aktualisiert: 07.05.2012 22:10
Bewerten
 (6)

DAX kann Auftaktverluste vollständig abbauen -- Wall Street endet leicht im Minus -- Porsche-Gewinne schrumpfen -- Griechen strafen Regierung ab -- AIG, Audi, BMW im Fokus

Euro steigt über die Marke von 1,30 US-Dollar. Lufthansa macht Simone Menne zur Finanzchefin. Pharmakonzern Celesio erwägt Umzug. Tarifeinigung bei der Deutschen Telekom. Rheinmetall will Automotive kurzfristig an die Börse bringen. Möglicher Insider-Handel bei Rhön beschäftigt BaFin.
Termine vom 07.05.12:
- D: Auftragseingang Industrie März
- Atlantic Power Corp : Quartalszahlen
- Autostrada Torino-Milano S.p.A.: Quartalszahlen
- Basler AG: Quartalszahlen
- C-QUADRAT Investment AG: Quartalszahlen
- CTI Industries CorporationShs : Quartalszahlen
- Dixie Group Inc.: Quartalszahlen
- Electronic Arts Inc.: Quartalszahlen
- Essex Bio-Technology LtdShs : Quartalszahlen
- Goodrich Petroleum Corp.: Quartalszahlen
- Masterflex AG: Quartalszahlen
- Pfleiderer AG: Quartalszahlen
- PNE WIND AG: Quartalszahlen
- QSC AG: Quartalszahlen
- RIB Software AG : Quartalszahlen
- Rücker AG: Quartalszahlen
- Statoil ASA: Quartalszahlen
- SWK Holdings Corp: Quartalszahlen
- Sysco Corp.: Quartalszahlen
- Tipp24 AG: Quartalszahlen
- Travel24.com AG: Quartalszahlen
- Tyson Foods Inc.: Quartalszahlen
- WashTec AG: Quartalszahlen

DAX muss Super-Wahlsonntag verdauen

Der DAX konnte zum Handelsende sein Minus vom Marktstart vollständig abbauen und den Tag mit einem kleinen Plus von 0,12 Prozent bei 6.569,48 Punkten beschließen. Die Wahlergebnisse in Griechenland und Frankreich haben Sorgen um den weiteren Kurs in der Eurozone geschürt und den Leitindex zum Wochenauftakt tief ins Minus gedrückt. Eine unerwartet gute Auftragslage für die deutsche Industrie konnte die Stimmung etwas heben.

Der TecDAX konnte seine Auftaktverluste ebenfalls abschütteln und mit einem Gewinn von 0,3 Prozent bei 784 Zählern aus dem Handel gehen.

Der deutsche Aktienmarkt war zum Wochenstart erst einmal damit beschäftigt, die Ergebnisse des vergangenen Wahlsonntags zu verdauen. Der DAX fiel in den ersten Handelsminuten um 1,76 Prozent auf 6.446 Punkte. In Frankreich verlor Nicolas Sarkozy das Amt des Staatschefs an seinen Herausforderer François Hollande. Damit dürfte sich auch die Beziehung Frankreichs zu Deutschland und den restlichen Euroländern verändern, da Hollande bereits angekündigt hat, den mühsam geschnürten EU-Fiskalpakt neu verhandeln zu wollen.
In Griechenland wurden bei den gestrigen Wahlen die bisherigen Regierungsparteien aufgrund ihres Sparkurses deutlich abgestraft. Kräftig hinzugewinnen konnten dagegen die am rechten und linken Rand positionierten Parteien, die unter anderem dafür plädieren, die griechischen Schulden nicht zurückzuzahlen. Den Regierungsparteien, bestehend aus der konservativen Nea Dimokratia (ND) und der sozialdemokratischen Pasok, fehlt nach aktuellen Berechnungen ein Parlamentssitz für die absolute Mehrheit. Sie erhalten nach der Wahl 150 von 300 Sitzen im Parlament. Nun geht es in Griechenland an die Koalitionsbildung.





22:05 Uhr: Dow Jones holt Verluste wieder auf
Nachdem am Freitag schlechte US-Arbeitsmarktdaten die US-Märkte belastet haben, folgt heute ein neuer Schlag aus Europa. Die Wahlen haben in Frankreich die Machtverhältnisse zugunsten der Sozialisten verschoben. In Griechenland haben die beiden großen Regierungsparteien die absolute Mehrheit verpasst. Damit droht nun ein Machtvacuum bei den Helenen. Auch Starinvestor und Milliardär Warren Buffett hat sich in einem Interview zu der Situation in Europa geäußert und traut sich nicht vorherzusagen, wo die EU in zwei oder drei Jahren stehen wird. Damit lastet große Unsicherheit auf den Finanzmärkten.
Bei den Unternehmen hat der Autovermieter Avis Budget Group seine Quartalszahlen präsentiert und musste einen Verlust ausweisen. Auf bereinigter Basis konnte der Konzern die Erwartungen jedoch klar schlagen.
Der Dow Jones schloss mit 13.009 Punkten 0,2 Prozent tiefer.
Der Nasdaq Composite ging mit einem Minus von 0,1 Prozent bei 2.958 Zähler aus dem Handel.



21:35 Uhr: Euro steigt über die Marke von 1,30 US-Dollar
Der Euro zeigte sich am Montag an den Devisenmärkten im Vergleich zu den wichtigsten internationalen Währungen fester. Dabei stieg die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,3050 US-Dollar. Im Fokus standen dabei die Wahlen in Frankreich und Griechenland vom Wochenende. Zur Meldung


21:11 Uhr: Lufthansa macht Simone Menne zur Finanzchefin
Die Deutsche Lufthansa legt ihre Finanzen in die Hände einer Frau. Simone Menne, die derzeit die Kasse des inzwischen verkauften Verlustbringers British Midland (BMI) führt, tritt zum 1. Juli im Konzernvorstand die Nachfolge von Finanzchef Stephan Gemkow an, wie Europas größte Fluggesellschaft am Montagabend nach einer Aufsichtsratssitzung in Frankfurt mitteilte. Zur Meldung


20:55 Uhr: Pharmakonzern Celesio erwägt Umzug
Der Pharmagroßhändler Celesio erwägt einen Umzug der Konzernzentrale innerhalb Stuttgarts. "Sollte sich wider Erwarten kein geeigneter Standort in Stuttgart finden, wären wir gezwungen, auch andere Standorte mit in eine ernsthafte Erwägung zu ziehen", sagte ein Celesio-Sprecher am Montag. Zur Meldung


20:36 Uhr: Tarifeinigung für die 50.000 Telekom-Deutschland-Mitarbeiter
Der Tarifkonflikt bei der Deutsche Telekom ist beendet. Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi einigten sich am Montag in Berlin auf Lohn- und Gehaltserhöhungen von 6,5 Prozent für die 50.000 Beschäftigten. Zur Meldung


20:22 Uhr: Rheinmetall will Automotive kurzfristig an die Börse bringen
Die Rheinmetall AG will ihre Autozulieferersparte Kolbenschmidt Pierburg bis Ende Juni an die Börse bringen. Der Gang aufs Parkett solle - abhängig von der weiteren Entwicklung des Börsenumfeldes - noch in der ersten Jahreshälfte über die Bühne gehen, teilte der Rüstungskonzern und Automobilzulieferer mit. Zur Meldung


20:05 Uhr: Dow Jones holt Verluste wieder auf
Nachdem am Freitag schlechte US-Arbeitsmarktdaten die US-Märkte belastet haben, folgt heute ein neuer Schlag aus Europa. Die Wahlen haben in Frankreich die Machtverhältnisse zugunsten der Sozialisten verschoben. In Griechenland haben die beiden großen Regierungsparteien die absolute Mehrheit verpasst. Damit droht nun ein Machtvacuum bei den Helenen. Auch Starinvestor und Milliardär Warren Buffett hat sich in einem Interview zu der Situation in Europa geäußert und traut sich nicht vorherzusagen, wo die EU in zwei oder drei Jahren stehen wird. Damit lastet große Unsicherheit auf den Finanzmärkten.
Bei den Unternehmen hat der Autovermieter Avis Budget Group seine Quartalszahlen präsentiert und musste einen Verlust ausweisen. Auf bereinigter Basis konnte der Konzern die Erwartungen jedoch klar schlagen.
Der Dow Jones weist bis gegen 20:00 Uhr mit 13.040 Punkten ein leichtes Plus von 0,01 Prozent aus.
Der Nasdaq Composite legt um 0,4 Prozent auf 2.968 Zähler zu.



