26.02.2013 16:09
Bewerten
 (0)

DGAP-Ad hoc: Capital Stage AG

DGAP-Adhoc: Capital Stage AG beschließt Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital

Capital Stage AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

26.02.2013 16:09

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weiterleitung in Australien, Japan, Kanada oder den Vereinigten Staaten von Amerika

Hamburg, 26. Februar 2013 - Der Vorstand der Capital Stage AG (ISIN DE 0006095003) hat heute auf der Grundlage des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 20. Juni 2012 und mit Zustimmung des Aufsichtrates unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2012 eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen. Das Grundkapital der Gesellschaft soll von EUR 48.810.000,00 um EUR 4.163.158,00 auf EUR 52.973.158,00 durch Ausgabe von 4.163.158 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie gegen Bareinlagen zum Ausgabebetrag von EUR 3,80 je Aktie erhöht werden. Die neuen Aktien werden die gleiche satzungsmäßige Ausstattung wie die bereits zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und im regulierten Markt der Börse Hamburg zugelassenen Aktien der Capital Stage AG haben. Die neuen Aktien werden ab dem 1. Januar 2013 gewinnanteilsberechtigt sein. Die Einbeziehung der neuen Aktien in die bestehende Notierung für die alten Aktien der Gesellschaft (ISIN DE0006095003) wird aus diesem Grund erst zu einem späteren Zeitpunkt, nach Ablauf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung (Gleichstellung der Gewinnberechtigung) erfolgen. In der Zwischenzeit sind die Zulassung und der Handel der neuen Aktien mit einer separaten Notierung geplant.



Zur Zeichnung der neuen Aktien wurde die WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Düsseldorf mit der Maßgabe zugelassen, die neuen Aktien ausgewählten Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung anzubieten. Die neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel im regulierten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Börse Hamburg zugelassen werden.

Bei vollständiger Durchführung der Kapitalerhöhung wird die Gesellschaft einen Brutto-Emissionserlös von EUR 15.820.000,40 erzielen. Die Mittel sollen vor allem zur Finanzierung weiterer Investitionen dienen.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Felix Goedhart, Vorstandsvorsitzender der Capital Stage AG: 'Dass wir diese Kapitalerhöhung durchführen können, unterstreicht die Attraktivität unserer Equity Story. Mit knapp 16 Millionen Euro freier Liquidität für weitere Investitionen können wir unser Solarparkportfolio deutlich ausbauen und von den zur Zeit günstigen Rahmenbedingungen in diesem Sektor profitieren.'

Diese Veröffentlichung dient Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Insbesondere stellt dieses Dokument weder ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nur nach vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der aktuell gültigen Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die hier erwähnten neuen Aktien sind und werden weder nach den Vorschriften des US-amerikanischen Bundesrechts (insbesondere des Securities Act) noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten registriert. Die neuen Aktien und die Bezugsrechte dürfen daher in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch ausgeübt, verkauft oder direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, es sei denn, sie werden gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act oder den Gesetzen von Einzelstaaten oder im Rahmen einer Transaktion, die nicht Gegenstand dieser Gesetzes ist, angeboten oder verkauft.

Über die Capital Stage AG: Seit 2007 hat Capital Stage Unternehmensbeteiligungen sowie Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland, Italien und der Schweiz mit einer Kapazität von über 175 MW erworben. Capital Stage ist Deutschlands größter unabhängiger Solarparkbetreiber. Die Solar- und Windparks erwirtschaften kontinuierliche Erträge, während die Unternehmensbeteiligungen zusätzliche Etragspotentiale aufweisen. Mit dieser ausgewogenen Investitionsstrategie bietet Capital Stage ihren Aktionären ein attraktives Chance / Risiko Profil.

Informationen zum Unternehmen: www.capitalstage.com

Für weitere Informationen:

Karen Westphal Capital Stage AG Fon: + 49 40 37 85 62-235 Fax: + 49 40 37 85 62-129 e-mail: karen.westphal@capitalstage.com

Dr. Kay Baden Kirchhoff Consult AG Fon: +49 40 60 91 86 0 Fax: +49 40 60 91 86 16 e-mail: baden@kirchhoff.de

26.02.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Capital Stage AG Brodschrangen 4 20457 Hamburg Deutschland Telefon: +49 4037 85 62 -0 Fax: +49 4037 85 62 -129 E-Mail: info@capitalstage.com Internet: www.capitalstage.com ISIN: DE0006095003 WKN: 609500 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Capital Stage AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
22.05.15
22.05.15
21.05.15
21.05.15
20.05.15
20.05.15
20.05.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Capital Stage AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2015Capital Stage buyWarburg Research
24.09.2014Capital Stage buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.03.2014Capital Stage buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.07.2012Capital Stage kaufenDer Aktionär
17.04.2012Capital Stage haltenHot Stocks Europe
22.05.2015Capital Stage buyWarburg Research
24.09.2014Capital Stage buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.03.2014Capital Stage buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.07.2012Capital Stage kaufenDer Aktionär
19.09.2011Capital Stage kaufenHot Stocks Europe
17.04.2012Capital Stage haltenHot Stocks Europe
11.12.2008Capital Stage nicht verkaufenExtraChancen
01.10.2008Capital Stage investiert bleibenExtraChancen
21.07.2008Capital Stage investiert bleibenExtraChancen
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Capital Stage AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Capital Stage AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?