09.11.2012 12:24
Bewerten
 (0)

UBS-Aktie: Kursexplosion dank Umstrukturierung

DaxVestor-Kolumne

Stefan Böhm
Die Finanzindustrie gilt als Auslöser der Krise, die wir nun seit Jahren erleben. Die „Gierbanker“ sind ein guter Sündenbock und so erfreuen sich Banken und auch die Bankaktien nicht gerade hoher Beliebtheit.
Natürlich ist die Branche nicht unschuldig an dieser Entwicklung, aber zumindest der Vorwurf, dass die Banken heute so weitermachen würden wie vor der Krise, trifft pauschal nicht zu. Viele Banken haben sich von risikoreichen Geschäftsbereichen getrennt oder das Investmentbanking reduziert.

UBS modifiziert das Geschäftsmodell

Auch die Schweizer Großbank UBS richtet sich neu aus und will ein stabileres Geschäftsmodell mit einer geringeren Kapitalintensität etablieren. Ende Oktober wurden die Pläne zum Umbau präsentiert. Beim Investmentbanking sollen mehrere tausend Arbeitsplätze eingespart werden, zugleich wird dieser Geschäftsbereich aufgespalten. Der Handel mit Anleihen und anderen Zinsprodukten auf eigene Rechnung soll sogar komplett eingestellt werden. Bis 2015 sollen 10.000 von 54.000 Mitarbeitern gehen. Die Bilanzrisiken sollen dadurch um ca. 70 Milliarden CHF sinken. Damit wird deutlich: Die UBS macht Ernst und sucht einen wirklichen Neuanfang, der über alles hinausgeht, was man bisher von den anderen Großbanken kennt. Dank der erhöhten Anstrengungen sollen die Einsparungen von 3,4 auf 5,4 Mrd. CHF jährlich ansteigen. Das Renditeziel von 15 Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital bleibt bestehen. Auch bei der Erfüllung der strengeren Eigenkapitalvorschriften (Basel III) ist die UBS auf einem guten Weg. Zuletzt wurde eine Kernkapitalquote von 9,3 Prozent ausgewiesen.

Chance für höhere Bewertung

Die Kapitalkosten der UBS dürften im Zuge der Neuausrichtung deutlich sinken. Auch die Gewinnausschüttungsrate könnte weiter erhöht werden. Diese Aussichten rechtfertigen zusammen mit der neuen Ausrichtung des Bankkonzerns eine höhere Bewertung der UBS-Aktie, die derzeit mit einem KGV 2013e von 10,1 und einem Kurs/Buchwert von 0,8 gehandelt wird. Auch aus charttechnischer Sicht sieht die UBS-Aktie inzwischen wieder vielversprechend aus. Durch den Ausbruch über den Widerstand bei 13,50 CHF wurde eine Seitwärtsphase beendet, die über ein Jahr andauerte. Bei einer Bestätigung des Ausbruchs besteht Kurspotenzial bis zum Widerstand bei 18 CHF.

Fazit

Die UBS erfindet sich neu und das ist keine leere Worthülse. Die hierdurch freigesetzten Kräfte sollten die Aktie deutlich weiter nach oben befördern. Risikofrei ist ein Investment in Aktien und speziell in Bankaktien freilich nicht zu haben.

Stefan Böhm (Diplom-Volkswirt) ist Chef-Redakteur des DaxVestor Börsenbriefs. Weitere Informationen finden Sie unter: www.dax-vestor.deDer obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu UBS AG (N)

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG (N)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2014UBS buyKepler Cheuvreux
10.12.2014UBS buyDeutsche Bank AG
08.12.2014UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
02.12.2014UBS buyCitigroup Corp.
18.11.2014UBS buyCitigroup Corp.
12.12.2014UBS buyKepler Cheuvreux
10.12.2014UBS buyDeutsche Bank AG
08.12.2014UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
02.12.2014UBS buyCitigroup Corp.
18.11.2014UBS buyCitigroup Corp.
05.11.2014UBS NeutralCredit Suisse Group
16.10.2014UBS HaltenIndependent Research GmbH
29.09.2014UBS HoldCommerzbank AG
15.09.2014UBS Equal weightBarclays Capital
30.07.2014UBS HaltenIndependent Research GmbH
05.11.2014UBS VerkaufenBankhaus Lampe KG
29.07.2014UBS VerkaufenBankhaus Lampe KG
26.08.2013UBS verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.08.2013UBS verkaufenBankhaus Lampe KG
05.02.2013UBS verkaufenKepler Equities, Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG (N) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr UBS AG (N) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?