19:32 Uhr: Möglicher Insider-Handel bei Rhön beschäftigt BaFin
Dem Übernahmeangebot des Gesundheitskonzerns Fresenius für Rhön-Klinikum könnten massive Insider-Käufe vorausgegangen sein. Die Aktie selbst zeigte zwar keine auffälligen Bewegungen. Zur Meldung


18:23 Uhr: Indien belegt Öl- und Gaskonzern Reliance mit Milliardenstrafe
Die indische Volksvertretung greift durch. Der heimische Energiekonzern Reliance Industries soll eine hohe Strafe zahlen, da Produktionsziele bei Öl und Gas nicht erreicht wurden. Zur Meldung


17:51 Uhr: CropEnergies will Dividende anheben
Die CropEnergies AG hat am Montag eine Dividendenerhöhung angekündigt. Demnach werde man der am 17. Juli 2012 stattfindenden Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende auf 0,18 Euro (Vorjahr: 0,15) Euro je Aktie vorschlagen. Zur Meldung


17:15 Uhr: ThyssenKrupp-Betriebsratschef wird Arbeitsdirektor
Der langjährige Konzernbetriebsratschef von ThyssenKrupp, Thomas Schlenz, wird Arbeitsdirektor bei der Stahlsparte des Unternehmens mit rund 29.000 Beschäftigten. Das beschloss der Aufsichtsrat der ThyssenKrupp Steel Europe AG am Montag, wie das Unternehmen mitteilte. Schlenz rückt zum 1. Oktober in den Vorstand auf und übernimmt mit dem Jahreswechsel 2012/13 den Job als Arbeitsdirektor. Zur Meldung


17:01 Uhr: Neuer Einigungsversuch bei Lufthansa-Tochter AUA
Der Bord-Betriebsrat der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) versucht die ungeliebte Verlagerung des Flugbetriebs auf die Regionalflugtochter Tyrolean doch noch abzuwenden. Der Betriebsrat will die betroffenen Mitarbeiter bis kommenden Montag (14. Mai) über ein abgeändertes Papier abstimmen lassen, wie Betriebsratschef Karl Minhard der österreichischen dpa-AFX-Partneragentur APA sagte. Zur Meldung


17:00 Uhr: Keine Einigung der Tarifparteien in der Chemieindustrie
Die rund 550.000 Beschäftigten der deutschen Chemieindustrie müssen weiter auf einen Tarifabschluss warten. Bei ihren ersten Verhandlungen auf Bundesebene konnten sich Vertreter der Arbeitgeber und der Gewerkschaft IG BCE am Montag in Hannover nicht zu einem neuen Tarifvertrag durchringen. Die Gespräche wurden auf den 23. und 24. Mai in Berlin vertagt. Zur Meldung


16:35 Uhr: Gespräche mit RWE über Wasserbetriebe-Kauf auf gutem Weg
Bei den Verhandlungen über einen Rückkauf der Wasserbetriebe-Anteile des RWE-Konzerns durch das Land Berlin sieht es nach einer Einigung aus. "Die Gespräche sind auf gutem Weg", sagte die Sprecherin der Berliner Finanzverwaltung, Kathrin Bierwirth. Die Wasserbetriebe wurden 1999 teilprivatisiert. Seitdem gehören je 24,95 Prozent RWE und Veolia. Die "Bild"-Zeitung berichtete von einem Rückkaufpreis von 618 Millionen Euro. Zur Meldung


16:29 Uhr: Schäuble skeptisch über rasche Einigung über Finanzsteuer
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich skeptisch über eine rasche Einigung auf eine europaweite Finanzsteuer gezeigt. Ob dies in der Kürze der Zeit zu schaffen sei, könne er nicht sagen. Aber er arbeite mit großem Nachdruck daran, sagte Schäuble am Montag in Berlin auf dem Steuerberaterkongress. Zur Meldung


16:23 Uhr: BMW Motorrad mit Rekordabsatz
Der Autobauer BMW meldete am Montag, dass BMW Motorrad im April weltweit 3,5 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr verkauft hat. Den Angaben zufolge stieg der Absatz damit auf die neue Bestmarke von 37.461 Motorrädern (Vorjahr: 36.181 Einheiten) für die ersten vier Monate eines Vertriebsjahres. Zur Meldung


15:59 Uhr: Allianz und Western Union planen Zusammenarbeit
Die Allianz und der Zahlungsdienstleister Western Union wollen künftig kooperieren. Zusammen wollen die beiden Unternehmen Versicherungsprodukte in verschiedenen Ländern der Welt entwerfen und vertreiben. Der Fokus soll dabei insbesondere auf der wachsenden Nachfrage außerhalb der entwickelten Länder liegen. Bei der Kooperation werde Allianz die Produkte stellen und Western Union diese an die Kunden vertreiben. Zur Meldung


15:55 Uhr: SEB Immoinvest wird abgewickelt
Der milliardenschwere offene Immobilienfonds SEB Immoinvest wird abgewickelt. Die verfügbare Liquidität des Fonds habe bei weitem nicht ausgereicht, um alle Wünsche nach Anteilrückgaben befriedigen zu können, teilten die Fondsverwalter von SEB Asset Management am Montag in Frankfurt mit: "Mit Blick auf die Gleichbehandlung aller Anleger wird somit das Fondsmanagement keine Order ausführen und in Abstimmung mit der BaFin den Fonds bis zum 30. April 2017 auflösen." Zur Meldung


15:51 Uhr: Neue Impulse bei Ermittlungen gegen Google wegen Mitschnitt von WLAN-Daten
Die deutschen Ermittlungen um den Mitschnitt von WLAN-Daten durch die Street-View-Kamerawagen von Google bekommen einen neuen Impuls durch jüngste Enthüllungen aus den USA. Die Hamburger Staatsanwaltschaft habe eine weitere Nachfrage auf den Weg gebracht, sagte ein Sprecher der Behörde der Nachrichtenagentur dpa. Zum Inhalt wollte er aus Ermittlungsgründen keine Angaben machen. Zur Meldung


15:39 Uhr: Intel hebt Dividende an
Der US-Chipkonzern Intel hat eine Dividendenerhöhung angekündigt. Das Board of Directors hat eine Erhöhung der Quartalsdividende auf 22,5 Cents je Aktie beschlossen. Dies entspricht einer Steigerung von 7 Prozent. Nach Aussage von CEO Paul Otellini erwartet Intel für das laufende Fiskaljahr eine weiterhin starke Entwicklung im Kerngeschäft und in weiteren Wachstumssegmenten wie etwa im Bereich Smartphones. Zur Meldung


15:36 Uhr: Gewerkschaften sprechen sich gegen Dividende für Lufthansa-Aktionäre aus
Kurz vor der Lufthansa-Hauptversammlung haben sich Arbeitnehmervertreter gegen die geplante Dividendenausschüttung gewandt. "Man kann nicht auf der einen Seite vom Personal 500 Millionen Euro Sparbeitrag verlangen und auf der anderen Seite an die Anteilseigner Geld ausschütten", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Das sei eine "absolute Schieflage". Zur Meldung


15:35 Uhr: EU-Wahlen lasten auf Wall Street
Nachdem am Freitag schlechte US-Arbeitsmarktdaten die US-Märkte belastet haben, folgt heute ein neuer Schlag aus Europa. Die Wahlen haben in Frankreich die Machtverhältnisse zugunsten der Sozialisten verschoben. In Griechenland haben die beiden großen Regierungsparteien die absolute Mehrheit verpasst. Damit droht nun ein Machtvacuum bei den Helenen. Auch Starinvestor und Milliardär Warren Buffett hat sich in einem Interview zu der Situation in Europa geäußert und traut sich nicht vorherzusagen, wo die EU in zwei oder drei Jahren stehen wird. Damit lastet große Unsicherheit auf den Finanzmärkten.
Bei den Unternehmen hat der Autovermieter Avis Budget Group seine Quartalszahlen präsentiert und musste einen Verlust ausweisen. Auf bereinigter Basis konnte der Konzern die Erwartungen jedoch klar schlagen.
Der Dow Jones verliert im frühen Handel 0,37 Prozent und fällt auf 12.990 Punkte zurück.
Auch der Nasdaq Composite zeigt sich zum Handesstart schwächer.



15:30 Uhr: Dow Jones startet im Minus
Der Dow Jones geht mit einem Verlust von 0,4 Prozent bei 12.986 Punkten in den Handel.


