25.02.2013 08:35
Bewerten
 (0)

Daimler sucht keinen neuen Ankeraktionär

Aktionärsstruktur
Der Automobilkonzern Daimler ist mit seiner Aktionärsstruktur zufrieden und sucht keinen neuen Ankeraktionär.
"Es wird ja oft darüber spekuliert, dass wir einen weiteren Ankeraktionär neben Kuwait suchen, aber das ist nicht richtig", sagte Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (HB). Nach dem Ausstieg des größten Einzelaktionärs Abu Dhabi erwartet der Konzern nicht, dass nun der staatliche chinesische Staatsfonds CIC diese Rolle einnimmt. Uebber rechne nicht damit, dass sich der Investor mit zehn Prozent an Daimler beteiligen werde, sagte der Finanzvorstand. Im Grundsatz seien die Stuttgarter mit ihrer Aktionärsstruktur sehr zufrieden.

   Daimlers bisher bedeutendster Großaktionär, das Scheichtum Abu Dhabi, hatte sich im vergangenen Oktober von seiner direkten Beteiligung an dem deutschen Autobauer getrennt. Stattdessen stehe nun der chinesische Staatsfonds CIC vor einem Einstieg mit bis zu zehn Prozent, hieß es zuletzt in chinesischen Medien.

   "Grundsätzlich freuen wir uns natürlich auch über jeden langfristig orientierten Investor", betonte Uebber gegenüber dem Blatt. Das größte Aktienpaket an Daimler hält derzeit das Emirat Kuwait mit 7,6 Prozent. Weitere 3,1 Prozent der Aktien liegen bei Renault-Nissan zur Untermauerung der strategischen Partnerschaft mit Daimler. Alle anderen Aktienpakete liegen unterhalb der Schwelle von drei Prozent.

   Auch ohne neuen Ankeraktionär aus Fernost hat Daimler in China große Pläne. "Bis 2015 werden wir rund 20 erneuerte und neue Produkte in China vorstellen - das ist eine Grundvoraussetzung für zukünftigen Erfolg", kündigte Uebber an. Eines dieser neuen Modelle werde der neue Kompaktgeländewagen GLA sein, der auf der Autoshow in Schanghai im April erstmals als Studie zu sehen sein wird.

Dow Jones Newswires

Bildquellen: Frank Gartner / Shutterstock.com, ben bryant / Shutterstock.com

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant4
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.02.2016Daimler buyCitigroup Corp.
10.02.2016Daimler kaufenBankhaus Lampe KG
10.02.2016Daimler buyWarburg Research
10.02.2016Daimler NeutralCredit Suisse Group
09.02.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
11.02.2016Daimler buyCitigroup Corp.
10.02.2016Daimler kaufenBankhaus Lampe KG
10.02.2016Daimler buyWarburg Research
09.02.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
09.02.2016Daimler overweightBarclays Capital
10.02.2016Daimler NeutralCredit Suisse Group
08.02.2016Daimler neutralMorgan Stanley
08.02.2016Daimler NeutralBNP PARIBAS
04.02.2016Daimler HoldKepler Cheuvreux
03.02.2016Daimler NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
12.06.2015Daimler SellUBS AG
26.05.2015Daimler SellUBS AG
16.03.2015Daimler SellUBS AG
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Dow fester erwartet -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?