18.04.2013 11:42
Bewerten
(0)

DZ Bank - DAX: Wichtige Unterstützung durchbrochen

Nach fester Eröffnung geriet der DAX gestern unter markanten Abgabedruck. Binnen Minuten verlor der Index rund 2%. Dabei durchbrach er bereits am Vormittag die wichtige charttechnische Unterstützung um 7.540 Punkte, was zugleich ein neues Jahrestief bedeutete. Im Anschluss traten dann die ersten "Schnäppchenjäger" auf den Plan. Sie trieben den DAX zurück an die 7.600 Punkte-Marke. Doch dieses Manöver entpuppte sich als Strohfeuer - der Index fiel am späten Nachmittag erneut unter seine o.g. Unterstützung. So stand sogar ein Schlusskurs darunter zu Buche.

Damit trübt sich das charttechnische Gesamtbild ein. Zwar kann aufgrund der mangelnden Symmetrie der Formation seit Jahresbeginn nicht von einer "echten Topbildung" (mit entsprechend negativen Implikationen) gesprochen werden, doch muss nach dem aktuellen Geschehen zumindest von einer Ausweitung der seit Mitte März laufenden Korrekturbewegung ausgegangen werden. Aus charttechnischer Sicht dürfte diese nun auf die 200-Tage-Linie zusteuern, deren aktuelles Niveau bei 7.370 Punkten liegt.

Dieser Bereich könnte dann erneut Käufer anlocken, da die 200-Tage-Linie in intakten Hausse-Bewegungen nach sekundärzyklischen Korrekturen häufig Nachfrageüberhänge generiert. Wird diese allerdings nachhaltig unterschritten, wäre dies ein erstes größeres Warnzeichen, dass auch der "übergeordnete" Aufwärtstrend gefährdet ist.

DAX:

1. Widerstand 7.608 / 2. Widerstand 7.885
1. Unterstützung 7.370 / 2. Unterstützung 7.200

Das Derivateportal der DZ BANK: Eniteo.de

Kontakt: DZ BANK AG +49(0)69-7447-7035 wertpapiere@dzbank.de Eniteo.de

IMPRESSUM

Herausgeber: DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorsitzender), Lars Hille, Wolfgang Köhler, Hans-Theo Macke, Albrecht Merz, Thomas Ullrich, Frank Westhoff
Verantwortlich: Stefan Bielmeier, Leiter Research und Volkswirtschaft © DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main 2012 Nachdruck und Vervielfältigung nur mit Genehmigung der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Diese Publikation genügt nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalyse und auch nicht einem Verbot des Handels vor Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett aktuell im Depot
Die Top-Positionen von Warren Buffett (März 2017)
Bestbezahlte Praktikantenstellen
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Das verdienen die Chefs der Notenbanken
Wie hoch sind ihre Gehälter?
Aktion Frühjahrsputz: Die unsinnigsten Subventionen der Bundesregierung
So werden Steuergelder verschwendet
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R