aktualisiert: 22.05.2012 22:47
Bewerten
 (1)

DAX setzt Erholung fort -- Google schließt Motorola-Übernahme ab -- Wall Street schließt in der Verlustzone -- Facebook, Sixt im Fokus

Dell enttäuscht. SAP kauft Ariba für 4,3 Milliarden Dollar. Deutsche Börse muss um Abstieg aus EuroStoxx 50 bangen. LEONI - Vorstandschef kauft weiteres Aktienpaket. Microsoft stoppt Fotodienst Streetside. TELES - Operativer Verlust verringert. Chef der griechischen Linksradikalen will den Euro im Land halten.
Termine vom 22.05.12:
- GB: Verbraucherpreise April
- JP: BoJ Ratssitzung
- USA: Redbook (Woche)
- USA: Verkäufe bestehender Häuser April
- Analog Devices Inc.: Quartalszahlen
- Aurelius AG: Quartalszahlen
- BEKO HOLDING AG: Quartalszahlen
- Best Buy Co. Inc.: Quartalszahlen
- Big Yellow Group plc : Quartalszahlen
- CENTROTEC Sustainable AG: Hauptversammlung
- Dell Inc.: Quartalszahlen
- Deutsche EuroShop AG: Analystentreffen
- DIC Asset AG: Analystentreffen
- InTiCa Systems AG: Quartalszahlen
- Medtronic Inc.: Quartalszahlen
- NetApp Inc.: Quartalszahlen
- Pfeiffer Vacuum Technology AG: Hauptversammlung
- Ralph Lauren Corp.: Quartalszahlen
- Sixt AG St.: Quartalszahlen
- SMA Solar Technology AG: Hauptversammlung
- Société Générale S.A. (Societe Generale): Hauptversammlung
- Take-Two Interactive Software Inc.: Quartalszahlen
- VTG AG: Quartalszahlen
- Wacker Neuson SE: Hauptversammlung
- Yell Group plc: Quartalszahlen

DAX setzt Erholung fort

Der DAX konnte am Montag an seine positive Vortagesentwicklung anknüpfen und beendete den Handel mit einem Plus von 1,65 Prozent bei 6.435,60 Punkten.

Auch der TecDAX schloss mit einem Aufschlag von 1,5 Prozent bei 763 Zählern.

Gute Vorgaben aus den USA und Asien sorgten auch hierzulande für gute Stimmung: Der deutsche Aktienmarkt konnte sich auch am zweiten Handelstag der Woche in der Gewinnzone behaupten. Dabei profitierten die deutschen Börsen auch von der Nachricht über mögliche weitere wachstumsfördernde Maßnahmen in China, die bereits den Märkten in Asien auf die Beine geholfen hatten. Zudem schien die Sorge um die europäische Schuldenkrise wieder ein wenig in den Hintergrund zu rücken. Sowohl Griechenland als auch die EU hatten sich zuvor für einen Verbleib der Hellenen in der Eurozone ausgesprochen. Die Abstufung der Bonität Japans durch die US-Ratingagentur Fitch ließ die deutschen Anleger kalt. Der DAX zeigte keine Reaktion auf die Meldung.



Auf Unternehmensseite war es am Dienstag eher ruhig. Viel wird noch immer über den US-Börsenneuling Facebook diskutiert nachdem die Aktie am Montag um rund zehn Prozent eingebrochen war.



22:28 Uhr: Dell: Nachbörsliche Verluste nach Quartalszahlen
Die amerikanische Dell Inc. veröffentlichte am Dienstag nach US-Börsenschluss ihre Zahlen für das erste Fiskalquartal 2012/13. Dabei wurden die Analystenerwartungen gleichzeitig auf Umsatz- und Gewinnebene verfehlt. Zur Meldung


22:05 Uhr: Wall Street schließt in der Verlustzone
In der Eurozone wird weiter um den richtigen Weg aus der Krise gerungen. Mit dem neuen französischen Staatspräsidenten Hollande haben sich die Fronten in den Eurostaaten allerdings wieder verschoben. Frankreich pocht auf Wachstum und will Eurobonds wieder auf die Agenda heben. Deutschland stellt sich strikt dagegen. Daneben hat die Deutsche Bank für Griechenland nun einen neue Option ins Spiel gebracht. Sie schlägt vor, eine Parallelwährung einzuführen mit der der Staat dann zum Beispiel seine Rentner und Beamten bezahlen könnte.
Daneben blicken die Anleger weiterhin auf die Facebook-Aktie. Nachdem die Papiere gestern massiv eingebrochen waren, ist die Nervosität bei den Anlegern groß. Gute Zahlen kamen am Dienstag vom US-Modekonzern Ralph Lauren. Das Unternehmen konnte Umsatz und Gewinn in den vergangenen drei Monaten deutlich steigern. Ordentliche Bilanzdaten lieferten auch die Autoteilekette AutoZone
und der Medizintechnikhersteller Medtronic.
Der Dow Jones schloss 0,01 Prozent tiefer auf 12.503 Punkten.
Der Nasdaq Composite fiel um 0,3 Prozent auf 2.839 Zähler zurück.



21:34 Uhr: SAP kauft Ariba für 4,3 Milliarden Dollar
SAP hat mit einem Paukenschlag eine neue Übernahme angekündigt. Das Objekt der Begierde ist die US-Softwarefirma Ariba. Zur Meldung


21:22 Uhr: Deutsche Börse muss um Abstieg aus EuroStoxx 50 bangen
Die Deutsche Boerse muss erneut um ihren Platz im Eurostoxx 50 zittern. Zur Meldung


20:44 Uhr: Hewlett-Packard - Vor den Quartalszahlen im Blickpunkt
Der amerikanische IT-Konzern Hewlett-Packard Co. (Hewlett-Packard (HP)) wird am Mittwoch die Zahlen für das zweite Fiskalquartal 2011/12 veröffentlichen. Zur Meldung


20:18 Uhr: Alexion-Pharmaceuticals ersetzt Motorola Mobility im S&P 500
Die Aktie des amerikanischen Biotech-Unternehmens Alexion Pharmaceuticals Inc. rückt in den S&P 500 auf. Zur Meldung


20:11 Uhr: LEONI - Vorstandschef kauft weiteres Aktienpaket
Der Automobilzulieferer LEONI AG meldete am Dienstag, dass der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Klaus Probst Anteile an der LEONI AG gekauft hat. Zur Meldung


