05.12.2012 18:36
Bewerten
 (0)

DGAP-Ad hoc: ThyssenKrupp AG

DGAP-Adhoc: ThyssenKrupp AG: Vorstand der ThyssenKrupp AG vor personeller Neuordnung

ThyssenKrupp AG / Schlagwort(e): Personalie

05.12.2012 18:36

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Vorstand der ThyssenKrupp AG vor personeller Neuordnung

Der Personalausschuss des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG hat heute in enger Abstimmung mit Dr. Heinrich Hiesinger, dem Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp AG, entschieden, dem Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 10. Dezember 2012 vorzuschlagen, die Bestellung der Vorstandsmitglieder Dr. Olaf Berlien (50) und Edwin Eichler (54) sowie Dr. Jürgen Claassen (54) mit Wirkung zum 31. Dezember 2012 aufzuheben. Dr. Jürgen Claassen hatte den Aufsichtsrat bereits am 1. Dezember gebeten, ihn bis auf weiteres von seinen Vorstandsaufgaben zu entbinden.



Mit dieser Empfehlung an den Aufsichtsrat trägt der Personalausschuss der Gesamtverantwortung des Vorstands für die Führung der Geschäfte und die Führungskultur des Unternehmens Rechnung.

Der Aufsichtsrat hatte für seine Sitzung am 20. November eine Effizienzprüfung der Rolle des Aufsichtsrats bei den Projekten von Steel Americas in Auftrag gegeben. Diese Prüfung hatte als einen wesentlichen Grund für die Fehlentwicklungen bei den Projekten ergeben, dass sich eine Reihe der vom damaligen Vorstand zugrunde gelegten Annahmen und Kennzahlen als deutlich zu optimistisch oder im Nachhinein als falsch erwiesen haben.

Neben dem Thema Steel Americas sieht sich ThyssenKrupp derzeit außerdem mit der Aufdeckung einer Reihe von Korruptions- und Kartellfällen konfrontiert. Auch in diesem Zusammenhang stellt sich die Frage nach der bisherigen Führungskultur im Konzern.

Die Vorstandsmitglieder Dr. Berlien, Dr. Claassen und Eichler sind mit einer einvernehmlichen Aufhebung ihrer Bestellung einverstanden und unterstützen damit die notwendigen Veränderungen des Führungssystems und der Führungskultur im Konzern. Dr. Heinrich Hiesinger hatte mit der strategischen Weiterentwicklung und der Neuausrichtung von ThyssenKrupp bereits im Mai 2011 begonnen, auch weitreichende Veränderungen der Unternehmenskultur im Konzern umzusetzen.

Der Personalausschuss des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG setzt mit dieser Empfehlung das klare Signal nach außen und nach innen: Die von den neuen Vorstandsmitgliedern Dr. Heinrich Hiesinger und Guido Kerkhoff eingeleiteten Veränderungen finden seine volle Unterstützung.

Kontakt:

ThyssenKrupp AG Alexander Wilke Corporate Communications Telefon: +49 (201) 844-536043

ThyssenKrupp AG Dr. Claus Ehrenbeck Investor Relations Telefon: +49 (201) 844-536464

05.12.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ThyssenKrupp AG ThyssenKrupp Allee 1 45143 Essen Deutschland Telefon: +49 (0)201 844-0 Fax: +49 (0)201 844-536000 E-Mail: info@thyssenkrupp.com Internet: www.thyssenkrupp.com ISIN: DE0007500001 WKN: 750000 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX Weitere Informationen im Internet unter Investor Relations: Anleihen / Creditor Relations, Further information can be found on our website under Investor Relations: Bonds / Creditor Relations Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?