19.11.2012 16:55
Bewerten
 (0)

Deutsche Bahn investiert 4,4 Milliarden in Schienennetz

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn will im kommenden Jahr rund 4,4 Milliarden Euro in die Modernisierung des Schienennetzes investieren. Fast 3.000 Kilometer Schienen, 1.750 Weichen und mehr als zwei Millionen Schwellen sollen erneuert werden, wie die Bahn am Montag mitteilte. Schwerpunkte seien die Strecken von Hamburg nach Hannover, von Berlin nach Rostock sowie von München nach Salzburg. Auch auf den Routen Nürnberg-Saalfeld-Hannover und Emmerich-Oberhausen-Duisburg sowie im Raum Leipzig werde gebaut. Die Modernisierung des 34.000 Kilometer langen Netzes sei die Voraussetzung für mehr Verkehr auf der Schiene, erklärte Bahn-Vorstand Volker Kefer.

 

    Auf der Strecke von Hannover nach Hamburg brauchen viele ICEs wegen einer Umleitung von März bis August 20 Minuten länger. Auch zwischen Berlin und Rostock verlängert sich die Fahrt 2013 teils um 15 Minuten. Internationale Fernzüge fangen sich im Ruhrgebiet Verspätungen von teils einer Stunde ein./tam/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?