt bislang nicht für Begeisterung.
Für Aufregung sorgte am Dienstag eine Einladung des Elektronikriesen Apple an Journalisten. Nächsten Mittwoch will der Konzern ein neues Gerät der Öffentlichkeit vorstellen. Erwartet wird die dritte Version des Tablet-PCs iPad. Daneben musste der Industriekonzern ITT für sein viertes Quartal einen herben Verlust von rund einer halben Milliarde Dollar ausweisen. Gute Zahlen kamen hingegen vom größten US-Einzelhändler für Büroartikel, Staples. Der Konzern konnte Umsatz und Gewinn im vergangenen Quartal steigern.
Der Dow Jones schloss 0,4 Prozent tiefer bei 12.952 Punkten.
Der Nasdaq Composite fiel um 0,7 Prozent auf 2.967 Zähler zurück.



21:36 Uhr: Bundesbankpräsident warnt EZB vor wachsenden Risiken
Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat Mario Draghi, den Präsidenten der Europäischen Zentralbank, laut einem Zeitungsbericht vor den wachsenden Risiken im Eurosystem gewarnt. Zur Meldung


21:07 Uhr: Großangelegte Durchsuchungen wegen Insiderhandels
Strafverfolgungsbehörden verschiedener Länder sind mehreren Fällen von Börsenbetrug internationalen Ausmaßes auf der Spur. Am Mittwoch habe es in mehreren Orten Deutschlands, Europas und auch außerhalb Europas groß angelegte Durchsuchungen gegeben, sagte der Sprecher der Münchner Staatsanwaltschaft, Thomas Steinkraus-Koch. Zur Meldung


20:20 Uhr: First-Solar-Aktie: Überraschender Verlust im vierten Quartal
Der Solartechnikkonzern First Solar Inc. hat am Dienstagabend nach US-Börsenschluss die Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2012 vorgelegt. Dabei musste das Unternehmen überraschend einen Verlust ausweisen. Zur Meldung


20:10 Uhr: Freenet 2011 mit Gewinnsteigerung - Nachbörslich im Plus
Der Mobilfunkanbieter Freenet hat das vergangene Jahr positiv abgeschlossen und sowohl Umsatz als auch den Gewinn steigern können. Die Aktionäre sollen an dem Ergebnis des Unternehmens mit einer Dividende von 1,00 Euro je Anteilsschein beteiligt werden, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Zur Meldung


20:05 Uhr: Ben Bernanke bremst Wall Street
Nachdem positive Konjunkturdaten zur Wochenmitte für einen freundlichen Handelsauftakt gesorgt hatten, sind die wichtigsten Indizes an der Wall Street inzwischen knapp in die Verlustzone gerutscht. Auch das frische Geld für europäische Banken, dass die EZB heute für drei Jahre zu einem günstigen Zinssatz an die Finanzhäuser verteilt hat, sorgt bislang nicht für Begeisterung.
Für Aufregung sorgte am Dienstag eine Einladung des Elektronikriesen Apple an Journalisten. Nächsten Mittwoch will der Konzern ein neues Gerät der Öffentlichkeit vorstellen. Erwartet wird die dritte Version des Tablet-PCs iPad. Daneben musste der Industriekonzern ITT für sein viertes Quartal einen herben Verlust von rund einer halben Milliarde Dollar ausweisen. Gute Zahlen kamen hingegen vom größten US-Einzelhändler für Büroartikel, Staples. Der Konzern konnte Umsatz und Gewinn im vergangenen Quartal steigern.
Der Dow Jones notierte gegen 20.00 Uhr mit 13.006 Punkte nahezu unverändert.
Der Nasdaq Composite reduzierte sich um 0,1 Prozent auf 2.984 Zähler.



19:49 Uhr: Einbruch bei Gold und Silber
Die Futures für Edelmetalle notieren schwächer. Der Kurs für eine Feinunze Gold (April-Kontrakt) verbilligt sich um 4,45 Prozent auf 1.705 Dollar. Die Feinunze Silber (April-Kontrakt) notiert 6,95 Prozent schwächer bei 34,55 Dollar. Zur Meldung


19:34 Uhr: Abschreibungen ziehen Xing in die Verlustzone - Wachstum hält an
Teure Abschreibungen haben das Karriere-Netzwerk Xing im vergangenen Jahr in die Verlustzone gezogen. Unter dem Strich stand ein Verlust von 4,6 Millionen Euro nach einem Gewinn von 7,2 Millionen ein Jahr zuvor, wie das im TecDax (TecDAX) notierte Unternehmen am Mittwochabend in Hamburg mitteilte. Zur Meldung


18:55 Uhr: Wige-Media übernimmt operatives Geschäft von MOOD AND MOTION
Das Medienunternehmen WIGE MEDIA AG übernimmt das operative Deutschland-Geschäft von MOOD AND MOTION AG. Zur Meldung


18:01 Uhr: General Motors und Peugeot vereinbaren Partnerschaft
Der Opel-Mutterkonzern General Motors schmiedet eine strategische Allianz mit dem angeschlagenen französischen Autobauer PSA Peugeot Citroën. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet, teilten die beiden Unternehmen am Mittwochabend nach Börsenschluss mit. General Motors werde im Zuge einer Kapitalerhöhung von PSA eine 7-Prozent-Beteiligung an dem französischen Konzern erwerben. Zur Meldung


17:45 Uhr: T-Systems-Mitarbeiter wegen Korruptionsverdacht verhaftet
Gegen einen Mitarbeiter der Deutschen-Telekom-Tochter T-Systems in Hamburg ist am Mittwoch Haftbefehl wegen des Verdachts der Bestechlichkeit erlassen worden. Zuvor hatten rund 100 Polizisten in Hamburg, Niedersachsen, Hessen und Sachsen Wohn- und Geschäftsräume durchsucht, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden mit. Die Ermittlungen wegen Bestechung und Bestechlichkeit richteten sich gegen zwei Geschäftsführer eines IT-Unternehmens im Landkreis Nienburg und zwei Mitarbeiter von T-Systems. Zur Meldung


17:14 Uhr: E.ON und RWE haben kein Interesse an griechischen Versorgern
Die Energiekonzerne E.ON und RWE haben kein Interesse am griechischen Gasversorger DEPA oder am Netzbetreiber DESFA. Die griechische Regierung will die beiden Unternehmen privatisieren und hat deshalb Interessenten zur Abgabe von Geboten aufgefordert. Die beiden deutschen Konzerne wollen jedoch nicht mitbieten. Zur Meldung


17:12 Uhr: Ryanair bald wieder stärker am Niederrhein vertreten
Der Billigflieger Ryanair baut sein Angebot am Niederrhein-Airport Weeze nach einem Streichkonzert im vergangenen Jahr wieder aus. Im Sommerflugplan sind sieben neue Verbindungen vorgesehen, wie die irische Fluggesellschaft am Mittwoch mitteilte. Außerdem sollen auf zehn bereits bestehenden Strecken künftig mehr Maschinen unterwegs sein. Zur Meldung


16:52 Uhr: Toshiba verkauft Festplattensparte an Western Digital
Der zweitgrößte Elektronikkonzern und Chip-Hersteller in Japan, Toshiba, teilte am Mittwoch mit, dass er mit dem US-Festplattenhersteller Western Digital ein Abkommen im Bereich HDD (Hard Disk Drive) unterzeichnet hat. Den Angaben zufolge erwirbt Toshiba im Rahmen des Abkommens bestimmte 3,5 Zoll HDD Produktionsausrüstung sowie zugehöriges geistiges Eigentum von Western Digital, während Western Digital die HDD-Produktionstochter von Toshiba in Thailand aufkauft. Zur Meldung


