21.11.2012 09:58
Bewerten
 (0)

DGAP-News: Dürr AG

DGAP-News: Dürr Aktiengesellschaft: Dürr gewinnt mit neuer Technologie Großauftrag in der Klebetechnik

DGAP-News: Dürr Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Auftragseingänge/Produkteinführung Dürr Aktiengesellschaft: Dürr gewinnt mit neuer Technologie Großauftrag in der Klebetechnik



21.11.2012 / 09:58

---------------------------------------------------------------------

Dürr gewinnt mit neuer Technologie Großauftrag in der Klebetechnik

Bietigheim-Bissingen, 21. November 2012 - Dürr hat vom Volkswagen-Konzern seinen bisher größten Auftrag in der Klebetechnik für den Automobil-Karosseriebau erhalten. Bis Ende 2014 wird der Unternehmensbereich Application Technology sukzessive rund 520 automatische Klebesysteme bei Audi in Ingolstadt und Neckarsulm sowie im VW-Werk Bratislava installieren. Dürr erhielt den Zuschlag unter anderem aufgrund seiner innovativen Kurzraupentechnologie. Beim Punktschweißkleben - einer Kombination aus Schweißen und Kleben - erlaubt sie einen schnelleren und präziseren Kleberauftrag.

Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: 'Der Auftrag ist ein Meilenstein beim strategischen Ausbau des Klebetechnikgeschäfts.' Durch die Akquisition der Klebetechnikfirmen Rickert und Kleinmichel im Jahr 2010 hat Dürr sein Angebot in diesem Technologiebereich stark erweitert. Der Konzern bietet seinen Kunden Lösungen für alle Klebeanwendungen im Automobilbau. Ralf W. Dieter: 'Der anspruchsvolle Auftrag von Audi unterstreicht, dass wir auch in diesem Bereich technologisch an der Spitze stehen. Zudem treiben wir die regionale Expansion in der Klebetechnik erfolgreich voran, zum Beispiel mit Projekten in China und Mexiko.'


Die von Audi bestellten Klebesysteme werden im Karosseriebau der Modelle A4, A5 und Q7 zum Einsatz kommen. Das Kleben dient neben dem Dämmen und Abdichten vor allem zur Verbindung von Karosserieteilen. Das Verfahren ist flexibler als das herkömmliche Schweißen, da es sich nicht nur für Bleche, sondern auch für moderne Faserverbundstoffe (z.B. Kohlefaser) eignet. Daher kann die Automobilindustrie mithilfe der Klebetechnik kraftstoffsparende Leichtbaukonzepte mit neuen Werkstoffen realisieren. Außerdem erhöht das Kleben die Festigkeit verbundener Bleche um ein Mehrfaches. Dies verbessert die Crash-Sicherheit der Karosserie erheblich. Kernkomponenten der Dürr-Klebesysteme sind Dosiertechnik, Auftragskopf, Kleberpumpe und Steuerung. Der Auftragskopf, der die präzise Dosierung der Klebermasse gewährleistet, wird mithilfe eines Roboters positioniert.

Rund die Hälfte der 520 bestellten Klebesysteme wird Dürr mit seiner neuartigen Kurzraupentechnologie ausstatten. Sie arbeitet mit einem Servoantrieb, der ein schnelleres Öffnen und Schließen des Auftragskopfs ermöglicht als herkömmliche Nadelventile und -pistolen mit Pneumatik. Dadurch kann die Kleberraupe beim Punktschweißkleben in exakt definierten Abständen unterbrochen werden. An den kleberfreien Stellen können Schweißpunkte angebracht werden, ohne den Klebstoff zu 'verbrennen'. Ein weiterer Vorteil: Die Kurzraupentechnologie beschleunigt die Kleberapplikation erheblich, was die Taktzeiten im Karosseriebau reduziert.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80 % des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen, im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 50 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.500 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz in Höhe von 1,9 Mrd. EUR.

Kontakt: Dürr AG Günter Dielmann/Mathias Christen Corporate Communications & Investor Relations Tel +49 7142 78-1785/-1381 Fax +49 7142 78-1716 E-Mail corpcom@durr.com

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

21.11.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Dürr Aktiengesellschaft Carl-Benz-Str. 34 74321 Bietigheim-Bissingen Deutschland Telefon: 07142 78-1785 Fax: 07142 78-1716 E-Mail: investor.relations@durr.com Internet: www.durr.com ISIN: DE0005565204 WKN: 556520 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 194124 21.11.2012
Anzeige

Nachrichten zu Dürr AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dürr AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2017Dürr buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.03.2017Dürr buyKepler Cheuvreux
28.02.2017Dürr buyWarburg Research
27.02.2017Dürr buyHSBC
27.02.2017Dürr SellDeutsche Bank AG
21.03.2017Dürr buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.03.2017Dürr buyKepler Cheuvreux
28.02.2017Dürr buyWarburg Research
27.02.2017Dürr buyHSBC
24.02.2017Dürr buyBaader Bank
25.01.2017Dürr HoldDeutsche Bank AG
05.01.2017Dürr HoldKepler Cheuvreux
08.12.2016Dürr HoldKepler Cheuvreux
26.09.2016Dürr HoldKepler Cheuvreux
21.07.2016Dürr HoldKepler Cheuvreux
27.02.2017Dürr SellDeutsche Bank AG
24.02.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2016Dürr SellDeutsche Bank AG
01.12.2016Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dürr AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Dow Jones freundlich -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. IPO von IBU-Tec geglückt. ElringKlinger kürzt Dividende leicht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480