10.08.2011 11:02
Bewerten
 (0)

DGAP-News: Arqueonautas Worldwide-Arqueologia Subaquatica SA

DGAP-News: Arqueonautas gibt bekannt, dass ihr mosambikanischer Lizenzvertrag für weitere drei Jahre verlängert wurde

DGAP-News: Arqueonautas Worldwide Arqueologia Subaquática, S.A / Schlagwort(e): Vertrag Arqueonautas gibt bekannt, dass ihr mosambikanischer Lizenzvertrag für weitere drei Jahre verlängert wurde

10.08.2011 / 11:02

---------------------------------------------------------------------

Estoril, 10. August 2011 - Arqueonautas Worldwide - Arqueologia Subaquática, S.A. (AWW) ist stolz bekanntzugeben, dass der exklusive Lizenzvertrag, den das Unternehmen seit 1999 mit der Regierung der Republik Mosambik hält, für weitere drei Jahre verlängert worden ist.

In den letzten 12 Jahren konnte Arqueonautas in den territorialen Gewässern von Mosambik bereits 40 historische Schiffswrackstandorte orten und vier Bergungsoperationen erfolgreich ausführen: Espadarte (1558), N.S. da Consolação (1608), São José (1622) und ein nicht identifiziertes, aber vermutlich britisches Wrack (ca. 1850). Daraus resultierend wurden zahlreiche einzigartige Artefakte geborgen, wie z.B. eine wichtige Porzellanladung aus der Ming Dynastie (Kaiser Jiajing / 1522-1566), 12 Kilogramm an ungestempelten Goldnuggets- und Scheiben, die zwischen den Ballaststeinen der Espadarte geschmuggelt wurden, über 20.000 Silbermünzen und vier seltene Bronzekanonen aus dem Wrack der São José.



Dank der Lizenzverlängerung können die Forschungs- und Bergungsarbeiten entlang der Küstenlinie der Provinz von Nampula zusammen mit General Jacinto Veloso vom lokalen Partnerunternehmen Património International SARL weitergeführt werden. Im Fokus stehen dabei 14 weitere, über Archivrecherchen bereits bestätigte, historisch wichtige Schiffswrackstandorte, die zwischen dem frühen 16. und frühen 19. Jahrhundert datieren. 'Alleine der Wert dieser Ladungen sollte unter Berücksichtigung einer konservativen 50% Erfolgsquote bei etwa 35 Mio. EUR liegen', so Arqueonautas Worldwide CEO Nikolaus Graf Sandizell.

Nikolaus Graf Sandizell (CEO & Chairman)

Arqueonautas Worldwide S.A. T +351.21.4663040 www.arq.de Av. da Suiça, 468B M +351 93 4663040 www.arq-publications.com 2765-288 Estoril F +351.21.4662769 www.wanlicargo.com Portugal info@arq.de www.arqueonautas.de

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

10.08.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

135082 10.08.2011

Nachrichten zu Arqueonautas Worldwide-Arqueologia Subaquatica SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Arqueonautas Worldwide-Arqueologia Subaquatica SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2010Arqueonautas DepotbeimischungPerformaxx-Anlegerbrief
09.03.2010Arqueonautas spekulative DepotbeimischungPerformaxx-Anlegerbrief
27.04.2010Arqueonautas DepotbeimischungPerformaxx-Anlegerbrief
09.03.2010Arqueonautas spekulative DepotbeimischungPerformaxx-Anlegerbrief
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Arqueonautas Worldwide-Arqueologia Subaquatica SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Arqueonautas Worldwide-Arqueologia Subaquatica SA News

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Arqueonautas Worldwide-Arqueologia Subaquatica SA Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?