22.03.2013 10:49
Bewerten
 (0)

DZ Bank - DAX: Unterstützungszone im Fokus

Nach der "doji"-ähnlichen Tageskerze vom Mittwoch und der dadurch zum Ausdruck gebrachten Unsicherheit der Marktteilnehmer im Vorfeld der am Abend stattfindenden Fed-Sitzung, beherrschte gestern zunächst ein markanter Angebotsüberschuss den Kursverlauf beim deutschen Blue Chip Index. Eine sich stabilisierende Wall Street am Nachmittag konnte jedoch auch der Tageskerze beim DAX einen kurzfristig günstigen längeren unteren Schatten verleihen.

Bislang ist somit unter charttechnischen Gesichtspunkten nur wenig Negatives zu vermelden. Es stellt sich noch eine erfolgreiche Verteidigung der charttechnischen Unterstützung um 7.870 Punkte dar. Die Interpretation einer "pull back"-Bewegung nach dem vorherigen Ausbruch aus der Januar/Februar-Handelsspanne kann damit aufrecht erhalten bleiben. Daneben zeigt sich aber schon bei nachhaltigen Kursen unter einer potenziellen "Nackenlinie" um 7.900 Punkten eine dadurch zum Abschluss gebrachte "Kopf-Schulter"-Trendumkehrformation. Formationstechnisch würden sich bereits unter diesem Niveau erhöhte Risiken des Ausbaus der laufenden Konsolidierungbewegung bis in den Bereich um 7.725 Punkte ergeben (siehe Punkt "M" in der Grafik). Kann die Unterstützungszone zwischen 7.870 und 7.900 Punkte jedoch verteidigt werden, stehen die Chancen weiterhin günstig einen neuen Anlaufversuch in Richtung der Allzeithochs um 8.150 Punkte zu starten.

Unabhängig von einem kurzfristig noch einmal erfolgreichen Heranlaufens an die Allzeithochs trübt sich dennoch zumindest mittelfristig die Kursfantasie für die internationalen Aktienmärkte ein. Aus zyklischen Überlegungen sollte die Etablierung eines wichtigen Zwischentops aktuell auf die Agenda rücken. Daneben stellt auch das Investorensentiment einen markanten Hemmschuh dar: Hier zeigt sich der Optimismuslevel insbesondere bei den US-Investoren auf einem recht hohem Niveau.

DAX:

1. Widerstand 8.080 / 2. Widerstand 8.150
1. Unterstützung 7.870 / 2. Unterstützung 7.755

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Chinas Börsen uneinig -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Auftaktquartal -- Commerzbank verzeichnet schwachen Jahresauftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

HUGO BOSS halbiert Gewinn. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Philips legt sich bei Abspaltung der Lichtsparte auf Börsengang fest. MorphoSys bestätigt Prognose. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?