16:45 Uhr: US-Öllagerbestände steigen
Die Energy Information Administration (EIA) veröffentlichte am Mittwoch für die Woche zum 24. Februar 2012 einen Anstieg der Öllagerbestände. Demnach wiesen die Rohöllagerbestände ein Plus von 4,2 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche aus. Zur Meldung


16:36 Uhr: Praktiker will Gläubiger bei Sanierung mit in die Pflicht nehmen
Die Gläubiger der angeschlagenen Baumarktkette Praktiker sollen nach dem Willen des Unternehmens zur Firmensanierung beitragen. Der Baumarktkonzern forderte am Mittwoch die Inhaber einer Teilschuldverschreibung in Höhe von 250 Millionen Euro auf, auf einen Großteil der ihnen zustehenden Zinsen zu verzichten. Zur Meldung


16:33 Uhr: US-Notenbankchef sieht positive Entwicklung am Arbeitsmarkt
US-Notenbankchef Ben Bernanke sieht positive Entwicklungen am Arbeitsmarkt in den Vereinigten Staaten. "Die Arbeitslosigkeit ist schneller zurückgegangen als erwartet", sagte Bernanke am Mittwoch vor dem Finanzausschuss des Repräsentantenhaus. Noch sei der Arbeitsmarkt aber weit von der Normalität entfernt und die Arbeitslosenzahl bleibe hoch. Zur Meldung


16:20 Uhr: Griechischer Einzelhandel mit weiterem Umsatzeinbruch
Die griechischen Einzelhandelsumsätze haben sich im Dezember 2011 mit beschleunigtem Tempo reduziert. Dies gab die nationale Statistikbehörde am Mittwoch bekannt. Demnach schrumpften die Umsatzerlöse der Einzelhändler binnen Jahresfrist um 12,7 Prozent, nach einem Minus von 8,9 Prozent im November. Zur Meldung


16:05 Uhr: EnBW will Anteil an MVV nicht weiter aufstocken
Der Energiekonzern EnBW zeigt wenig Interesse, seine Anteile an dem Mannheimer Versorger MVV Energie aufzustocken. Das drittgrößte deutsche Energieunternehmen könnte zu seinen 15 Prozent Aktienpaket im September weitere 7,4 Prozent durch ein sogenanntes Swap-Geschäft mit der britischen Barclays Bank erwerben. "Wir haben nicht vor, diese Option zu ziehen", sagte ein Sprecher am Mittwoch in Karlsruhe. Zur Meldung


16:04 Uhr: Microsoft stellt Vorab-Version von Windows 8 vor
Verbraucher können ab sofort eine Vorab-Version von Microsofts nächstem Betriebssystem Windows 8 ausprobieren. Der Konzern stellte am Mittwoch auch weitere Einzelheiten vor. Seit der Fertigstellung der Entwicklerversion im Herbst habe Microsoft in der jetzt fertigen Beta-Version über 100.000 Veränderungen am Programmcode vorgenommen und die Software weiter verbessert, sagte Windows-Chef Steven Sinofsky beim Mobile World Congress in Barcelona. Zur Meldung


16:03 Uhr: SOLON vor Übernahme durch indisch-arabisches Unternehmen
Der insolvente Berliner Solarmodulhersteller SOLON ist offensichtlich gerettet. Das indisch-arabische Unternehmen Microsol International stehe kurz vor der Übernahme SOLONs, berichteten "Berliner Morgenpost" und "Tagesspiegel". Der Sprecher des Insolvenzverwalters Rüdiger Wienberg bestätigte dies nicht. Er kündigte am Mittwoch jedoch für "Ende dieser Woche" eine Stellungnahme Wienbergs zum Stand des Insolvenzverfahrens an. Zur Meldung


16:01 Uhr: GdF akzeptiert Streikverbot
Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) akzeptiert die gerichtliche Entscheidung gegen den Streik auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Die GdF habe auf eine Berufung gegen die Einstweilige Verfügung verzichtet, berichtet eine Sprecherin des zuständigen Landesarbeitsgerichts Hessen am Mittwoch. Zur Meldung


15:57 Uhr: Deutschen Börse und BNP wollen stärker zusammenarbeiten
Die zur Deutschen Börse gehörende Tochter Clearstream und die BNP Paribas Securities Services haben eine Absichtserklärung für eine stärkere Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement unterzeichnet. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, können Kunden der BNP Paribas ihren Bestand an Sicherheiten über den globalen Liquiditätspool von Clearstream konsolidieren, um so ihr globales Exposure und entsprechende Finanzrisiken aus einem einzigen optimierten Sicherheitenpool abzusichern. Zur Meldung


15:46 Uhr: Chicago-Einkaufsmanagerindex steigt deutlich
Die Stimmung der Einkaufsmanager im Großraum der US-Metropole Chicago hat sich im Februar unerwartet deutlich aufgehellt. Der entsprechende Index kletterte von 60,2 Punkten im Vormonat auf 64,0 Punkte. Zur Meldung


15:45 Uhr: Finnen segnen Rettungspaket für Griechenland ab
Das finnische Parlament hat dem zweiten Rettungspaket für Griechenland zugestimmt. 111 Abgeordnete votierten dafür und 72 dagegen. Mit dem Ergebnis war gerechnet worden, weil die Koalition aus sechs Parteien über eine breite Mehrheit verfügt. Zur Meldung


15:42 Uhr: VW verlängert Vertrag für Zeitarbeiter in der Nutzfahrzeug-Sparte
Die Nutzfahrzeug-Sparte von Volkswagen verlängert die Verträge von rund 500 Zeitarbeitern in Hannover. Wie das Unternehmen am Mittwoch ankündigte, bleiben die zunächst bis Ende März oder April befristeten Jobs im Transporter-Werk bis zum 31. Januar 2013 erhalten. Personalleiter Dirk Coers begründete die Entscheidung mit der guten Auftragslage. Zur Meldung


15:40 Uhr: Regierung lehnt Diskussion um Aufstockung des Eurorettungsschirms vorerst ab
Die Bundesregierung hält laut Regierungskreisen eine Debatte über die Höhe der Euro-Rettungsfonds EFSF und ESM derzeit für nicht sinnvoll und will für Diskussionen über eine Aufstockung erst weitere Entwicklungen der Griechenland-Krise abwarten. "Diese Überprüfung ist aus unserer Sicht in der jetzigen Phase nicht zielführend", sagte ein hochrangiger Regierungsbeamter in Berlin im Vorfeld des Europäischen Rates, der am Donnerstag und Freitag in Brüssel stattfindet. Zur Meldung


15:37 Uhr: Murdoch-Sohn tritt als Verwaltungsratschef zurück
Der Sohn von Medienzar Rupert Murdoch, James Murdoch, tritt als Verwaltungsratschef der britischen Verlagsholding News International zurück. Das gab das Unternehmen am Mittwoch in London bekannt. Der Verlag gab bis Mitte Juli 2011 die Skandalzeitung "News of the World" heraus, dann wurde das Sonntagsblatt eingestellt. Zur Meldung


15:36 Uhr: TAG Immobilien bietet für DKB Immobilien
Die TAG Immobilien AG will weiter wachsen und strebt den Erwerb der DKB Immobilien AG an. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, habe man sich an dem von der Deutschen Kreditbank AG ausgerichteten Bieterverfahren beteiligt. Am 29. Februar 2012 hat die TAG ein auf den 31. März 2012 befristetes verbindliches Angebot zum Erwerb von 100 Prozent der Aktien abgegeben und einen Kaufpreis in Höhe von 160 Millionen Euro geboten. Zur Meldung


15:35 Uhr: Gute US-Daten stützen Wall Street
In einer zweiten Berechnung haben die US-Behörden für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal 2011 einen Anstieg von 3,0 Prozent gegenüber dem Vorquartal ermittelt. Damit fiel das Wachstum stärker aus als zunächst berechnet. Die Wall-Street-Anleger reagieren zum Börsenstart allerdings verhalten auf die guten Daten. Auch das frische Geld für europäische Banken, dass die EZB heute für drei Jahre zu einem günstigen Zinssatz an die Finanzhäuser verteilt hat, sorgt bislang nicht für Begeisterung.
Für Aufregung sorgte am Dienstag eine Einladung des Elektronikriesen Apple an Journalisten. Nächsten Mittwoch will der Konzern ein neues Gerät der Öffentlichkeit vorstellen. Erwartet wird die dritte Version des Tablet-PCs iPad. Daneben musste der Industriekonzern ITT für sein viertes Quartal einen herben Verlust von rund einer halben Milliarde Dollar ausweisen. Gute Zahlen kamen hingegen vom größten US-Einzelhändler für Büroartikel, Staples. Der Konzern konnte Umsatz und Gewinn im vergangenen Quartal steigern.
Der Dow Jones legt im frühen Handel um 0,21 Prozent auf 13.032 Punkte zu.
Auch der Nasdaq Composite präsentiert sich zum Handelsauftakt freundlich.



