18.01.2013 18:02
Bewerten
 (9)

DAX: Sind die hohen Kurse gerechtfertigt!?

DaxVestor-Kolumne

Stefan Böhm
Nicht alle werden sich daran erinnern: Im Börsenboom um die Jahrtausendwende waren es vor allem Internet-, Telekom- und Technologie-Werte, welche die Indizes nach oben trieben.
Andere Branchen bremsten eher. Auch seit der Finanzkrise 2008 ist die Kursentwicklung zweigeteilt. So stiegen im DAX 2012 elf Aktien auf ein neues Allzeithoch, hauptsächlich Industrie- und Medizinwerte. Und hätten die Finanzaktien und die Versorgertitel den DAX nicht gebremst, wäre auch der Index zweifellos schon auf einem neuen Allzeithoch.

Gewinne deutlich höher als vor der Finanzkrise

Viele reiben sich verwundert die Augen, dass der DAX trotz Eurokrise und hoher Staatsschulden schon fast wieder auf dem Allzeithoch des Boomjahres 2007 steht. Doch die Basis für die Aktienkurse sind die Gewinne der Unternehmen – und die sind vielfach auf Rekordständen. Teilweise liegen die Gewinne pro Aktie um mehr als das Doppelte über dem Niveau des Jahres 2007, so z.B. bei Lanxess und SAP. Zur Erinnerung: 2007 erzielten viele DAX-Unternehmen Rekordgewinne, bevor es im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise dann nach unten ging. Dieser Rückschlag wurde längst wieder aufgeholt. Die Hälfte der DAX-Unternehmen wird 2013 einen teils deutlich höheren Gewinn pro Aktie erzielen als 2007. Es ist also durchaus gerechtfertigt, dass Aktien wie adidas, Bayer, VW und andere auf neue Allzeithochs gestiegen sind.

Gibt es auch 2013 einen Gewinnanstieg?

Der teils kräftige Gewinnanstieg ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass viele DAX-Konzerne in den letzten Jahren die Konkurrenz abgehängt haben. Vor allem die Konzentration auf die Märkte der rasch wachsenden Schwellenländer erweist sich als Erfolgsgarant – das gilt noch mehr in Zeiten der Eurokrise. Aber auch in punkto Effizienz und Innovationsfreude haben die deutschen Unternehmen nicht nur in Europa die Nase vorn. Und die Chancen stehen gut, dass dies auch so bleibt. Für 25 DAX-Unternehmen rechnen die Analysten derzeit mit einem Gewinnzuwachs im Jahr 2013. Zwar ist es möglich, dass die eine oder andere Prognose noch gekürzt werden muss, aber die erwartete Erholung der Weltkonjunktur wird einen Einbruch verhindern.

Finanzwerte können dem DAX nach oben helfen

Allerdings gibt es auch einige Unternehmen, die heute deutlich geringere Gewinne erzielen als noch vor der Finanzkrise. Das gilt nicht nur für die Finanzwerte, sondern auch für andere Unternehmen mit großen Strukturproblemen wie den Versorgern, ThyssenKrupp und der Lufthansa. Sollten sich die Finanzwerte 2013 weiter erholen – und die Chancen dafür stehen nicht schlecht – dann könnte dies den Index weiter nach oben treiben, selbst wenn es bei manchen Industrieaktien eine Konsolidierung geben sollte.

Fazit

Der Kursanstieg der letzten Monate war nicht übertrieben, sondern ist durch gestiegene Unternehmensgewinne gerechtfertigt. Es besteht fundamental sogar weiteres Aufwärtspotenzial, vor allem wenn sich die Weltkonjunktur wie erhofft erholen wird.

Stefan Böhm (Diplom-Volkswirt) ist Chef-Redakteur des DaxVestor Börsenbriefs. Weitere Informationen finden Sie unter: www.dax-vestor.deDer obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow fester -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea. Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?