28.03.2012 11:50
Bewerten
 (0)

DGAP-News: ADC African Development Corporation GmbH & Co. KGaA Em 10

DGAP-News: ADC beschleunigt Umsetzung der Strategie, in den nächsten drei bis fünf Jahren zu einer der führenden Bankengruppen in Afrika zu avancieren ++ Investmentfokus wird dabei von Minderheits- auf Mehrheit ++ Management wird verstärkt

DGAP-News: ADC African Development Corporation GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges ADC beschleunigt Umsetzung der Strategie, in den nächsten drei bis fünf Jahren zu einer der führenden Bankengruppen in Afrika zu avancieren ++ Investmentfokus wird dabei von Minderheits- auf Mehrheit ++ Management wird verstärkt

28.03.2012 / 11:50

---------------------------------------------------------------------

__ADC beschleunigt Umsetzung der Strategie, in den nächsten drei bis fünf Jahren zu einer der führenden Bankengruppen in Afrika zu avancieren

__Investmentfokus wird dabei von Minderheits- auf Mehrheitsbeteiligungen ausgerichtet

__Management wird verstärkt: mit Jyrki Koskelo, ehemals Vice President Global bei der IFC, und George Manyere, CEO von Brainwork Capital Management und ebenso früher bei IFC tätig, wird das operative Management der ADC erweitert; Pierre Lorinet, CFO bei Trafigura, tritt dem ADC-Aufsichtsrat bei, um die Wachstumsstrategie voranzutreiben

ADC African Development Corporation (ADC) wird ihre erfolgreiche Wachstumsstrategie forcieren, um in den nächsten drei bis fünf Jahre die führende Bankengruppe in Afrika zu werden. Dazu beabsichtigt ADC sowohl die Beteiligungen an bestehenden Portfoliogesellschaften aufzustocken als auch neu bei führenden nationalen und regionalen afrikanischen Banken zu investieren. Eine Umfirmierung der Kreditinstitute, an welchen ADC beteiligt ist, auf den Markennamen ADC ist nicht vorgesehen. Geplant ist vielmehr, auch künftig in die lokalen und regionalen Marktführer zu investieren und dabei deren Identität, Management und Unabhängigkeit zu bewahren. Einen Strategiewechsel nimmt die ADC aber mit Blick auf die Höhe ihrer Beteiligungen vor. Künftig sollen sofern möglich Mehrheitsanteile erworben werden. Mit den im Portfolio enthaltenen Banken hat man deshalb bereits Gespräche mit dem Ziel aufgenommen, die aktuellen Minderheitsbeteiligungen aufzustocken. Im Rahmen der forcierten Expansionsstrategie soll die Marktkapitalisierung der ADC in den nächsten drei bis fünf Jahren auf USD 1 Mrd. steigen.

Zur erfolgreichen Umsetzung dieser aggressiven Wachstumsstrategie verstärkt ADC ihr Top-Management.

Jyrki Koskelo, ehemals Vice President Global bei der IFC, wechselt per 01. April 2012 als Co-CEO zur ADC. Zusammen mit dem CEO und Mitgründer von ADC, Dirk Harbecke, wird er die neue ADC-Strategie ausgestalten und umsetzen.

'Wir freuen uns, dass wir Jyrki Koskelo für ADC gewinnen konnten. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung im Investmentbereich sowie in den Emerging Markets und über erstklassige Kontakte in die afrikanische Banking-Community. Vor allem seine Kontakte zu Entwicklungsbanken und Staatsfonds sind von unschätzbarem Wert für ADC, die sich in den nächsten Jahren als eine der führenden Bankengruppen in Subsahara-Afrika etablieren will. Jyrki Koskelo ist ein wertvolles Asset für uns. Das Team und ich ganz persönlich freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit ihm', kommentiert Dirk Harbecke den Neuzugang.

Der Finne Jyrki Koskelo war bis Juli 2011 als Vice President Global bei der zur Weltbankgruppe gehörenden International Finance Corporation (IFC) tätig, deren Aufgabe die Förderung des privaten Sektors ist. Zur IFC stieß er 1987 als Investment Officer in der für Afrika zuständigen Investmentabteilung. 1999 wurde er zum Director of Special Operations ernannt. In dieser Funktion war er federführend für die Umschuldungs- und Sanierungsmaßnahmen der IFC im Zusammenhang mit den Finanzkrisen in Asien, Argentinien und Russland zuständig. Zugleich übernahm er eine zentrale Rolle bei der Ausweitung der IFC-Geschäfte an den Finanzmärkten und war als Vice President verantwortlich für die Regionen Afrika, Europa und Lateinamerika sowie später für den Bereich Global Industry. Vor seinem Wechsel zur IFC hatte er zehn Jahre diverse Führungspositionen in der Privatwirtschaft inne. Jyrki Koskelo verfügt über einen Master of Science in International Management/Finance der Sloan School of Management/MIT sowie einen Master of Science im Bauingenieurwesen der Technischen Universität von Helsinki, Finnland.

'Afrika eröffnet Anlegern einzigartige Investmentchancen und ADC ist optimal aufgestellt, um zu einer der führenden Bankengruppen in ganz Afrika zu werden. Ich freue mich sehr, Teil dieses Teams zu werden, das hervorragende Arbeit geleistet und aus dem Nichts in so kurzer Zeit ein Unternehmen aufgebaut hat, das heute zu den strategisch am besten aufgestellten Finanzdienstleistungsplattformen in Subsahara-Afrika gehört. Zudem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Freunden sowie Unternehmern und Bankern aus Afrika, die mir bei IFC gezeigt haben, dass der Kontinent anders als viele denken echtes Potenzial zu bieten hat. ADC hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Potenzial in und für Afrika zu erschließen', so Jyrki Koskelo.

Neben Jyrki Koskelo wird das Top-Management um ein weiteres Mitglied verstärkt, während es im Aufsichtsrat einen Wechsel geben wird.

George Manyere, erster hauptamtlicher Investment Officer der IFC in Afrika und aktueller CEO des ADC-Portfoliounternehmens Brainworks Capital Management, wird die Leitung des bei der ADC neu geschaffenen M&A-Bereichs übernehmen. Seine Aufgabe wird es sein, das Akquisitionstempo der ADC zu beschleunigen. In seiner neuen Funktion wird er außerdem die kürzlich aus der Taufe gehobene Advisory Business-Sparte unterstützen. Diese stellt afrikanischen Unternehmen, die ins Ausland expandieren wollen, Banking- und Beratungsdienstleistungen zur Verfügung und berät internationale Unternehmen, die sich den afrikanischen Markt erschließen wollen. Bereits für 2012 erwartet ADC einen Beitrag von EUR 3-5 Mio. zum Jahresergebnis aus diesem neu geschaffenen Geschäftszweig. Auf Sicht der nächsten drei bis fünf Jahre soll die Sparte mindestens EUR 10 Mio. jährlich erwirtschaften.

George Manyere, Investmentbanker aus Simbabwe, hat seine umfangreichen Erfahrungen aus zahlreichen erfolgreich abgewickelten Transaktionen in Subsahara-Afrika gesammelt. Vor der Gründung von Brainworks Capital im Jahr 2008 war er als Investmentspezialist bei der IFC tätig, für die er in Afrika südlich der Sahara Anlagen im Volumen von über USD 600 Mio. getätigt hat. Darüber hinaus war er für die Verwaltung eines Investmentportfolios im Wert von mehr als USD 400 Mio. zuständig und vertrat die Interessen der IFC in Gremien diverser Portfoliounternehmen.

George Manyere kommentiert: 'Die Strategie der ADC ist einzigartig. Bei unseren Beteiligungen an führenden lokalen Banken werden die Investmentstrukturen der ADC dafür sorgen, dass unsere Interessen und die unserer lokalen Partner Hand in Hand gehen. So werden wir als lokale Bank mit engagierten und verbindlichen Partnern wahrgenommen. Diese Strategie werden wir vorantreiben und in den kommenden Jahren erfolgreich auf weitere afrikanische Länder ausdehnen. Darüber hinaus eröffnet uns diese Strategie zahlreiche spannende Investment- und Geschäftschancen in so unterschiedlichen Industriezweigen wie Rohstoffe, Bau, Energie usw., zu denen wir auch unseren Aktionären und Beratungskunden den Zugang bieten möchten. Dabei verfolgen wir das klassische Geschäftsbankenmodell, um den Wohlstand in den lokalen Märkten, aber natürlich auch für die Aktionäre von ADC und unsere Beratungskunden zu mehren.'

Für die neue ADC-Strategie wird zudem der Aufsichtsrat personell verändert.

Bereits diese Woche wird Herr Pierre Lorinet von Trafigura einen Sitz im Aufsichtsrat der ADC übernehmen, nachdem Herr Ron Braverman sein Mandat zur Verfügung gestellt hat und in den Beirat der ADC wechselt. Herr Lorinet ist CFO und Vorstandsmitglied bei niederländischen Firma Trafigura, die seit 2011 strategischer Investor und Partner von ADC ist. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden internationalen Rohstoffhändlern. Zu den Spezialgebieten zählen Beschaffung und Transport von Rohöl, Mineralölprodukten, Kohle, Edelmetallen, Eisen- und Nichteisenerzen und Konzentraten. Ebenso wie die ADC und der ADC-Mutterkonzern Angermayer, Brumm & Lange Group (ABL) beurteilt Trafigura die Aussichten für den afrikanischen Kontinent äußerst optimistisch. Nach seiner Karriere im Bankensektor bei Merrill Lynch in London und der Banque Indosuez in Bahrain kam Lorinet 2002 zu Trafigura. Außerdem bekleidet er einen Sitz im Verwaltungsrat von GDE, dem zweitgrößten Wertstoff-Recycling-Unternehmen Frankreichs, sowie im Leitungsgremium von GTSA (Geneva Trade and Shipping Association). Er studierte an der Ecole de Commerce Supérieure de Paris und hat seinen MSc im Fach Finanzen an der Universität Lancaster (Großbritannien) mit Auszeichnung absolviert.

