05.02.2013 19:55
Bewerten
 (0)

DGAP-Ad hoc: EADS N.V.

DGAP-Adhoc: EADS schlägt Kandidaten für künftiges Board of Directors vor

European Aeronautic Defence and Space Company EADS N.V. / Schlagwort(e): Personalie

05.02.2013 19:55

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung, 5. Februar 2013



EADS schlägt Kandidaten für künftiges Board of Directors vor

Das Board of Directors von EADS N.V. hat die folgenden Personen zur Wahl durch die außerordentliche Hauptversammlung des Konzerns für das künftige Board of Directors vorgeschlagen:

- Manfred Bischoff, 70, Aufsichtsratsmitglied der Royal KPN N.V. und der UniCredit S.p.a. sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Voith AG und der Daimler AG;

- Ralph D. Crosby, Jr., 65, Mitglied des Board of Directors der Serco Group PLC und ehemaliges Mitglied des Management-Boards der Northrop Grumman Corporation und von EADS N.V.;

- Tom Enders, 54, Chief Executive Officer von EADS N.V.;

- Hans-Peter Keitel, 65, Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und ehemaliger Chief Executive Officer von Hochtief AG;

- Hermann-Josef Lamberti, 57, Aufsichtsratsmitglied der Carl Zeiss AG, Mitglied des Beirats der Barmenia Versicherungen und ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutsche Bank AG; seit 2007 Mitglied des Board of Directors von EADS N.V.;

- Anne Lauvergeon, 53, Partner bei Efficiency Capital und Chairman und Chief Executive Officer bei A.L.P.S.A. und ehemals Chief Executive Officer von AREVA;

- Lakshmi N. Mittal, 61, Chairman und Chief Executive Officer von ArcelorMittal und Mitglied des Board of Directors von Goldman Sachs; seit 2007 Mitglied des Board of Directors von EADS N.V.;

- Sir John Parker, 70, Chairman der Anglo American PLC, stellvertretender Chairman der DP World und ehemaliger Chairman des Board of Directors der National Grid PLC; seit 2007 Mitglied des Board of Directors von EADS N.V.;

- Michel Pébereau, 71, Ehrenpräsident von BNP Paribas und Mitglied des Board of Directors der Saint-Gobain S.A. und der Total S.A.; seit 2007 Mitglied des Board of Directors von EADS N.V.;

- Josep Piqué i Camps, 57, Chairman von Pangea21 Consultora Internacional und Chairman von Vueling; seit 2012 im Board of Directors von EADS N.V.;

- Denis Ranque, 61, Mitglied des Board of Directors der Saint-Gobain S.A., ehemaliger Chairman des Board of Directors von Technicolor S.A. sowie ehemaliger Chairman und Chief Executive Officer der Thales S.A.;

- Jean-Claude Trichet, 70, Ehrengouverneur der Banque de France und ehemaliger Präsident der Europäischen Zentralbank; seit 2012 im Board of Directors von EADS N.V.;

Die Kandidaten wurden mit Blick auf Breite und Komplementarität ihrer Kompetenzen und Erfahrungen ausgewählt. Nach der Bestellung durch die außerordentliche Hauptversammlung wird das neue Board of Directors von EADS N.V. darüber entscheiden, wen es in seiner ersten Sitzung zum Chairman des Board of Directors von EADS N.V. bestimmen wird.

Jean-Claude Trichet und Anne Lauvergeon werden auch im Aufsichtsrat des französischen Verteidigungsunternehmens sitzen, während Manfred Bischoff und Hans-Peter Keitel Mitglieder im Aufsichtsrat des deutschen Verteidigungsunternehmens sein werden. Ihrer Ernennung in die nationalen Verteidigungsunternehmen haben die jeweiligen Regierungen Frankreichs und Deutschlands zugestimmt.

In Kürze erhalten die Aktionäre eine Einladung für die außerordentliche Hauptversammlung. Dort werden sie auch über Änderungen zur Satzung der Gesellschaft und das geplante Aktienrückkaufprogramm (vorbehaltlich geeigneter Marktbedingungen) abstimmen.

Über EADS

EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von EUR 49,1 Mrd. im Jahr 2011 und mehr als 133.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

Kontakt:

Martin Agüera +49 (0) 175 227 4369 Gregor von Kursell +49 (0) 89 607 34 255 Matthieu Duvelleroy +33 (0) 142 242 425 Rod Stone +33 (0) 142 242 775

www.eads.com

05.02.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: European Aeronautic Defence and Space Company EADS N.V. P.O. Box 32008 2303 DA Leiden Niederlande Telefon: 00 800 00 02 2002 Fax: +49 (0)89 607 - 26481 E-Mail: ir@eads.net Internet: www.eads.com ISIN: NL0000235190 WKN: 938914 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?