15:14 Uhr: US-Investor Buffett sagt Europa unsichere Zukunft voraus
Der legendäre US-Investor Warren Buffett blickt nach den Wahlen in Griechenland und Frankreich mit Sorge auf die Entwicklung in der Eurozone. "Es wird für Europa sehr schwer werden, die Probleme zu lösen", sagte der 81-Jährige am Montag dem US-Fernsehsender CNBC. Er traue sich keine Prognose zu, wo Europa in zwei oder drei Jahren stehe: "Ehrlich gesagt, weiß ich die Antwort nicht." Zur Meldung


15:09 Uhr: Präsident der spanischen Großbank Bankia tritt überraschend zurück
Der Präsident der kriselnden spanischen Großbank Bankia, Rodrigo Rato, ist am Montag überraschend zurückgetreten. Der frühere Generaldirektor des Weltwährungsfonds (IWF) begründete die Entscheidung in einem Kommuniqué damit, dass sein Rücktritt das Beste für das Unternehmen sei. Bankia war aus einem Zusammenschluss der Caja Madrid mit sechs weiteren Sparkassen hervorgegangen und gilt aufgrund der großen Zahl seiner zweifelhaften Immobilienpapiere als der größte Problemfall in der spanischen Bankenkrise. Zur Meldung


15:01 Uhr: Sysco verdient mehr
Die amerikanische Sysco Corp., ein auf den Vertrieb von Lebensmitteln spezialisierter Konzern, hat seinen Gewinn im dritten Quartal trotz erhöhter Kosten geringfügig gesteigert, was auch auf eine Sonderbelastung im Vorjahr zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis übertroffen. Zur Meldung


15:00 Uhr: Bundesregierung setzt auf Neuanfang mit Hollande
Die gute deutsch-französische Zusammenarbeit wird aus Sicht der Bundesregierung auch nach dem Machtwechsel in Frankreich und unter dem neuen französischen Staatspräsidenten Francois Hollande fortgesetzt. "Der Neuanfang mit Hollande wird gelingen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Seibert betonte erneut, dass nach Einschätzung der Bundesregierung eine Neuverhandlung des Fiskalpaktes nicht möglich ist. Zur Meldung


14:56 Uhr: Dow Jones mit Verlust erwartet
Der Dow Jones wird vor US-Börsenstart am Montag mit einem Minus von 0,45 Prozent bei 12.980 Zählern erwartet.

14:45 Uhr: Fujitsu will Stellen in München streichen
Der Computerkonzern Fujitsu Technolgy Solutions (FTS) will in der Münchner Zentrale Stellen abbauen. "Wir müssen auf der Verwaltungsseite schlanker werden", sagte Vorstandschef Rolf Schwirz. Andererseits habe der japanische Mutterkonzern Fujitsu sein globales Server-Geschäft bei FTS in Deutschland angesiedelt und baue das hochmoderne Computer-Werk in Augsburg weiter aus: "Die einzige Fabrik in Europa, die noch Computer herstellt, vom Notebook bis zum Server", sagte Schwirz. Zur Meldung


14:15 Uhr: IG Metall fordert für VW-Mitarbeiter 6,5 Prozent mehr Geld
Mitten im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie beginnen am Dienstag in Salzgitter die Verhandlungen über einen neuen Haustarifvertrag bei Volkswagen. Die IG Metall verlangt für die rund 102.000 Beschäftigten der sechs westdeutschen VW-Werke und der VW-Finanztochter 6,5 Prozent mehr Geld. Ihre Entgeltforderung liegt damit auf demselben Niveau, das sie für den Flächentarifvertrag in der Branche anstrebt. Zur Meldung


13:56 Uhr: Tyson Foods mit Umsatz- und Gewinnplus
Der amerikanische Lebensmittelhersteller Tyson Foods präsentierte am Montag die Geschäftszahlen für das zweite Quartal. Demnach lag der Umsatz mit 8,27 Milliarden Dollar über dem Vorjahreswert von 8,00 Milliarden Dollar. Beim Nettogewinn verzeichnete der Fleisch- und Geflügelproduzent einen Anstieg auf 166 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 159 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


13:55 Uhr: Porsche-Gewinne schrumpfen
Der ins Stocken geratene Zusammenschluss mit Volkswagen hat die Porsche SE zum Start ins Jahr schwer belastet. Der Gewinn schrumpfte im ersten Quartal deutlich auf 327 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Vor einem Jahr hatte Porsche noch einen Gewinn von 691 Millionen Euro verbucht. Zur Meldung


13:41 Uhr: Etihad streicht Auftragsorder für Airbus zusammen
Die Fluglinie Etihad hat ihren milliardenschweren Auftrag an den Flugzeugbauer Airbus weiter reduziert. Nach Angaben der EADS-Tochter hat die Etihad Airways 7 Maschinen des Typs A350-1000 abbestellt. Der Wert des stornierten Auftrags wird auf 2,2 Milliarden Dollar beziffert. Die an der Air Berlin beteiligte Etihad hatte ihre Order für die spritsparenden Langstreckenflugzeuge bereits im Januar von 25 auf 19 reduziert. Zur Meldung


13:26 Uhr: Avis wegen Sonderbelastungen mit Verlust
Der amerikanische Fahrzeugvermieter Avis Budget Group gab am Montag bekannt, dass er im ersten Quartal einen Verlust ausweisen musste, was auf Sonderbelastungen in Zusammenhang mit Akquisitionen und der Tilgung von Schulden zurückzuführen ist. Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen jedoch klar geschlagen. Demnach belief sich der Nettoverlust auf 23 Millionen Dollar, nach einem Gewinn von 7 Millionen Dollar im Vorjahrszeitraum. Zur Meldung


13:25 Uhr: Deutsche Börse rechnet mit IPO-Welle
Die Deutsche Börse AG bereitet sich auf eine Welle von Börsengängen (IPOs) vor. "Derzeit könnten weit über 1.000 mittelständische deutsche Unternehmen umstandslos an die Börse gehen und jedes sechste von ihnen kann sich einen Börsengang bereits vorstellen", sagte Frank Gerstenschläger, Vorstandsmitglied des Börsenbetreibers, auf einer Investorenkonferenz in Frankfurt. Der Boom werde vermutlich spätestens 2013 einsetzen. "Und an Kapital ist kein Mangel", meint Gerstenschläger. Zur Meldung


13:23 Uhr: Wirtschaftsweiser kritisiert Eurokurs der Regierung
Der "Wirtschaftsweise" Peter Bofinger hat den Kurs der Bundesregierung in der Euro-Schuldenkrise scharf kritisiert. Insgesamt habe die Strategie der Bundesregierung, die Krise über einen maximalen Marktdruck und dadurch forcierte Sparprogramme zu lösen, "völligen Schiffbruch erlitten", erklärte Bofinger in einer Stellungnahme für eine Anhörung des Bundestags-Haushaltsausschusses. Die Wahl in Frankreich sollte für eine Neuorientierung genutzt werden. Zur Meldung


13:22 Uhr: SOLON mit Großauftrag
Wenige Wochen nach der Übernahme durch Microsol hat sich das Solarunternehmen SOLON einen Großauftrag gesichert. Die Berliner bauen im US-Bundesstaat Arizona ein 10-Megawatt-Sonnenstromkraftwerk. Errichtet wird es für den Wind- und Solarparkbetreiber Duke Energy Renewables. Über den Preis schweigen beide Seiten, wie SOLON-Sprecherin Katrin Evers am Montag sagte. Zur Meldung


13:11 Uhr: EU besteht nach Griechenland-Wahlen auf Sparkurs
Nach der Parlamentswahl in Griechenland pocht die EU-Kommission auf die Einhaltung des strikten Sparkurses in Athen. "Wir hoffen und erwarten, dass sich die künftige Regierung an die eingegangenen Verpflichtungen halten wird", sagte die Sprecherin von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Montag in Brüssel. "Wir stehen bereit, Griechenland weiter im Rahmen des zweiten Hilfsprogramms zu unterstützen." Zur Meldung


12:40 Uhr: Berlin lehnt Nachverhandlung bei EU-Fiskalpakt ab
Die Bundesregierung lehnt auch nach dem Wahlsieg des Sozialisten François Hollande in Frankreich Nachverhandlungen über den europäischen Fiskalpakt ab. "Aus unserer Sicht ist eine Neuverhandlung nicht möglich", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Hollande hatte im Wahlkampf immer wieder solche Nachverhandlungen verlangt. Zur Meldung


12:37 Uhr: Airbus liefert über ein Fünftel seiner Maschinen an Leasingunternehmen
Der europäische Flugzeugbauer Airbus nimmt immer mehr Aufträge von Leasingunternehmen entgegen. Bereits heute würden 22 Prozent aller Flieger an Leasingfirmen ausgeliefert, sagte Airbus-Vizepräsident Andy Shankland in einem Interview. Zusätzliche 18 Prozent der Auslieferungen liefen im Rahmen sogenannter "Sell and Lease Back"-Vereinbarungen ab. Shankland rechnet künftig mit keiner Abnahme dieser Quoten. Im Gegenteil: Der Anteil der Leasing-Deals könnte noch steigen. Zur Meldung


