25.03.2013 11:05
Bewerten
 (0)

DZ Bank: DAX - Verkaufsignale noch einmal abgewendet

Nach den Kursabgaben am Donnerstag setzten sich zunächst auch zum Handelsbeginn am Freitag die Gewinnmitnahmen beim deutschen Blue Chip Index weiter fort. Erneut verhalf dann am Nachmittag eine freundliche einsetzende Wall Street auch dem DAX die Kursverluste zu begrenzen. Die Verunsicherung der Investoren spiegelt sich mit der Etablierung eines "doji"s durch die Tageskerze deutlich wider.

Mit den Zukäufen am Nachmittag konnte der DAX vermeiden, ein kurzfristig negatives Signal zu geben. Mit dem Tagestief erfolgte fast punkgenau die Verteidigung der charttechnischen Unterstützung um 7.870 Punkte. Die Interpretation einer „pull back“-Bewegung nach dem vorherigen Ausbruch aus der Januar/Februar- Handelsspanne kann damit noch aufrecht erhalten bleiben. Auch das Risiko der Bildung einer kurzfristigen "Kopf-Schulter"-Trendumkehrformation mit einem dynamischen Durchbruch unter einer potenziellen "Nackenlinie" um 7.900 Punkten konnte vermieden werden.

Mit der bislang erfolgreichen Verteidigung der gesamten Unterstützungszone zwischen 7.870 und 7.900 Punkte stehen die Chancen weiterhin günstig, noch einmal einen neuen Anlaufversuch in Richtung der Allzeithochs um 8.150 Punkte zu starten. Unterhalb dieser Zone sollten jedoch die zyklisch angedeuteten Risiken stärker berücksichtigt werden. Diese lassen aktuell die Etablierung eines Zwischentops erwarten. Formationstechnisch würden sich dann unterhalb der Unterstützungszone zunächst weiter gehende Anschlussrisiken bis in den Bereich um 7.725 Punkte ergeben (siehe Punkt "M" in der Grafik).

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000