20.02.2013 06:47
Bewerten
 (0)

Deepwater-Prozess: Maximalstrafe für BP fällt auf 17,6 Milliarden Dollar

    430    NEW ORLEANS (dpa-AFX) - Der britische Ölkonzern BP hat in einem wichtigen US-Prozess wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko einen Etappensieg errungen. Die Öl-Menge, für die das Unternehmen belangt werden kann, ist um 810.000 Barrel gesenkt worden. Damit fällt die Maximalstrafe um bis zu 3,4 Milliarden Dollar niedriger aus. Es steht aber nach wie vor eine Strafe von bis zu 17,6 Milliarden Dollar (rund 13,1 Mrd Euro) im Raum - BP will deutlich weniger zahlen. "Die US-Regierung und und BP haben sich darauf geeinigt, dass die 810.000 Barrel nicht zur Berechnung der Maximalstrafe herangezogen werden", sagte US-Bezirksrichter Carl Barbier in New Orleans am Mittwoch.

 

    Er begründete die Entscheidung damit, dass diese Menge Öl nicht die Umwelt verschmutzt habe, weil BP diese vorher aufsammeln konnte. Der britische Konzern muss sich seit Montag wegen Verstößen gegen das Gesetz zur Wasserreinhaltung (Clean Water Act) vor dem Gericht in New Orleans verantworten. Dabei geht es um Milliarden von Dollar. In der BP-Chefetage ist man bereit, wegen Verstößen gegen das US-Gesetz zur Wasserreinhaltung bis zu rund fünf Milliarden Dollar zu zahlen. Die US-Regierung wollte ursprünglich bis zu 21 Milliarden Dollar haben. Neben der Menge geht es dabei vor allem darum, ob BP grob fahrlässig gehandelt hat, oder nicht./zb/fbr

 

Nachrichten zu BP plc (British Petrol)

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BP plc (British Petrol)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2016BP HoldDeutsche Bank AG
01.12.2016BP kaufenIndependent Research GmbH
01.12.2016BP OutperformCredit Suisse Group
29.11.2016BP HoldDeutsche Bank AG
11.11.2016BP NeutralUBS AG
01.12.2016BP kaufenIndependent Research GmbH
01.12.2016BP OutperformCredit Suisse Group
08.11.2016BP buyHSBC
03.11.2016BP overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2016BP overweightMorgan Stanley
06.12.2016BP HoldDeutsche Bank AG
29.11.2016BP HoldDeutsche Bank AG
11.11.2016BP NeutralUBS AG
04.11.2016BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.11.2016BP HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
10.03.2016BP ReduceKepler Cheuvreux
03.02.2016BP UnderperformCredit Suisse Group
27.01.2016BP UnderperformCredit Suisse Group
09.12.2015BP UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.09.2015BP UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BP plc (British Petrol) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON-Verkauf an Chinesen geplatzt -- TUI, thyssenkrupp, Monte Paschi im Fokus

KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen. Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich. Darum stellt Elon Musk alle anderen Tech-Chefs in den Schatten. Italien: Kommt jetzt Berlusconi?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?