12:35 Uhr: Tausende Daimler-Mitarbeiter streiken
Mehrere tausend Daimler-Werker haben am Montag in Sindelfingen ihre Arbeit aus Protest gegen das bisherige Angebot der Metall-Arbeitgeber niedergelegt. Nach einer Kundgebung gingen über 12.000 Beschäftigte der Früh- und Normalschicht in einen vorgezogenen Feierabend, wie eine Sprecherin der Stuttgarter IG Metall mitteilte. Zur Meldung


12:30 Uhr: Porsche-Holding will 2012 weiter in der Gewinnzone bleiben
Die Porsche-Holding will in diesem Jahr weiter in der Gewinnzone bleiben. Auch unter Berücksichtigung möglicher negativer Sondereffekte sei mit "hoher Wahrscheinlichkeit" mit einem positiven Nachsteuerergebnis zu rechnen, erklärte das Unternehmen in seiner Zwischenmitteilung. Zur Meldung


12:24 Uhr: Berlin will gute Zusammenarbeit mit neuer Regierung in Griechenland
Die Bundesregierung ist bereit, mit allen demokratischen Partnern einer neuen griechischen Regierung zusammenzuarbeiten. Deutschland stehe zu den in Europa beschlossenen Vereinbarungen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. "Sie sind für Griechenland der beste Weg." Zur Meldung


12:10 Uhr: Asiatische Indizes brechen mehrheitlich ein
Auch die asiatischen Börsen zeigten sich zum Wochenauftakt von Sorgen um Europa bedrückt. Der Nikkei in Japan schloss mit einem Verlust von 2,78 Prozent bei 9.119 Zählern.
Der Hang Seng brach in Hongkong um 2,61 Prozent ein und ging bei 20.537 Punkten aus dem Handel.
Auf dem chinesischen Festland zeigte sich der Shanghai Composite dagegen unbeeindruckt und schloss unverändert bei 2.452 Punkten.
Der südkoreanische Kospi gab deutlich nach und verbuchte zum Handelsschluss ein Minus von 1,64 Prozent auf 1.956 Zähler.


12:04 Uhr: Deutsche Industrieaufträge steigen im März stärker als erwartet
Die Auftragseingänge der deutschen Industrie sind im März stärker als erwartet gestiegen. Die Aufträge seien laut vorläufigen Zahlen bereinigt um 2,2 Prozent zum Vormonat geklettert, teilte das Wirtschaftsministerium am Montag in Berlin mit. Von der Finanz -Nachrichtenagentur dpa-AFX befragte Volkswirte hatten einen Anstieg um nur 0,4 Prozent erwartet. Zur Meldung


12:01 Uhr: Koalitionsverhandlungen beginnen in Athen
Einen Tag nach der Parlamentswahl ohne Sieger beginnen die griechischen Parteien am heutigen Montag Koalitionsgespräche in Athen. Der Chef der stärksten Partei, der Konservativen Nea Dimokratia (ND), Antonis Samaras, wird nach Angaben des Präsidialamtes gegen 14.00 Uhr den Staatspräsidenten Karolos Papoulias treffen, um das Mandat zur Sondierung zu erhalten. Zur Meldung


11:47 Uhr: Bundesbank kritisiert Ausgestaltung des Rettungsfonds ESM
Die Deutsche Bundesbank hat die geplante Ausgestaltung des ständigen Euro-Rettungsfonds ESM kritisiert und zu einer engen Kontrolle dieses Finanzvehikels durch den Bundestag geraten. Zur Meldung


11:34 Uhr: Airbus holt im April elf Order für Großraumflugzeug A330 herein
Airbus hat im April 11 Aufträge für das Großraumflugzeug A330-300 hereingeholt. Insgesamt stellt sich der Auftragseingang der EADS-Tochter nach eigenen Angaben in den ersten vier Monaten damit auf 112 Maschinen. Bereinigt um Stornierungen verbleiben 95 Order. Zur Meldung


11:24 Uhr: Spanien schließt Steuergelder für Bankenrettung nicht mehr aus
Spanien schließt den Einsatz von Steuergeldern zur Rettung kriselnder Banken nicht mehr aus. "Wenn staatliche Mittel nötig sein sollten, um das Finanzsystem zu retten, würden wir darauf zurückgreifen", sagte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Montag in einem Interview des Radiosenders Onda Cero. Zur Meldung


11:22 Uhr: Ökonomen: Wahlen in Frankreich und Griechenland erschweren Kampf gegen Krise
Die Wahlergebnisse in Frankreich und Griechenland vom Wochenende dürften den Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise nicht gerade erleichtern. Während der Präsidentschaftswechsel in Frankreich den gesamteuropäischen Sparkurs untergraben könnte, steigt in Griechenland mit den drastischen Verlusten der beiden Volksparteien die Gefahr einer abermaligen Staatspleite. Zu diesem Ergebnis kommen Bankvolkswirte in ersten Stellungsnahmen. Zur Meldung


11:12 Uhr: Samsung übernimmt US-Unternehmen mSpot
Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat einem Pressebericht zufolge den cloud-basierten Content Service Provider mSpot übernommen. Wie die südkoreanische Tageszeitung "Maeil Business Newspaper" am Montag berichtet, belief sich der Kaufpreis für das Unternehmen mit Sitz im US-Bundesstaat Kalifornien auf rund 10 Milliarden Koreanische Won (KRW). Zur Meldung


11:11 Uhr: Namensstreit um iPad: Apple macht Proview ein Angebot
Im Streit mit einem chinesischen Unternehmen um die Markenrechte für den Namen iPad in China hat Apple ein finanzielles Angebot gemacht. Die Höhe sei aber nicht ausreichend, sagte der Anwalt des Unternehmens Proview Technology, Xie Xianghui, am Montag der Nachrichtenagentur dpa in Peking. "Gegenwärtig gibt es noch eine große Kluft zwischen beiden Seiten." Zur Meldung


10:55 Uhr: Deutsche Bank will Filialvertrieb umbauen
Die Deutsche Bank will einem Medienbericht zufolge mit dem Umbau ihres Filialvertriebs eine neue Offensive im Privatkundengeschäft starten. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (Montag) gliedert das Kreditinstitut die Hierarchiestufen künftig entlang der drei Geschäftsbereiche Massenkunden, Private Banking und Geschäftskunden. Zur Meldung


10:48 Uhr: Griechische Aktien sacken ab
Der griechische Aktienmarkt ist nach den Wahlen in Griechenland und Frankreich am Montag deutlich abgesackt. Der Leitindex Athex Composite Share Price Index büßte mehr als sieben Prozent an Wert ein und der FTSE/ASE 20, der die 20 größten börsennotierten Unternehmen des Landes enthält, brach sogar um mehr als neun Prozent ein. Damit markierte er den tiefsten Stand seit Oktober 2008. Zur Meldung


10:47 Uhr: Continental stockt Belegschaft in China auf
Der Autozulieferer Continental stockt seine Belegschaft in China auf. Angesichts des hohen Wachstums im vergangenen Jahr und der weiter steigenden Kundennachfrage soll die Zahl der Mitarbeiter bis Ende 2012 um 5.000 auf dann 20.000 gesteigert werden. Zur Meldung


10:46 Uhr: Boeing weitet wegen Auftragsflut Produktion aus
Airbus-Erzrivale Boeing erhöht angesichts einer Flut von Bestellungen bei seiner Flugzeugproduktion die Taktzahl. Über künftige Abnehmer macht sich Boeing-Vizepräsident Randy Tinseth wenig Sorgen: Die Fluglinien würden ältere, wenig spritsparende Flieger durch neue ersetzen und weiteres Passagierwachstum anpeilen, sagte der Manager in einem Interview. Zur Meldung


10:39 Uhr: Opel bietet Lohnverzicht an
Aus Sorge um die Zukunft der Fertigung im Opel-Stammwerk Rüsselsheim ist der Betriebsrat zu neuerlichem Lohnverzicht bereit. "Die Arbeitnehmerseite hat vorgeschlagen, die Investitionen für Produktion der nächsten Astra-Generation zu übernehmen, wenn sie nach Rüsselsheim kommt", erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Gewerkschaftskreisen. Zur Meldung


