25.04.2012 14:30
Bewerten
 (0)

Daimler sieht China als Wachstumsbringer

EMFIS.COM - Stuttgart 25.04.2012 (www.emfis.com) China gilt als der Wachstums-Markt schlechthin. Und vor allem der Automobil-Markt im Reich der Mitte sollte in diesem Jahr kräftig zulegen. Davon geht zumindest der deutsche Autobauer Daimler aus.


Zwar sollte nach Meinung des Automobil-Konzerns der chinesische  Massenmarkt im laufenden Geschäftsjahr lediglich um fünf Prozent zulegen. Allerdings geht das Unternehmen im Premium-Segment von einem Wachstum in Höhe von 15 bis 20 Prozent aus. Dies teilte Konzern-Chef Dieter Zetsche im Rahmen der Automobil-Messe in Peking mit.

Mehr Wachstum als der weltweite Markt angestrebt


Und an diesem Wachstum wollen die Stuttgarter einen deutlichen Anteil haben. Immerhin möchte die Gesellschaft in diesem Jahr ihren Absatz stärker als die globalen Wachstumsprognosen steigern, die sich bei einem Plus zwischen vier und fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr bewegen.

Der zunehmende Wohlstand der Chinesen sowie die Liebe zum europäischen Lebensstil führen unter anderem dazu, dass sich insbesondere Premium-Autos aus der alten Welt einer zunehmend steigenden Beliebtheit erfreuen.  Daher könnten die Schätzungen der Gesellschaft durchaus realistisch sein und Daimler ordentliche Geschäfts-Ergebnisse bescheren.

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.09.2016Daimler buyUBS AG
15.09.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
08.09.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
22.09.2016Daimler buyUBS AG
08.09.2016Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2016Daimler buyCommerzbank AG
06.09.2016Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.08.2016Daimler buyCommerzbank AG
15.09.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
07.09.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
09.08.2016Daimler HoldJefferies & Company Inc.
08.08.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
28.07.2016Daimler HoldHSBC
28.09.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
20.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
11.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?