05.02.2013 20:55
Bewerten
 (0)

DGB wirft Bundesregierung Trickserei bei Lehrstellen-Statistik vor - Presse

   Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wirft der Bundesregierung vor, die Zahlen des Ausbildungspakts - den Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Mittwoch vorstellen wird - stark geschönt zu haben. Das berichtet Spiegel Online unter Berufung auf eine Analyse des DGB. Die Bilanz des Pakts sei "klein gerechnet" und "geschönt", weil sie rund 250.000 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz unterschlage, heißt es in dem DGB-Papier.

   Matthias Anbuhl, Abteilungsleiter Bildung aus dem DGB-Hauptvorstand, sagte zu Spiegel Online: "Die These des nationalen Ausbildungspakts, dass es in Deutschland mehr offene Ausbildungsplätze als Bewerber gibt, ist schlicht falsch."

   Rund 170.000 Jugendliche, die in der Statistik des Ausbildungspakts nicht auftauchen, befinden sich laut DGB im sogenannten Übergangssystem - einem Bündel von Warteschleifen, schulischen Nachqualifizierungen und Weiterbildungen. Fast 90.000 Jugendliche sind demnach einfach aus der Statistik verschwunden - darunter viele Zuwandererkinder.

   Der DGB kommt außerdem zu dem Schluss: Die Zahl der Ausbildungsplätze war im vergangenen Jahr mit 551.000 auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren. Der Ausbildungspakt wurde 2010 von den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft, drei Bundesministerien, der Agentur für Arbeit und den Kultusministern der Länder geschlossen. Ziel soll es sein, allen Jugendlichen Ausbildungsplätze zu bieten.

   DJG/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   February 05, 2013 14:10 ET (19:10 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 10 PM EST 02-05-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?