aktualisiert: 03.01.2013 09:44
Bewerten
 (0)

Hannover Rück: Dividende soll deutlich steigen

Depotanker
Der weltweit drittgrößte Rückversicherer hat eine deutliche Dividendenerhöhung in Aussicht gestellt. Die Aktie bleibt kaufenswert.
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Die kommende Ausschüttung könne „40 Prozent des Gewinns übersteigen, aber nicht wesentlich“, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Es sei sicher, dass Großaktionär Talanx mit einer Dividende „von zum Beispiel 2,60 Euro nicht zufrieden wäre“.

Wallin reagiert offenbar auf ungewöhnlich weit auseinanderliegende Analystenschätzungen. Deren Spanne reicht von 2,20 bis vier Euro. Nimmt man den von Analysten erwarteten Jahresgewinn von 6,80 Euro je Aktie als Basis, würde eine Ausschüttungsquote von etwas mehr als 41 Prozent einer Dividende von 2,80 Euro entsprechen. Bei 44 Prozent würde die Dividende sogar auf drei Euro steigen. Für das vergangene Jahr hatte das MDAX-Unternehmen 2,10 Euro je Aktie ausgeschüttet. Die Aktie der Hannover Rück bleibt als Dividendenwert kaufenswert.

Fazit: Der Rückversicherer hat Wirbelsturm „Sandy“ in den USA ohne größere Schadensmeldungen überstanden. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie ist trotz des deutlichen Kursanstiegs niedrig, die Dividendenrendite überzeugt. Weiterhin kaufenswert.

WKN: 840221
Kursziel: 65,00 Euro
Stopp: 48,00 Euro

Nachrichten zu Hannover Rueck

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rueck

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.09.2016Hannover Rueck NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.09.2016Hannover Rueck HoldDeutsche Bank AG
12.09.2016Hannover Rueck SellBaader Wertpapierhandelsbank
09.09.2016Hannover Rueck Equal weightBarclays Capital
07.09.2016Hannover Rueck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.09.2016Hannover Rueck buySociété Générale Group S.A. (SG)
18.08.2016Hannover Rueck buyCitigroup Corp.
08.08.2016Hannover Rueck kaufenBankhaus Lampe KG
05.08.2016Hannover Rueck kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.08.2016Hannover Rueck buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.09.2016Hannover Rueck NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.09.2016Hannover Rueck HoldDeutsche Bank AG
09.09.2016Hannover Rueck Equal weightBarclays Capital
07.09.2016Hannover Rueck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2016Hannover Rueck NeutralCredit Suisse Group
12.09.2016Hannover Rueck SellBaader Wertpapierhandelsbank
08.08.2016Hannover Rueck UnderweightMorgan Stanley
05.08.2016Hannover Rueck SellBaader Wertpapierhandelsbank
04.08.2016Hannover Rueck ReduceCommerzbank AG
28.07.2016Hannover Rueck ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rueck nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?