20:05 Uhr: Wall Street kann leicht zulegen
In der Eurozone wird weiter um den richtigen Weg aus der Krise gerungen. Mit dem neuen französischen Staatspräsidenten Hollande haben sich die Fronten in den Eurostaaten allerdings wieder verschoben. Frankreich pocht auf Wachstum und will Eurobonds wieder auf die Agenda heben. Deutschland stellt sich strikt dagegen. Daneben hat die Deutsche Bank für Griechenland nun einen neue Option ins Spiel gebracht. Sie schlägt vor, eine Parallelwährung einzuführen mit der der Staat dann zum Beispiel seine Rentner und Beamten bezahlen könnte.
Daneben blicken die Anleger weiterhin auf die Facebook-Aktie. Nachdem die Papiere gestern massiv eingebrochen waren, ist die Nervosität bei den Anlegern groß. Gute Zahlen kamen am Dienstag vom US-Modekonzern Ralph Lauren. Das Unternehmen konnte Umsatz und Gewinn in den vergangenen drei Monaten deutlich steigern. Ordentliche Bilanzdaten lieferten auch die Autoteilekette AutoZone
und der Medizintechnikhersteller Medtronic.
Der Dow Jones legt bis gegen 20.00 Uhr um 0,3 Prozent auf 12.542 Punkte zu.
Der Nasdaq Composite klettert um 0,1 Prozent auf 2.850 Zähler.



18:36 Uhr: Microsoft stoppt Fotodienst Streetside wegen Verpixelungs-Anfragen
Als Reaktion auf umstrittene Verpixelungs-Anfragen hat Microsoft seinen Panorama-Kartendienst Streetside in Deutschland vorerst gestoppt. Die bereits veröffentlichen Fotos von Straßen in Städten wie Berlin, München, Stuttgart oder Frankfurt/Main können nicht mehr abgerufen werden. Zur Meldung


18:24 Uhr: TELES - Operativer Verlust im ersten Quartal verringert
Die TELES AG Informationstechnologien konnte den operativen Verlust im ersten Quartal verringern. Zur Meldung


17:00 Uhr: Chef der griechischen Linksradikalen will den Euro im Land halten
Der Chef der griechischen Linksradikalen, Alexis Tsipras, hat sich für den Verbleib Athens in der Euro-Zone und eine gemeinsame europäische Lösung der Schuldenkrise ausgesprochen. Es sei ein auswegloser Weg, die Krise geografisch einzuschränken und zu versuchen, ein Volk zu vernichten, warnte Tsipras am Dienstag in Berlin. "Wir bitten um die Solidarität der Völker in Deutschland und Frankreich." Zur Meldung


16:42 Uhr: NRW bringt Gesetz zur Zerschlagung der WestLB auf den Weg
Knapp sechs Wochen vor dem Ende der WestLB hat die geschäftsführende nordrhein-westfälische Landesregierung das für die Aufspaltung der Landesbank nötige Gesetz auf den Weg gebracht. "Damit stellen wir rechtzeitig die gesetzlichen Weichen für den von Brüssel geforderten Umbau der WestLB", sagte Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) nach einer Kabinettssitzung am Dienstag laut einer Mitteilung. Zur Meldung


16:35 Uhr: EU-Verbraucherstimmung hellt sich leicht auf
Die Verbraucher in Europa sind im Mai 2012 optimistischer gestimmt. Dies gab die EU-Kommission am Dienstag bekannt. Demnach verbesserte sich der Index der Verbraucherstimmung in der EU auf -19,4 Punkte, nach -20,2 Punkten im April. Zur Meldung


16:30 Uhr: Wacker Neuson beschließt Dividendenerhöhung
Die Aktionäre haben am Dienstag im Rahmen der Hauptversammlung der Wacker Neuson SE die zuvor angekündigte Dividendenerhöhung abgesegnet. Demnach stimmten die Aktionäre für eine Dividendenzahlung in Höhe von 50 Cent je Aktie. Im Vorjahr hatte der Konzern eine Dividende in Höhe von 17 Cent je Aktie ausgeschüttet. Zur Meldung


16:22 Uhr: adidas will Marktführer in Britannien werden
Europas größter Sportausrüster adidas wird in die Olympischen Spiele in London 100 Millionen Euro investieren. Ziel sei es, mit Olympia eine Plattform zu schaffen, um Marktführer in Großbritannien zu werden, sagte Vorstandschef Herbert Hainer. Derzeit klaffe beim Marktanteil nach Umsatz eine Lücke von knapp zwei Prozentpunkten zu Marktführer Nike. Zur Meldung


16:17 Uhr: Mehr verkaufte US-Häuser
Die saisonbereinigte Verkaufszahl bestehender Häuser ist im April 2012 angestiegen. Dies gab die National Association of Realtors (NAR, Nationale Vereinigung der Immobilienverkäufer) am Dienstag bekannt. So erhöhte sich die Zahl gegenüber dem Vormonat um 3,4 Prozent auf 4,62 Millionen. Volkswirte hatten mit einer Zahl von 4,65 Millionen gerechnet. Zur Meldung


16:14 Uhr: Rehn fordert Fahrplan für Eurobonds
EU-Währungskommissar Olli Rehn hat einen konkreten Zeitplan für die Einführung gemeinschaftlicher Euro-Anleihen verlangt. Dem Vorschlag der EU-Kommission vom November 2011 müsse möglichst bald "ein mittel- bis langfristiger Fahrplan" folgen, forderte Rehn. Ziel müsse eine stärker abgestimmte Haushalts- und Wirtschaftspolitik in der EU sein. Unter diesen Voraussetzungen könnten die EU-Länder gemeinsam für Schulden gerade stehen. Zur Meldung


16:13 Uhr: General Mills baut Stellen ab
Der amerikanische Lebensmittelkonzern General Mills, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Frühstückscerealien, meldete am Dienstag, dass er im Rahmen eines Produktivitäts- und Kostensenkungsplans weltweit rund 850 Arbeitsplätze abbauen wird. Zur Meldung


16:10 Uhr: Streit mit Media-Saturn-Altaktionär flammt wieder auf
Im Machtkampf bei Europas größtem Elektronikhändler Media-Saturn hat Altgesellschafter Erich Kellerhals den neuen METRO-Chef Olaf Koch attackiert. Entgegen aller Ankündigungen habe Koch "nichts dazu beigetragen, den Enteignungsversuch zu stoppen. Es gab von ihm kein Signal, die Auseinandersetzung um meine seit Jahrzehnten bestehenden und vom Landgericht Ingolstadt bestätigten Mitbestimmungsrechte beilegen zu wollen", sagte Kellerhals dem Ingolstädter "Donaukurier". Zur Meldung


15:51 Uhr: Google schließt Motorola-Übernahme ab
Die Übernahme des Mobilfunk-Pioniers Motorola durch Google ist nach acht Monaten abgeschlossen. Der bisherige Chef von Motorola Mobility, Sanjay Jha, trat zurück, wie Google am Dienstag mitteilte. Der Weg für den 12,5 Milliarden Dollar schweren Zukauf war freigeworden, nachdem am Wochenende auch die chinesischen Wettbewerbshüter grünes Licht gaben. Zur Meldung


15:44 Uhr: Deutsche Bank betont Wichtigkeit des Heimatmarktes
Der künftige Co-Chef der Deutschen Bank, Anshu Jain, hat die Bedeutung des Heimatmarktes für das Geschäft des Instituts betont. Deutschland werde künftig neben den USA und den Schwellenländern zu den Wachstumsmärkten der Deutschen Bank gehören, sagte der bisherige Chef der Investmentbankingsparte am Montagabend in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNBC. Er unterstrich, dass Deutschland nach der Übernahme der Postbank für das Institut wichtiger denn je sei. Zur Meldung


15:36 Uhr: Bundesagentur für Arbeit rechnet mit Milliardenrücklagen bis 2016
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet dank der guten Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung bis zum Jahr 2016 mit steigenden Milliarden-Überschüssen. Damit lässt sich in den Jahren 2012 bis 2016 nach ihren Angaben eine Rücklage von insgesamt 9,5 Milliarden Euro aufbauen. Zur Meldung


15:35 Uhr: Wall Street zum Handelsstart kaum verändert
In der Eurozone wird weiter um den richtigen Weg aus der Krise gerungen. Mit dem neuen französischen Staatspräsidenten Hollande haben sich die Fronten in den Eurostaaten allerdings wieder verschoben. Frankreich pocht auf Wachstum und will Eurobonds wieder auf die Agenda heben. Deutschland stellt sich strikt dagegen. Daneben hat die Deutsche Bank für Griechenland nun einen neue Option ins Spiel gebracht. Sie schlägt vor, eine Parallelwährung einzuführen mit der der Staat dann zum Beispiel seine Rentner und Beamten bezahlen könnte. Was die Märkte überdies belasten dürfte, ist die heutige Abstufung der Bonität Japans durch die Ratingagentur Fitch.
Daneben blicken die Anleger weiterhin auf die Facebook-Aktie. Nachdem die Papiere gestern massiv eingebrochen waren, ist die Nervosität bei den Anlegern groß. Gute Zahlen kamen am Dienstag vom US-Modekonzern Ralph Lauren. Das Unternehmen konnte Umsatz und Gewinn in den vergangenen drei Monaten deutlich steigern. Ordentliche Bilanzdaten lieferten auch die Autoteilekette AutoZone
und der Medizintechnikhersteller Medtronic.
Der Dow Jones zeigt sich im frühen Handel kaum verändert und notiert um den Vortagesschluss bei 12.504 Punkten.
Auch der Nasdaq Composite präsentiert sich zum Handesstart unentschlossen.



15:30 Uhr: Dow Jones startet mit leichtem Plus
Der Dow Jones geht mit einem Plus von 0,08 Prozent bei 12.514 Punkten in den Handel.


14:50 Uhr: SMA Solar wird Dividende ausschütten
Die Hauptversammlung der SMA Solar Technology AG ist dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat gefolgt und hat für das Geschäftsjahr 2011 die Ausschüttung einer Dividende von 1,30 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie festgelegt, nach 3,00 Euro je Aktie für 2010. Zur Meldung


14:35 Uhr: Fitch erwartet dritten Langfristtender der EZB
Die Europäische Zentralbank wird nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch ein drittes Refinanzierungsgeschäft mit sehr langer Laufzeit begeben. "Ein dritter Langfristtender steht nicht unmittelbar bevor, seine Wahrscheinlichkeit hat sich aber erhöht", sagte Fitch-Geschäftsführer James Longsdon bei einer Konferenz. Die ersten beiden Dreijahrestender hätten eine große Wirkung erzielt. Zur Meldung


14:30 Uhr: Ralph Lauren mit Umsatz- und Gewinnsprung
Der US-Modekonzern Ralph Lauren konnte im vierten Geschäftsquartal dank steigender Umsätze ein kräftiges Gewinnwachstum erzielen. Wie der Konzern bekannt gab, lag der Umsatz mit 1,58 Milliarden Dollar um 14,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahresquartals. Ferner kletterte der Nettogewinn von 73,2 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun 94,4 Millionen Dollar. Zur Meldung


14:07 Uhr: Leiharbeiter in der Elektroindustrie werden künftig besser bezahlt
Leiharbeiter bekommen in Zukunft in der Metall- und Elektroindustrie mehr Geld. Darauf haben sich die IG Metall und die Branchenverbände der Zeitarbeitsbranche nach dem Pilotabschluss in Baden-Württemberg für die festangestellten Mitarbeiter geeinigt. Leiharbeiter aller Lohngruppen erhalten ab dem 1. November künftig stufenweise ein Plus zwischen 15 und 50 Prozent, wie die Gewerkschaft mitteilte. Für einen Facharbeiter sind das nach IG-Metallzahlen zwischen 246 und 819 Euro mehr pro Monat. Zur Meldung


14:06 Uhr: Best Buy mit soliden Zahlen
Der größte US-Elektronikhändler Best Buy verbuchte im ersten Quartal einen Umsatzanstieg, musste jedoch einen Gewinnrückgang ausweisen. Bereinigt um Einmaleffekte wurde im Auftaktquartal jedoch ein Gewinnanstieg erzielt. Zur Meldung


14:05 Uhr: Medtronic übertrifft Prognosen
Der US-Medizintechnikhersteller Medtronic hat seinen Gewinn im vierten Quartal angesichts eines leichten Umsatzwachstums deutlich gesteigert. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis übertroffen. Zur Meldung


14:01 Uhr: AutoZone steigert Gewinn
Die größte US-Autoteilekette AutoZone konnte im dritten Quartal mit einem Gewinnanstieg auf 248,6 Millionen Dollar aufwarten. Zur Meldung


13:14 Uhr: Kuka will Marktanteil im Robotergeschäft deutlich erhöhen
Die KUKA AG will ihren Marktanteil im Geschäftsbereich Robotics in den kommenden Jahren kräftig ausbauen. Dabei setzt der MDAX-Konzern vor allem auf China. Zur Meldung


13:05 Uhr: OECD hält größeres Engagement der EZB in Schuldenkrise für möglich
Die OECD befürchtet, dass eine weitere Aufstockung der Euro-Rettungsschirme nicht ohne Einbeziehung der Europäischen Zentralbank möglich sein wird. Zur Meldung


