Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

31.10.2012 07:30

Senden

DGAP-News: Dialog Semiconductor plc

Dialog Semiconductor zu myNews hinzufügen Was ist das?


DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc.: Dialog Semiconductor gibt die Ergebnisse für das dritte Quartal 2012 bekannt

DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Dialog Semiconductor Plc.: Dialog Semiconductor gibt die Ergebnisse für das dritte Quartal 2012 bekannt

31.10.2012 / 07:30

---------------------------------------------------------------------

DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS DRITTE QUARTAL 2012 BEKANNT



Das Unternehmen trifft das obere Ende des Ausblicks auf das dritte Quartal und meldet Rekordumsatz von 180 Millionen US-Dollar, was einer Umsatzsteigerung von 28% gegenüber dem Vorjahr entspricht

Kirchheim/Teck, Deutschland, 31. Oktober 2012 - Dialog Semiconductor Plc (FWB: DLG), ein Anbieter von hochintegrierten, innovativen Halbleiterlösungen für Powermanagement, Audio und energieeffizienter drahtloser Kommunikation im Nahbereich, gibt heute die Ergebnisse für das am 28. September 2012 beendete dritte Quartal bekannt.

FINANZIELLE HIGHLIGHTS DES DRITTEN QUARTALS 2012

- Der Umsatz lag im dritten Quartal 2012 bei 180,0 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 28,0 % gegenüber dem Vorjahr (Q3 2011)

- Die Bruttomarge konnte im dritten Quartal im Vergleich zum vorangegangenen Quartal um 0,5 Prozentpunkte gesteigert werden

- Im dritten Quartal 2012 betrug das bereinigte(*) EBITDA(**) 29,2 Mio. US-Dollar bzw. 16,2% des Umsatzes im Vergleich zu 28,0 Mio. US-Dollar bzw. 19,9% des Umsatzes im vergangenen Jahr

- Das Betriebsergebnis nach IFRS (EBIT) für das dritte Quartal 2012 betrug 17,5 Mio. US-Dollar oder 9,7% des Umsatzes. Das bereinigte(*) Betriebsergebnis belief sich im dritten Quartal 2012 auf 21,8 Mio. US-Dollar bzw. 12,1% des Umsatzes

- Der bereinigte(*) verwässerte Gewinn je Aktie für das dritte Quartal 2012 betrug 27 US-Cent, verglichen mit 31 US-Cent (bzw. 26 US-Cent bei Verwendung des aktuellen effektiven Steuersatzes von 27,0%) im dritten Quartal 2011

- Der Umsatzausblick für das vierte Quartal 2012 von 215 Mio. bis 235 Mio. US-Dollar ergibt eine Umsatzprognose für das Gesamtjahr von 721 Mio. bis 741 Mio. US-Dollar.

OPERATIVE HIGHLIGHTS DES DRITTEN QUARTALS 2012

- Der Quartalsumsatz wird durch anhaltendes Umsatzwachstum bei Smartphone- und Tablet-PC-Produkten für kundenspezifische und Standardlösungen bei unseren wichtigsten Kunden gestützt

- Verschiedene Serienproduktionen von kundenspezifischen Powermanagement-ICs (PMIC) mit hohem Volumen sind in diesem Quartal angelaufen. Damit wird der erwarteten Nachfrage nach beliebten Smartphone- und Tablet-PC-Produkten, die kürzlich eingeführt wurden und als Trendsetter gelten, Rechnung getragen

- Die neuen PMIC-Prototypen im Prozessor-Partnerprogramm zielen auf einen kürzlich am Markt eingeführten Applikationsprozessor der nächsten Generation für Tablet- PCs und Smartphones ab

- Erste PMIC-Muster für einen Plattformpartner im Bereich LTE-basierter Chipsätze für asiatische Kunden geliefert

- Die mehrphasigen Strom-Abwärtswandler mit der höchsten Leistung der Branche für PMIC-Lösungen, die in mobilen Geräten mit Quad-Core-basierten Applikationsprozessoren zum Einsatz kommen sollen, wurden bei unseren wichtigsten Kunden als Prototyp getestet. Mit einem Umsatzbeitrag wird 2013 gerechnet

- Das starke Kundeninteresse für unsere drahtlosen Audiolösungen, die auf markenstarke OEMs in den Sparten Mikrophone, Spiele und professionelle Headsets abzielen, hält weiter an

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog, kommentierte die Ergebnisse:

'Dank eines weiteren Quartals mit Umsatzrekord konnte Dialog seine im Vorjahresvergleich starke Wachstumsdynamik fortsetzen. Dabei entwickelt sich unser Geschäft bei allen wichtigen Kennzahlen sehr gut. Wir sind insbesondere darüber erfreut, dass wir für das dritte Quartal in Folge eine schrittweise Verbesserung der Bruttomarge erzielen konnten.