15:30 Uhr: Dow Jones startet fester
Der Dow Jones geht mit einem Plus von 0,16 Prozent bei 13.026 Punkten in den Handel.


15:28 Uhr: Entscheidung über griechische Kreditausfallversicherungen Donnerstagmittag erwartet
Eine Entscheidung über Kreditausfallversicherungen auf griechische Anleihen naht: Am morgigen Donnerstag um 12.00 Uhr soll bekanntgegeben werden, ob Investoren, die sich gegen Verluste abgesichert haben, mit Entschädigungen rechnen können. Das hat die mit der Klärung des Falls beauftragte International Swaps and Derivatives Association (ISDA) auf ihrer Internetseite angekündigt. Zur Meldung


15:05 Uhr: Zahl der US-Hypothekenanträge geht leicht zurück
Die Mortgage Bankers Association of America (MBA) ermittelte für die Woche zum 24. Februar 2012 einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index um 0,3 Prozent. In der Vorwoche war ein Minus von 4,5 Prozent ermittelt worden. Zur Meldung


15:04 Uhr: Regierungsberater warnen vor Fachkräftemangel
Maßgebliche Regierungsberater haben vor einem wirtschaftlichen Abstieg Deutschlands wegen des Mangels an Ingenieuren gewarnt. Der Standort drohe im internationalen Vergleich infolge des Fachkräfteproblems Schaden zu nehmen, mahnte die Expertenkommission Forschung und Innovation am Mittwoch in Berlin. Die sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beraten die Regierung seit 2008. Zur Meldung


15:03 Uhr: Dow Jones mit leichtem Plus erwartet
Der Dow Jones wird vor US-Börsenstart um 0,11 Prozent fester bei 13.020 Zählern erwartet.

14:31 Uhr: Ausgaben der US-Konsumenten bleiben unter Erwartungen
Die Ausgaben der US-Bürger für den privaten Konsum haben im vierten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,9 Prozent zugelegt. Volkswirte waren im Vorfeld allerdings von einem rund doppelt so hohen Anstieg ausgegangen.


14:30 Uhr: US-BIP wächst stärker als zunächst berechnet
In den USA ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal um 3,0 Prozent gegenüber dem Vorquartal angestiegen. Damit übertraf die zweite Schätzung der US-Behörden die bisherigen Schätzungen, die von einem Anstieg um 2,8 Prozent ausgegangen waren. Zur Meldung


13:59 Uhr: GdF will gegen Streikverbot in Berufung gehen
Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) will gegen den am Mittwoch verfügten Stopp ihres Streiks am Frankfurter Flughafen vorgehen. Die GdF kündigte zunächst nur an, in die Berufung gehen zu wollen, die aber nach Auskunft ihres Anwalts keine aufschiebende Wirkung hat. Ein Termin beim Hessischen Landesarbeitsgericht stand am Mittag noch nicht fest. Zur Meldung


13:55 Uhr: Netzagentur prüft Entgelte der Post bei Werbesendungen
Die Bundesnetzagentur hat eine Prüfung von Preisen der Deutschen Post bei Werbe- und Massensendungen für Großkunden eingeleitet. Sie reagierte damit auf Beschwerden von Konkurrenten des Marktführers im Briefsektor, die sich wettbewerblich benachteiligt sehen. Möglicherweise gebe es keine klare Abgrenzung zu anderen Sendungen, sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, am Mittwoch in Bonn. Zur Meldung


13:53 Uhr: Bilfinger baut Dienstleistungsgeschäft weiter aus
Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger kommt beim geplanten Ausbau der Dienstleistungen voran. Mit einer Übernahme in den Niederlanden und einem Gemeinschaftsunternehmen in Russland machten die Mannheimer einen Schritt zur Stärkung dieses lukrativen Geschäftsbereichs. Zur Meldung


13:47 Uhr: Schlecker schließt die Hälfte aller Filialen - Massenentlassungen geplant
Die insolvente Drogeriekette Schlecker schließt jede zweite Filiale und streicht mehr als die Hälfte der rund 30.000 Arbeitsplätze. Das kündigte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt an. Insgesamt sollen lediglich rund 13.500 Arbeitsplätze erhalten bleiben. Zur Meldung


13:39 Uhr: ITT mit schweren Verlusten
Der US-Industriekonzern ITT hat im vierten Quartal einen Verlust erwirtschaftet, was auf Sonderbelastungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Konzernaufspaltung, zurückzuführen ist. Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen jedoch erfüllt. Der Nettoverlust belief sich demnach auf 530 Millionen Dollar, nach einem Gewinn von 274 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


13:28 Uhr: Staples-Zahlen leicht über Erwartungen
Der größte Einzelhändler für Büroartikel in den USA, Staples, konnte seinen Gewinn im vierten Quartal steigern, was unter anderem auf ein leichtes Umsatzplus zurückzuführen ist. Dabei profitierte der Konzern vor allem von einer guten Entwicklung des Nordamerika-Geschäfts. Die Erwartungen wurden damit knapp übertroffen. Zur Meldung


13:25 Uhr: Gericht verbietet Streik der Flugsicherung am Frankfurter Flughafen
Das Frankfurter Arbeitsgericht hat den Streik der Vorfeldmitarbeiter am Frankfurter Airport untersagt. Das Gericht erließ am Mittwoch eine Einstweilige Verfügung gegen die Gewerkschaft der Flugsicherung. Zur Meldung


13:20 Uhr: Siemens liefert Züge nach Großbritannien
Siemens liefert 20 Desiro-Regionalzüge nach Großbritannien. Auftraggeber sind die Eisenbahngesellschaften London Midland und First TransPennine Express. Der Auftrag habe ein Volumen von 170 Millionen Euro und beinhaltet einen Wartungsvertrag, teilte der Konzern mit. Zur Meldung


13:03 Uhr: Indiens Wirtschaftswachstum verlangsamt sich weiter
Im Dezemberquartal hat Indiens Wirtschaft das geringste Wachstum seit 2009 generiert. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Leitzinssenkung. Indiens BIP-Zuwachs hat sich von Oktober bis Ende Dezember auf 6,1 Prozent verlangsamt. Nach Angaben von Bloomberg hatten Volkswirte mit einem Zuwachs von 6,3 Prozent gerechnet. Zur Meldung


13:01 Uhr: Joy Global mit Umsatz- und Gewinnschub
Die amerikanische Joy Global Inc. konnte im ersten Quartal mit einem Gewinnanstieg aufwarten. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 1,14 Milliarden Dollar über dem Vorjahreswert von 869,5 Millionen Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich auf 142,4 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 102,2 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