12:40 Uhr: Merkel sieht Fiskalpakt als ersten Schritt zur Fiskalunion
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Fiskalpakt nur als Beginn des Prozesses einer europäischen Fiskalunion bezeichnet und auf Strukturreformen zur Schaffung nachhaltigen Wachstums bestanden. "Er ist ein erster Einstieg in eine europäisch verbindliche Fiskalunion, aber ich sage ganz deutlich ein erster kleiner Einstieg" betonte Merkel. "Wenn man sieht, mit welchen Schwierigkeiten wir es schon wieder bei der Umsetzung zu tun haben, kann man erahnen, wie weit es zu einer richtigen Fiskalunion noch ist." Zur Meldung


12:25 Uhr: Air Berlin fordert Investitionen in Berliner Flughafen Tegel
In den Berliner Flughafen Tegel muss der staatliche Betreiber aus Sicht von Air Berlin noch einmal Geld stecken. Das 38 Jahre alte Tegeler Terminal bleibt länger in Betrieb, weil die Eröffnung des Hauptstadtflughafens um knapp zehn Monate verschoben wurde. Deshalb müsse am alten Airport beispielsweise die Kofferverteilung verbessert werden, möglicherweise durch zusätzliche Mitarbeiter, forderte Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn am Dienstag. Zur Meldung


12:23 Uhr: Pkw-Exporte nach China steigen deutlich
Die Ausfuhren von Personenkraftwagen (Pkw) nach China haben im Jahr 2011 deutlich zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurden 308.000 neue Pkw im Wert von 11,9 Milliarden Euro von Deutschland nach China exportiert, das waren 22,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Gegenüber 2009 hat sich die Ausfuhr nach China mehr als verdoppelt - damals wurden lediglich 122.000 Pkw exportiert. Zur Meldung


12:10 Uhr: Asiens Börsen auf Erholungskurs
Der japanische Leitindex Nikkei konnte am Dienstag um 1,10 Prozent auf 8.729 Punkte zulegen.
Auch in Hongkong ging es aufwärts - der Hang Seng kletterte um 0,62 Prozent auf 19.039 Zähler.
Auf dem chinesischen Festland verbuchte der Shanghai Composite ein Plus von 1,06 Prozent und stieg auf 2.373 Punkte.
Der südkoreanische Kospi legte um 1,64 Prozent auf 1.828 Zähler zu.


11:54 Uhr: Wirtschaftsweiser rät Eurobonds mit Eingriffsrechten der EU zu verknüpfen
Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat sich für eine Verknüpfung von Eurobonds mit stärkeren Eingriffsrechten der EU in nationale Haushalte ausgesprochen. Die Bonds seien vertretbar, wenn man sie mit politischer Disziplin vereinbare, sagte Bofinger einen Tag vor der Debatte über die umstrittenen Gemeinschaftsanleihen auf dem EU-Gipfel in Brüssel am Dienstag im Deutschlandfunk. Zur Meldung


11:34 Uhr: Voith-Paper will Stellen abbauen
Angesichts der trüben Geschäftsperspektiven baut die Papiersparte des Anlagenbauers Voith 710 von weltweit 10.000 Arbeitsplätzen ab. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die deutschen und österreichischen Voith-Paper-Standorte, an denen vor allem Großanlagen mit hohen Investitionskosten gefertigt werden, seien von der schwierigen Marktlage besonders betroffen. Zur Meldung


11:31 Uhr: Landesbank LBBW erreicht Quartalsziele
Deutschlands größte Landesbank LBBW sieht sich bei ihrer Schrumpfkur nach schwarzen Zahlen im Startquartal 2012 weiterhin auf einem soliden Weg. Mit 147 Millionen Euro Ergebnis vor Steuern aus den ersten drei Monaten landete das Geldhaus an der angepeilten Marke von 150 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben 124 Millionen Euro, wie die Landesbank Baden-Württemberg mitteilte. Sowohl Vor- als auch Nachsteuerergebnis sind im Vergleich zum Startquartal 2011 ein Einbruch von etwa 70 Prozent. Zur Meldung


11:23 Uhr: IWF fordert geldpolitische Lockerungen der Bank of England
Der Internationale Währungsfonds (IWF) fordert weitere geldpolitische Lockerungen der Bank of England. Der britische Schatzkanzler George Osborne solle außerdem fiskalische Maßnahmen wie vorübergehende Steuersenkungen in Betracht ziehen, um die Wirtschaft anzukurbeln, heißt es im IWF-Jahresbericht zum Vereinigten Königreich, der am Dienstag veröffentlicht wurde. Zur Meldung


11:22 Uhr: Salesforce plant Neueinstellungen in Europa
Der amerikanische Software-Konzern Salesforce.com will seine Marktpräsenz in Europa in den kommenden Jahren deutlich ausbauen und plant in diesem Zusammenhang zahlreiche Neueinstellungen. Wie der Konzern erklärte, habe sich die Kundenzahl in Europa in der Vergangenheit deutlich erhöht und sei allein im Vorjahresvergleich um 32 Prozent auf nunmehr insgesamt 20.000 gestiegen. In diesem Zusammenhang plant der Cloud Computing-Spezialist in den kommenden Jahren rund 750 Neueinstellungen in Europa. Zur Meldung


11:21 Uhr: Fitch stuft Japans Bonität herab
Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Japans um eine Note gesenkt. Die Note werde von bisher "AA-" auf "A+" reduziert, teilte Fitch am Dienstag mit. Es droht sogar noch eine weitere Herabstufung. Zur Meldung


11:06 Uhr: Griechenlands Banken erhalten Milliarden-Hilfen
Griechenlands Banken werden am Freitag die lang erwartete finanzielle Unterstützung von 18 Milliarden Euro erhalten. Ein Vertreter einer der größten Banken des Landes sagte zu Dow Jones Newswires: "Wir sind vom Hellenic Financial Stability Fund informiert worden, dass das Geld am Freitag ins System gegeben wird." Der Stabilitätsfonds überweist das Geld im Rahmen des von EU und Internationalem Währungsfonds vereinbarten Finanzierungspaket für Griechenland. Zur Meldung


10:55 Uhr: US-Klagewelle gegen Deutsche Bank türmt sich auf
In die Klagewelle gegen die Deutsche Bank wegen zwielichtiger Hypotheken-Geschäfte in den USA reiht sich auch der US-Einlagensicherungsfonds FDIC ein. Als Insolvenzverwalter von zwei in der Finanzkrise gescheiterten Banken aus dem Bundesstaat Illinois fordert die Gesellschaft Entschädigung für Verluste, die die Institute mit Hypothekenpapieren erlitten hatten. Zur Meldung


