26.01.2013 09:16
Bewerten
 (0)

Das perfekte Depot - Aktien sind die beste Versicherung!

EMFIS.COM - In Zeiten anhaltender Niedrigst-Zinsen führt kein Weg daran vorbei: Sie sollten sich selbst Gedanken über Ihre Geldanlage machen. Mit dem „Perfekten Depot“ will ich Ihnen dabei helfen.


AKTIEN


Auch auf die Gefahr hin zu euphorisch zu klingen: Die nächsten Jahre könnten die Renaissance der Aktienanlage bringen. Dafür sprechen die wieder steigende Lust auf Rendite bei den Anlegern sowie die anhaltenden Niedrig-Zinsen. Liquidität ist reichlich vorhanden, aber die ist zum großen Teil in sicheren Anleihen geparkt. Allmählich dürfte es hier zu weiteren Umschichtungen kommen, vor allem wenn sich die Anzeichen für eine Erholung der Weltkonjunktur verdichten – wovon ich ausgehe. Nun brauchen Sie nicht gleich auf Teufel komm raus Aktien zu kaufen, doch Sie sollten Rückschläge an den Börsen, die es wahrscheinlich geben wird, zum Einstieg nutzen. Und der eine oder andere Titel ist auch jetzt schon attraktiv. Vor allem in den USA gibt es viele interessante Gelegenheiten. Und wenn Sie noch nicht in China investiert sind, sollten Sie auch dies schleunigst ändern!

EDELMETALLE

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Aktienanlage eine gute Versicherung gegen den Abwertungswettlauf der Währungen und auch gegen eine mögliche Geldentwertung (wobei diese Gefahr meiner Ansicht nach übertrieben wird). Auch Gold gehört als Absicherung in das Depot. Im Großen und Ganzen aber werden sich die Gewinne am Rohstoffmarkt in nächster Zeit in Grenzen halten. Viele Rohstoffpreise sind schon auf hohem Niveau und eine starke Verknappung ist im Moment nicht in Sicht. Der Anteil der Edelmetalle und Rohstoffe im Perfekten Depot sinkt auf 13 Prozent.

ANLEIHEN

Die Lage am Anleihemarkt hat sich in den letzten Monaten sehr entspannt. Entsprechend haben die Kurse von Bonds mit hohen Renditen kräftig angezogen. Ein weiteres Aufstocken der Festverzinslichen im Depot ist daher derzeit nicht nötig. Attraktiv bleiben aber Anleihen aus den Schwellenländern, z.B. aus Russland und der Türkei.


FREMDWÄHRUNGEN

Der Euro behauptet sich seit geraumer Zeit über 1,30 USD. Das ist die Basis für einen weiteren Kursanstieg, auch gegenüber anderen Währungen. Investments in Fremdwährungen sind unter diesen Umständen trotz der Niedrig-Zinsen in Deutschland im Moment weniger attraktiv. Ich reduziere den Anteil im Perfekten Depot auf 7 Prozent.

CASH

Der Cashanteil fällt erneut leicht auf 11 Prozent.

Fazit:

Der Aktienanteil im Perfekten Depot steigt weiter auf 50 Prozent – für den Einstieg in neue Positionen können Sie aber ruhig Rückschläge an der Börse abwarten. Die Anteile von Edelmetallen/Rohstoffen und Fremdwährungen werden dagegen leicht reduziert.


Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr
Stefan Böhm
Chefredakteur DaxVestor
http://www.dax-vestor.de



Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor:
https://www.dax-vestor.de/abo.php
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow schließt im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?