12:59 Uhr: Porsche zahlt Mitarbeitern Rekordprämie
Porsche zahlt seinen Mitarbeitern die höchste Prämie der Unternehmensgeschichte. Die 8.500 Tarifbeschäftigten der Porsche AG bekommen 7.600 Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Die Schwaben hatten im vergangenen Jahr mit knapp 119.000 Sport- und Geländewagen so viele Autos verkauft wie nie zuvor. Zur Meldung


12:53 Uhr: Deutsche Post distanziert sich von kritischem internen Schreiben
Die Deutsche Post hat sich von einem internen Papier aus einer Niederlassung distanziert, bei dem es um mangelnde Arbeitsmoral von Postboten und Leistungsdruck geht. Das Papier sei bereits 2009 in einer einzelnen Niederlassung in Nordrhein-Westfalen entstanden, es sei aber nie zu einer Umsetzung oder Maßnahmen entlang der Vorschläge gekommen, sagte Post-Sprecher Dirk Klasen an Mittwoch. Das Magazin "Stern" zitiert aus dem Papier, in dem "auffällige" Zusteller, die offenbar zu langsam arbeiteten, mit besonderen "Maßnahmen" ins Visier genommen werden sollten. Zur Meldung


12:51 Uhr: Facebook bei Nutzern beliebter als Google
Mit Facebook und Co. im Internet surfen: Laut einer Studie sind soziale Netzwerke für ihre Nutzer mittlerweile wichtiger als die Suchmaschine Google. Demnach steuern zwei von drei Usern die Startseite ihres Netzwerks häufiger an als die Homepage von Google, wie aus einer Untersuchung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervorgeht. Neben Facebook seien auch Plattformen wie Xing und der Google-Videodienst Youtube beliebt. Zur Meldung


12:35 Uhr: HP plant weitere Stellenstreichungen
Der amerikanische IT-Konzern Hewlett-Packard (HP) plant einem Medienbericht zufolge weitere Stellenstreichungen. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, will der Konzern voraussichtlich rund 275 Stellen streichen. Von den Personalkürzungen sei ein Bereich betroffen, der sich mit der Entwicklung von Web-OS, einem Betriebssystem für Handhelds beschäftigt. Zur Meldung


12:22 Uhr: Standard Chartered steigert Gewinn
Das britische Kreditinstitut Standard Chartered, das den größten Teil seiner Gewinne in Asien erzielt, meldete, dass sein Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr gestiegen ist. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich demnach auf 4,85 Milliarden Dollar, gegenüber 4,33 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


12:17 Uhr: Deutsche Bankenverbände begrüßen EZB-Dreijahrestender
Die deutschen Bankenverbände haben sich positiv zum neuen Dreijahrestender der Europäischen Zentralbank (EZB) geäußert. Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) und der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) erwarten, dass die Maßnahme erneut den Bankensektor stützen wird. Zur Meldung


12:10 Uhr: Uneinheitlicher Schluss in Asien
Der japanische Leitindex Nikkei schloss unverändert bei 9.723 Punkten.
In Hongkong ging der Hang Seng mit einem Gewinn von 0,52 Prozent bei 21.680 Zählern aus dem Handel.
Auf dem chinesischen Festland musste der Shanghai Composite ein Minus von 0,95 Prozent einfahren und beendete den Handel bei 2.428 Punkten.
Der südkoranische Kospi konnte dagegen kräftig zunehmen und notierte bei Börsenschluss mit einem Plus von 1,33 Prozent bei 2.030 Punkten.


12:05 Uhr: Deutschland stockt zehnjährige Anleihe auf
Deutschland hat sich am Mittwoch frisches Kapital für zehn Jahre am freien Markt besorgt. Mit einer Aufstockung von Staatsanleihen mit Fälligkeit 2022 nahm der Bund insgesamt 3,258 Milliarden Euro ein, wie die Bundesbank in Frankfurt mitteilte. Zur Meldung


11:59 Uhr: Piëch hat Pflichten als Porsche-Aufsichtsrat verletzt
VW-Patriarch Ferdinand Piëch hat einer Gerichtsentscheidung zufolge seine Pflichten als Aufsichtsrat der Porsche SE während der Übernahmeschlacht beider Unternehmen verletzt. Das Gericht erklärte die Entlastung des gesamten Aufsichtsrates der Porsche SE für das Geschäftsjahr 2008/09 für nichtig. Hintergrund des Prozesses ist eine Klage des Vereins "Verbraucherzentrale für Kapitalanleger". Zur Meldung


11:49 Uhr: Griechische Steuerbeamte lehnen Hilfe deutscher Kollegen ab
Die griechischen Steuerbeamten lehnen Hilfe ihrer deutschen Kollegen im Kampf gegen Steuersünder und zur Modernisierung ihrer Finanzverwaltung ab. Ihre Gewerkschaft rief Finanzminister Evangelos Venizelos auf, ein entsprechendes Angebot aus Deutschland abzulehnen. Zur Meldung


11:40 Uhr: Japans Kfz-Produktion angewachsen
Die japanische Kfz-Produktion ist im Januar 2012 gestiegen. Dies gab der Verband der japanischen Automobilhersteller JAMA am Mittwoch bekannt. Binnen Jahresfrist kletterte die Produktion von Fahrzeugen in Japan um 18,6 Prozent auf 837.197 Einheiten. Zur Meldung


11:29 Uhr: EZB teilt bei Dreijahrestender rund 530 Milliarden Euro zu
Die Europäische Zentralbank hat im Rahmen des zweiten Dreijahrestenders rund 529,5 Milliarden Euro an Geschäftsbanken aus dem Euroraum verteilt. Beobachter hatten im Vorfeld mit einer Summe von 400 bis 500 Milliarden Euro gerechnet. Insgesamt haben sich mit 800 Banken deutlich mehr Institute beteiligt als beim ersten Dreijahrestender im Dezember. Zur Meldung


11:05 Uhr: Costco Wholesale steigert Gewinn
Der US-Großhändler Costco Wholesale meldete am Mittwoch, dass sein Gewinn im zweiten Quartal gestiegen ist, was vor allem auf einen deutlichen Umsatzzuwachs zurückzuführen ist. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich demnach auf 394 Millionen Dollar, nach 348 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


11:04 Uhr: Inflation in Eurozone schwächt sich überraschend etwas ab
In der Eurozone hat sich der Preisauftrieb zu Beginn des Jahres überraschend etwas abgeschwächt. Für Januar sei die Teuerungsrate von 2,7 Prozent in einer ersten Schätzung auf 2,6 Prozent nach unten revidiert worden, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Zur Meldung


10:53 Uhr: Erste Group Bank meldet Gewinnanstieg
Die Erste Group Bank hat am Mittwoch für das vierte Quartal einen leicht höheren Gewinn ausgewiesen. Demnach lag der Vorsteuergewinn im Berichtszeitraum mit 317,7 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von 300,0 Millionen Euro. Der Nettogewinn nach Anteilen Dritter verbesserte sich leicht auf 254,1 Millionen Euro, nach 244,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


10:50 Uhr: Wirtschaftsministerium zieht ernüchternde Bilanz bei Griechenland-Hilfen
Das Bundeswirtschaftsministerium hat laut einem Pressebericht die bisherigen Bemühungen um eine Wachstumsoffensive für Griechenland in einer ersten Analyse für gescheitert erklärt. "Eine vorläufige Bilanz des deutschen Unterstützungsangebots fällt ernüchternd aus", zitiert die "Süddeutsche Zeitung" aus einem Arbeitspapier. Zur Meldung


10:43 Uhr: ISDA entscheidet über griechische Kreditausfallversicherungen
Die Handelskommission für außerbörslich gehandelte Derivate hat die Überprüfung darüber angenommen, ob die jüngsten Schuldenrestruktierungen Athens und die Herabstufung Griechenlands auf "Selective Default" als Kreditereignis zu werten sind. Zur Meldung