10:47 Uhr: Foxconn investiert Millionen in Apple-Produktion
Nach Angaben von China Daily wird der taiwanische Auftragsproduzent Foxconn in der ostchinesischen Provinz Jiangsu eine neue Produktionslinie speziell für Apple-Komponenten in Betrieb nehmen. Das Werk mit der neuen Apple-Produktionslinie soll im Oktober in der Stadt Huai'an errichtet werden. Das Investitionsvolumen wird auf 210 Millionen Dollar geschätzt. Zur Meldung


10:46 Uhr: OECD erwartet Rezession in der Eurozone
Die OECD hat ihre Wachstumsprognose für den Euroraum in diesem Jahr gesenkt und erwartet nun eine Rezession für den Währungsraum. Im Gesamtjahr 2012 dürfte die Euro-Wirtschaft um 0,1 Prozent schrumpfen, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit. Bislang hatte sie ein geringfügiges Wachstum knapp über Stagnation von 0,2 Prozent erwartet. Im kommenden Jahr dürfte sich die Euroraum-Konjunktur leicht erholen. Zur Meldung


10:45 Uhr: Merck beteiligt sich an israelischem Start-up
Der Pharmakonzern Merck gab am Dienstag bekannt, dass er im Rahmen einer Kapitalerhöhung des israelischen Start-ups QLight Nanotech mit Sitz in Jerusalem eine Beteiligung erwirbt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, ist QLight Nanotech eine Ausgründung von Yissum, der technologischen Transfergesellschaft der Hebräischen Universität von Jerusalem und entwickelt Produkte für die Anwendung in Displays und in energieeffizienten Lichtquellen auf der Basis von Halbleiter-Nanopartikeln. Zur Meldung


10:44 Uhr: Britanniens Inflation geht deutlich zurück
In Großbritannien hat sich der Preisauftrieb im April überraschend stark abgeschwächt. Die Jahresinflationsrate fiel von 3,5 Prozent im Vormonat auf 3,0 Prozent, wie die nationale Statistikbehörde am Dienstag in London mitteilte. Die Teuerungsrate erreichte damit den niedrigsten Wert seit 2010. Zur Meldung


10:41 Uhr: Österreichs Finanzministerin bezeichnet Hollandes Sanierungsvorschläge als "Unsinn"
Österreichs Finanzministerin Maria Fekter hat den Ansatz des neuen französischen Präsidenten Francois Hollande zur Lösung der europäischen Schuldenkrise als "Unsinn" bezeichnet. "Wachstum finanziert durch Schulden? Das sind doch Rezepte von vorgestern", sagte Fekter in einem Interview mit den Oberösterreichischen Nachrichten. "Die Argumente, die Frankreichs neuer Präsident Francois Hollande jetzt wieder vertritt, sind Unsinn und haben uns erst in dieses ganze Schlamassel gebracht." Zur Meldung


10:39 Uhr: S.A.G. Solarstrom beendet Aktienrückkauf
Die S.A.G. Solarstrom AG, ein Anbieter von Dienstleistungen rund um den Bau und Betrieb von Photovoltaik-Anlagen, hat ihr Aktienrückkaufprogramm beendet. Unternehmensangaben zufolge wurden vom 4. April 2012 bis einschließlich 18. Mai 2012 nicht, wie in der Mitteilung vom 18. Mai angegeben, insgesamt 219.788 Stück, sondern tatsächlich insgesamt 220.329 eigene Aktien zurückgekauft. Zur Meldung


10:25 Uhr: BASF Wintershall erhält Explorationslizenz in Argentinien
Die zum Chemiekonzern BASF gehörende Tochter Wintershall hat eine weitere Explorationslizenz in Argentinien erhalten. Unternehmensangaben vom Montag zufolge hat die Wintershall Energía S.A. jetzt von der Provinzregierung Mendoza die Explorationsgenehmigung für das Gebiet Ranquil Norte erhalten. Die Wintershall Energía S.A. hält dabei als Betriebsführerin eine Beteiligung von 50 Prozent. Partner in der Konzession ist die TOTAL Austral S.A. mit weiteren 50 Prozent. Zur Meldung


10:10 Uhr: Vodafone trifft Erwartungen
Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone gab am Dienstag bekannt, dass sein Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr gesunken ist, was auch auf rückläufige Verbraucherausgaben in Spanien, Italien und Griechenland zurückzuführen ist. Auf operativer Basis konnte man die Erwartungen indes erfüllen. Zur Meldung


09:54 Uhr: Chinas Frühindikatoren legen zu
Die chinesischen Frühindikatoren sind im April 2012 weiter angestiegen. Dies gab das Conference Board am Dienstag bekannt. Demnach zogen die Frühindikatoren um 0,8 Prozent an. Für März war ein Plus von 0,8 Prozent ermittelt worden. Zur Meldung


09:50 Uhr: EU prüft Verkauf der ThyssenKrupp-Tochter Inoxum vertieft
Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission wollen sich den Verkauf der Edelstahlsparte von ThyssenKrupp an den finnischen Konzern Outokumpu genauer anschauen und kündigten eine vertiefte Prüfung an. Die vorläufige Prüfung habe ergeben, das die Übernahme auf verschiedenen Märkten für die Produktion und den Vertrieb von Flachprodukten aus rostfreiem Stahl wettbewerbsrechtlich "sehr bedenklich" sein könnte, teilte die EU-Kommission mit. Zur Meldung


09:40 Uhr: IIF: Verluste der spanischen Banken bis zu 260 Milliarden Euro
Der internationale Bankenverband hat vor hohen Verlusten der spanischen Banken als Folge der geplatzten Immobilienblase gewarnt. Das Volumen der Kreditverluste könnte zwischen 218 Milliarden und 260 Milliarden Euro liegen, warnte das Institute of International Finance (IIF). Zur Meldung


09:43 Uhr: InTiCa: Operatives Ergebnis verbessert
Die InTiCa Systems AG konnte in den ersten drei Monaten 2012 das operative Ergebnis verbessern. Wie das Elektronikunternehmen am Dienstag verkündete, reduzierte sich der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal von 10,9 Mio. Euro um 18 Prozent auf 8,9 Mio. Euro. Dabei entwickelte sich das Geschäftsfeld Automobiltechnologie zum umsatz- und ertragsstärksten Segment. Zur Meldung