Unser Team konzentriert sich darauf, dass die Marke Dialog als Synonym für die Leistung hochintegrierter PMIC mit führender Energieeffizienz für mobile Geräte steht. Dies stärkt unsere Zuversicht für weiteres Umsatzwachstum und ermöglicht uns, weiterhin mit den führenden Kunden in den Bereichen Smartphones, Tablet-PCs und Ultrabooks eng zusammenzuarbeiten.'

FINANZ- UND ERTRAGSLAGE

Der Umsatz erreichte im dritten Quartal 2012 insgesamt 180,0 Mio. US-Dollar. Damit lag er um 12,8% über den 159,5 Mio. US-Dollar im Vorquartal und um 28,0% über den Umsatzerlösen von 140,6 Mio. US-Dollar in Q3 2011.

Wie angekündigt, verbessert sich die Bruttomarge stetig und schrittweise. Im dritten Quartal 2012 lag die Bruttomarge bei 38,0% des Umsatzes. Dies entspricht einem Anstieg um 0,5 Prozentpunkte gegenüber 37,5% im vorangegangenen Quartal und einem Rückgang von 2,8 Prozentpunkten gegenüber 40,8% in Q3 2011. Die bereinigte(*) Bruttomarge betrug im dritten Quartal 2012 38,2% verglichen mit 37,5% im zweiten Quartal 2012. Damit wurde das dritte Quartal in Folge eine schrittweise Steigerung der Bruttomarge erreicht.

Die Forschungs- und Entwicklungskosten lagen im dritten Quartal 2012 bei 18,8% des Umsatzes, verglichen mit 19,1% im vorangegangenen Quartal und 17,7% im dritten Quartal 2011. Die bereinigten(*) Forschungs- und Entwicklungskosten lagen im dritten Quartal 2012 bei 18,0% des Umsatzes, verglichen mit 16,9% des Umsatzes im dritten Quartal 2011. Unsere fortlaufenden Investitionen in Forschung und Entwicklung untermauern unseren strategischen Plan: kontinuierliche Innovationen, Ausbau unseres Produktportfolios für mobile Plattformen und Erweiterung unserer Kundenbasis.

Die Vertriebs- und die Allgemeinen und Verwaltungskosten lagen im dritten Quartal 2012 bei 9,5% des Umsatzes, verglichen mit 10,0% im vorangegangenen Quartal und 9,7% im dritten Quartal 2011. Die bereinigten(*) Allgemeinen und Verwaltungskosten lagen im dritten Quartal 2012 bei 8,0% des Umsatzes, verglichen mit 8,4% des Umsatzes im dritten Quartal 2011.

Das nach den IFRS ermittelte Betriebsergebnis verbesserte sich im Quartalsvergleich ebenfalls weiter und belief sich im dritten Quartal 2012 auf 17,5 Mio. US-Dollar bzw. 9,7% des Umsatzes. Im Vergleich dazu betrug das Betriebsergebnis im vorangegangenen Quartal 13,4 Mio. US-Dollar bzw. 8,4% des Umsatzes und 19,1 Mio. US-Dollar bzw. 13,6 % des Umsatzes im dritten Quartal 2011. Das bereinigte(*) Betriebsergebnis betrug im dritten Quartal 2012 21,8 Mio. US-Dollar bzw. 12,1% des Umsatzes gegenüber einem bereinigten(*) Betriebsergebnis von 16,9 Mio. US-Dollar bzw. 10,6% des Umsatzes im vorangegangenen Quartal und 22,8 Mio. US-Dollar bzw. 16,2% des Umsatzes im dritten Quartal 2011.

Im dritten Quartal 2012 betrug das bereinigte(*) EBITDA(**) 29,2 Mio. US-Dollar bzw. 16,2% des Umsatzes im Vergleich zu 24,4 Mio. US-Dollar bzw. 15,3% des Umsatzes im vorangegangenen Quartal und 28,0 Mio. US-Dollar bzw. 19,9 % des Umsatzes im dritten Quartal 2011.