10:34 Uhr: SGL CARBON erzielt Einsparungen durch Idee-Management
Der Graphit- und Karbonhersteller SGL Carbon gab am Montag bekannt, dass das Idee-Management des Unternehmens im Jahr 2011 in Deutschland Einsparungen von insgesamt 3,6 Millionen Euro ermöglicht hat. Zur Meldung


10:34 Uhr: Sentix-Index gibt weiter nach
Die Stimmung von Investoren im Euroraum hat sich im Mai weiter eingetrübt und deutet auf eine Rezession hin. Der Sentix-Index sank von minus 14,7 Zähler im Vormonat auf minus 24,5 Punkte, wie das private Forschungsinstitut am Montag in Limburg mitteilte. Damit hat das Barometer den tiefsten Stand seit September 2009 erreicht. Zur Meldung


10:24 Uhr: Hollandes Wahl laut S&P ohne Einfluss auf Frankreichs Rating
Die Wahl Francois Hollandes zum Staatspräsidenten Frankreichs hat nach Aussage von Standard & Poor's (S&P) keine unmittelbaren Auswirkungen für die Kreditwürdigkeit des Landes. S&P sieht demnach weiterhin eine Wahrscheinlichkeit von "mindestens eins zu drei", dass Frankreichs Langfristrating in diesem oder nächsten Jahr gesenkt werden muss. Zur Meldung


10:12 Uhr: Novartis erzielt positive Studienergebnisse
Der schweizerische Pharmakonzern Novartis gab am Montag positive Studienergebnisse bekannt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat der Konzern demnach mit einer Phase-III-Vergleichsstudie für Pasireotide LAR (SOM230) den primären Endpunkt erreicht. Zur Meldung


10:05 Uhr: Alibaba profitiert von Yahoo-Gerücht
Gerüchten zufolge erwägt Yahoo derzeit, seine Beteiligung an Alibaba zurückzufahren. Dieses Wochenende sind Medienberichte erschienen, in denen darüber spekuliert wurde, dass der angeschlagene US-Internetkonzern Yahoo 15 bis 20 Prozent seiner Beteiligung an die Alibaba Group zurückgeben will. Zur Meldung


09:46 Uhr: HOCHTIEF: Erneute Verzögerungen bei Großprojekt der australischen Tochter Leighton
Die zum Baukonzern HOCHTIEF gehörende Konzerntochter Leighton hat erneut Probleme mit einem ihrer Großprojekte. Einer Pressemitteilung zufolge wird das milliardenschwere Bauprojekt zur Errichtung der Flughafenanbindung in Brisbane voraussichtlich erst am 20. August 2012 fertiggestellt. Zur Meldung


09:42 Uhr: Premiumautohersteller sind in China weiter auf dem Vormarsch
Für die deutschen Premiumautohersteller geht es in China ungeachtet der Konjunktursorgen in dem Land ungebremst weiter aufwärts: Im April legten sowohl Branchenprimus BMW als auch der Marktführer im Reich der Mitte, Audi, deutlich zu. Von einer Abschwächung ist nichts zu spüren. Zur Meldung


09:33 Uhr: Washtec schreibt weiter rote Zahlen
Der Autowaschanlagenhersteller WashTec schreibt weiter rote Zahlen. In den ersten drei Monaten steht unter dem Strich ein Minus von fast 616 000 Euro in den Büchern der Augsburger, wie der Konzern am Montag mitteilte. Vor einem Jahr waren es im meist schwachen Startquartal noch 451 000 Euro Verlust gewesen. Der Umsatz wuchs allerdings um 5,2 Prozent auf 66,7 Millionen Euro. Zur Meldung


09:20 Uhr: Tipp24 startet erfolgreich ins neue Geschäftsjahr
Tipp24 ist erfolgreich in das neue Geschäftsjahr 2012 gestartet. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, verbesserten sich die Umsatzerlöse im ersten Quartal um 5,7 Prozent auf 35,4 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 3,5 Prozent auf 12,0 Millionen Euro zu. Zur Meldung


09:27 Uhr: Spanische Industrieproduktion gibt stark nach
Im Euro-Krisenland Spanien hat die Industrieproduktion im März stark nachgegeben. Im Jahresvergleich sank sie um 7,5 Prozent, wie die spanische Statistikbehörde INE am Montag in Madrid mitteilte. Das ist der stärkste Rückgang seit Oktober 2009. Zur Meldung


09:19 Uhr: PNE WIND erleidet Verlust
Der Windpark-Projektierer PNE WIND gab am Montag bekannt, dass das erste Quartal des Geschäftsjahres 2012 erwartungsgemäß verlaufen ist. Den Angaben zufolge fiel das Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von -1,1 Millionen Euro negativ aus, da der Konzern erhebliche Vorleistungen in die Projektentwicklung im In- und Ausland erbracht hat. Zur Meldung


09:13 Uhr: Air Berlin befördert weniger Passagiere
Die Fluggesellschaft Air Berlin musste im April 2012 einen Rückgang bei den Passagierzahlen ausweisen. Unternehmensangaben vom Montag zufolge wurden 2.659.549 Fluggäste befördert, was einem Minus von 4,3 Prozent entspricht. Zur Meldung


09:12 Uhr: SINGULUS erhält neue Aufträge für Blu-ray Produktionsanlagen
Der Technologiekonzern SINGULUS Technologies gab am Montag bekannt, dass er in den ersten vier Monaten des Jahres 2012 neue Auftragseingänge für Blu-ray Disc Produktionsanlagen aus Deutschland verzeichnet. Zur Meldung


09:10 Uhr: Nikkei bricht deutlich ein
Der japanische Leitindex Nikkei beendet den Handel mit einem heftigen Verlust von 2,78 Prozent bei 9.119 Punkten.




09:00 Uhr: DAX kämpft nach Wahlen mit 6.400-Punkte-Marke
Die Ergebnisse der gestrigen Wahlen in Griechenland und Frankreich setzen dem DAX zu und drücken das deutsche Börsenbarometer zum Handelsstart um 1,76 Prozent ins Minus auf 6.446 Punkte.

08:56 Uhr: Lufthansa liebäugelt mit weiblichem Finanzvorstand
Die Deutsche Lufthansa könnte einem Pressebericht zufolge als erster Dax-Konzern einen weiblichen Finanzvorstand berufen. Die Lufthansa-Managerin Simone Menne habe gute Chancen, vom Aufsichtsrat zur Nachfolgerin von Stephan Gemkow ernannt zu werden, berichtet die "Financial Times Deutschland". Zur Meldung


08:48 Uhr: USA trennen sich von weiteren AIG-Aktien
Der US-Staat trennt sich von weiteren Anteilen am in der Finanzkrise vor der Pleite geretteten US-Versicherer American International Group (AIG). Insgesamt sollen 164 Millionen Aktien für insgesamt fünf Milliarden Dollar platziert werden, teilte das US-Finanzministerium mit. Zur Meldung


08:36 Uhr: Volkswagen plant neue Mini-Geländewagen
Europas größter Autobauer Volkswagen (VW) will einem Pressebericht zufolge seine Geländewagenpalette um kleinere Modelle ergänzen. Nach den großen Geländewagen Touareg und Tiguan gelte der Bau eines geländetauglichen Autos auf Basis des Polos intern als ebenso sicher wie die Produktion einer Offroad-Variante des neuen Kleinstwagens Up, berichtete das "Handelsblatt". Zur Meldung


08:33 Uhr: Europas Großbanken horten Liquidität
Die großen europäischen Kreditinstitute horten einem Zeitungsbericht zufolge immer mehr Geld bei Zentralbanken. Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) am Montag berichtet, parkten die zehn größten Banken Ende März fast 1,2 Billionen Dollar bei Notenbanken weltweit. Zur Meldung


08:13 Uhr: Koenig & Bauer will sich in China einkaufen
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer (KBA) will in den chinesischen Massenmarkt einsteigen. "Geplant ist, die Mehrheit an einem chinesischen Hersteller für Bogenoffsetmaschinen zu übernehmen", sagte Vorstandschef Claus Bolza-Schünemann. Zur Meldung


08:10 Uhr: Daimler erntet Lob der US-Behörden
Der Autohersteller Daimler hat bei der Bekämpfung der Korruption große Fortschritte gemacht, aber noch einige Aufgaben zu erledigen. Zu diesem Schluss kommt der frühere FBI-Chef Louis Freeh, der für die amerikanischen Behörden den Konzern überwacht. Zur Meldung


08:09 Uhr: Talanx will Börsenpläne noch im Mai vorstellen
Der seit langem vorgesehene Börsengang des drittgrößten deutschen Versicherungskonzerns Talanx wird Medienberichten zufolge konkret. Die Mutter des Rückversicheres Hannover Rück werde im Laufe dieses Monats die Pläne offiziell bekannt machen, berichtete die "Financial Times Deutschland". Zur Meldung