10:42 Uhr: Swiss Life macht mehr Gewinn
Der schweizerische Lebensversicherer Swiss Life meldete am Mittwoch, dass er seinen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr verbessern konnte. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, belief sich der Reingewinn auf 606 Millionen Schweizer Franken (CHF), im Vergleich zu 560 Millionen CHF in der Vorjahresperiode. Zur Meldung


10:35 Uhr: BASF gibt weitere Preiserhöhungen bekannt
Der weltgrößte Chemiekonzern BASF kündigte am Mittwoch weitere Preiserhöhungen an. Demnach sollen die Preise für Harze und Dispersionen für die Lack-, Druck- und Verpackungsindustrie ab dem 1. März in Europa, Nahen Osten und Afrika um 3 bis 12 Prozent angehoben werden, soweit bestehende Verträge dies zulassen. Zur Meldung


10:26 Uhr: Neue Datenschutz-Kritik an Apples iPhone
Apple wird erneut vorgeworfen, App-Entwicklern zu breiten Zugang zu Nutzer-Daten zu gewähren. Diesmal berichtete die "New York Times", Apps könnten unter Umständen auf alle Bilder auf einem iPhone oder iPad zugreifen - ohne dass Nutzer das mitbekämen. Zur Meldung


10:26 Uhr: Lufthansa-Cargo-Beteiligung Jade findet Restrukturierungspartner
Lufthansa Cargo könnte bald ein Problem weniger haben. Die finanziell angeschlagene Beteiligung Jade Cargo International hat mit der UniTop Group eine Absichtserklärung zur Restrukturierung unterzeichnet. UniTop ist eine chinesische Logistik- und Transportfirma. Zur Meldung


10:23 Uhr: MLP profitiert von kräftigem Wachstum zum Jahresende
Beflügelt von guten Geschäften zum Jahresende hat der Finanzdienstleister MLP Ergebnis und Erlöse im Jahr 2011 gesteigert. Unter dem Strich verbuchte das Wieslocher Unternehmen wegen der Kosten für den laufenden Stellenabbau allerdings wie geplant einen deutlichen Gewinnrückgang. Zur Meldung


10:20 Uhr: Repsol halbiert Jahresgewinn
Der spanische Öl- und Erdgaskonzern Repsol gab am Mittwoch bekannt, dass sich sein Gewinn im Geschäftsjahr 2011 mehr als halbiert hat. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich demnach auf 2,19 Milliarden Euro, nach 4,69 Milliarden Euro im Vorjahr. Zur Meldung


10:16 Uhr: Bundeskabinett kappt Solarförderung
Das Bundeskabinett hat am Mittwoch Einschnitte bei der milliardenschweren Solarförderung von 20 bis knapp 30 Prozent beschlossen. Die im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegten Neuregelungen für Dachanlagen und Solarparks sollen bereits ab 9. März gelten. Zur Meldung


10:11 Uhr: Holcim mit Umsatzanstieg
Der Zementhersteller Holcim konnte im vierten Quartal dank höherer Produktabsätze bei Zement, Zuschlagstoffen und Transportbeton einen Umsatzanstieg vorweisen. Laut Pressemitteilung lag der Umsatz im Berichtszeitraum mit 5,28 Milliarden Schweizer Franken (CHF) über dem Vorjahreswert von 5,09 Milliarden CHF. Zur Meldung


10:09 Uhr: Mehdorn: Zukunft Air Berlins hängt am Drehkreuz Schönefeld
Der künftige Erfolg von Air Berlinhängt nach den Worten von Vorstandschef Hartmut Mehdorn vor allem von der Stärke des Unternehmens am künftigen Berliner Flughafen ab. "Die Frage ist, ob es uns gelingt, aus dem neuen Flughafen einen Hub zu machen", so Mehdorn. Zur Meldung


10:07 Uhr: BYD-Jahresbilanz besser als erwartet
Die Zahlen, die BYD jetzt für das vergangene Jahr vorgelegt hat, sehen auf den ersten Blick schauderhaft aus. Dennoch konnte der chinesische Elektroautopionier die Erwartungen übertreffen. Der Nettogewinn von BYD ist 2011 um 44,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Yuan (223 Millionen Dollar) gesunken. Der operative Gewinn ging sogar um 48,8 Prozent zurück auf 1,42 Milliarden Yuan. Zur Meldung


10:04 Uhr: DIW sieht deutsche Wirtschaft wieder auf Kurs
Grünes Licht für die deutsche Wirtschaft: Nach Einschätzung der Konjunkturforscher vom DIW dürften die Auswirkungen der Krise im Euroraum zunächst überstanden sein. Das Berliner Wirtschaftsinstitut rechnet beim Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal mit einer schwarzen Null und bestätigt damit seine Prognose aus dem Januar. Zur Meldung


09:59 Uhr: Deutscher Arbeitsmarkt im Februar robust
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar um 26.000 auf 3.110.000 gestiegen. Das waren 203.000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 7,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 7,9 Prozent gelegen. Zur Meldung


09:51 Uhr: Verbund steigert Umsatz
Die Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbund), Österreichs führendes Stromunternehmen, präsentierte am Mittwoch die Geschäftszahlen für das abgelaufene Fiskaljahr. Demnach lag der Umsatz im Berichtszeitraum mit 3,87 Milliarden Euro um 16,9 Prozent über dem Vorjahreswert von 3,31 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis stieg um 20,9 Prozent auf 1,00 Milliarden Euro. Zur Meldung


09:46 Uhr: IAG kann Jahresgewinn mehr als verfünffachen
Die International Consolidated Airlines Group (IAG), teilte am Mittwoch mit, dass sich ihr Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als vervierfacht hat. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, belief sich der Gewinn nach Steuern auf 555 Millionen Euro, gegenüber 100 Millionen Euro im Jahr 2010. Zur Meldung


09:42 Uhr: ProSiebenSat.1 baut Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom aus
Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine IPTV-Vereinbarung mit der Deutschen Telekom ausgebaut. Mit der Vereinbarung wird die Verbreitung der Pay-TV-Sender und die Ausstrahlung der Free-TV-Sender in SD-Qualität über das DSL-Kabelnetz des Telekommunikationsanbieters langfristig sichergestellt. Zur Meldung


09:33 Uhr: EZB schreibt zwei Dollar-Tender aus
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat zwei Tender mit unterschiedlicher Laufzeit zur Bereitstellung von Liquidität in US-Dollar gegen Besicherung ausgeschrieben. Ein siebentägiges Swapgeschäft wird zu einem Festzinssatz von 0,61 Prozent begeben. Ein zweiter Tender mit der Laufzeit von 84 Tagen ist mit einem Festzins von 0,62 Prozent ausgeschrieben. Zur Meldung


09:18 Uhr: Spaniens Verbraucherpreise steigen wie erwartet
In Spanien hat der Preisdruck im Februar wie erwartet leicht nachgelassen. Die Jahresrate des harmonisierten Verbraucherpreisindex HVPI habe bei 1,9 Prozent gelegen, teilte die spanische Statistikbehörde am Mittwoch in Madrid mit. Ökonomen hatten mit dieser Entwicklung gerechnet. Zur Meldung


09:07 Uhr: Französische Konsumausgaben sinken zweiten Monat in Folge
In Frankreich sind die Ausgaben der privaten Haushalte im Januar den zweiten Monat in Folge gesunken. Im Monatsvergleich seien die Ausgaben um 0,4 Prozent zurückgegangen, teilte die französische Statistikbehörde Insee am Mittwoch in Paris mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten Zuwachs um 0,2 Prozent gerechnet. Zur Meldung


09:05 Uhr: Nikkei schließt kaum verändert
Der japanische Leitindex Nikkei geht um nur 0,01 Prozent bewegt bei 9.723 Punkten aus dem Handel.




09:00 Uhr: DAX vor EZB-Geldspritze fester
Der DAX geht am Mittwoch bei 6.915 Punkten mit einem Plus von 0,40 Prozent in den Handel.