Die Netto-Steuerbelastung belief sich insgesamt auf 4,5 Mio. US-Dollar im dritten Quartal 2012. Damit ergibt sich ein effektiver Steuersatz von 27,0% für das dritte Quartal 2012. Im Vergleich dazu lag der effektive Steuersatz im dritten Quartal 2011 aufgrund der Nutzung steuerlicher Verlustvorträge bei 9,1%.

Im dritten Quartal 2012 betrug der Konzerngewinn nach IFRS 12,1 Mio. US-Dollar bzw. 19 US-Cent je Aktie (unverwässert) bzw. 18 US-Cent je Aktie (verwässert). Im Vergleich dazu lag der Konzerngewinn im vorangegangenen Quartal bei 8,5 Mio. US-Dollar oder 13 US-Cent je Aktie (unverwässert) und 12 US-Cent je Aktie (verwässert) sowie 17,0 Mio. US-Dollar oder 27 US-Cent je Aktie (unverwässert) bzw. 25 US-Cent je Aktie (verwässert) im dritten Quartal 2011. Der bereinigte(*) Gewinn je Aktie (verwässert) betrug im dritten Quartal 2012 27 US-Cent. Im Vergleich dazu lag der bereinigte(*) Gewinn je Aktie im zweiten Quartal 2012 bei 20 US-Cent und im dritten Quartal 2011 bei 31 US-Cent.

Zum Ende des dritten Quartals 2012 betrug unser Vorratsbestand 145,3 Mio. US-Dollar (oder ~ 100 Tage), was einem Anstieg von 42,8 Mio. US-Dollar gegenüber dem vorangegangenen Quartal und einem Niveau entspricht, das wir für angemessen halten, um unsere aktuellen Kundenaufträge sowie die erwartete Nachfrage in den nächsten beiden Quartalen bedienen zu können. 50% des Vorratsbestands beziehen sich auf neue Produkte, deren Produktion im Jahresverlauf 2012 begonnen hatte.

Zum Ende des dritten Quartals 2012 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 279,1 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einem Rückgang von 24,9 Mio. US-Dollar gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Der Free Cashflow(***) stellte im Quartal einen Zahlungsmittelabfluss von 40,3 Millionen US-Dollar dar. Der Rückgang bei den Zahlungsmitteln ist vor allem auf die Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau des Vorratsbestands zurückzuführen. Dieser war erforderlich, um die in den nächsten beiden Quartalen erwartete Nachfrage decken zu können.

(*) Die 'bereinigten' Ergebnisse im dritten Quartal 2012 basieren auf den IFRS-Zahlen und beinhalten keine Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungsprogramme und damit zusammenhängende Sozialversicherungsbeiträge (2,9 Mio. US-Dollar), Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte im Zusammenhang mit dem Erwerb von Dialog B.V. (1,5 Mio. US-Dollar) sowie nicht zahlungswirksame Zinsaufwendungen von 1,4 Mio. US-Dollar in Zusammenhang mit der Wandelanleihe und abgezinsten Anschaffungskosten.

Der Begriff 'bereinigt' ist in den IFRS nicht definiert. Eine Vergleichbarkeit mit ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen ist deshalb unter Umständen nicht gegeben. Bereinigte Zahlen dienen nicht als Ersatz für IFRS-Zahlen und sind nicht aussagekräftiger als IFRS-Zahlen.

(**) Das EBITDA ist als operatives Ergebnis nach Abzug der Abschreibungen auf das Sachanlagevermögen (Q3 2012: 3,4 Mio. US-Dollar) und der Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (Q3 2012: 5,4 Mio. US-Dollar) definiert.

(***) Der Free Cashflow ist als das Periodenergebnis zuzüglich der Abschreibungen, zuzüglich/abzüglich der Veränderung des Working Capitals, abzüglich der Investitionen und zuzüglich/abzüglich der Zinsaufwendungen/Zinserträge definiert.

