26.06.2013 12:41
Bewerten
 (2)

DGB strikt gegen Renten-Beitragssenkung

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) lehnt eine Rentenbeitragssenkung ab. "Eine weitere Beitragssenkung wäre ein Brandbeschleuniger für die ohnehin absehbare Altersarmut. Wer den Rentenbeitrag zum dritten Mal in Folge senkt, kürzt gleichzeitig die Renten der kommenden Generationen", kritisierte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Mittwoch in Berlin. Sie forderte, die positive Entwicklung der Rentenfinanzen zur Aufstockung der Rücklagen und zu Leistungsverbesserungen zu nutzen. Eine "Beitragssenkungsbremse" sei nötig. Aufgrund der aktuell guten Finanzlage der Rentenkasse zeichnet sich Spielraum für eine erneute Beitragsermäßigung zum Jahreswechsel ab. Derzeit liegt der Beitragssatz bei 18,9 Prozent,/vs/DP/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow schließt etwas fester -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?