08:50 Uhr: Erwerbstätigkeit in Deutschland steigt weiter
Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt setzte sich zum Jahresbeginn 2012 fort, so hat sich die Erwerbstätigkeit in Deutschland im Januar erneut erhöht. Dies gab das Statistische Bundesamt am Mittwoch bekannt. Nach vorläufigen Berechnungen übertraf die Zahl der Erwerbstätigen mit einem Wohnort in Deutschland mit rund 41,06 Millionen Personen erstmals in einem Januar die Marke von 41 Millionen. Zur Meldung


08:37 Uhr: Karstadt dünnt Warenangebot aus
Beim Einzelhandelsunternehmen Karstadt schrumpft als Teil der angekündigten Neuausrichtung das Warenangebot. "Wir hatten zu lange ein viel zu breites Sortiment", sagte Firmenchef Andrew Jennings der "Financial Times Deutschland". Konkret sollen deshalb die Unterhaltungselektronik-Abteilungen aufgelöst und das Modesortiment verkleinert werden. Zur Meldung


08:28 Uhr: SAP setzt auf Software für mobile Geräte
Das Softwareunternehmen SAP will den Verkauf von Unternehmenssoftware für Smartphones und Tablets in den kommenden Jahren zum Milliardengeschäft ausbauen. "Mobile Geräte werden die Grundlage für alles, was wir tun", sagte Co-Vorstandschef Jim Hagemann Snabe der "Financial Times Deutschland". Zur Meldung


08:25 Uhr: Noch keine Entscheidung im Namensstreit um iPad in China
Ein Gericht in Südchina hat sich am Mittwoch mit dem Streit um die chinesischen Namensrechte für das iPad befasst. In zweiter Instanz hört der Provinzgerichtshof von Guangdong die Klage von Apple gegen das chinesische Unternehmen Proview Shenzhen, das die Namensrechte für sich beansprucht. Wann das Gericht in der Metropole Guangzhou eine Entscheidung treffen wird, war zunächst unklar. Zur Meldung


08:17 Uhr: SINGULUS liefert erste Fertigungslinie für beschreibbare Blu-ray Discs
Die SINGULUS TECHNOLOGIES gab am Mittwoch bekannt, dass sie das erste Fertigungssystem für beschreibbare Blu-ray Discs (BD-R/BD-RE) nach Asien geliefert hat. SINGULUS lieferte bereits im Jahr 2011 mehrere Module für die Fertigung von beschreibbaren Blu-ray Discs nach Asien. Zur Meldung


08:06 Uhr: Deutsche Importpreise im Januar gestiegen
Die Preise für importierte Produkte waren im Januar 2012 um 3,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Dezember 2011 hatte die Veränderung zum Vorjahr + 3,9 Prozent und im November + 6,0 Prozent betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Einfuhrpreisindex im Januar 2012 gegenüber dem Vormonat Dezember 2011 um 1,3 Prozent. Zur Meldung


08:01 Uhr: Bilfinger Berger baut Dienstleistungsgeschäft aus
Der Baukonzern Bilfinger Berger hat sein Engagement im Dienstleistungsgeschäft mit einer Übernahme und der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens gestärkt. Zur Meldung


07:52 Uhr: In Frankfurt fallen Mittwoch streikbedingt 235 Flüge aus
Der anhaltende Streik der Vorfeldmitarbeiter des Frankfurter Flughafens wirkt sich auch am Mittwoch auf den Flugplan aus. Es werde mit rund 235 Flugstreichungen gerechnet, sagte ein Sprecher der Fraport AG. Eigentlich sollten 1.260 Maschinen starten und landen. Zur Meldung


07:25 Uhr: HOCHTIEF will 2012 wieder schwarzen Zahlen schreiben
Der Baukonzern HOCHTIEF will nach den Verlusten im abgelaufenen Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben. Für das laufende Geschäftsjahr 2012 erwarte der Konzern ein Ergebnis vor Steuern (EBT) sowie einen Konzerngewinn jeweils in der Größenordnung leicht unterhalb des Rekordjahres 2010, teilte Hochtief am Mittwoch in Düsseldorf mit. Zur Meldung


07:24 Uhr: HOCHTIEF streicht wegen tiefroter Zahlen Dividende für 2011
Der Baukonzern HOCHTIEF streicht seinen Aktionären wegen tiefroter Zahlen die Dividende für das abgelaufene Jahr. 2011 sei ein Verlust von 160,3 Millionen Euro angefallen, teilte der Konzern am Mittwoch in Düsseldorf bei Vorlage der endgültigen Zahlen mit. Zur Meldung


07:10 Uhr: In Asien überwiegen Gewinne
In Japan notiert der Leitindex Nikkei momentan mit einem Plus von 0,53 Prozent bei 9.774 Zählern.
Der Hang Seng in Hongkong gewinnt momentan 0,46 Prozent und steht bei 21.667 Punkten.
Auf dem chinesischen Festland gibt der Shanghai Composite dagegen zur Stunde um 0,43 Prozent nach und fällt auf 2.441 Zähler.
In Südkorea kann der Kospi derzeit um 1,28 Prozent zulegen und notiert bei 2.029 Punkten.


06:57 Uhr: Rechtsstreit zwischen SAP und Oracle wird im Juni fortgesetzt
Der Termin für die nächste Runde im Rechtsstreit der beiden Softwaregiganten SAP und Oracle um den Diebstahl geistigen Eigentums steht fest. Die zuständige Richterin Phyllis Hamilton setzte den 18. Juni für den Beginn des Prozesses fest, in dem die Oracle tatsächlich entstandenen Schäden bestimmt werden sollen. Zur Meldung


06:50 Uhr: Griechenland beschließt weitere von Troika geforderte Kürzungen
Das griechische Parlament hat weiteren von den Gläubigern des hochverschuldeten Landes verlangten Haushaltskürzungen zugestimmt. Eine Mehrheit von 202 der 283 anwesenden Abgeordneten stimmten Einschnitten in Höhe von 3,2 Milliarden Euro für das Jahr 2012 zu. 80 Abgeordnete stimmten dagegen, es gab eine Enthaltung. Zur Meldung


06:46 Uhr: Deutschland kommt beim Defizitabbau voran
Deutschland soll eine wichtige Vorgabe des gerade beschlossenen europäischen Fiskalpakts voraussichtlich schon in diesem Jahr einhalten. Die Financial Times Deutschland berichtet, nach einem Aktionsplan der Bundesregierung solle das strukturelle Defizit von Bund, Ländern, Gemeinden und den gesetzlichen Sozialversicherungen 2012 auf rund 0,5 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung sinken. Zur Meldung


05:58 Uhr: Fresenius darf US-Dialysespezialisten kaufen
Der deutsche Medizinkonzern Fresenius Medical Care (FMC) darf den drittgrößten US-Dialyseanbieter Liberty Dialysis schlucken. Allerdings müsse sich FMC dafür von 60 Dialysekliniken im ganzen Land trennen, erklärte die US-Wettbewerbsbehörde FTC am späten Dienstag. Zur Meldung


05:58 Uhr: Japans Industrieproduktion gestiegen
Japans Industrieproduktion ist im Januar gestiegen. Wie das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie am Mittwoch auf vorläufiger Basis bekanntgab, erhöhte sich der Ausstoß im Vergleich zum Vormonat um saisonbereinigt 2,0 Prozent. Zur Meldung


05:54 Uhr: Experten erwarten im Februar 3,09 Millionen Arbeitslose
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat im Februar nach einem zuletzt kräftigen Anstieg noch einmal leicht zugelegt - und verharrt damit nach Experteneinschätzung weiter über der psychologisch wichtigen Drei-Millionen-Marke. Nach Berechnungen von Bankenvolkswirten waren im letzten Wintermonat 3,09 Millionen Männer und Frauen arbeitslos; das waren rund 10 000 mehr als im Januar. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vortag im Überblick:

23:50 Uhr: Juncker stellt Erhöhung des Rettungsschirmes in Aussicht
Jean-Claude Juncker, der Chef der Euro-Gruppe, hat unmittelbar vor dem EU-Gipfel am Donnerstag eine Aufstockung der europäischen Rettungsschirme auf 750 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Zur Meldung


22:35 Uhr: DreamWorks-Gewinn bricht ein
Das US-Filmstudio DreamWorks gab seine Zahlen zum vierten Quartal und Gesamtjahr 2011 bekannt. Demnach wurde im Schlussquartal ein Umsatz in Höhe von 219,0 Millionen Dollar erwirtschaftet. Der Nettogewinn ging auf 24,3 Millionen Dollar zurück, gegenüber einem Nettogewinn von 85,2 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Zur Meldung


22:23 Uhr: Wirtschaftsministerium mit ernüchternder Bilanz der Griechenland-Hilfen
Das Bundeswirtschaftsministerium hat laut einem Pressebericht die bisherigen Bemühungen um eine Wachstumsoffensive für Griechenland in einer ersten Analyse für gescheitert erklärt. Zur Meldung


22:10 Uhr: Arbeitsgericht stoppt Lotsenstreik am Frankfurter Flughafen
Das Arbeitsgericht Frankfurt hat den Lotsenstreik am Frankfurter Flughafen gestoppt. Wenige Stunden vor dem geplanten Ausstand erließ die Kammer am Dienstagabend eine einstweilige Verfügung gegen die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), die Fluglotsen zu einem Unterstützungsstreik für das Vorfeldpersonal aufzurufen. Zur Meldung


22:05 Uhr: Dow Jones "knackt" 13.000-Punkte-Marke
Schlechte US-Kojunkturdaten drücken zum Börsenstart auf die Stimmung der Wall-Street-Anleger. So sind die Aufträge für langlebige US-Wirtschaftsgüter im Januar um 4,0 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken und enttäuschten damit die Erwartungen der Volkswirte deutlich. Auch die US-Hauspreise gingen weiter zurück, wie der aktuelle S&P/Case-Shiller-Hauspreisindex offenbarte.
Bei den Unternehmen konnte der zweitgrößte Bürohändler in den USA, Office Depot, sein Ergebnis im vierten Quartal deutlich steigern und nach Verlusten im Vorjahr wieder Gewinne erzielen. Auch die größte Autoteilekette in den USA, AutoZone, konnte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal weiter verbessern.
Der Dow Jones schloss um 0,2 Prozent höher bei 13.005 Punkten.
Der Nasdaq Composite legte um 0,7 Prozent auf 2.987 Zähler zu.



21:56 Uhr: IBM-Aktie - 1.000 US-Stellen in dieser Woche gestrichen
Der US-Technologiekonzern International Business Machines Corp. (IBM) hat in der laufenden Woche mehr als 1.000 Stellen in den USA abgebaut. Dies berichtet die Zeitung "Computerworld" am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe. Zur Meldung


21:17 Uhr: Euro über 1,34 US-Dollar, Goldpreis fester
Der Euro zeigt am Dienstag gegenüber seinen Vergleichswährungen eine zumeist festere Entwicklung. Die Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen der EU-Kommission gab heute bekannt, dass sich die Wirtschaftsstimmung in der EU im Februar 2012 erneut aufgehellt hat. Zur Meldung


21:03 Uhr: Gewerkschaft will Streik bei Verhandlungsbereitschaft aussetzen
Im Verfahren um den angedrohten Lotsenstreik am Frankfurter Flughafen hat die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) ein neues Angebot gemacht. Zur Meldung


20:35 Uhr: Juncker fordert 'Aufbaukommissar' für Athen
Unmittelbar vor dem EU-Gipfel am kommenden Donnerstag hat Jean-Claude Juncker, der Chef der Euro-Gruppe, einen eigenen EU-Kommissar mit Zuständigkeit für Griechenland gefordert. Zur Meldung


20:05 Uhr: Dow Jones kann 13.000 Punkte nicht halten
Schlechte US-Kojunkturdaten drücken zum Börsenstart auf die Stimmung der Wall-Street-Anleger. So sind die Aufträge für langlebige US-Wirtschaftsgüter im Januar um 4,0 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken und enttäuschten damit die Erwartungen der Volkswirte deutlich. Auch die US-Hauspreise gingen weiter zurück, wie der aktuelle S&P/Case-Shiller-Hauspreisindex offenbarte.
Bei den Unternehmen konnte der zweitgrößte Bürohändler in den USA, Office Depot, sein Ergebnis im vierten Quartal deutlich steigern und nach Verlusten im Vorjahr wieder Gewinne erzielen. Auch die größte Autoteilekette in den USA, AutoZone, konnte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal weiter verbessern.
Der Dow Jones notierte gegen 20.00 Uhr bei 12.988 Punkte (+0,04 Prozent).
Der Nasdaq Composite legte um 0,3 Prozent auf 2.975 Zähler zu.



19:23 Uhr: CSU will Übergangsfristen für Kürzung der Solarförderung
Die CSU macht Front gegen die Kürzung der Solarförderung schon zum 9. März. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt forderte am Dienstag angemessene Übergangsregelungen. Zur Meldung


18:55 Uhr: Apple lädt zu iPad-Vorstellung am 7. März
Apple will sein nächstes iPad am Mittwoch kommender Woche vorstellen. Die US-Fachpresse wurde am Dienstag zu einer Präsentation in San Francisco eingeladen. Auf dem Bild zur Einladung ist klar ein iPad zu erkennen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
29.02.12Accretive Health Inc
Quartalszahlen
29.02.12Accuride Corp
Quartalszahlen
29.02.12Agasti Holding ASA
Quartalszahlen
29.02.12Aker ASAShs -A-
Quartalszahlen
29.02.12All for One Steeb AG
Quartalszahlen
29.02.12American Software Inc (A)
Quartalszahlen
29.02.12Amper SASHS
Quartalszahlen
29.02.12APG SGA S.A.
Jahresabschluss
29.02.12Archer Ltd.
Quartalszahlen
29.02.12AS Roma S.p.A.
Quartalszahlen
29.02.12Asian Bamboo AG
Jahresabschluss
29.02.12Atlantic Power Corp
Quartalszahlen
29.02.12BE Semiconductor Industries N.V.
Quartalszahlen
29.02.12Bonduelle S.A.
Quartalszahlen
29.02.12Cal Dive International Inc.
Quartalszahlen
29.02.12California Water Service Group
Quartalszahlen
29.02.12Casella Waste Systems Inc.
Quartalszahlen
29.02.12CenterPoint Energy Inc.
Quartalszahlen
29.02.12CIE Automotive SA
Quartalszahlen
29.02.12Constellation Energy Partners LLC (B)
Quartalszahlen
29.02.12Constellation Software IncShs
Quartalszahlen
29.02.12Costco Wholesale Corp.
Quartalszahlen
29.02.12DSM NV
Jahresabschluss
29.02.12Dycom Industries Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Edgewater Technology
Quartalszahlen
29.02.12Edison International
Quartalszahlen
29.02.12EFG International AG
Jahresabschluss
29.02.12Elia System Operator SA-NV
Quartalszahlen
29.02.12Erste Group Bank AG
Jahresabschluss
29.02.12Excel Trust Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Fabasoft AG
Quartalszahlen
29.02.12Finisar Corp
Quartalszahlen
29.02.12Gold Resource Corp.
Quartalszahlen
29.02.12Greif IncShs -B-
Quartalszahlen
29.02.12HOCHTIEF AG
Jahresabschluss
29.02.12ISRA VISION AG
Quartalszahlen
29.02.12ITT Corp
Quartalszahlen
29.02.12LafargeHolcim Ltd. (I)
Jahresabschluss
29.02.12LifeWatch AG
Jahresabschluss
29.02.12MAGIX GmbH & Co. KGaA
Quartalszahlen
29.02.12Market Leader Inc
Quartalszahlen
29.02.12Martin Midstream Partners LPPartnership Units
Quartalszahlen
29.02.12Merck KGaA
Jahresabschluss
29.02.12Metrovacesa S.A.
Quartalszahlen
29.02.12MLP AG
Jahresabschluss
29.02.12National Express Group plc
Quartalszahlen
29.02.12Newcastle Investment CorpShs
Quartalszahlen
29.02.12NicOx S.A.
Quartalszahlen
29.02.12Oxford Resource Partners LP Partnership Units
Quartalszahlen
29.02.12PETsMART Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Polarcus Ltd
Quartalszahlen
29.02.12Reliv International Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Repsol S.A.
Quartalszahlen
29.02.12Safeguard Scientifics Inc
Quartalszahlen
29.02.12Sauer-Danfoss Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Schuler AG
Quartalszahlen
29.02.12Sigma Designs Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Sportingbet PLCShs
Quartalszahlen
29.02.12Standard Chartered plc
Quartalszahlen
29.02.12Staples Inc.
Quartalszahlen
29.02.12Swiss Life Holding AG (N)
Jahresabschluss
29.02.12The Restaurant Group PLCShs
Quartalszahlen
29.02.12Verbund AG
Jahresabschluss
29.02.12Weir Group PLCShs
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
29.02.2012
00:00
Dienstleistungssektorertrag
29.02.2012
00:00
Industrieertrag (im Jahresvergleich)
29.02.2012
00:00
Wachstum in der Industrieherstellung
29.02.2012
00:15
Nomura/ JMMA Produktions Einkaufsmanagerindex
29.02.2012
00:50
Industrieproduktion (MoM)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