OPERATIVE ENTWICKLUNG

Unser Design Win-Erfolg bei Smartphone-Kunden sowohl für kundenspezifische Powermanagement-Designs als auch für konfigurierbare Standardprodukte hat im dritten Quartal 2012 weiter an Dynamik gewonnen. Ein Grund war der zunehmende Einsatz von 3G- und LTE/4G-Technologien auf der ganzen Welt. Zudem haben wir während des Quartals mit der Serienproduktion mehrerer kundenspezifischer PMICs für populäre Smartphone- und Tablet-PC-Modelle, die jüngst am Markt eingeführt wurden, begonnen.

Im Quartalsverlauf hat Dialog mit der Entwicklung eines neuen Abwärtswandlers erneut seine Innovationsfähigkeit unter Beweis gestellt. Dabei handelt es sich um einen wesentlichen Baustein in der PMIC-Architektur mit integrierten Feldeffekttransistoren (FET), der die höchste Stromstärke in der Branche (bis zu 21 Ampere) bietet, die bisher in einem PMIC für mobile Geräte verfügbar war. Dialogs Ingenieure haben die Technologie bis an ihre Grenzen angewendet und dabei auf eine Kombination aus mehreren Innovationen gesetzt, u.a. eine mehrphasige Architektur, verteilte Energieableitung, effizientere Schaltkreise und ein leistungsstärkeres Package. Zu den Vorteilen gehören kleinere externe Induktoren und geringere Filteranforderungen, so dass der Platzbedarf für Leiterplatten bei unseren Kunden in einem Smartphone- oder Tablet-PC-Design reduziert wird, während gleichzeitig höhere Stromstärken ermöglicht werden, eine Anforderung der neuen, derzeit auf den Markt drängenden Generation von Quad-Core Applikationsprozessoren. Wir gehen davon aus, Anfang 2013 entsprechende Produkte mit ankündigen zu können, mit Designs, die 2013 Serienproduktion erreichen sollen.

Aufgrund der Partnerschaft mit einem bedeutenden neuen Marktteilnehmer, dessen Applikationsprozessoren bei Smartphones und Tablet-PCs zum Einsatz kommen, haben wir im Quartalsverlauf erste PMIC Muster geliefert. Der Chip wird jetzt führenden OEMs als Prototyp vorgestellt. Ziel ist eine Aufnahme der Produktion bis Ende 2013.

Unsere bestehende Palette an Plattform-Partner-PMIC-Standardprodukten wurde zudem für eine Reihe von Nischen-Tablet-PCs sowie anderen integrierten Anwendungen auf der ganzen Welt aufgegriffen.

Wir verfügen nun über unsere ersten Prototypen eines hochintegrierten PMIC für einen LTE-basierten Partner-Plattform-Chipsatz, der voraussichtlich 2013 bei großen OEMs in Asien eingesetzt wird.

Im Bereich drahtloser Audio-Geräte haben wir weiterhin Einsatz gezeigt und konnten uns dank unseres neuen DECT-basierten Wireless-Prozessors im Nahbereich neue Design Wins bei führenden internationalen OEMs in den Sparten Mikrophone, Spiele und professionelle Headsets sichern. Unser neues Produktangebot bietet niedrige Latenzzeiten und einen störungsfreien kabellosen Betrieb für Echtzeit-Audioanwendungen. Unsere kombinierten Chipsatzlösungen für DECT- und Powermanagementgeräte gewinnt ebenfalls an Bedeutung für die neue Generation an Android-basierten schnurlosen Telefonen.

AUSBLICK

Für das vierte Quartal 2012 erwarten wir, dass sich unsere Umsatzdynamik weiter fortsetzt und wir einen Umsatz zwischen 215 und 235 Mio. US-Dollar erreichen. Dies würde zu einem erwarteten Gesamtjahresumsatz zwischen 721 Mio. und 741 Mio. US-Dollar führen, womit aktuelle Markterwartungen erfüllt würden und weiteres erhebliches Wachstum im Vorjahresvergleich zu verzeichnen wäre.

Wir sind weiterhin der Ansicht, dass der positive Trend der schrittweisen Margenzuwächse, die in den ersten drei Quartalen 2012 des Jahres erreicht wurden, sich im vierten Quartal fortsetzen werden, wozu auch die erhöhte Visibilität in Bezug auf die Lieferkette beiträgt.