09:27 Uhr: Accor verkauft Billigsparte in Nordamerika für 1,9 Milliarden Dollar
Die größte europäische Hotelkette Accor will ihre nordamerikanische Billigsparte an einen Immobilienfonds des US-Finanzinvestors Blackstone verkaufen. Der Fonds soll für die insgesamt 1.102 Hotels rund 1,9 Milliarden US-Dollar (1,49 Mrd Euro) zahlen, wie Accor am Dienstag in Paris mitteilte. Zur Meldung


09:26 Uhr: Hypo Real Estate verbucht Gewinneinbruch
Die verstaatlichte Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) hat den Gewinn in ihrem Kerngeschäft in den ersten drei Monaten mehr als halbiert. Vor Steuern schrumpfte das Ergebnis des Teilkonzerns pbb Deutsche Pfandbriefbank von 52 auf nur noch 21 Millionen Euro, wie das Institut am Dienstag in München mitteilte. Allerdings sei das erste Quartal 2011 auch durch Sondereffekte positiv beeinflusst gewesen. Zur Meldung


09:19 Uhr: Anleger in Spezialfonds tragen sich mit Wechselgedanken
Insitutionelle Anleger sind zunehmend unzufriedener mit ihrer Vermögensverwaltung. Fast die Hälfte der Anleger trage sich mit Gedanken an einen Wechsel ihres Anbieters, schreibt die "Börsen-Zeitung" (Dienstagausgabe) unter Verweis auf eine Studie der Unternehmensberatung Kommalpha und der Ratingagentur Telos. Zur Meldung


09:09 Uhr: Rückschlag für Bayer - Nexavar kann nicht bei Lungenkrebs eingesetzt werden
Rückschlag für Bayer: Der Chemie- und Pharmakonzern wird seinen Kassenschlager Nexavar nach dem negativen Ausgang einer Studie wahrscheinlich nicht zum Kampf gegen Lungenkrebs einsetzen. Eine Bayer-Sprecherin sagte der Nachrichtenagentur dpa-AFX am Dienstag auf Anfrage, dass die Ergebnisse der Studie erst einmal ausgewertet werden und möglicherweise neue Studien in Auftrag gegeben werden. Zur Meldung


09:03 Uhr: Sixt verdient weniger Geld
Sixt hat in den ersten drei Monaten deutlich weniger Geld verdient. Vor allem höhere Kosten, der Anlauf neuer Produkte und geringere Leasing-Erlöse haben Deutschlands größten Autovermieter zwischen Januar und März belastet. Zur Meldung


09:02 Uhr: VTG: Gewinnrückgang zum Jahresauftakt
Die VTG AG musste im ersten Quartal 2012 einen Gewinnrückgang ausweisen, erwartet jedoch ein moderates Wachstum in 2012. Wie das Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen am Dienstag mitteilte, wuchs der Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2011 um 2,9 Prozent von 186,4 Mio. auf 191,8 Mio. Euro. Zur Meldung


09:00 Uhr: DAX startet fest
Der deutsche Leitindex DAX gewinnt zum Start 0,82 Prozent auf 63.81,83 Punkte.

08:44 Uhr: Solarfirma Conergy sucht Partner in China
Die Solarfirma Conergy ist auf der Suche nach Partnern in China. "Wir verhandeln intensiv mit verschiedenen Unternehmen über eine umfassende Zusammenarbeit", sagte der  neue Unternehmenschef Philip Comberg dem "Handelsblatt" (HB/Dienstagausgabe). Zur Meldung


08:23 Uhr: Rösler pocht auf deutliche Kürzung bei der Solar-Förderung
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will weiter eine deutliche Kürzung der Solar-Förderung erreichen. "Wir fordern die Länder auf, sich hier zu bewegen", sagte der FDP-Vorsitzende am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". Mehr als sechs Milliarden Euro der Umlage für erneuerbare Energien gingen in die Förderung von Photovoltaik, obwohl diese nur drei Prozent des Stroms produziere. Zur Meldung


08:00 Uhr: Hochtief-Tochter Leighton will Verluste hinter sich lassen
Die australische Hochtief-Tochter Leighton will mit einem ganzen Bündel an Maßnahmen die Probleme endlich hinter sich lassen. Ein verschärftes Risikomanagement, ein neuer Verhaltenskodex und der Verkauf von Randgeschäften sollen vergessen machen, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr erstmals seit 30 Jahren einen Verlust eingefahren hatte. Zur Meldung


07:56 Uhr: Spanien drängt auf größere Rolle der EZB in der EU-Strategie
Spanien drängt auf eine größere Rolle der Europäischen Zentralbank (EZB) als Teil der neuen EU-Strategie, das Wachstum im Euroraum zu verstärken und die schwachen Volkswirtschaften in der Peripherie aufzupäppeln. Zur Meldung


07:01 Uhr: FDP-Haushälter hält Eurobonds für verfassungswidrig
Unionsfraktionsvize Michael Meister (CDU) hat Frankreich und Italien vorgeschlagen, gemeinsame Staatsanleihen aufzulegen. "Die Staaten, die die Eurobonds fordern, können zusammen gemeinsame Bonds herausgeben", sagte Meister der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstag). Zur Meldung


06:53 Uhr: Asiens Börsen mit grünen Vorzeichen
Der japanische Leitindex Nikkei verzeichnet aktuell einen Aufschlag vo 1,06 Prozent auf 8,725.17 Punkte.
Auch in Hongkong geht es aufwärts - der Hang Seng liegt derzeit 0,81 Prozent im Plus und steht bei 19,075.36 Indexpunkten.
Auf dem chinesischen Festland legt der Shanghai Composite 0,47 Prozent auf 2,359.30 Zähler zu.
Der südkoreanische Kospi präsentiert sich 1,42 Prozent fester und notiert bei 1,824.61 Zählern.