21st Century Fox (B)21st Century Fox (B) Jahreschart
Agasti Holding ASA0,01
0,00%
Agasti Jahreschart
Air Berlin plc0,76
0,53%
Air Berlin Jahreschart
All for One Steeb AG56,07
1,94%
All for One Steeb Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)724,00
0,72%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)698,00
0,44%
Alphabet Jahreschart
Apple Inc.101,40
-0,22%
Apple Jahreschart
Archer Ltd.Archer Jahreschart
Asian Bamboo AG0,03
13,64%
Asian Bamboo Jahreschart
AutoZone Inc.690,13
0,19%
AutoZone Jahreschart
Barclays plc1,96
0,46%
Barclays Jahreschart
Barclays PLCShs American Deposit.Receipts Repr.4 Shs7,70
0,69%
Barclays Jahreschart
BASF75,85
3,57%
BASF Jahreschart
BE Semiconductor Industries N.V.BE Semiconductor Industries Jahreschart
Bilfinger SE29,40
2,67%
Bilfinger Jahreschart
BNP Paribas S.A.46,28
1,55%
BNP Paribas Jahreschart
Bonduelle S.A.22,63
-0,52%
Bonduelle Jahreschart
BYD Co. Ltd.6,06
0,23%
BYD Jahreschart
CIE Automotive SA 17,71
1,33%
CIE Automotive Jahreschart
Constellation Energy Partners LLC (B)Constellation Energy Partners LLC (B) Jahreschart
Costco Wholesale Corp.132,71
-0,20%
Costco Wholesale Jahreschart
Deutsche Bank AG10,95
0,81%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG71,90
-0,24%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG73,04
0,30%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG9,78
-3,16%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG28,10
1,18%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,03
0,47%
Deutsche Telekom Jahreschart
DreamWorks Animation SKG Inc.DreamWorks Animation SKG Jahreschart
DSM NV61,05
1,14%
DSM NV Jahreschart
E.ON SE6,43
2,21%
EON Jahreschart
Edison International65,09
-0,86%
Edison International Jahreschart
EFG International AG4,32
1,03%
EFG International Jahreschart
EnBW20,15
-1,96%
EnBW Jahreschart
Erste Group Bank AG26,22
0,48%
Erste Group Bank Jahreschart
Excel Trust Inc.Excel Trust Jahreschart
First Solar Inc35,01
1,64%
First Solar Jahreschart
Fraport AG49,00
0,27%
Fraport Jahreschart
freenet AG25,97
-0,98%
freenet Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.78,20
0,09%
Fresenius Medical Care Jahreschart
General Motors28,31
0,59%
General Motors Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc13,74
0,64%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
HOCHTIEF AG126,51
0,80%
HOCHTIEF Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)141,04
0,72%
IBM Jahreschart
International Consolidated Airlines Group S.A.4,65
0,78%
International Consolidated Airlines Group Jahreschart
ISRA VISION AG103,10
1,81%
ISRA VISION Jahreschart
ITT CorpITT Jahreschart
Joy Global Inc.24,49
0,48%
Joy Global Jahreschart
LafargeHolcim Ltd. (I)49,16
1,91%
LafargeHolcim Jahreschart
LifeWatch AG8,36
0,60%
LifeWatch Jahreschart
MAGIX GmbH & Co. KGaAMAGIX GmbHCo Jahreschart
Merck KGaA97,50
0,82%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.51,80
0,40%
Microsoft Jahreschart
MLP AG3,73
0,03%
MLP Jahreschart
MOOD AND MOTION AG nach KapitalherbsetzungMOOD AND MOTION Jahreschart
Motors Liquidation Co. (ehem. General Motors GM)Motors Liquidation Jahreschart
MVV Energie AG20,00
0,12%
MVV Energie Jahreschart
Office Depot Inc.3,22
0,00%
Office Depot Jahreschart
Oracle Corp.35,09
0,25%
Oracle Jahreschart
PETsMART Inc.PETsMART Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)13,74
4,24%
Peugeot Jahreschart
Peugeot SA (spons. ADRs)Peugeot Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz45,31
1,31%
Porsche Automobil vz Jahreschart
Praktiker AG0,01
0,00%
Praktiker Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE38,14
0,35%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Repsol S.A.12,12
3,90%
Repsol Jahreschart
RWE AG St.15,38
3,58%
RWE Jahreschart
RWE AG Vz.11,39
4,49%
RWE vz Jahreschart
Ryanair Holdings plc (Spons. ADRS)Ryanair Jahreschart
SAP SE81,79
0,37%
SAP Jahreschart
SAP SE (spons. ADRs)80,64
-0,63%
SAP Jahreschart
SAP Systems Integration AG (SAP SI)SAP Systems Integration Jahreschart
Schuler AG26,00
0,00%
Schuler Jahreschart
Siemens AG104,69
0,30%
Siemens Jahreschart
Singulus Technologies AG3,56
1,08%
Singulus Technologies Jahreschart
SOLON SE0,02
-11,11%
SOLON Jahreschart
Standard Chartered plc7,23
2,85%
Standard Chartered Jahreschart
Staples Inc.7,34
0,31%
Staples Jahreschart
Starwood Hotels & Resorts Worldwide Inc68,43
-1,42%
Starwood HotelsResorts Worldwide Jahreschart
Swiss Life Holding AG (N)232,76
2,56%
Swiss Life Jahreschart
TAG Immobilien AG13,14
0,88%
TAG Immobilien Jahreschart
Toshiba Corp.3,07
0,26%
Toshiba Jahreschart
Verbund AG14,41
1,45%
Verbund Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)116,78
1,70%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)128,95
1,73%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
Western Digital Corp.51,57
-0,87%
Western Digital Jahreschart
WIGE MEDIA AG2,38
0,42%
WIGE MEDIA Jahreschart
XING AG188,83
-0,01%
XING Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2012
MoDiMiDoFrKW
  1235
6789106
13141516177
20212223248
272829  9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO