14.02.2012 10:40
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

DGAP-News: PSI AG

DGAP-News: PSI erhält Auftrag von Volkswagen do Brasil

DGAP-News: PSI Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vertrag PSI erhält Auftrag von Volkswagen do Brasil



14.02.2012 / 10:40

---------------------------------------------------------------------

PSI erhält Auftrag von Volkswagen do Brasil Integrierte Unternehmensplanung und -steuerung des Werkzeugbaus für Hauptwerk in Sao Bernardo do Campo

Das PSI-Tochterunternehmen PSIPENTA Software Systems GmbH wurde von Volkswagen do Brasil mit der Einführung einer integrierten Unternehmensplanung und -steuerung des Werkzeugbaus für das Hauptwerk in Sao Bernardo do Campo beauftragt.


Bei der Suche nach einer integrierten Planungs- und Steuerungssoftware entschied sich Volkswagen do Brasil, ein brasilianisches Tochterunternehmen des Volkswagen-Konzerns, für die umfassende PSI-Lösung. Neben der ERP-Suite PSIpenta und einem Projektmanagement für die Grob- und Mittelplanung werden ein integrierter Leitstand, eine Betriebsdatenerfassung sowie eine mobile Lösung für die Feinplanung auf Werkstattebene eingeführt. Die durchgängige Softwarelandschaft mit einer portugiesischen Oberfläche wird eine Vielzahl von Insellösungen in den verschiedenen Abteilungen des Werkzeugbaues ablösen und eine hohe Effizienz und Transparenz über alle Prozesse hinweg sicherstellen. Eine Besonderheit stellen tägliche, automatisierte Verdichtungsalgorithmen in der Grobplanung dar, die eine maximale Aktualität garantieren und ein aktives Änderungsmanagement ermöglichen.

Die Einführung ist in zwei Phasen geplant. Die erste Inbetriebnahme soll Ende 2012 erfolgen, der Projektabschluss ist für das dritte Quartal 2013 vorgesehen. Das Einführungsprojekt wird von einem Support-Team vor Ort unterstützt, das auf Erfahrungen der bereits im Volkswagen-Konzern eingesetzten PSI-Software zurückgreifen kann.

Volkswagen do Brasil wurde 1953 in Brasilien gegründet. Das Unternehmen fertigt eigene Modelle und Varianten im PKW- und Nutzfahrzeugbereich für den südamerikanischen und afrikanischen Markt. Mit vier Produktionsstandorten und über 30.000 Mitarbeitern fungiert Volkswagen do Brasil auch als verlängerte Werkbank des Volkswagen-Konzerns.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für das Energiemanagement (Elektrizität, Gas, Öl, Wärme), Produktionsmanagement (Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Rohstoffförderung, Logistik) sowie Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt mehr als 1.450 Mitarbeiter. www.psi.de

PSI AG Karsten Pierschke Leiter Investor Relations und Konzernkommunikation Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Deutschland

Tel. +49 30 2801-2727 Fax +49 30 2801-1000 E-Mail: KPierschke@psi.de

Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

14.02.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: PSI Aktiengesellschaft Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 2801-0 Fax: +49 (0)30 2801-1000 E-Mail: ir@psi.de Internet: www.psi.de ISIN: DE000A0Z1JH9 WKN: A0Z1JH Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 156606 14.02.2012
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu PSI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.04.2014PSI Holdequinet AG
31.03.2014PSI kaufenDZ-Bank AG
21.03.2014PSI HoldCommerzbank AG
21.03.2014PSI Holdequinet AG
07.02.2014PSI kaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.03.2014PSI kaufenDZ-Bank AG
07.02.2014PSI kaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.01.2014PSI kaufenCommerzbank AG
10.01.2014PSI kaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.11.2013PSI kaufenDZ-Bank AG
24.04.2014PSI Holdequinet AG
21.03.2014PSI HoldCommerzbank AG
21.03.2014PSI Holdequinet AG
20.01.2014PSI haltenDeutsche Bank AG
24.09.2013PSI haltenDZ-Bank AG
07.12.2007PSI verkaufenSES Research GmbH
20.04.2007PSI verkaufen (Update)SES Research
20.04.2007PSI verkaufen KorrekturSES Research
19.04.2007PSI verkaufenSES Research
03.11.2006PSI verkaufenSES Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PSI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene PSI News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere PSI News



Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?