* * * * *

Dialog Semiconductor lädt sie ein, an einer Management-Diskussion heute um 09:00 Uhr (London) / 10:00 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, bei der das Management Informationen zu den Ergebnissen des dritten Quartals 2012 erläutern wird. Darüber hinaus wird das Management einen Ausblick auf das vierte Quartal 2012 geben. Um an der Konferenzschaltung teilzunehmen, wählen Sie bitte folgende Telefonnummern: Deutschland: 0800 101 4960, Großbritannien: 0800 694 0257, USA: +1866 966 9439 und andere Länder +44 (0)1452 555 566 (kein Zugangscode erforderlich). Eine Aufzeichnung ist für die Dauer von 30 Tagen nach der Telefonkonferenz unter +44 (0)1452 550 000 (Zugangscode 38961363#) verfügbar. Außerdem finden Sie kurz nach der Telefonkonferenz eine Aufzeichnung auf der Website des Unternehmens unter:

http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Zusätzliche Informationen über diese Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte Kapitalflussrechnung für das am 28. September 2012 zu Ende gegangene Quartal können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen.

Für weitere Informationen:

Dialog Semiconductor Neue Straße 95 D-73230 Kirchheim/Teck Germany T +49-7021-805-412 dialog@fticonsulting.com www.dialog-semiconductor.com

FTI Consulting London Matt Dixon T +44 (0)20 7269 7214 matt.dixon@fticonsulting.com

FTI Consulting Frankfurt Thomas M. Krammer T +49 69 920 37 183 thomas.krammer@fticonsulting.com

Information über Dialog Semiconductor:

Dialog Semiconductor entwickelt hoch integrierte Mixed-Signal-Schaltungen (ICs), die für den Einsatz in mobilen, energieeffizienten Anwendungen für drahtlose Kommunikation im Nahbereich, Display, Beleuchtungen sowie für Anwendungen im Automobilsektor optimiert sind. Das Unternehmen bietet seinen Kunden einen flexiblen und dynamischen Produkt-Support, Weltklasse-Innovationen sowie die Gewissheit, einen etablierten Geschäftspartner an ihrer Seite zu haben.

Im Fokus der Geschäftstätigkeit steht das energieeffiziente Powermanagement von Systemen sowie ein Technologieportfolio einschließlich des Audiobereichs, drahtlosen Nahbereichs- und VoIP-Technologien, für die Dialog umfassendes Know-how und jahrzehntelange Erfahrung in der schnellen Entwicklung integrierter Schaltungen für Handheld-Produkte inklusive Smartphones, Tablet-PCs, digitale Schnurlostelefone sowie Anwendungen im Bereich Gaming mitbringt.

Dialogs Prozessor-Companionchips tragen wesentlich zur Leistungssteigerung von Handheld-Produkten im Sinne einer optimierten Akkulaufzeit und zum Multimedia-Erlebnis der Endabnehmer bei. Bei der Zusammenarbeit mit seinen Weltklassepartnern in der Produktion setzt Dialog auf das 'Fabless'-Geschäftsmodell.

Der Hauptsitz von Dialog Semiconductor Plc befindet sich bei Stuttgart mit einer weltweiten Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungs- sowie Marketingorganisation. 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von circa 527 Mio. US-Dollar und war erneut eines der am schnellsten wachsenden börsennotierten Halbleiter-Unternehmen in Europa. Das Unternehmen beschäftigt ca. 760 Mitarbeiter und ist an der Börse in Frankfurt (FWB: DLG) innerhalb des TecDax gelistet.

Zukunftsgerichtete Angaben:

Diese Pressemitteilung enthält 'zukunftsgerichtete Angaben' über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe 'antizipiert', 'glaubt', 'erwartet', 'geht davon aus', 'schätzt', 'beabsichtigt' und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift 'Risikobericht' in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.

Weitere Informationen

US$000 Q3- 2012 Q3-2011

IFRS An- Under- IFRS ***) An- Under- passung lying *) passung lying *)

Umsatzerlöse 180.023 - 180.023 140.615 - 140.615

Umsatzkosten (111.533) (280) (111.253) (83.278) (798) (82.480) Bruttoergebnis vom Umsatz 68.490 (280) 68.770 57.337 (798) 58.135

Vertriebs- kosten (9.223) (1.535) (7.688) (8.762) (1.809) (6.953) Verwaltungs- kosten (7.938) (1.190) (6.748) (4.930) (13) (4.917)

