22.07.2013 11:27
Bewerten
(1)

DZ-Bank: DAX: Ruhiger Wochenausklang

DRUCKEN
Nach dem positiven Kursimpuls am Donnerstag zeigte sich zum Wochenschluss ein eher ruhiges Marktgeschehen beim deutschen Blue Chip Index.
In einer recht geringen Handelsspanne von rund 50 Punkten konnte jedoch damit zumindest der am Vortag erfolgte Durchbruch über den charttechnischen Widerstandsbereich um 8.270 Punkte verteidigt werden.

Insgesamt wird hierdurch auch zum wiederholten Mal das günstig zu interpretierende zyklische Aktienmarktumfeld bestätigt. Im Rahmen der in den letzten Monaten recht treffsicheren Blaupause des Vierjahreszyklus am Aktienmarkt (bzw. des sog. "US-Präsidentschaftszyklus") lässt sich für die kommenden Wochen noch einmal die Erwartungshaltung einer (finalen?) positiven Kursentwicklung rechtfertigen.

Mit Blick auf das positiv gestimmte Sentiment des Marktes erscheint eine zügige Fortsetzung des laufenden Aufwärtstrends beim DAX recht ambitioniert, jedoch deutet sich, insbesondere auf Basis des Abschlusses der mehrwöchigen "Konsolidierungsflagge" in der vorletzten Woche, nun auch charttechnisch immer zwingender ein Test des Allzeithochs um 8.560 Punkte an (siehe Grafik).

Das Derivateportal der DZ BANK: Eniteo.de

Kontakt: DZ BANK AG +49(0)69-7447-7035 wertpapiere@dzbank.de Eniteo.de

Nicht-Vollzeittrader stehen wohl vor der Problematik, ihre Aktivitäten an den Märkten effizient und vor allem profitabel in ihren Tagesablauf zu integrieren. Die Trading-Expertern der DZ BANK unterstützen Sie dabei mir einer 30-teiligen Webinarreihe. Jetzt kostenlos anmelden.

IMPRESSUM

Herausgeber: DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorsitzender), Lars Hille, Wolfgang Köhler, Hans-Theo Macke, Albrecht Merz, Thomas Ullrich, Frank Westhoff Verantwortlich: Stefan Bielmeier, Leiter Research und Volkswirtschaft © DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main 2012 Nachdruck und Vervielfältigung nur mit Genehmigung der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Diese Publikation genügt nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalyse und auch nicht einem Verbot des Handels vor Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX legt deutlich zu -- Asiens Börsen schließen fester -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- Thales gewinnt Rennen um Chipkarten-Hersteller Gemalto -- RWE und innogy auf Erholungskurs

Vonovia übernimmt österreichische Buwog in Milliardendeal. Kriselnde Ratiopharm-Mutter Teva will Preise anheben. Viele Rohstoffe deutlich teurer. ifo-Chef mahnt Aufseher zu Regulierung für Bitcoin. Japans Exportmotor läuft weiter rund.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
RWE AG St.703712
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11