10.06.2013 08:47
Bewerten
 (15)

Daimler will in der IT 150 Millionen Euro einsparen

Einsparungen geplant
Der Automobilhersteller Daimler will die bislang an Dienstleister ausgelagerte IT-Services zurückholen und dadurch hohe Einsparungen erzielen.
"Bis Ende 2016 haben wir uns eine Kostensenkung von 150 Millionen Euro zum Ziel gesetzt", sagte Personal- und IT-Vorstand Wilfried Porth der Automobilwoche. "Wir sind gut unterwegs, dieses Ziel auch zu erreichen."

   Künftig sollen alle SAP-Systeme im Konzern wieder in Eigenregie betrieben und weiterentwickelt werden. "Bei heutigen Kosten von 600 Millionen Euro bedeutet das eine Einsparung von 25 Prozent", ergänzte Chief Information Officer (CIO) Michael Gorriz.

   Der Stuttgarter Autohersteller plant, in Indien ein Kompetenzzentrum für SAP-Services aufzubauen. In dem neuen Entwicklungs- und IT-Zentrum, das Daimler im Frühjahr am Standort Bangalore eingeweiht hat, sollen insgesamt 1.500 IT-Spezialisten beschäftigten werden, davon entfallen 700 Mitarbeiter auf das SAP-Kompetenzzentrum. Auch die IT-Aktivitäten in der Türkei werden ausgebaut. Die neuen Kapazitäten sollen nicht zu Lasten der 5.000 IT-Beschäftigten in Deutschland gehen. "Wir wollen unseren Mitarbeiter-Stamm hierzulande stabil halten", sagte Gorriz.

   Mit den Einsparungen in der IT-Landschaft sollen Investitionen in neue Systeme und Services finanziert werden: "Trotz unseres Wachstums sollen die IT-Kosten insgesamt nicht steigen. Das haben wir in den letzten Jahren schon mehr als erreicht. Der Daimler-Konzern hatte einmal ein IT-Budget von zwei Prozent vom Umsatz. Heute liegen wir mit 2,1 Milliarden Euro bei 1,8 Prozent - und das obwohl wir massiv investiert haben", so Porth.

   (END) Dow Jones Newswires
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant6
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Gut laufende GeschäfteDaimler-Gewinn zieht an - Wird die Dividende erhöht?Die neuen Modelle schlagen ein - und Daimler schwimmt im Geld. Weil die Geschäfte gerade in der Pkw-Sparte rund laufen, hat der Autobauer so viel Geld wie wahrscheinlich noch nie zuvor auf der hohen Kante.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:46 UhrDaimler overweightBarclays Capital
13:51 UhrDaimler overweightJP Morgan Chase & Co.
13:46 UhrDaimler HaltenDZ-Bank AG
13:06 UhrDaimler buyDeutsche Bank AG
12:51 UhrDaimler buyCommerzbank AG
14:46 UhrDaimler overweightBarclays Capital
13:51 UhrDaimler overweightJP Morgan Chase & Co.
13:06 UhrDaimler buyDeutsche Bank AG
12:51 UhrDaimler buyCommerzbank AG
23.10.2014Daimler kaufenIndependent Research GmbH
13:46 UhrDaimler HaltenDZ-Bank AG
11:21 UhrDaimler Holdequinet AG
23.10.2014Daimler market-performBernstein Research
23.10.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
22.10.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?