ADC beabsichtigt 2012 mit dem verstärkten Team mindestens drei bedeutende neue bzw. ergänzende Investments im Bankensektor zu tätigen. Dies wird die Bilanz der ADC deutlich verändern. ADC richtet ihren Blick inzwischen aber auch über Afrika hinaus. Ausgehend von der Erfahrung und dem Netzwerk der neuen und vorhandenen Führungsmitglieder sowie dem Netzwerk des Mutterkonzerns ABL entwickelt die ADC ihre europäischen Wurzeln kräftig weiter. So hat sie Gespräche mit Partnern in Lateinamerika, dem Nahen Osten und Südostasien aufgenommen, die sich über ADC Zugang zu den afrikanischen Märkten verschaffen wollen. Auf diese Weise will ADC eine Schlüsselrolle bei den stark wachsenden Handelsaktivitäten und Investitionen zwischen Schwellenländern der südlichen Halbkugel einnehmen, der so genannten Süd-Süd-Kooperation.

'Die Handelsbilanz zwischen den Staaten auf der südlichen Hemisphäre ist beeindruckend und wird von Investoren aus nördlichen Industrienationen weitgehend ignoriert. Da Afrika Drehscheibe dieser Handelsgeschäfte ist, können wir diese Beziehungen dank unserer strategischen Position in naher Zukunft fördern und unterstützen', erläutert Dirk Harbecke.

Außerdem prüft ADC zusammen mit ihrem strategischen Partner Trafigura verschiedene Geschäftsmöglichkeiten, um stärker vom Rohstoffboom des Kontinents zu profitieren.

Christian Angermayer, CEO des Mutterkonzerns Angermayer, Brumm & Lange Group und Vorsitzender des Aufsichtsrats der ADC, sagt abschließend: 'Wir heißen Jyrki Koskelo und die anderen neuen Mitglieder der erweiterten Führungsriege herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen. Gemeinsam werden wir weiter daran arbeiten, Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen. Mit dieser Führungsmannschaft und der aktuellen strategischen Aufstellung bietet sich der ADC die einzigartige Chance, in punkto Größe und Gewinn zur führenden Bankengruppe in Subsahara-Afrika zu avancieren und Brücken zu schlagen. Nicht nur zwischen Deutschland und Afrika, sondern zwischen dem europäischen und dem afrikanischen Kontinent und vor allem zwischen den Schlüsselländern südlich des Äquators. Darüber hinaus danken wir Herrn Braverman für seine Arbeit im Aufsichtsrat der ADC. Er hat unsere Strategie maßgeblich beeinflusst und als ausgewiesener Bankexperte und Risikoberater einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung der ADC geleistet. Wir freuen uns, dass Herr Braverman unserer Einladung in den Beirat der ADC und den Beirat der ABL Gruppe folgt.'

Über ADC Die ADC African Development Corporation (ADC), ISIN DE000A1E8NW9 (Ticker: AZC.GR), Mitglied der Angermayer, Brumm & Lange Gruppe (www.abl-group.de), wurde im September 2007 gegründet und konnte sich sehr schnell als einer der führenden Investoren für Banken und Versicherungen in den überproportional starken Wachstumsmärkten in Sub-Sahara Afrika positionieren. Der Erfolg des Unternehmens beruht insbesondere auf dem lokal ansässigen Managementteam, das die Banken nach internationalen Best-Practice-Grundsätzen weiterentwickelt und durch Implementierung von international üblichen Prozessen profitabilitätssteigernd strukturiert. Als zweiter internationaler Emerging Markets-Investor weltweit wurde ADC - insbesondere aufgrund des starken operativen Ansatzes verbunden mit der Einhaltung höchster ethischer Standards - in die Versicherungslösung der zur Weltbankgruppe gehörenden Multilateral Investment Guarantee Agency ('MIGA') integriert. Diese Versicherung bietet Schutz gegen verschiedene politische Risiken und sichert so insbesondere das Risiko politischer Umbruchsituationen ab.



Kontakt: Investor Relations investor-relations@african-development.com T +49 69 719 12 80 119

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

28.03.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: ADC African Development Corporation GmbH & Co. KGaA Grüneburgweg 18 60322 Frankfurt/Main Deutschland Telefon: +49 69 719 12 80 00 Fax: +49 69 719 12 80 011 E-Mail: info@african-development.com Internet: www.african-development.com ISIN: DE000A1E8NW9 WKN: A1E8NW Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 162686 28.03.2012

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ADC African Development Corporation AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ADC African Development Corporation AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ADC African Development Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schwächer erwartet -- Alibaba - Was kommt nach dem Mega-IPO -- Siemens kauft US-Konzern Dresser-Rand - Milliardenzukauf -- Rocket Internet-IPO wohl Anfang Oktober -- ThyssenKrupp im Fokus

IG Metall befürchtet Stellenabbau in Sprinter-Werk. Streiks bei Amazon haben begonnen. Rheinmetall behält Autosparte. Noyer: "Jetzt" keine Staatsanleihenkäufe durch EZB. GE könnte in Bieterrennen um Dresser-Rand einsteigen. Ukraine und Separatisten einigen sich in Minsk auf Neun-Punkte-Plan.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?