08:00 Uhr: QSC bekräftigt nach schwachem Quartal Jahresziele
Der auf Geschäftskunden spezialisierte Telekom-Anbieter QSC hat im ersten Quartal dank des Zukaufs der Info AG einen Umsatzsprung verzeichnet, die Markterwartungen aber enttäuscht. Wie das im TecDAX notierte Unternehmen am Montag mitteilte, legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal wegen der Übernahme des IT-Outsourcing-Anbieters Info AG von 105,1 auf 116 Millionen Euro zu. Zur Meldung


07:48 Uhr: 400 Telekom-Mitarbeiter zu Warnstreik aufgerufen
400 Telekom-Mitarbeiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind am Montag erneut in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Aufgerufen wurden die Beschäftigten von zwei Bereichen, die für das Netzmanagement zuständig sind, wie Enrico Zemke von der Gewerkschaft Verdi am Montagmorgen in Leipzig sagte. Zur Meldung


07:17 Uhr: Ölpreise fallen nach Wahlen in Frankreich und Griechenland
Die Ölpreise sind am Montag nach den Wahlen in Frankreich und Griechenland unter Druck geraten. Zudem wirkten die schwachen Arbeitsmarktdaten vom Freitag im frühen Handel nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 112,40 US-Dollar. Das waren 78 Cent weniger als am Freitag. Zur Meldung


06:50 Uhr: Asiatische Indizes unter Druck
Belastet von den Wahlergebnissen in Europa geben auch die asiatischen Börsen kräftig nach. In Japan verliert der Leitindex Nikkei aktuell kräftige 2,63 Prozent und fällt auf 9.133 Punkte.
In Hongkong bricht der Hang Seng zur Stunde um 2,43 Prozent auf 20.573 Zähler ein.
Auf dem chinesischen Festland zeigt sich der Shanghai Composite momentan mit einem nur leichten Minus von 0,26 Prozent bei 2,446 Zählern.
In Südkorea verbucht der Kospi derzeit hingegen wieder größere Verluste und fällt um 1,64 Prozent auf 1.957 Punkte.


05:48 Uhr: Chemie-Tarifgespräche starten auf Bundesebene
Die Tarifverhandlungen für die rund 550 000 Beschäftigten der deutschen Chemiebranche starten heute (13.15) auf bundesweiter Ebene. Nach Auftaktgesprächen in neun regionalen Bezirken fordert die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) in Hannover von den Arbeitgebern ein deutliches Entgegenkommen. Zur Meldung


04:14 Uhr: Konservative und Sozialisten verlieren Mehrheit in Griechenland
Nach der Auszählung von mehr als 95 Prozent der abgegebenen Stimmen haben die Verfechter des umstrittenen Sparprogramms die Mehrheit im griechischen Parlament verloren. Der konservativen Nea Dimokratia (ND) und der sozialdemokratischen Pasok fehlte ein Parlamentssitz für die absolute Mehrheit. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Wochenende im Überblick:

Sonntag, 06.05.2012, 22:20 Uhr: GM will Astra-Produktion in Rüsselsheim einstellen
Dem Opel-Stammwerk in Rüsselsheim droht ein markanter Einschnitt. Der amerikanische Mutterkonzern General Motors will offenbar die Produktion des Kompaktwagens "Astra" aus Hessen abziehen. Damit sollen die jahrelangen Milliardenverluste der Traditionsmarke beendet werden. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 21:03 Uhr: Hollande wird neuer Staatschef in Frankreich
Linksrutsch in Frankreich: Erstmals seit 17 Jahren zieht mit François Hollande wieder ein Sozialist in den Präsidentenpalast ein. Der 57-Jährige gewann am Sonntag deutlich die Stichwahl um das höchste Staatsamt. Der konservative Amtsinhaber Nicolas Sarkozy gestand seine Niederlage ein. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 20:51 Uhr: Griechen strafen Regierung ab
Hiobsbotschaft für die Eurozone: Bei der Parlamentswahl in Griechenland haben die radikalen Kräfte enorm zugelegt, die sich einer Sanierung des hoch verschuldeten Landes verweigern. Die Wähler straften die bisherigen Regierungsparteien, die bei den internationalen Geldgebern in der Pflicht stehen, am Sonntag ab. Das ergaben erste Prognosen auf Grundlage von Wählerbefragungen. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 19:49 Uhr: Airbus will Flügel am A380 im vierten Quartal ändern
Die EADS-Tochter Airbus plant einem Pressebericht zufolge zum Jahresende die Umstellung der Flügelproduktion seines Modells A380. Damit sollten die vor Monaten entdeckten Risse im Inneren der Tragflächen künftig vermieden werden. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 15:56 Uhr: Spanische Regionen in Finanznöten
Spanien will seine hoch verschuldeten Regionen mit Sonderanleihen vor der drohenden Pleite bewahren. Diese als "Hispabonos" bezeichneten Anleihen sollen nach Erwägungen der Madrider Regierung von den Regionen gemeinsam aufgelegt und vom Finanzministerium garantiert werden. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 15:30 Uhr: Autozulieferer will mit Ex-Porsche-Chef Manroland-Werk kaufen
Ein Passauer Autozulieferer will den ehemaligen Porsche-Chef Wendelin Wiedeking für eine Beteiligung am Kauf des Manroland-Werks im sächsischen Plauen gewinnen. Das Unternehmen Niederwürschnitz habe bei Wiedeking angefragt, ob er sich an einer Finanzierung beteiligen wolle, sagte dessen früherer Sprecher und Vertrauter Anton Hunger. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 15:27 Uhr: Ackermann will europäischen Bankenrettungsfonds
Der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hat sich für die Einrichtung eines europäischen Bankenrettungsfonds ausgesprochen. Ackermann sagte dem "Spiegel", ein solcher Fonds zur geordneten Sanierung oder Abwicklung von Banken sei "wünschenswerter denn je - zur Stabilisierung von Bankensystemen, zur Restrukturierung auch großer grenzüberschreitender Banken, zur Sicherung des Finanzbinnenmarkts und zur Vermeidung von Wettbewerbsverzerrungen durch nationale Regelungen". Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 15:14 Uhr: Computerbauer Fujitsu will Werk in Augsburg stärken
Der japanische Computerkonzern Fujitsu plant, seinen Augsburger Standort aufzuwerten. Das Unternehmen wolle künftig mögliche weitere Produktionsstätten von der bayerischen Stadt aus steuern, heißt es in einem Bericht von "Euro am Sonntag". Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 14:56 Uhr: BASF plant Verbesserung der Kapitalstruktur
Der BASF-Konzern plant eine Verbesserung der Kapitalstruktur. Für die Optimierung der Kapitalkosten habe das Unternehmen mit der neuen Ermächtigung zum Aktienrückkauf einen "weiteren Pfeil im Köcher", sagte Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 14:06 Uhr: Thomas Cook bekommt mehr Zeit von den Banken
Der angeschlagene Reiseveranstalter Thomas Cook bekommt in seinem Kampf ums Überleben mehr Zeit von seinen Geldgebern. Der Konzern, der in Deutschland etwa mit den Marken Neckermann Reisen, Bucher Last Minute und Öger Tours vertreten ist, hat sich mit den Banken auf ein neues Kreditpaket geeinigt. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 13:11 Uhr: Schäuble: Kein Anlass Spanien unter Euro-Rettungsschirm zu nehmen
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat Spekulationen zurückgewiesen, Spanien sei zur Annahme von Hilfen durch den EU-Rettungsfonds gezwungen. "Für mich gibt es keinen Zweifel, dass Spanien die richtigen Maßnahmen ergreift und diese Schritt für Schritt umsetzt", sagte der Bundesfinanzminister. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 13:02 Uhr: Bundesfinanzministeriums erwartet höhere Steuereinnahmen
Die Steuerschätzung des Bundesfinanzministeriums prognostiziert für 2012 und 2013 höhere Steuereinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden. Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel werden in diesem und im kommenden Jahr jeweils rund fünf Milliarden Euro mehr an Steuern eingenommen als noch im November vergangenen Jahres vorausgesagt. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 12:49 Uhr: Siemens plant Plattformstrategie für Windanlagen
Siemens beabsichtigt die Herstellung von Windanlagen analog zur Automobilindustrie auf gemeinsame Plattformen, Komponentensysteme, Produktionsprozesse und einen höheren Grad der Standardisierung auszurichten. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 12:27 Uhr: VDMA-Konjunkturexperte bleibt für 2012 zuversichtlich
Der Maschinenbauverband VDMA bleibt trotz des jüngsten Einbruchs bei den Auftragseingängen für das Gesamtjahr 2012 weiter zuversichtlich: "Wir glauben, dass sich der Auftragseingang aus dem außereuropäischen Ausland im zweiten Halbjahr wieder beleben wird", sagte der Konjunktur-Experte des Verbandes, Olaf Wortmann. Zur Meldung


