31.10.2012 08:35
Bewerten
(0)

DGAP-News: Continental AG

DGAP-News: Continental bestätigt trotz eines schwierigen Marktumfelds die Jahresziele für 2012

DGAP-News: Continental AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Continental bestätigt trotz eines schwierigen Marktumfelds die Jahresziele für 2012

31.10.2012 / 08:35

---------------------------------------------------------------------

* Automobilzulieferer erwartet weiterhin Umsatz von mehr als 32,5 Milliarden Euro * Konzernumsatz wächst nach drei Quartalen auf 24,6 Milliarden Euro * Bereinigtes operatives Ergebnis erreicht fast 2,7 Milliarden Euro / Marge 10,9 Prozent * Verschuldungskennziffern nach neun Monaten weiter verbessert



Hannover, 31. Oktober 2012. Der internationale Automobilzulieferer Continental bestätigt seine zum Halbjahr angehobene Prognose für das Geschäftsjahr 2012 - trotz steigender Unsicherheit auf den Absatzmärkten insbesondere in Europa sowie einem sich weltweit verlangsamenden Wirtschaftswachstum. 'Wir erwarten auf Basis der ersten neun Monate unverändert, den Konzernumsatz für das Gesamtjahr 2012 um mehr als 7 Prozent auf über 32,5 Milliarden Euro steigern zu können. Außerdem wollen wir wie angekündigt eine EBIT-Marge über dem sehr guten Vorjahresniveau erreichen', sagte Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental, am Mittwoch anlässlich der Veröffentlichung der Quartalszahlen in Hannover.



'Nach dem insgesamt erfreulichen Verlauf der ersten drei Quartale bereitet uns der Start in das vierte Quartal 2012 zwar keine tieferen Sorgenfalten. So dürfte der Konzernumsatz von Oktober bis Dezember nach unserem derzeitigen Kenntnisstand mindestens auf dem Niveau des dritten Quartals dieses Jahres liegen', erklärte Degenhart. 'Dennoch merken auch wir, dass der Weg steiniger wird, und wir die Entwicklung der Märkte weiterhin fest im Blick haben müssen. Derzeit profitieren wir deutlich von unserer internationalen Aufstellung und kompensieren die Rückgänge insbesondere in Südeuropa mit Zuwächsen auf dem nordame-rikanischen sowie asiatischen Kontinent.'

In den ersten neun Monaten dieses Jahres steigerte Continental seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,1 Prozent auf 24,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich im gleichen Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr um 437 Millionen Euro bzw. 22,8 Prozent auf nahezu 2,4 Milliarden Euro. Die Marge betrug 9,6 Prozent nach 8,5 Prozent im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) des Konzerns erhöhte sich während der ersten neun Monate dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 434 Millionen Euro bzw. 19,5 Prozent auf fast 2,7 Milliarden Euro und entspricht 10,9 Prozent des bereinigten Umsatzes nach 9,9 Prozent im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Das den Anteilseignern zuzurechnende Konzernergebnis erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2012 um 62,5 Prozent auf nahezu 1,5 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Er-gebnis pro Aktie von 7,26 Euro nach 4,47 Euro je Aktie im Vorjahr.

In den ersten drei Quartalen reduzierte Continental seine Netto-Finanzschulden gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 500 Millionen Euro auf 6,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Jahresende 2011 erhöhten sich diese leicht um 30 Millionen Euro. 'Wir bewegen uns weiterhin in die richtige Richtung und planen unverändert, unsere Netto-Verschuldung bis zum Jahresende auf unter 6,5 Milliarden Euro zu senken', erklärte Wolfgang Schäfer, Continental-Finanzvorstand. Er betonte darüber hinaus: 'Auch beim Verschuldungsgrad, der Gearing Ratio, verzeichnen wir weitere Fortschritte und verfolgen gleichzeitig konsequent unser Ziel, mittelfristig weniger als 60 Prozent zu erreichen.' Die Gearing Ratio verbesserte sich Ende September 2012 auf 77,5 Prozent nach 103,3 Prozent im Vorjahr.

Continental investierte in den ersten drei Quartalen dieses Jahres 1,3 Milliarden Euro und damit rund 240 Millionen Euro mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. 'Der Fokus unserer Investitionen richtet sich derzeit klar auf die Rubber Group: In den ersten neun Mo-naten dieses Jahres haben wir 641 Millionen Euro in die Divisionen Reifen und ContiTech investiert, um die Abhängigkeit von der stark saisonal getriebenen Automobilindustrie weiter zu verringern und gleichzeitig unsere Position in den Reifenmärkten insbesondere in den BRIC-Ländern weiter auszubauen', teilte Schäfer mit und wies darauf hin, dass das Investitionsvolumen für das Gesamtjahr insgesamt bei rund 2 Milliarden Euro liegen wird.

Continental baute in den ersten neun Monaten dieses Jahres weltweit 6.121 Arbeitsplätze auf. Zum Ende des dritten Quartals 2012 beschäftigte der Continental-Konzern 169.909 Mit-arbeiter. Maßgeblich dafür waren vor allem die Volumenzuwächse in der Automotive Group und Kapazitätserweiterungen in der Division Reifen.

Der Umsatz in der Automotive Group verbesserte sich nach neun Monaten auf 14,8 Milliar-den Euro, bei einer bereinigten Marge von 7,7 Prozent nach 8,0 Prozent im Vorjahr. 'Dies ist ein stabiles Ergebnis angesichts des Gegenwinds in Europa, den wir hier besonders in unserer Division Powertrain spüren. Wir gehen davon aus, dass das Umfeld in den kommenden Quartalen nicht leichter wird', sagte Degenhart.

Die Rubber Group erzielte einen Umsatz in Höhe von 9,9 Milliarden Euro. Die positive Ent-wicklung bei den Rohstoffpreisen wirkte sich günstig auf die bereinigte Marge (16,3 Prozent) aus. 'Entgegen einer schwachen Entwicklung der Winterreifenmärkte zum Saisonstart sind wir zuversichtlich, im laufenden Jahr das Vorjahresniveau in Höhe von rund 20 Millionen ver-kaufter Winterreifen wieder zu erreichen. Die jüngst veröffentlichten Testberichte haben ein sehr positives Echo für unsere Reifen hervorgerufen und stimmen uns in diese Richtung po-sitiv', erklärte Degenhart.

Continental gehört mit einem Umsatz von 30,5 Milliarden Euro im Jahr 2011 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 170.000 Mitarbeiter in 46 Ländern.

Dr. Felix Gress Leiter Unternehmenskommunikation Continental AG Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover Telefon: +49 511 938-1485; Fax: -1055 E-Mail: prkonzern@conti.de Hannes Boekhoff Leiter Medien Continental AG Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover Telefon: +49 511 938-1278; Fax: -1016 E-Mail: corporate-media-relations@conti.de

Die Pressemitteilung ist in folgenden Sprachen verfügbar: Chinesisch, Deutsch, Englisch, Fran-zösisch, Japanisch, Niederländisch, Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch

Mediendatenbank im Internet: www.mediacenter.continental-corporation.com Finanzberichte: www.continental-ir.de

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

31.10.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Continental AG Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0)511 938-1068 Fax: +49 (0)511 938-1080 E-Mail: ir@conti.de Internet: www.conti.de ISIN: DE0005439004 WKN: 543900 Indizes: Dax Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München; Terminbörse EUREX; Luxembourg, SIX Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 190926 31.10.2012
Anzeige

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2017Continental NeutralBNP PARIBAS
14.07.2017Continental buyHSBC
13.07.2017Continental Equal weightBarclays Capital
13.07.2017Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2017Continental buyJefferies & Company Inc.
14.07.2017Continental buyHSBC
13.07.2017Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2017Continental buyJefferies & Company Inc.
11.07.2017Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
10.07.2017Continental buyUBS AG
19.07.2017Continental NeutralBNP PARIBAS
13.07.2017Continental Equal weightBarclays Capital
11.07.2017Continental Equal-WeightMorgan Stanley
10.07.2017Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
31.05.2017Continental NeutralBNP PARIBAS
25.05.2017Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2017Continental UnderperformBNP PARIBAS
07.04.2017Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.03.2017Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2017Continental UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Starker Euro belastet DAX -- Dow schließt im Minus -- Microsoft steigert Gewinn -- Visa mit guten Quartalszahlen -- Anleger von eBay-Zahlen enttäuscht -- Hella im Fokus

Finanzinvestor Apollo will wohl Sicherheitsfirma ADT an die Börse bringen. EZB: Leitzins bleibt "auf längere Zeit" unverändert. SAP hebt Umsatzausblick an. ADVA kämpft mit starkem Wettbewerb. Sixt-Aktie auf Rekordhoch: Sixt erhöht Prognose. Draghi gibt keine Signale für Änderung der EZB-Geldpolitik.

Top-Rankings

Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Amazon906866