31.01.2012 12:06
Bewerten
 (0)

DGAP-Ad hoc: STADA Arzneimittel AG (vink. NA)

DGAP-Adhoc: STADA: Kauf eines Generika-Geschäfts in der Schweiz erfolgreich abgeschlossen

STADA Arzneimittel AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen



31.01.2012 12:06

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Bad Vilbel, 31.01.2012 - Die STADA Arzneimittel AG hat heute, am 31.01.2012, den Kauf eines Generika-Geschäfts in der Schweiz von den Anteilseignern der Spirig Pharma AG erfolgreich abgeschlossen (siehe Ad-hoc-Meldung vom 19.05.2011 zu der Aufnahme der Vertragsverhandlungen sowie Ad-hoc-Aktualisierung vom 09.11.2011 zu der Unterzeichnung des Vertrags, jeweils publiziert über die DGAP).

Die Umsätze werden rückwirkend ab 01.01.2012 im STADA-Konzern konsolidiert.

Der Kaufpreis für dieses Generika-Geschäft beträgt insgesamt ca. 97 Mio. CHF (nach dem Stand des Wechselkurses am Tag der Veröffentlichung der Ad-hoc-Aktualisierung zur Unterzeichnung des Vertrags ca. 78 Mio. EUR) und umfasst auch das Recht, die erworbenen Produkte weiterhin unter der Dachmarke Spirig zu vertreiben. Das akquirierte Portfolio umfasst 56 verschreibungspflichtige (RX) und 15 verschreibungsfreie (OTC) bzw. verschreibungsfähige (OTX) Produkte. Für die erworbenen Produkte geht STADA von einem aktuellen Jahresumsatzvolumen von ca. 42 Mio. CHF (nach dem Stand des Wechselkurses am Tag der Veröffentlichung der Ad-hoc-Aktualisierung zur Unterzeichnung des Vertrags ca. 34 Mio. EUR) und von einem auf die ausgegliederte Geschäftsstruktur angepassten EBITDA von ca. 9,5 Mio. CHF (nach dem Stand des Wechselkurses am Tag der Veröffentlichung der Ad-hoc-Aktualisierung zur Unterzeichnung des Vertrags ca. 7,7 Mio. EUR) aus. Die Akquisition beinhaltet keine Produktionsstätten.


Weitere Informationen: STADA Arzneimittel AG / Unternehmenskommunikation / Stadastraße 2-18 / 61118 Bad Vilbel / Tel.: +49(0) 6101 603-113 / Fax: +49(0) 6101 603-506 / E-Mail: communications@stada.de / Oder besuchen Sie uns im Internet unter www.stada.de

31.01.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: STADA Arzneimittel AG Stadastraße 2-18 61118 Bad Vilbel Deutschland Telefon: +49 (0)6101 603- 113 Fax: +49 (0)6101 603- 506 E-Mail: communications@stada.de Internet: www.stada.de ISIN: DE0007251803, DE0007251845, WKN: 725180, 725184, Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu STADA Arzneimittel

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu STADA Arzneimittel

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.01.2015STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.01.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.12.2014STADA Arzneimittel HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2014STADA Arzneimittel HoldWarburg Research
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
08.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
06.01.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.12.2014STADA Arzneimittel HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2014STADA Arzneimittel HoldWarburg Research
01.12.2014STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
21.11.2014STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
09.01.2015STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.11.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.10.2014STADA Arzneimittel UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für STADA Arzneimittel nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr STADA Arzneimittel Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?