20.02.2013 21:35
Bewerten
 (0)

Deutsche Bank verkauft Anteil an Luxuskette Printemps

   Von Mimosa Spencer und Madeleine Nissen

   Der Immobilienfonds der Deutschen Bank kann seinen Anteil an dem französischen Betreiber von Luxuskäufhäusern Printemps wohl mit einem satten Gewinn verkaufen. Der zur Deutschen Bank gehörende Fonds, RREEF, und Co-Investoren hatten insgesamt 1,08 Milliarden Euro für die Beteiligung bezahlt. Die Transaktion würde die Kette mit insgesamt 2 Milliarden Euro bewerten, sagte eine mit der Sache vertraute Person.

   Die Eigentümer von Printemps - neben RREEF mit seiner 70-prozentigen Beteiligung ist das die Borletti Gruppe, die die restlichen 30 Prozent hält - sind in exklusiven Gesprächen mit einer Investorengruppe aus Katar, wie sie gemeinsam mitteilten. Zur Identität der Investoren schweigen sich die Eigentümer derweil noch aus.

   Die Borletti Group wolle Anteilseignerin und Managerin des Geschäftes bleiben, sagte eine Sprecherin. Über die Konditionen des Verkaufs werde noch verhandelt.

   RREEF und Borletti haben 350 Millionen Euro in die Kette gesteckt und unter anderem das Printemps-Kaufhaus am Pariser Boulevard Haussmann, das Aushängeschild der Kette, renoviert, die Verkaufsfläsche erweitert und eine neue Lounge eingerichtet, um asiatischen Kunden bei ihren Duty-Free-Anträgen für die Erstattung der Mehrwertsteuer zu helfen.

   Eine Printemps-Sprecherin lehnte eine Stellungnahme ab.

   Auch vor dem Verkauf hatte sich das Investment für RREEF gelohnt: Das Geschäft von Printemps läuft trotz der Konjunkturflaute in Frankreich gut.

   Die Deutsche Bank versucht derzeit zu sparen, wo es nur geht. Stellenstreichungen inklusive. Ein warmer Regen durch den Verkauf kommt der Bank daher sehr gelegen.

   Kontakt zu den Autoren: mimosa.spencer@wsj.com; madeleine.nissen@dowjones.com

   DJG/mln/kla/sha/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   February 20, 2013 14:52 ET (19:52 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 52 PM EST 02-20-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
23.01.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
22.01.2015Deutsche Bank neutralWarburg Research
22.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
15.01.2015Deutsche Bank NeutralNomura
23.01.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
22.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
05.11.2014Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
22.01.2015Deutsche Bank neutralWarburg Research
15.01.2015Deutsche Bank NeutralNomura
14.01.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
14.01.2015Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.01.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch fester -- Griechenwahl: Keine absolute Mehrheit für Syriza -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge - Zeichen auf Aufschwung -- SAP, Fresenius im Fokus

EZB schließt Beteiligung an Schuldenerlass für Griechenland aus. Griechischer Aktienmarkt mit deutlichen Verlusten nach Wahlsieg von Syriza. Microsoft vor Umsatzwachstum. British-Airways-Mutter IAG legt für Aer Lingus noch eine Schippe drauf. Japan mit Rekorddefizit in Handelsbilanz.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?