06:33 Uhr: Ärzte bestimmen Kurs zur Krankenversicherung der Zukunft
Deutschlands Ärzte wollen angesichts wachsender Kritik an der Trennung von privater und gesetzlicher Krankenversicherung erstmals Stellung zur Zukunft der Krankenkassen beziehen. Das ist das zentrale Thema des 115. Deutschen Ärztetags, der heute (Dienstag/10.00) in Nürnberg beginnt. Zur Meldung


23:45 Uhr: Obama bietet EU Hilfe bei Wachstumsstrategie an
US-Präsident Barack Obama hat der Europäischen Union Hilfe im Bemühen um mehr Wirtschaftswachstum angeboten. Beim Gipfel der acht führenden Industriestaaten in Camp David sei unstrittig gewesen, "dass es eine Wachstumsstrategie geben muss, die mit der Notwendigkeit der Haushaltsdisziplin einhergeht", sagte Obama am Montag nach dem Nato-Gipfel in Chicago. Zur Meldung


23:14 Uhr: Hollande: Umbau Europas meine wichtigste Aufgabe
Der neue französische Staatspräsident François Hollande hat die "Reorganisation Europas" als seine wichtigste politische Aufgabe bezeichnet. Bereits an diesem Mittwoch sollten bei einem EU-Sondergipfel in Brüssel "alle Vorschläge, alle Ideen auf den Tisch", um das Wachstum wieder anzukurbeln, sagte Hollande am Montag nach Abschluss des Nato-Gipfels in Chicago. Zur Meldung


22:48 Uhr: Urban Outfitters: Rekordumsatz im ersten Quartal
Die amerikanische Bekleidungskette Urban Outfitters Inc. meldete am Montag nach US-Börsenschluss, dass ihr Gewinn im ersten Fiskalquartal 2012/13 aufgrund schwacher Margen leicht zurückgegangen ist. Die Gewinnerwartungen der Analysten wurden dennoch übertroffen. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:05 Uhr: Wall Street baut Kursgewinne aus
Auch nach dem recht ergebnislosen G8-Gipfel blickt die Finanzwelt vor allem nach Europa. Am Montag waren in Spanien leichte Zeichen der Entspannung zu erkennen. Die Zinsen für Spanienanleihen kamen wieder etwas zurück. Auch Griechenland bleibt im Fokus der Aufmerksamkeit. Allerdings dürfte es bis zu den Neuwahlen Mitte Juni keine wesentliche Impulsen geben. Genug Zeit für die Märkte sich auf einen Ausstieg der Griechen aus der Eurozeone mental vorzubereiten.
Gleich doppelten Erfolg kann der Internetriese Google melden. Nach einer Studie hat der eigene Browser "Chrome" erstmals die Konkurrenz von Microsoft bei den Nutzerzahlen überholt. Daneben hat mit den chinesischen Wettbewerbshütern nun auch die letzte Instanz grünes Licht für die Übernahme von Motorola Mobility durch Google gegeben. Die Transaktion soll nun zügig abgeschlossen werden. Weiter im Zentrum der Aufmerksamkeit bleibt auch der Börsenneuling Facebook. Nach dem etwas misratenen IPO am Freitag folgte heute der Absturz: In der Spitze belief sich das Minus bislang auf über 13 Prozent.
Der Dow Jones ging zum Handelsschluss mit 12.504 Punkten um 1,1 Prozent höher aus dem Handel.
Der Nasdaq Composite legte sogar um 2,5 Prozent auf 2.847 Zähler zu.



21:34 Uhr: Updates zu ABB, Continental, Eon, EADS, RWE und SAP
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:15 Uhr: Devisen - Euro bleibt unter 1,28 US-Dollar
Der Euro ist am Montag im New Yorker Handel unter der Marke von 1,28 US-Dollar geblieben. Zwar erholte sich die Gemeinschaftswährung von ihrem am Freitag erreichten Viermonatstief, doch das im asiatischen Handel erreichte Tageshoch bei 1,2811 US-Dollar konnte nicht gehalten werden. Zur Meldung


20:44 Uhr: Best Buy - Personaldienstleister für Vorstandssuche engagiert
Der größte US-Elektronikhändler Best Buy Co. Inc. gab am Montag bekannt, dass er den Personaldienstleister Spencer Stuart mit der Suche nach einem neuen Konzernchef beauftragt hat. Zur Meldung


20:33 Uhr: Deutsche Bank schlägt Parallelwährung 'Geuro' für Griechenland vor
Die Deutsche Bank hält die Einführung einer Parallelwährung zum Euro in Griechenland für denkbar. Zur Meldung


20:15 Uhr: Veolia will Rückkauf des Wasserbetriebe-Anteils von RWE stoppen
Beim Rückkauf der Anteile des RWE-Konzerns an den Berliner Wasserbetrieben durch das Land gibt es wieder Probleme. Der zweite private Miteigentümer, das französische Unternehmen Veolia Environnement, will das Geschäft zwischen RWE und dem Land Berlin zumindest vorerst verhindern. Zur Meldung


20:05 Uhr: Wall Street mit positivem Wochenstart
Auch nach dem recht ergebnislosen G8-Gipfel blickt die Finanzwelt vor allem nach Europa. Am Montag waren in Spanien leichte Zeichen der Entspannung zu erkennen. Die Zinsen für Spanienanleihen kamen wieder etwas zurück. Auch Griechenland bleibt im Fokus der Aufmerksamkeit. Allerdings dürfte es bis zu den Neuwahlen Mitte Juni keine wesentliche Impulsen geben. Genug Zeit für die Märkte sich auf einen Ausstieg der Griechen aus der Eurozeone mental vorzubereiten.
Gleich doppelten Erfolg kann der Internetriese Google melden. Nach einer Studie hat der eigene Browser "Chrome" erstmals die Konkurrenz von Microsoft bei den Nutzerzahlen überholt. Daneben hat mit den chinesischen Wettbewerbshütern nun auch die letzte Instanz grünes Licht für die Übernahme von Motorola Mobility durch Google gegeben. Die Transaktion soll nun zügig abgeschlossen werden. Weiter im Zentrum der Aufmerksamkeit bleibt auch der Börsenneuling Facebook. Nach dem etwas misratenen IPO am Freitag folgte heute der Absturz: In der Spitze belief sich das Minus bislang auf über 13 Prozent.
Der Dow Jones klettert bis gegen 20.00 Uhr um 0,7 Prozent auf 12.462 Punkte zu.
Der Nasdaq Composite präsentiert sich um über zwei Prozent im Plus.



