29.12.2012 16:56
Bewerten
 (0)

Deutsche Bank rechnet weiter mit BHF-Verkauf an RHJ

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank setzt weiter auf einen Verkauf der Verkauf der BHF an die Finanzgruppe RHJ. "Ich bin nach wie vor zuversichtlich, dass dieser Prozess ohne großen Verzug erfolgreich zu Ende gebracht wird", sagte Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). "Wir haben geliefert und meines Wissens verfügt die Bafin über die vollständigen Unterlagen. Es hat auch ein Dialog stattgefunden." Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, dass der Verkauf der BHF erneut am Widerstand der Finanzaufsichtsbehörde Bafin scheitern könnte.

 

    Gerüchten, denen zufolge die Finanzaufsicht die BHF auf Dauer lieber bei der Deutschen Bank sehen würde und daher einen Verkauf an RHJ blockieren könnte, schenkt Fitschen keinen Glauben: "Das kann ich mir nicht vorstellen, weil es für alle Beteiligten nachteilig wäre, nicht zuletzt für die mehr als 1.000 Beschäftigten der BHF-Bank." Die Deutsche Bank habe eine Menge getan, um die BHF zu stabilisieren. "Wir reichen die Bank ja nicht so weiter, wie wir sie vorgefunden haben. Ich hoffe, dass das gewürdigt wird."

 

    Die Deutsche Bank hatte die BHF-Bank 2009 zusammen mit der Privatbank Sal. Oppenheim erworben und anschließend sofort zum Verkauf gestellt. Anfang 2011 hatte sich der Dax-Konzern (DAX) mit der Liechtensteiner Fürstenbank LGT auf einen Verkauf der BHF geeinigt - die Bafin ließ dieses Geschäft jedoch im letzten Moment platzen. Danach hatte die Deutsche Bank Verhandlungen mit dem Investor RHJ, hinter dem der ehemalige Dresdner-Bank-Vorstand Lenny Fischer steht, aufgenommen.

 

    Der erste Versuch scheiterte jedoch Ende 2011 ebenfalls am Widerstand der Bafin. Diese hatte vor allem Zweifel an der Finanzkraft von RHJ. Fischer suchte daraufhin Co-Investoren und fand diese schließlich zum Beispiel in Stefan Quandt, der unter anderem Großaktionär von BMW ist. Die Deutsche Bank und RHJ einigten sich dann im September auf den Verkauf der BHF. Die größte deutsche Bank soll für das Frankfurter Traditionshaus 384 Millionen Euro bekommen./zb

 

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Hier steht alles drin!
Verpassen Sie auch diesmal nicht die aktuelle Ausgabe der €uro am Sonntag - Deutschlands große Finanz-Wochenzeitung. Am Kiosk und als E-Paper. Jetzt in neuem Format - mehr Inhalt zum gleichen Preis!
08:30 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2015Deutsche Bank NeutralBNP PARIBAS
31.07.2015Deutsche Bank NeutralNomura
31.07.2015Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
31.07.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
31.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2015Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
14.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.06.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
31.07.2015Deutsche Bank NeutralBNP PARIBAS
31.07.2015Deutsche Bank NeutralNomura
31.07.2015Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
31.07.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
30.07.2015Deutsche Bank HoldS&P Capital IQ
30.07.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.07.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2015Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.07.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.06.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?