07.05.2012 12:56
Bewerten
(2)

Der DAX fällt weiter - BMW und Adidas halten stand

EMFIS.COM - Frankfurt 07.05.2012 (www.emfis.de) Der Ausgang der Wahlen in Frankreich und Griechenland versetzte dem deutschen Aktienmarkt heute einen weiteren Schlag in die Magengrube. Der DAX, der bereits in der vergangenen Woche um mehr als 3 Prozent korrigiert hatte, startete heute erneut über 2 Prozent im Minus. Im Verlauf des Vormittags zeichnete sich dann aber zumindest wieder eine gewisse nach oben gerichtete Tendenz ab. 


Am Wochenende wurden die Wahlen in Griechenland und Frankreich von Menschen und Parteien gewonnen, die sich zuvor klar gegen den europäischen Reform- und Sparkurs ausgesprochen hatten. Da sich das Misstrauen am Markt in Bezug auf die Zahlungsfähigkeit einiger Euro-Länder zuletzt ohnehin wieder verstärkt hat, fürchten die Anleger jetzt offenbar eine weitere Destabilisierung. 

Gegen Mittag befand sich der Dax heute noch 1,22 Prozent im Minus bei 6482 Punkten. Der MDAX gab 0,64 Prozent auf 10.522 Zähler ab, der TecDax verlor zuletzt 1,26 Prozent auf 772 Stellen. 

Im DAX forderte die allgemeine Verunsicherung naturgemäß erneut ihren Tribut von den Finanzwerten, die allerdings keineswegs zu den größten Verlierern gehörten. So gelang es etwa der Aktie der Commerzbank, einen anfänglichen herben Abschlag bis zum Mittag auf nur noch 0,9 Prozent auf 1,52 Euro einzudämmen; Deutsche Bank gaben 1,3 Prozent auf 30,67 Euro nach. 


Linde und ThyssenKrupp schwer gebeutelt 

Deutlich stärker unter Druck standen einige zyklische Titel, bei denen die Marktteilnehmer offenbar noch einen gewissen Anpassungsbedarf sahen. So knickte etwa der Wert des Industriegase-Produzenten Linde, der am Freitag passaable Zahlen vorgelegt hatte, um weitere 2,6 Prozent auf 123,80 Euro ein; ThyssenKrupp fielen um 2,1 Prozent auf 16,54 Euro und BASF um 2,1 Prozent auf 58,25 Euro. 

Halbwegs behauptet zeigte sich dagegen die Aktie von BMW, die nur um 0,2 Prozent auf 68,84 Euro nach unten ging, nachdem der bayerische Autobauer wieder einmal positive China-Absatzdaten gemeldet hatte. Daneben wirkten bei Adidas die guten Zahlen aus der Vorwoche nach, was die Aktie sogar um 0,6 Prozent auf 62,09 Euro nach oben brachte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit sattem Gewinn -- Dow Jones endet im Plus -- Alcoa überzeugt beim Gewinn je Aktie -- Sartorius mit Zuwächsen -- RWE-Tochter innogy verspricht Gewinnwachstum -- Commerzbank im Fokus

Telekom-Tochter T-Mobile erneut mit starkem Wachstum. adidas verliert den Ball - Bundesliga spielt künftig mit Derbystar. Experten: Eigene Ladesäulen werden Tesla auf Dauer nicht genügen. Auch Amazon bereitet sich auf autonomes Fahren vor. SLM Solutions-Aktie im Plus: SLM lotet nach geplatztem GE-Deal wohl erneut Verkauf aus.

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Siemens AG723610
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212