Sonntag, 06.05.2012, 12:09 Uhr: Fresenius sieht sich stark genug für weitere Zukäufe
Fresenius sieht sich auch nach der geplanten Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum finanziell stark genug für weitere Zukäufe. "Wenn Gelegenheiten kommen, dann möchten wir flexibel sein. Das haben wir auch dieses Mal in unserem Finanzierungskonzept berücksichtigt", sagte Vorstandschef Ulf Schneider. Zur Meldung


Samstag, 05.05.2012, 13:34 Uhr: Kauder: Hollande-Sieg würde Verständigung erschweren
Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) erwartet eine schwierigere Zusammenarbeit mit Frankreich im Falle eines Wahlsieges des Sozialisten François Hollande. "Nur ein einiges Europa wird sich in der Zukunft in der Welt behaupten. Deutschland und Frankreich werden immer die Basis für diese Einigkeit schaffen müssen. Diese Verständigung könnte aber schwieriger werden, falls der sozialistische Kandidat François Hollande am Sonntag gewinnt und er bei seinen Aussagen bleibt", sagte Kauder der "Welt am Sonntag". Zur Meldung


Samstag, 05.05.2012, 13:01 Uhr: IG Metall-Chef Huber droht erneut mit Streiks
IG Metall-Chef Berthold Huber hat im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie erneut mit Streiks gedroht. "Wenn bis Pfingsten auf der anderen Seite keine Einsicht einkehrt, dann führt kein Weg an einem Streik vorbei, auf breiter Front", sagte Huber. Zur Meldung


Samstag, 05.05.2012, 11:50 Uhr: Warren Buffett beglückt seine Aktionäre
Für die Aktionäre von Starinvestor Warren Buffett gibt es auf der Hauptversammlung an diesem Wochenende etwas zu feiern. Berkshire Hathaway, die Investmentholding des Finanzgenies, hat ihren Gewinn zu Jahresbeginn mehr als verdoppelt. Zur Meldung


Samstag, 05.05.2012, 11:48 Uhr: Deutsche Bahn will Carsharing ausbauen
Die Deutsche Bahn verhandelt einem Bericht zufolge mit BMW und Daimler sowie Händlern verschiedener Automarken über eine Ausdehnung ihres Carsharing-Angebotes. Wie die "Wirtschaftswoche" berichtete, erörtern BMW, Daimler und die Bahn eine gegenseitige Öffnung der Carsharing-Systeme. Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 22:05 Uhr: Wall Street tendiert deutlich schwächer
Im April ist die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA deutlich geringer ausgefallen, als von Volkswirten im Vorfeld erwartet. Die schwachen Zahlen belasten die US-Börsen und sorgen vor dem Wochenende für fallende Kurse.
Bei den Unternehmen steht einmal mehr ein Neuling im Zentrum des Interesses. Das soziele Netzwerk Facebook plant in zwei Wochen seinen Börsenstart und will bis zu 95 Milliarden Dollar einsammeln.
Daneben hat das Online-Netzwerk LinkedIn seinen Umsatz im ersten Quartal verdoppelt und plant nun für 119 Millionen Dollar die Präsentations-Plattform SlideShare zu übernehmen.
Der Dow Jones schloss um 1,3 Prozent tiefer auf 13.038 Punkten.
Der Nasdaq Composite verlor 2,3 Prozent auf 2.956 Zähler.



Freitag, 04.05.2012, 21:37 Uhr: Bebe-Stores - Überraschender Verlust im dritten Quartal
Der US-amerikanische Bekleidungshändler Bebe Stores Inc. hat im abgelaufenen Quartal überraschend einen Verlust ausgewiesen und damit die Analystenerwartungen verfehlt. Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 21:15 Uhr: GM will bei Opel Kosten in der Verwaltung senken
Der US-Autobauer General Motorswill bei Opel einem Zeitungsbericht zufolge auch in der Verwaltung sparen und so sein Europageschäft wieder auf Kurs bringen. Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 20:55 Uhr: Dolby-Laboratories - Microsoft-Deal beflügelt
Die amerikanische Dolby Laboratories Inc. , der Entwickler der Audiotechnologien Dolby Digital und Dolby Digital Surround EX, hat einen wegweisenden Deal mit dem US-Softwarekonzern Microsoft Corp. geschlossen. Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 20:30 Uhr: Chesapeake-Energy - Fitch senkt Ausblick
Die Ratingagentur Fitch hat ihren Ausblick für den US-Erdgasproduzenten Chesapeake Energy Corp. gesenkt.Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 20:10 Uhr: Xstrata mit Gegenwind auf den Philippinen
Der internationale Rohstoffkonzern Xstrata hatte sich das sicherlich anders vorgestellt auf den Philippinen. Beschwerden gegen eine geplante Mine mehren sich. Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 20:05 Uhr: Wall Street markant schwächer
Im April ist die Zahl der neu geschaffenen Stellen in den USA deutlich geringer ausgefallen, als von Volkswirten im Vorfeld erwartet. Die schwachen Zahlen belasten die US-Börsen und sorgen vor dem Wochenende für fallende Kurse.
Bei den Unternehmen steht einmal mehr ein Neuling im Zentrum des Interesses. Das soziele Netzwerk Facebook plant in zwei Wochen seinen Börsenstart und will bis zu 95 Milliarden Dollar einsammeln.
Daneben hat das Online-Netzwerk LinkedIn seinen Umsatz im ersten Quartal verdoppelt und plant nun für 119 Millionen Dollar die Präsentations-Plattform SlideShare zu übernehmen.
Der Dow Jones fiel bis gegen 20.00 Uhr um 1,2 Prozent auf 13.054 Punkte zurück.
Der Nasdaq Composite zeigt sich noch schwächer und verliert 1,9 Prozent auf 2.966 Zähler.



Freitag, 04.05.2012, 18:55 Uhr: Wacker Chemie sehr schwach nach Zahlen und Ausblick
Die Aktien von Wacker Chemie haben am Freitag nach dem Quartalsausweis des Spezialchemiekonzerns sehr schwach geschlossen. Zur Meldung


Freitag, 04.05.2012, 18:43 Uhr: Marriott-International - Dividende wird angehoben
Die Marriott International Inc. , der größte Hotelbetreiber in den USA, hat eine Dividendenerhöhung um 30 Prozent angekündigt. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
07.05.12Absolute Software CorpShs
Quartalszahlen
07.05.12AirMedia Group Inc (spons. ADRs)
Quartalszahlen
07.05.12American States Water CoShs
Quartalszahlen
07.05.12ASTM S.p.A
Quartalszahlen
07.05.12Atlantic Power Corp
Quartalszahlen
07.05.12Basler AG
Quartalszahlen
07.05.12Berliner Synchron AG
Quartalszahlen
07.05.12Bluegreen CorporationShs
Quartalszahlen
07.05.12Blumont Group Ltd.
Quartalszahlen
07.05.12BroadSoft Inc
Quartalszahlen
07.05.12California Water Service Group
Quartalszahlen
07.05.12Citizens IncShs -A-
Quartalszahlen
07.05.12ClearOne Inc
Quartalszahlen
07.05.12Cognizant Technology Solutions Corp.
Quartalszahlen
07.05.12C-QUADRAT Investment AG
Quartalszahlen
07.05.12CTI Industries CorporationShs
Quartalszahlen
07.05.12Daxor CorpShs
Quartalszahlen
07.05.12Dendreon Corp.
Quartalszahlen
07.05.12Dixie Group Inc.
Quartalszahlen
07.05.12Ducommun Inc.
Quartalszahlen
07.05.12EchoStar Corp (A)
Quartalszahlen
07.05.12Electronic Arts Inc.
Quartalszahlen
07.05.12Essex Bio-Technology LtdShs
Quartalszahlen
07.05.12Euro Disney S.C.A.
Quartalszahlen
07.05.12Eurofins Scientific Group S.A.
Quartalszahlen
07.05.12Fresenius SE & Co. KGaA (St.)
Quartalszahlen
07.05.12Goodrich Petroleum Corp.
Quartalszahlen
07.05.12Greiffenberger AG
Quartalszahlen
07.05.12Hill International Inc
Quartalszahlen
07.05.12Hypoport AG
Quartalszahlen
07.05.12I.D. Systems Inc.
Quartalszahlen
07.05.12Imperial Industries IncShs
Quartalszahlen
07.05.12Jyske Bank AS
Quartalszahlen
07.05.12Kemper Corp
Quartalszahlen
07.05.12Landauer IncShs
Quartalszahlen
07.05.12Landesbank Berlin Holding AG
Quartalszahlen
07.05.12LRR Energy LP Partnership Units Stock Settlement
Quartalszahlen
07.05.12Lufkin Industries IncShs
Quartalszahlen
07.05.12Luxottica Group S.p.A.
Quartalszahlen
07.05.12Masterflex SE
Quartalszahlen
07.05.12MCH Group AG
Hauptversammlung
07.05.12MOOD AND MOTION AG nach Kapitalherbsetzung
Quartalszahlen
07.05.12november AG
Quartalszahlen
07.05.12Orascom Development Holding AG
Hauptversammlung
07.05.12Pfleiderer AG
Quartalszahlen
07.05.12PNE WIND AG
Quartalszahlen
07.05.12Post Properties Inc.
Quartalszahlen
07.05.12QSC AG
Quartalszahlen
07.05.12RIB Software AG
Quartalszahlen
07.05.12Rücker AG
Quartalszahlen
07.05.12Statoil ASA
Quartalszahlen
07.05.12Swissquote Group Holding AG (N)
Quartalszahlen
07.05.12SWK Holdings Corp
Quartalszahlen
07.05.12Sysco Corp.
Quartalszahlen
07.05.12Tower Group International Ltd
Quartalszahlen
07.05.12Travel24.com AG
Quartalszahlen
07.05.12Tyson Foods Inc.
Quartalszahlen
07.05.12Uranium One IncShs
Quartalszahlen
07.05.12US Home Systems IncShs
Quartalszahlen
07.05.12WashTec AG
Quartalszahlen
07.05.12ZEAL Network SE
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
07.05.2012
01:30
AiG Bauleistungsindex
07.05.2012
01:50
BoJ Geldpolitik Sitzungsprotokoll
07.05.2012
03:30
ANZ Stellenanzeigen
07.05.2012
03:30
Baubewilligungen (YoY)
07.05.2012
03:30
Baugenehmigungen (MoM)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air Berlin plc0,68
-0,15%
Air Berlin Jahreschart
Airbus Group SE53,68
1,43%
Airbus Group Jahreschart
Alibaba94,56
0,58%
Alibaba Jahreschart
Allianz132,22
1,79%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)718,27
0,11%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)693,00
-0,21%
Alphabet Jahreschart
American International Group (AIG) Inc.52,79
-0,33%
American International Group (AIG) Jahreschart
Apple Inc.100,71
0,65%
Apple Jahreschart
ASTM S.p.A9,52
-1,07%
ASTM Jahreschart
Atlantic Power Corp 2,16
-1,51%
Atlantic Power Jahreschart
Audi AG623,74
0,66%
Audi Jahreschart
Avis Budget Group Inc.29,53
-3,83%
Avis Budget Group Jahreschart
BASF75,80
2,99%
BASF Jahreschart
Basler AG58,03
-0,82%
Basler Jahreschart
Bebe Stores Inc.0,62
1,31%
Bebe Stores Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. A192810,75
0,59%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BlackBerry Ltd6,98
-1,57%
BlackBerry Jahreschart
BMW AG74,85
2,53%
BMW Jahreschart
Boeing Co.117,49
0,95%
Boeing Jahreschart
Celesio AG25,48
-1,26%
Celesio Jahreschart
Chesapeake Energy Corp.5,37
-4,43%
Chesapeake Energy Jahreschart
Citigroup Inc.41,93
3,47%
Citigroup Jahreschart
Coca-Cola Co.37,61
-0,01%
Coca-Cola Jahreschart
Continental AG187,22
1,84%
Continental Jahreschart
C-QUADRAT Investment AG59,38
-0,67%
C-QUADRAT Investment Jahreschart
CropEnergies AG5,23
-0,32%
CropEnergies Jahreschart
CTI Industries CorporationShs 5,45
-1,11%
CTI Industries Jahreschart
Daimler AG62,62
2,57%
Daimler Jahreschart
Daimler AG (spons. ADRs)62,43
0,97%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG11,71
16,13%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG69,25
-2,19%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG72,39
-0,46%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG9,92
2,24%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,95
0,64%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)14,63
-0,25%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dixie Group Inc.4,20
2,92%
Dixie Group Jahreschart
Dolby Laboratories Inc.47,77
-1,56%
Dolby Laboratories Jahreschart
Electronic Arts Inc.75,33
-0,03%
Electronic Arts Jahreschart
Essex Bio-Technology LtdShsEssex Bio-Technology Jahreschart
Facebook Inc.113,93
-0,28%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.10,72
-0,12%
Ford Motor Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)71,13
1,93%
Fresenius Jahreschart
FUJITSU LTD Unsponsored American Deposit Receipt Repr 5 Shs26,76
-0,35%
FUJITSU Jahreschart
Fujitsu Ltd.4,69
-1,62%
Fujitsu Jahreschart
General Motors28,25
0,50%
General Motors Jahreschart
Goodrich Petroleum Corp.0,17
-3,89%
Goodrich Petroleum Jahreschart
Hannover Rueck93,25
-1,25%
Hannover Rueck Jahreschart
Heidelberger Druckmaschinen AG2,16
1,31%
Heidelberger Druckmaschinen Jahreschart
HOCHTIEF AG123,77
-1,38%
HOCHTIEF Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)141,25
0,04%
IBM Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.58,20
-1,19%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Koenig & Bauer AG41,86
-1,02%
KoenigBauer Jahreschart
LinkedIn169,87
-0,39%
LinkedIn Jahreschart
Marriott International Inc.59,64
-0,14%
Marriott International Jahreschart
Masterflex SE6,11
-1,42%
Masterflex Jahreschart
Microsoft Corp.51,26
-0,80%
Microsoft Jahreschart
Motors Liquidation Co. (ehem. General Motors GM)Motors Liquidation Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)165,73
2,18%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Novartis AG70,10
-0,99%
Novartis Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)13,36
-1,42%
Peugeot Jahreschart
Peugeot SA (spons. ADRs)Peugeot Jahreschart
Pfleiderer AGPfleiderer Jahreschart
PNE WIND AG2,16
0,65%
PNE WIND Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz45,40
1,82%
Porsche Automobil vz Jahreschart
QSC AG2,01
0,50%
QSC Jahreschart
Reliance Industries Ltd. (RIL)29,00
1,72%
Reliance Industries Jahreschart
Rheinmetall AG62,26
-1,89%
Rheinmetall Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG26,94
-0,21%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
RIB Software AG10,85
4,03%
RIB Software Jahreschart
Rücker AGRücker Jahreschart
RWE AG (spons. ADRs)14,93
-2,99%
RWE Jahreschart
RWE AG St.15,38
1,42%
RWE Jahreschart
Samsung Electronics Co Ltd Non-Vtg Pfd Shs Sp Glbl Dep Receipt Repr 1-2 Non-Vtg Pfd Shs -144A521,52
1,27%
Samsung Electronics Jahreschart
SGL Carbon SE10,44
-0,83%
SGL Carbon Jahreschart
Siemens AG104,40
1,96%
Siemens Jahreschart
Singulus Technologies AG3,59
3,13%
Singulus Technologies Jahreschart
Skandinaviska Enskilda Banken (C)9,12
1,57%
Skandinaviska Enskilda Banken (C) Jahreschart
SOLON SE0,02
0,00%
SOLON Jahreschart
Statoil ASA14,89
1,99%
Statoil ASA Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)24,80
2,41%
Südzucker Jahreschart
SWK Holdings CorpSWK Jahreschart
Sysco Corp.43,50
-1,42%
Sysco Jahreschart
The Western Union Company Shs18,09
-0,56%
The Western Union Company Jahreschart
Thomas Cook0,82
1,49%
Thomas Cook Jahreschart
thyssenkrupp AG21,25
-0,16%
thyssenkrupp Jahreschart
Travel24.com AG2,94
-0,03%
Travel24com Jahreschart
TUI AG12,66
0,42%
TUI Jahreschart
Tyson Foods Inc.66,78
-1,21%
Tyson Foods Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)116,84
2,33%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)129,05
2,85%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
WACKER CHEMIE AG75,10
2,25%
WACKER CHEMIE Jahreschart
WashTec AG42,20
2,43%
WashTec Jahreschart
Xstrata plcXstrata Jahreschart
ZEAL Network SE31,70
0,31%
ZEAL Network Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO