07.05.2013 12:27
Bewerten
 (0)

BMW ruft 220.000 3er-Modelle zurück

Defekte Airbags
Wegen defekter Beifahrer-Airbags ruft BMW rund 220.000 Autos seiner 3er-Reihe zurück.
Betroffen seien die Modelle aus der Zeit von Dezember 2001 bis März 2003, sagte ein Sprecher am Dienstag auf Nachfrage. Pikant ist der Rückruf, weil die defekten Bauteile des japanischen Zulieferers Takata schon vor knapp einem Monat für einen Massenrückruf von mehr als drei Millionen Autos japanischer Hersteller wie Toyota, Honda und Nissan verantwortlich waren.

    Mit etwas Verzögerung trifft es nun auch die Münchner, die damals noch ihre Unterlagen prüfen wollten, inwieweit auch BMW-Modelle betroffen sein könnten. Der Konzern hatte im April verlauten lassen, Takata sei nur ein kleiner Airbag-Lieferant, dessen Teile nicht in vielen Autos verbaut worden seien. Weil die nun betroffenen Modelle bereits über zehn Jahre alt sind, geht der Konzern davon aus, dass noch rund 180.000 dieser Autos weltweit unterwegs sind. Die Reparatur in der Werkstatt werde etwa eine Stunde in Anspruch nehmen, sagte der Sprecher. Zu Zwischenfällen hätten die möglicherweise defekten Airbags bislang nicht geführt./mmb/jha/fbr

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: BMW AG

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Chance verpasst?
BMW-CEO Harald Krüger hat die erste elektrische Luxuslimousine aus dem Hause BMW für 2021 angekündigt. Die Konkurrenz hingegen will ihre E-Cars weit früher auf den Markt werfen. Bleibt BMW auf der Strecke?
20.05.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2016BMW buyGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2016BMW buyBaader Wertpapierhandelsbank
17.05.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
10.05.2016BMW kaufenDZ-Bank AG
09.05.2016BMW buyGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2016BMW buyGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2016BMW buyBaader Wertpapierhandelsbank
10.05.2016BMW kaufenDZ-Bank AG
09.05.2016BMW buyGoldman Sachs Group Inc.
06.05.2016BMW buyBaader Wertpapierhandelsbank
04.05.2016BMW HaltenIndependent Research GmbH
04.05.2016BMW HoldDeutsche Bank AG
03.05.2016BMW HoldKepler Cheuvreux
03.05.2016BMW HoldCommerzbank AG
02.05.2016BMW HoldCommerzbank AG
17.05.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
04.05.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
04.05.2016BMW UnderperformCredit Suisse Group
14.04.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
21.03.2016BMW SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Monsanto lehnt wohl Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?