18.12.2012 16:25
Bewerten
(0)

DGAP-Ad hoc: IMMOFINANZ

DGAP-Adhoc: IMMOFINANZ AG: Änderungen zum Aktienrückkaufprogramm 2012-2013

IMMOFINANZ AG / Schlagwort(e): Immobilien/Aktienrückkauf

18.12.2012 16:25

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

IMMOFINANZ AG: Änderungen zum Aktienrückkaufprogramm 2012-2013

Zum laufenden Aktienrückkaufprogramm 2012-2013 für IMMOFINANZ-Aktien (ISIN AT0000809058) hat der Vorstand der IMMOFINANZ AG - mit Zustimmung des Aufsichtsrats - heute beschlossen, die Preisobergrenze je Aktie auf EUR 3,33 zu erhöhen. Die Änderung gilt ab 21.12.2012.



Bisher wurden im Rahmen des laufenden Aktienrückkaufprogramms 2012-2013 (per heute) insgesamt 9.031.933 Stück eigene Aktien zurückgekauft. Das verbleibende Volumen des Aktienrückkaufprogramms beträgt somit bis auf weiteres 10.968.087 Stück Aktien.

Zu den Bedingungen des Aktienrückkaufprogramms 2012-2013 im Einzelnen:



geltende Bedingungen geänderte Bedingungen ab 21.12.2012 Tag des 05.10.2012 Ermächtigungs- beschlusses der Hauptversamm- lung nach § 65 Abs 1 Z 8 AktG: Tag und 08.10.2012 über Veröffent- Informationsverbreitungssystem lichung des gemäß §§ 81a Abs 1 Z 9 iVm 82 Ermächtigungs- Abs 8 BörseG iVm § 11 beschlusses: Veröffentlichungs- und Meldeverordnung) Beginn und 01.10.2012 bis 30.04.2013 voraussicht- liche Dauer: Aktiengattung: Inhaberaktien (ISIN AT0000809058) Beabsichtigtes Bis zu 20.000.000 Stück Aktien, Volumen: entsprechen rund 1,75% des derzeitigen Grundkapitals Preisgrenze je Aktie Erwerbspreis: Preisgrenze je Aktie (höchster höchster Gegenwert) Gegenwert) kumulativ: kumulativ: (i) 15% über dem (i) 15% über dem durchschnittlichen nach den durchschnittlichen nach den jeweiligen Handelsvolumina jeweiligen Handelsvolumina gewichteten Tages-Schlusskurs gewichteten Tages-Schlusskurs der Aktien der vorangegangen der Aktien der vorangegangen 10 Handelstage an der Wiener 10 Handelstage an der Börse; und Wiener Börse; und (ii) EUR 3,00. (ii) EUR 3,33. Preisuntergrenze: mindestens Preisuntergrenze: mindestens EUR 1,04 (anteiliger Betrag am EUR 1,04 (anteiliger Betrag Grundkapital). am Grundkapital).

Art des Erwerb über die Börse Rückerwerbs: Zweck des Einsatz der eigenen Aktien für Rückerwerbs: Zwecke gemäß Ermächtigungsbeschluss der Hauptversammlung der Gesellschaft vom 28.09.2011. Auswirkungen Keine auf Börsezulassung der IMMOFINANZ- Aktien:



Hinweis gemäß § 5 Abs 4 Veröffentlichungsverordnung 2002: Die gemäß § 7 Veröffentlichungsverordnung 2002 zu veröffentlichenden Details zu den durchgeführten Transaktionen im Rahmen dieses Rückkaufprogramms sowie allfällige gemäß § 6 Veröffentlichungsverordnung 2002 zu veröffentlichende Änderungen des Rückkaufprogramms werden auf der Internetseite der IMMOFINANZ AG (www.immofinanz.com/investor-relations/aktienrueckkaufprogramm/) veröffentlicht.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Stefan Schönauer Head of Corporate Finance & Investor Relations Interim Head of Corporate Communications | Pressesprecher IMMOFINANZ AG T +43 (0)1 88090 2312 M +43 (0)699 1685 7312 Investor Relations: investor@immofinanz.com Medienanfragen: communications@immofinanz.com

A-1100 Wien, Wienerbergstraße 11 www.immofinanz.com

Armin Nowshad Ecker & Partner Öffentlichkeitsarbeit und Public Affairs GmbH T +43 (0)1 599 32 22 M +43 (0)660 821 55 38 a.nowshad@eup.at

18.12.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: IMMOFINANZ AG Wienerbergstraße 11 1100 Wien Österreich Telefon: +43 (0) 1 88090 - 2291 Fax: +43 (0) 1 88090 - 8291 E-Mail: investor@immofinanz.com Internet: http://www.immofinanz.com ISIN: AT0000809058 WKN: 911064 Börsen: Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt; Wien (Amtlicher Handel / Official Market) Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:30 Uhr
Augen auf beim Aktienkauf
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100