26.09.2012 16:07
Bewerten
 (0)

DGAP-Ad hoc: paragon AG

DGAP-Adhoc: paragon übernimmt Artega-Vermögensgegenstände

paragon AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen



26.09.2012 16:07

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Delbrück, 26. September 2012: Die paragon AG übernimmt am 1. Oktober 2012 alle Vermögensgegenstände der insolventen Artega Automobil GmbH & Co. KG. Die zum 30. September 2012 von der Insolvenzverwaltung stillgelegte Sportwagen-Produktion Artega GT wird das Unternehmen aber nicht wieder aufnehmen.

Die erworbenen Ressourcen an Mitarbeitern und Flächen will paragon für die Weiterentwicklung der neuen Geschäftsbereiche Elektromobilität und Karosserie-Kinematik nutzen.


Rechtzeitig zum 25-jährigen Firmenjubiläum, das paragon im Jahr 2013 feiern kann, stärkt paragon damit den Unternehmenssitz Delbrück. Die genauen Planungen wird das Unternehmen im Rahmen einer Pressekonferenz am 1. Oktober 2012 vorstellen.

Porträt

Die paragon AG hat sich seit ihrer Gründung 1988 im ostwestfälischen Delbrück schrittweise zu einer anerkannten Marke unter den Automobilzulieferern entwickelt. Der seit 2000 börsennotierte Direktlieferant trägt mit innovativen Entwicklungen zur Verbesserung von Gesundheit, Komfort, Kommunikation und Effizienz beim Autofahren bei. Mit Leidenschaft für das Automobil streben alle Mitarbeiter täglich nach Neuem, Besserem und Einzigartigem. Das Engagement geht weit über Sensoren und Lösungen für den Innenraum hinaus. Zunehmend öffnet sich paragon auch für höherwertige Systeme, beispielsweise in den Bereichen Elektromobilität und Karosserie-Kinematik.

Kontakt

paragon AG Schwalbenweg 29 33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50 - 97 62-0 Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-60 Internet: www.paragon.ag E-Mail: info@paragon.ag

Pressesprecher Matthias Hack Tel.: +49 (0) 52 50 - 97 62-141 Mobil: +49 (0) 162 1010724 Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-60 E-Mail: matthias.hack@paragon.ag

26.09.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: paragon AG Schwalbenweg 29 33129 Delbrück Deutschland Telefon: +49 (0)5250 97 62 - 0 Fax: +49 (0)5250 97 62 - 60 E-Mail: investor@paragon.ag Internet: www.paragon.ag ISIN: DE0005558696 WKN: 555869 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Nachrichten zu Paragon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Paragon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2012paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2012paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
04.09.2012paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.2012paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
11.06.2012paragon kaufenDer Aktionär
06.12.2012paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2012paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
04.09.2012paragon buyClose Brothers Seydler Research AG
29.08.2012paragon kaufenDr. Kalliwoda Research GmbH
11.06.2012paragon kaufenDer Aktionär
22.05.2007paragon holdneue märkte
21.11.2006paragon DowngradeAC Research
10.11.2006paragon investiert bleibenExtraChancen
29.08.2006paragon dabeibleibenExtraChancen
11.08.2006paragon investiert bleibenExtraChancen
06.10.2009paragon verkaufenIndependent Research GmbH
14.11.2006paragon sellneue märkte
01.03.2005paragon: SellMerck Finck & Co
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Paragon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Aufschlag -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?