Forschungs- und Entwicklungs- kosten (33.868) (1.375) (32.493) (24.821) (1.089) (23.732)

sonstige betriebliche Erträge - - - 303 - 303

Betriebs- ergebnis 17.461 (4.380) 21.841 19.127 (3.709) 22.836

Finanz- ergebnis (846) (1.445) 599 (397) - (397)

Ergebnis vor Ertragsteuern 16.615 (5.825) 22.440 18.730 (3.709) 22.439

Steuern vom Ein- kommen und vom Ertrag (4.487) - (4.487) (1.698) - (1.698) Konzern- ergebnis 12.128 (5.825) 17.953 17.032 (3.709) 20.741

Ergebnis je Aktie in US$ Unverwässert 0,19 (0,09) 0,28 0,27 (0,06) 0,33 Verwässert 0,18 (0,09) 0,27 0,25 (0,06) 0,31

EBITDA **) 26.319 (2.920) 29.239 26.637 (1.358) 27.995



US$000 Q1-Q3- 2012 Q1-Q3-2011

IFRS An- Under- IFRS ***) An- Under- passung lying *) passung lying *)

Umsatzerlöse 505.896 - 505.896 355.183 - 355.183

Umsatzkosten (316.216) (840) (315.376)(209.758) (1.993)(207.765) Bruttoergebnis vom Umsatz 189.680 (840) 190.520 145.425 (1.993) 147.418

Vertriebs- kosten (28.006) (5.265) (22.741) (23.024) (4.043)(18.981) Verwaltungs- kosten

Forschungs- (22.193) (4.059) (18.134) (17.535) (4.337)(13.198) und Entwicklungs- kosten

sonstige (92.904) (3.556) (89.348) (65.030) (3.223)(61.807) betriebliche Erträge

Betriebs- - - - 301 - 301 ergebnis

Finanz- 46.577 (13.720) 60.297 40.137 (13.596) 53.733 ergebnis

Ergebnis vor (2.331) (3.130) 799 (156) - (156) Ertragsteuern

Steuern vom Ei 44.246 (16.850) 61.096 39.981 (13.596) 53.577 kommen und vom Ertrag (11.947) - (11.947) (3.169) - (3.169) Konzern- ergebnis 32.299 (16.850) 49.149 36.812 (13.596) 50.408

Ergebnis je Aktie in US$ Unverwässert 0,50 (0,26) 0,76 0,59 (0,22) 0,81 Verwässert 0,48 (0,25) 0,73 0,55 (0,20) 0,76

EBITDA **) 70.448 (8.576) 79.024 57.683 (7.815) 65.498

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

31.10.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Dialog Semiconductor Plc. Tower Bridge House, St. Katharine's Way E1W 1AA London Großbritannien Telefon: +49 7021 805-412 Fax: +49 7021 805-200 E-Mail: birgit.hummel@diasemi.com Internet: www.diasemi.com ISIN: GB0059822006, XS0757015606 WKN: 927200 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 190818 31.10.2012

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dialog Semiconductor plc

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
11.04.14Dialog Semiconductor overweightBarclays Capital
09.04.14Dialog Semiconductor kaufenDZ-Bank AG
07.04.14Dialog Semiconductor OutperformBNP PARIBAS
04.04.14Dialog Semiconductor overweightBarclays Capital
04.04.14Dialog Semiconductor NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.04.14Dialog Semiconductor overweightBarclays Capital
09.04.14Dialog Semiconductor kaufenDZ-Bank AG
07.04.14Dialog Semiconductor OutperformBNP PARIBAS
04.04.14Dialog Semiconductor overweightBarclays Capital
28.03.14Dialog Semiconductor kaufenDZ-Bank AG
04.04.14Dialog Semiconductor NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.02.14Dialog Semiconductor haltenDeutsche Bank AG
18.12.13Dialog Semiconductor haltenMorgan Stanley
21.11.13Dialog Semiconductor haltenMorgan Stanley
30.10.13Dialog Semiconductor haltenCredit Suisse Group
21.02.14Dialog Semiconductor verkaufenCredit Suisse Group
21.02.14Dialog Semiconductor verkaufenMorgan Stanley
07.01.14Dialog Semiconductor verkaufenCredit Suisse Group
06.01.14Dialog Semiconductor verkaufenMorgan Stanley
12.09.13Dialog Semiconductor verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dialog Semiconductor plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Themen in diesem Artikel

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen