09.11.2012 12:24
Bewerten
 (0)

UBS-Aktie: Kursexplosion dank Umstrukturierung

DaxVestor-Kolumne: UBS-Aktie: Kursexplosion dank Umstrukturierung | Nachricht | finanzen.net
DaxVestor-Kolumne
Stefan Böhm
Die Finanzindustrie gilt als Auslöser der Krise, die wir nun seit Jahren erleben. Die „Gierbanker“ sind ein guter Sündenbock und so erfreuen sich Banken und auch die Bankaktien nicht gerade hoher Beliebtheit.
Natürlich ist die Branche nicht unschuldig an dieser Entwicklung, aber zumindest der Vorwurf, dass die Banken heute so weitermachen würden wie vor der Krise, trifft pauschal nicht zu. Viele Banken haben sich von risikoreichen Geschäftsbereichen getrennt oder das Investmentbanking reduziert.

UBS modifiziert das Geschäftsmodell

Auch die Schweizer Großbank UBS richtet sich neu aus und will ein stabileres Geschäftsmodell mit einer geringeren Kapitalintensität etablieren. Ende Oktober wurden die Pläne zum Umbau präsentiert. Beim Investmentbanking sollen mehrere tausend Arbeitsplätze eingespart werden, zugleich wird dieser Geschäftsbereich aufgespalten. Der Handel mit Anleihen und anderen Zinsprodukten auf eigene Rechnung soll sogar komplett eingestellt werden. Bis 2015 sollen 10.000 von 54.000 Mitarbeitern gehen. Die Bilanzrisiken sollen dadurch um ca. 70 Milliarden CHF sinken. Damit wird deutlich: Die UBS macht Ernst und sucht einen wirklichen Neuanfang, der über alles hinausgeht, was man bisher von den anderen Großbanken kennt. Dank der erhöhten Anstrengungen sollen die Einsparungen von 3,4 auf 5,4 Mrd. CHF jährlich ansteigen. Das Renditeziel von 15 Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital bleibt bestehen. Auch bei der Erfüllung der strengeren Eigenkapitalvorschriften (Basel III) ist die UBS auf einem guten Weg. Zuletzt wurde eine Kernkapitalquote von 9,3 Prozent ausgewiesen.

Chance für höhere Bewertung

Die Kapitalkosten der UBS dürften im Zuge der Neuausrichtung deutlich sinken. Auch die Gewinnausschüttungsrate könnte weiter erhöht werden. Diese Aussichten rechtfertigen zusammen mit der neuen Ausrichtung des Bankkonzerns eine höhere Bewertung der UBS-Aktie, die derzeit mit einem KGV 2013e von 10,1 und einem Kurs/Buchwert von 0,8 gehandelt wird. Auch aus charttechnischer Sicht sieht die UBS-Aktie inzwischen wieder vielversprechend aus. Durch den Ausbruch über den Widerstand bei 13,50 CHF wurde eine Seitwärtsphase beendet, die über ein Jahr andauerte. Bei einer Bestätigung des Ausbruchs besteht Kurspotenzial bis zum Widerstand bei 18 CHF.

Fazit

Die UBS erfindet sich neu und das ist keine leere Worthülse. Die hierdurch freigesetzten Kräfte sollten die Aktie deutlich weiter nach oben befördern. Risikofrei ist ein Investment in Aktien und speziell in Bankaktien freilich nicht zu haben.

Stefan Böhm (Diplom-Volkswirt) ist Chef-Redakteur des DaxVestor Börsenbriefs. Weitere Informationen finden Sie unter: www.dax-vestor.deDer obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu UBS AG (N)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG (N)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.01.2015UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
13.01.2015UBS overweightMorgan Stanley
13.01.2015UBS buyDeutsche Bank AG
12.01.2015UBS buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.01.2015UBS NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
15.01.2015UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
13.01.2015UBS overweightMorgan Stanley
13.01.2015UBS buyDeutsche Bank AG
12.01.2015UBS buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.01.2015UBS overweightBarclays Capital
08.01.2015UBS NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
05.11.2014UBS NeutralCredit Suisse Group
16.10.2014UBS HaltenIndependent Research GmbH
29.09.2014UBS HoldCommerzbank AG
15.09.2014UBS Equal weightBarclays Capital
05.11.2014UBS VerkaufenBankhaus Lampe KG
29.07.2014UBS VerkaufenBankhaus Lampe KG
26.08.2013UBS verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.08.2013UBS verkaufenBankhaus Lampe KG
05.02.2013UBS verkaufenKepler Equities, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG (N) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow Jones fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

VW-Aufsichtsrat schlägt Entlastung aller Vorstandsmitglieder vor. Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
BayerBAY001