21.02.2012 06:59
Bewerten
 (0)

DGAP-Ad hoc: Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius erreicht neue Bestwerte bei Umsatz- und Ergebnis im Geschäftsjahr 2011 - Starkes Wachstum in allen Unternehmensbereichen auch für 2012 erwartet

Fresenius SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Jahresergebnis

21.02.2012 06:59

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Fresenius erreicht neue Bestwerte bei Umsatz- und Ergebnis im Geschäftsjahr 2011 - Starkes Wachstum in allen Unternehmensbereichen auch für 2012 erwartet

Der Konzernumsatz stieg um 3 % (währungsbereinigt um 6 %) auf 16.522 Mio EUR (2010: 15.972 Mio EUR). Das organische Wachstum betrug 4 %. Akquisitionen trugen 2 % zum Umsatzanstieg bei. Währungsumrechnungseffekte hatten einen negativen Einfluss von 3 %. Das Konzern-EBIT stieg um 6 % (währungsbereinigt um 9 %) auf 2.563 Mio EUR (2010: 2.418 Mio EUR). Die EBIT-Marge stieg um 40 Basispunkte auf 15,5 % (2010: 15,1 %).



Das Konzernergebnis* stieg um 17 % (währungsbereinigt um 18 %) auf 770 Mio EUR (2010: 660 Mio EUR). Das Ergebnis je Aktie wuchs um 16 % auf 4,73 EUR (2010: 4,08 EUR).

Inklusive der Sondereinflüsse stieg das Konzernergebnis** auf 690 Mio EUR. Das Ergebnis je Aktie betrug 4,24 EUR.

Aufgrund der ausgezeichneten Geschäftsentwicklung wird der Vorstand dem Aufsichtsrat vorschlagen, die Dividende um 10 % zu erhöhen. Für das Geschäftsjahr 2011 soll eine Dividende je Stammaktie von 0,95 EUR (2010: 0,86 EUR) gezahlt werden.

Auch im laufenden Berichtsjahr soll sich die positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. Fresenius erwartet einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes zwischen 10 und 13 %***. Das Konzernergebnis* soll währungsbereinigt um 8 bis 11 % steigen. Damit würde der 3-Jahres-CAGR (durchschnittliche jährliche Wachstumsrate) für den Zeitraum 2010 bis 2012 beim Umsatz zwischen 8 und 9 % und beim Konzernergebnis zwischen 16 und 17 % liegen. Die Jahresabschlüsse zum 31. Dezember 2011 und zum 31. Dezember 2010 enthalten Sondereinflüsse aus der Akquisition von APP Pharmaceuticals Inc. Dabei handelt es sich um die Marktwertveränderungen des Besserungsscheins (CVR) sowie der Pflichtumtauschanleihe (MEB). Die bereinigten Ergebniszahlen zeigen die operative Entwicklung des Konzerns im Berichtszeitraum.

* Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese Einflüsse sind nicht liquiditätswirksam und fielen 2011 letztmals an. ** Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt *** Basierend auf einem adjustierten Konzernumsatz im Jahr 2011 in Höhe von 16.361 Mio EUR aufgrund einer US-GAAP Bilanzierungsänderung bei Fresenius Medical Care.

(Jahresabschluss gemäß US-amerikanischen Rechnungslegungsvorschriften)

Fresenius SE & Co. KGaA, vertreten durch Fresenius Management SE Der Vorstand

Bad Homburg v.d.H., 21. Februar 2012

Ende der Mitteilung

21.02.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Fresenius SE & Co. KGaA Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg v.d.H. Deutschland Telefon: +49 (0)6172 608-2485 Fax: +49 (0)6172 608-2488 E-Mail: ir-fre@fresenius.com Internet: www.fresenius.com ISIN: DE0005785604 WKN: 578560 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart; Terminbörse EUREX Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2016Fresenius SECo overweightJP Morgan Chase & Co.
29.07.2016Fresenius SECo buyOddo Seydler Bank AG
28.07.2016Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
26.07.2016Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
25.07.2016Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2016Fresenius SECo overweightJP Morgan Chase & Co.
29.07.2016Fresenius SECo buyOddo Seydler Bank AG
28.07.2016Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
26.07.2016Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
25.07.2016Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.07.2016Fresenius SECo HoldWarburg Research
28.06.2016Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016Fresenius SECo HoldWarburg Research
07.06.2016Fresenius SECo HaltenBankhaus Lampe KG
06.05.2016Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?