27.08.2012 12:20
Bewerten
 (0)

DGAP-News: KTG Agrar AG

DGAP-News: KTG Agrar AG: Hauptversammlung stimmt allen Tagesordnungspunkten mit mehr als 99 Prozent zu

DGAP-News: KTG Agrar AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung KTG Agrar AG: Hauptversammlung stimmt allen Tagesordnungspunkten mit mehr als 99 Prozent zu

27.08.2012 / 12:20

---------------------------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

KTG Agrar AG: Hauptversammlung stimmt allen Tagesordnungspunkten mit mehr als 99 Prozent zu

- Dividende steigt um 20 Prozent - Gute Getreideernte: Menge, Qualität und Preis stimmen - Weiteres Wachstum von Gesamtleistung und EBIT im Jahr 2012 geplant

Hamburg, den 27. August 2012 - Die Aktionäre der KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) haben auf der ordentlichen Hauptversammlung am 24. August 2012 allen Tagesordnungspunkten mit jeweils mehr als 99 Prozent zugestimmt. Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat stimmten die rund 250 anwesenden Aktionäre und Aktionärsvertreter des Landwirtschaftsunternehmens auch der Dividendenerhöhung um 20 Prozent auf 0,18 Euro je Aktie zu.

Der Rückblick des Vorstands auf das Jahr 2011 fiel positiv aus: 'Wir haben den Spagat zwischen profitablem Wachstum und massiven Investitionen in die Zukunft erneut gemeistert', sagte Vorstandsvorsitzender Siegfried Hofreiter. 'Das erfolgreiche Investitionsjahr 2011 ist eine hervorragende Basis für weiter steigende Gewinne in den kommenden Jahren.' So hat die KTG Agrar den Flächenbestand im vergangenen Jahr um 2.500 Hektar auf rund 35.000 Hektar gesteigert. Derzeit hat das Unternehmen schon rund 8.000 Hektar Ackerland im Eigentum. Damit zählt die KTG Agrar zu den flächenstärksten Landwirten in Europa. Darüber hinaus hat die KTG Agrar in 2011 die Biogasexpansion massiv vorangetrieben und die Produktionskapazität von 11 auf 22 Megawatt (MW) verdoppelt. Aktuell sind sogar bereits 30 MW am Netz. 'Erneuerbare Energieproduktion muss im Einklang mit der Nahrungsmittelproduktion stehen', erklärte Dr. Thomas Berger, im KTG Vorstand zuständig für die Energietochter. 'Daher füttern wir bereits drei Anlagen zu 100 Prozent mit Zweitfrüchten und Reststoffen.' Insgesamt liegt der Anteil von Zweitfrüchten und Reststoffen bei der KTG Energie bei mehr als 60 Prozent - Tendenz steigend.

Auch der Ausblick auf die Entwicklung in 2012 fiel positiv aus. 'Wir sind mit der Getreideernte sehr zufrieden. Menge, Qualität und Preis stimmen', freut sich der für den Agrarbereich zuständige Agrarvorstand Ulf Hammerich. Darüber hinaus hat die KTG Agrar mit der Übernahme von Frenzel Tiefkühlkost die Wertschöpfungskette im Nahrungsmittelmarkt gezielt verlängert. Siegfried Hofreiter: 'Wir haben die Integration von Frenzel inzwischen erfolgreich abgeschlossen und werden den Umsatz im Bereich Nahrung in 2012 verdoppeln.' Im Gesamtjahr 2012 wird die KTG Agrar weiter wachsen. Der Ausbau des margenstarken Biogas-Bereichs und das hohe Preisniveau bei Agrarrohstoffen werden sich positiv auf das Konzernergebnis auswirken.

Über KTG Agrar AG: Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) gehört mit Anbauflächen von rund 35.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Als integrierter Anbieter erzeugt das Unternehmen Agrarrohstoffe, erneuerbare Energie und Lebensmittel. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Mais und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - europäischer Marktführer. Die Anbauflächen befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 zusätzlich auch im EU-Mitgliedstaat Litauen. Durch die Übernahme von Frenzel Tiefkühlkost wurde im Jahr 2011 die Wertschöpfungskette um die Lebensmittelproduktion verlängert. Im Geschäftsjahr 2011 hat KTG eine Gesamtleistung von 112,2 Mio. Euro und ein EBIT von 15,0 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und beschäftigt derzeit etwa 600 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Kontakt: Investor Relations / Presse Fabian Lorenz IR.on AG Tel: +49 221 914097 - 6 E-Mail: fabian.lorenz@ir-on.com

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

27.08.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: KTG Agrar AG Ferdinandstr. 12 20095 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40-303 76-47 Fax: +49 (0)40-303 76-799 E-Mail: presse@ktg-agrar.de Internet: www.ktg-agrar.de ISIN: DE000A0DN1J4 WKN: A0DN1J Indizes: HASPAX Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München (m:access), Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 182975 27.08.2012

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu KTG Agrar SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu KTG Agrar SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
19.05.2014KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
27.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
26.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
29.11.2012KTG Agrar kaufenIndependent Research GmbH
09.09.2014KTG Agrar SE buyequinet AG
19.05.2014KTG Agrar SE kaufenDZ-Bank AG
27.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
26.09.2013KTG Agrar kaufenDZ-Bank AG
29.11.2012KTG Agrar kaufenIndependent Research GmbH
04.05.2010KTG Agrar kein EngagementPerformaxx-Anlegerbrief
11.09.2009KTG Agrar dabei bleibenFocus Money
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KTG Agrar SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX leicht im Minus -- Dow verliert leicht -- Apple verkauft über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende -- Ultrasonic-Aktie gewinnt rund 150 Prozent -- Merck, Siemens, ThyssenKrupp im Fokus

Air France geht auf streikende Piloten zu - doch diese lehnen ab. Alibaba bestätigt Rekord bei Börsengang. Total kappt Produktionsziele und kürzt Ausgaben. Sulzer beendet Gespräche mit Dresser-Rand. Bundesbankchef Weidmann sieht EZB auf gefährlichem Kurs. Merck KGaA kauft Sigma-Aldrich für 17 Milliarden Dollar.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.