05.03.2012 20:30
Bewerten
 (0)

Daimler-Chef sieht großes Wachstumspotenzial bei Premiumkompaktwagen

   GENF (Dow Jones)--Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht luxuriösere Kompaktwagen auf dem Vormarsch. "Wir erwarten, dass die globale Nachfrage in diesem Segment in den nächsten zehn Jahren um mehr als 4 Millionen Einheiten wachsen wird", sagte der Konzernlenker, der auch die Pkw-Tochter Mercedes-Benz leitet, laut Redetext vor Beginn des Genfer Autosalons.

   "Die Aussichten für Premiumkompaktwagen waren nie besser". Besonders außerhalb der Triade-Märkte Nordamerika, Europa und Japan werde das Segment stark zulegen, prognostizierte Zetsche. Aus diesem Grund weite Mercedes-Benz das Engagement im Kleinwagenbereich aus.

   Eine deutliche Steigerung der Kleinwagenverkäufe ist ein wichtiger Baustein bei Daimlers Pkw-Produktoffensive. Bis 2020 wollen die Stuttgarter wieder an den Konkurrenten BMW und Audi vorbeiziehen und die Krone im Luxussegment zurückerobern. Dieses Ziel bekräftigte Zetsche in Genf einmal mehr.

   Alleine 2012 sollen sechs neue Mercedes-Benz-Modelle auf den Markt kommen. Auf dem Genfer Autosalon stellen die Schwaben die neue Generation der A-Klasse vor. Es ist eines der volumenstärksten Modelle: Alleine die Vorgängerversion verkaufte sich über eine Million mal. Besonders beliebt ist das Auto auf dem europäischen Markt.

   Auch die Verkäufe der B-Klasse, die im vergangenen Jahr neu auf den Markt kam, laufen nach Aussage von Zetsche gut: Im Januar und Februar seien 25.000 Stück verkauft worden, rund 100.000 seien bereits vorbestellt, sagte der Manager.

   Besonders wichtig ist die B-Klasse nach seiner Aussage, da mehr als 30 Prozent der Käufer vorher noch keinen Wagen mit dem Stern auf der Kühlerhaube gefahren haben. Bei der A-Klasse soll die sogenannte Eroberungsrate sogar bei über der Hälfte liegen.

   Kleinwagen werden angesichts hoher Benzinpreise und strengerer Emissionsvorschriften auch für Premiumhersteller immer wichtiger. Aus diesem Grund brachte Audi 2010 den A1 auf den Markt und plant einen Nachfolger für den A2. Auch Branchenprimus BMW will in den kommenden Jahren im Kleinwagensegemnt wachsen.

-Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 69 29 725 114; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/mgo (END) Dow Jones Newswires

   March 05, 2012 14:00 ET (19:00 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 00 PM EST 03-05-12

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.05.2016Daimler NeutralCredit Suisse Group
03.05.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.04.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
26.04.2016Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
26.04.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.04.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
26.04.2016Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
26.04.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2016Daimler buyCitigroup Corp.
04.05.2016Daimler NeutralCredit Suisse Group
25.04.2016Daimler HaltenDZ-Bank AG
25.04.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
25.04.2016Daimler NeutralBNP PARIBAS
20.04.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2015Daimler SellUBS AG
26.05.2015Daimler SellUBS AG
16.03.2015Daimler SellUBS AG
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt etwas höher -- Dow auf Vortagesniveau -- GoPro-Umsatz bricht massiv ein -- Alibaba mit kräftigem Umsatzplus -- Apple kooperiert mit SAP für Firmen-Geschäft

Eurokurs schwankt um Marke von 1,14 US-Dollar. London wählt Bürgermeister - Muslimischer Politiker Favorit. GM und Fahrdienst Lyft wollen Roboter-Taxis testen. Ölpreise weiten Gewinne aus. Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Sanofi lässt bei Medivation nicht locker. Merck & Co kommt zum Jahresstart in Schwung. Kia unterstützt Kaufprämie für E-Autos. Deutlich mehr prekäre Kredite Wells Fargo. Börsengang der Bahn 'vom Tisch'.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?