-->-->
17.01.2013 12:42
Bewerten
 (0)

DZ Bank stimmt Eigentümer auf Kapitalerhöhung ein

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die genossenschaftliche DZ Bank stimmt ihre Eigentümer trotz eines Milliardengewinns 2012 auf eine Kapitalerhöhung ein. Sicher sei, dass sich aus den schärferen regulatorischen Vorgaben ("Basel III") "deutliche weitere Kapitalbelastungen ergeben werden", heißt es in einem am Donnerstag bekanntgewordenen Schreiben von DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch und dem für den Verbund zuständigen Vorstand Hans-Theo Macke an die knapp 1000 Volks- und Raiffeisenbanken.
-->

 

    "Insofern müssen wir uns frühzeitig darauf einstellen, dass in absehbarer Zeit eine Kapitalstärkung jenseits unserer Thesaurierungskraft erforderlich sein könnte." Auf der letzten Hauptversammlung hatte sich das genossenschaftliche Spitzeninstitut 500 Millionen Euro Kapitalrahmen genehmigen lassen. "Inwieweit wir daneben auf weitere kapitalentlastende temporäre Hilfen der Organisation zurückgreifen müssen, bleibt abzuwarten", schreiben die Manager. Der Brief vom 7. Januar, über den das "Manager Magazin" (Freitag) zuerst berichtete, liegt der Nachrichtenagentur dpa vor.

 

    Kreisen zufolge erreichte die DZ Bank den für das Gesamtjahr 2012 angestrebten Vorsteuergewinn von über einer Milliarde Euro. Ein Jahr zuvor war das Vorsteuerergebnis wegen Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen und Bewertungsabschlägen auf Bonds aus anderen Euro-Krisenstaaten drastisch auf 324 Millionen Euro eingebrochen./ben/DP/stb

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX startet im Minus -- Asiens Börsen notieren unterschiedlich -- Zehntausende Bürger bekommen VW-Krise im eigenen Geldbeutel zu spüren -- STADA-Aufsichtsratschef muss gehen

Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert. TUI will 350 Mitarbeiter ausgliedern. Tsipras will Schuldenreduzierung und Reparationen aus Deutschland. Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->