19:00 Uhr: IPO - Grünes Licht für Evonik-Börsengang
Der Essener Spezialchemiekonzern Evonik hat vom Kuratorium seines Mehrheitseigentümers RAG-Stiftung Grünes Licht für den geplanten Börsengang bekommen. Zur Meldung


18:26 Uhr: Frankreich setzt umstrittene Euro-Bonds auf Gipfelagenda
Die europäischen Staats- und Regierungschefs werden bei ihrem Sondergipfel am Mittwoch nach Aussage des neuen französischen Finanzministers Pierre Moscovici auch das umstrittene Thema gemeinsamer europäischer Anleihen diskutieren, obwohl es dazu bei einem Treffen Moscovicis mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zu keiner Annäherung gekommen ist. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
22.05.12Analog Devices Inc.
Quartalszahlen
22.05.12AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaA
Quartalszahlen
22.05.12BEKO HOLDING AG
Quartalszahlen
22.05.12Best Buy Co. Inc.
Quartalszahlen
22.05.12Big Yellow Group PLCShs
Quartalszahlen
22.05.12Camco Clean Energy PLC
Quartalszahlen
22.05.12CENTROTEC Sustainable AG
Hauptversammlung
22.05.12Compuware Corp.
Quartalszahlen
22.05.12Dell Inc.
Quartalszahlen
22.05.12DSW IncShs -A-
Quartalszahlen
22.05.12Express Inc
Quartalszahlen
22.05.12GFT Technologies SE
Hauptversammlung
22.05.12Hibu Plc
Quartalszahlen
22.05.12Homeserve PLC
Quartalszahlen
22.05.12InTiCa Systems AG
Quartalszahlen
22.05.12Marks and Spencer Group PLC (spons. ADRs)
Quartalszahlen
22.05.12Medtechnica Ltd
Quartalszahlen
22.05.12Medtronic PLC
Quartalszahlen
22.05.12Mensch und Maschine Software SE
Hauptversammlung
22.05.12NetApp Inc.
Quartalszahlen
22.05.12Pfeiffer Vacuum Technology AG
Hauptversammlung
22.05.12Ralph Lauren Corp (A)
Quartalszahlen
22.05.12REALTECH AG
Hauptversammlung
22.05.12REC Silicon ASA
Hauptversammlung
22.05.12Sixt AG St.
Quartalszahlen
22.05.12SMA Solar Technology AG
Hauptversammlung
22.05.12Société Générale SA
Hauptversammlung
22.05.12Sonova Holding AG
Jahresabschluss
22.05.12Take-Two Interactive Software Inc.
Quartalszahlen
22.05.12technotrans AG
Quartalszahlen
22.05.12VAUDOISE VERSICHERUNGEN HOLDING AG
Hauptversammlung
22.05.12VTG AG
Quartalszahlen
22.05.12Wacker Neuson SE
Hauptversammlung
22.05.12zooplus AG
Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
22.05.2012
00:45
Ankünfte von Besuchern
22.05.2012
02:00
Bruttoinlandsprodukt (im Jahresvergleich)
22.05.2012
04:00
CB Leitindex
22.05.2012
05:00
RBNZ Inflationserwartungen q/q
22.05.2012
08:00
Arbeitslosenquote
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Accor S.A.35,37
0,20%
Accor Jahreschart
adidas AG154,62
-0,17%
adidas Jahreschart
Air Berlin plc0,68
-1,74%
Air Berlin Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)727,34
0,02%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)701,21
-0,48%
Alphabet Jahreschart
Analog Devices Inc.56,74
0,78%
Analog Devices Jahreschart
Ariba Inc.Ariba Jahreschart
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaA51,25
3,22%
AURELIUS Equity Opp Jahreschart
AutoZone Inc.659,00
-1,87%
AutoZone Jahreschart
BASF73,47
-0,55%
BASF Jahreschart
Bayer91,43
-0,84%
Bayer Jahreschart
BEKO HOLDING AGBEKO Jahreschart
Best Buy Co. Inc.33,97
-1,13%
Best Buy Jahreschart
Big Yellow Group PLCShs8,92
-0,36%
Big Yellow Group Jahreschart
CENTROTEC Sustainable AG14,98
-0,29%
CENTROTEC Sustainable Jahreschart
centrotherm photovoltaics AG1,73
0,23%
centrotherm photovoltaics Jahreschart
Conergy AG0,01
-10,00%
Conergy Jahreschart
Conergy AG vor KapitalherabsetzungConergy Jahreschart
Dell Inc.Dell Jahreschart
Deutsche Bank AG11,36
-2,31%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG72,86
-0,63%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG76,07
-0,56%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Euroshop AG41,05
0,26%
Deutsche Euroshop Jahreschart
DIC Asset AG8,95
0,64%
DIC Asset Jahreschart
Facebook Inc.113,99
-1,78%
Facebook Jahreschart
General Mills Inc.58,21
0,56%
General Mills Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc13,48
0,48%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
Hibu Plc
0,00%
Hibu Jahreschart
HOCHTIEF AG125,09
0,24%
HOCHTIEF Jahreschart
InTiCa Systems AG4,38
0,00%
InTiCa Systems Jahreschart
KUKA AG88,27
1,48%
KUKA Jahreschart
LEONI AG31,68
-2,23%
LEONI Jahreschart
Medtronic PLC78,01
-0,71%
Medtronic Jahreschart
Merck KGaA98,06
0,42%
Merck Jahreschart
METRO AG St.26,99
-0,17%
METRO Jahreschart
Microsoft Corp.51,12
-0,84%
Microsoft Jahreschart
Motorola Mobility Holdings Inc.Motorola Mobility Jahreschart
NetApp Inc.32,08
0,18%
NetApp Jahreschart
Nike Inc.49,42
0,01%
Nike Jahreschart
Onyx Pharmaceuticals Inc.Onyx Pharmaceuticals Jahreschart
Outokumpu Oyj5,71
0,18%
Outokumpu Jahreschart
Pfeiffer Vacuum Technology AG86,50
0,78%
Pfeiffer Vacuum Technology Jahreschart
Ralph Lauren Corp (A)87,41
0,07%
Ralph Lauren A Jahreschart
RWE AG St.14,94
-0,62%
RWE Jahreschart
S.A.G. Solarstrom AGSAG Solarstrom Jahreschart
Salesforce63,24
-4,79%
Salesforce Jahreschart
SAP SE81,51
-1,20%
SAP Jahreschart
Sixt AG St.51,15
0,30%
Sixt Jahreschart
SMA Solar Technology AG27,98
-2,25%
SMA Solar Technology Jahreschart
Société Générale SA32,05
-2,07%
Société Générale SA Jahreschart
SolarWorld3,96
-1,98%
SolarWorld Jahreschart
Take-Two Interactive Software Inc.40,62
-0,93%
Take-Two Interactive Software Jahreschart
TELES AG Informationstechnologien0,22
22,16%
TELES Jahreschart
thyssenkrupp AG21,17
-0,11%
thyssenkrupp Jahreschart
Urban Outfitters Inc.31,59
0,00%
Urban Outfitters Jahreschart
Veolia Environnement S.A.20,28
-2,10%
Veolia Environnement Jahreschart
Vodafone Group PLC2,60
-2,62%
Vodafone Group Jahreschart
VTG AG25,73
-0,90%
VTG Jahreschart
Wacker Neuson SE13,07
-1,16%
Wacker Neuson Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO