05.04.2013 10:46
Bewerten
 (0)

DZ Bank - DAX: Kurzfristige Abwärtsbewegung bleibt intakt

Im Umfeld des EZB-Zinsentscheids zeigte sich am gestrigen Tag beim deutschen Blue Chip Index ein hoch volatiler Handelsverlauf. Nachdem noch am Vormittag ein reges Kaufinteresse zu beobachten war, dominierte den weiteren Verlauf über ein markanter Angebotsüberschuss die Kursentwicklung beim DAX. Die charttechnische Unterstützungszone unterhalb der 7.900 Punkte-Marke konnte hierdurch erneut nicht zurückerobert werden.

Damit besteht weiterhin ein intakter kurzfristiger (tertiärer) Abwärtstrend. Mit dem Unterschreiten der 7.900 Punkte-Marke bleibt die Interpretation einer "pull back"- Bewegung an die potenzielle "Nackenlinie" einer kurzfristigen "Kopf-Schulter"- Trendumkehrformation bestehen (siehe Grafik). Zusammen mit einer ungünstig zu interpretierenden Zyklentechnik ergibt sich dadurch ein fortgesetzter Konsolisierungsbedarf für den DAX.

Unter diesem Blickwinkel ist mit der Ausweitung der laufenden Konsolidierungsbewegung bis zu den letzten mittelfristig wichtigen Reaktionstiefs bei 7.565/40 Punkten zu rechnen. Ein "übergeordneter" Topbildungsprozess ist aktuell jedoch noch nicht zu erkennen. Daher würde sogar eine Ausweitung der laufenden Konsolidierung bis zu den Reaktionstiefs der Erwartungshaltung einer erneuten Bewegung in Richtung des Allzeithochs um 8.150 Punkte nicht entgegen stehen.

DAX:

1. Widerstand 8.075 / 2. Widerstand 8.150
1. Unterstützung 7.750 / 2. Unterstützung 7.565

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit deutlichem Minus -- Zalando-Aktie schließt auf Ausgabepreis -- Rocket Internet - Emissionspreis bei 42,50 Euro -- HOCHTIEF, adidas im Fokus

US-Automarkt ist weiter nicht zu bremsen. Commerzbank gründet Risikokapital-Tochter für Investitionen in Startups. Bundesbank pocht auf Kompetenzen bei künftiger Bankenaufsicht. General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Volkswagen kämpft weiter mit Absatzflaute in USA. Südzucker fallen vor Quartalszahlen auf Mehrjahrestief. Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag. Deutsche Post dreht an der Portoschraube.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen: