27.12.2012 10:12
Bewerten
 (0)

Daimler will Anteil am Lkw-Markt ausbauen - Weiteres Absatzplus erwartet

    STUTTGART (dpa-AFX) - Daimler rechnet im Lastwagen-Geschäft trotz der Krise in Europa und neuer staatlicher Vorgaben mit weiterem Wachstum. Die Stuttgarter wollen dabei ihren Anteil in einem weltweit leicht wachsenden Markt weiter ausbauen. Die Chancen seien gut, dass Daimler 2013 an die Absatzerfolge des laufenden Jahres anknüpft, sagte Nutzfahrzeug-Vorstand Andreas Renschler am Donnerstag in Stuttgart. Größte Risikofaktoren seien die  europäische Schuldenkrise oder staatliche Regulierungsmaßnahmen.

 

    Mittel- und langfristig bleibe die Lkw-Branche eine Wachstumsindustrie, sagte er. Experten rechnen bis zum Jahr 2020 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum des weltweiten Lkw-Marktes zwischen drei und vier Prozent. Daimler wolle dies übertrumpfen. Bis Ende November legte der Absatz um elf Prozent auf 424.000 Lastwagen zu. Damit lag die Zahl der verkauften Fahrzeuge nach elf Monaten bereits fast auf dem Niveau des gesamten Jahres 2011.

 

    Daimler profitierte dabei vor allem von einem starken Geschäft in den Schwellenländern und den Vereinigten Staaten. Aber auch in Europa konnte Daimler dank neuer Modelle der Schuldenkrise trotzen und zumindest leicht zulegen. Damit konnte die Schwäche in Brasilien ausgeglichen werden. Dort brach der Verkauf wegen der konjunkturellen Schwächephasen, neuer Abgasnormen und zähen Diskussionen über Kaufanreize für Investitionsgüter um fast ein Drittel auf 28.000 Fahrzeuge ein./zb/stk

 

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2016Daimler buyOddo Seydler Bank AG
23.06.2016Daimler buyequinet AG
23.06.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2016Daimler buyequinet AG
22.06.2016Daimler buyCommerzbank AG
24.06.2016Daimler buyOddo Seydler Bank AG
23.06.2016Daimler buyequinet AG
23.06.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2016Daimler buyequinet AG
22.06.2016Daimler buyCommerzbank AG
21.06.2016Daimler NeutralBNP PARIBAS
20.06.2016Daimler HaltenDZ-Bank AG
10.06.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
03.06.2016Daimler NeutralCredit Suisse Group
20.05.2016Daimler NeutralBNP PARIBAS
12.06.2015Daimler SellUBS AG
26.05.2015Daimler SellUBS AG
16.03.2015Daimler SellUBS AG
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX vorbörslich erneut schwach -- Asiens Börsen auf Erholungskurs -- Machtkampf um Brexit-Zeitplan - London hält Brüssel hin -- Fresenius bekommt neuen Chef -- Erneut Patt bei Spanien-Wahl

Chinesische Investoren sollen Interesse an Wirecard-Beteiligung haben. KUKA-Vereinbarung wohl fast perfekt. EU-Gründerstaaten drücken bei Verhandlungen aufs Tempo. Wirtschaftsforscher: Alle verlieren, besonders die Briten. Vermutungen und Befürchtungen: Unsicherheit nach Brexit-Votum lähmt. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?